7 Gründe, warum ich die Männer ignoriere, an denen ich sehr interessiert bin

Einige Menschen sind sowas von romantisch, wenn sie sich verlieben. Andere dagegen sind extrovertierter, aggressiver, kindlicher, unkomplizierter oder leidenschaftlicher. Doch es kommt alles darauf an, wie man mit diesem komplizierten, unerklärlichen Gefühl umgeht.

Normalerweise haben wir alle unsere eigene Art, jemanden zu lieben. Einige können die “Ich bekomme, was ich will” Einstellung haben, während die anderen, alles dem Schicksal überlassen und sagen: “Wenn wir zusammen sein sollen, dann werden wir es auch irgendwann sein.” All diese Eigenschaften sind völlig okay und verständlich, denn wir sind ja verliebt

Aber wenn wir die Menschen ignorieren, die wir lieben, dann werden wir gleich als herzlos, gefühllos und absurd beurteilt.

Doch warum sollten wir sie ignorieren, wenn wir sie wirklich mögen? Das klingt doch völlig widersprüchlich.

Deswegen werden wir oft missverstanden oder als uninteressiert, gefühllos oder manipulativ betrachtet. Denn obwohl uns unser Partner die Welt bedeutet hat, denken die Menschen, dass er uns verlassen hat, weil er sich unwichtig und ungeliebt gefühlt hat.

Um tiefes Verständnis und Akzeptanz zu erlangen, warum manche Menschen auf diese Art der Liebe zurückgreifen, werde ich dir 7 Gründe nennen, warum ich normalerweise dazu tendiere, jemanden zu ignorieren, obwohl ich ihn liebe.

1. Starke Emotionen überwältigen mich.

Falls du bemerkst, dass ich mich immer mehr von dir entferne, dann heißt das nicht unbedingt, dass ich dich verabscheue. Wie gesagt, starke Emotionen überwältigen mich. Ich mag dich so sehr, dass ich nicht damit umgehen kann, in der Nähe von jemandem zu sein, der mir wichtig ist, besonders wenn ich mir deiner Meinung und deinen Gefühlen gegenüber nicht sicher bin.

2. Ich denke viel zu viel über unsere Beziehung nach.

In deiner Anwesenheit kreisen mir tausende Gedanken durch den Kopf. “Was hat er vor?” “Ist es okay, das zu sagen?” “Was, wenn ich das tue” “Was hat er sich dabei gedacht” “Sehe ich gut aus?” “Bin ich so offensichtlich?” “Was meinte er damit?” All diese Gedanken haben einen sehr großen Einfluss auf mich und bringen mich sehr oft dazu, nachzudenken, ob wir überhaupt eine gemeinsame Zukunft haben können.

3. Ich will, dass du mich bemerkst.

Ich will, dass ich deine Aufmerksamkeit erhalte, indem ich dich schlecht behandle, obwohl ich tief in meinem Herzen genau das Gegenteil spüre.

4. Ich will nicht, dass du denkst, dass ich fast immer für dich da bin.

Obwohl es eine Tatsache bleibt, dass ich mich als nicht verfügbar ansehe, könnte ich trotzdem alles für dich tun. Ich denke, es ist klüger, wenn ich mich fern halte, denn wenn ich es nicht tue, wäre es so schwer für mich, zu allem, was du tust, nein zu sagen.

5. Ich will, dass du in allem den ersten Schritt machst.

Ich achte immer auf dich, die Details an dir und deine Bewegungen. Nur eine kleine Ablehnung von dir oder sogar eine leichte Bewegung, die dir nichts bedeutet, wäre für mich so auffällig, dass mein Herz in kleine Stücke zerbrechen würde.

Ein unerwidertes Lächeln oder ähnliche unwichtige Dinge könnten mich so sehr enttäuschen, dass ich mich von dir fernhalte, weil du der Einzige bist, der mich so zurückgewiesen fühlen lässt. Denk dran, nur du bist wichtig.

6. Du kannst mir wehtun.

Menschen, die dich verletzen, wenn sie verliebt sind, sind keine gefühllosen Idioten, die gerne Gedankenspiele spielen. Sondern wir sind das genaue Gegenteil von all diesen Eigenschaften. Wir haben die Tendenz, unsere Herzen auf den Ärmeln zu tragen und neigen dazu, uns so stark zu verlieben. Wenn wir jemanden mögen, sind wir die zerbrechlichsten, liebevollsten, sensibelsten und fürsorglichsten Menschen. Wenn wir diesen besonderen Menschen an unserer Seite haben, dann sind wir am verwundbarsten.

Deshalb bauen wir in der Regel hohe Mauern auf, zeigen unserem Partner, dass er nicht in der Lage ist, diese zu brechen, auch wenn er unser Herz bereits in der Hand hat und es an ihm liegt, es zu pflegen oder zu zerstören. Diese Situation läuft auf Ablehnung hinaus und das ist unsere größte Angst.

Wir sind nicht gefühllos, sondern sehr sensible Menschen, die versuchen, gefühllos zu sein. Wir sind so, weil wir uns davon schützen wollen, nicht zerbrochen zu werden. Denn in dem Moment, in dem wir uns in unseren Partner verlieben, hat er die Macht, uns zu verletzen und wenn er das tut, erholen wir uns normalerweise nicht so leicht davon.

7. Obwohl es so aussieht, als ob ich meine Emotionen sehr schwer ausdrücken kann, ist die Wahrheit, dass ich ein sehr ausdrucksstarker Mensch bin.

Wenn die Person, die ich liebe, den ersten Schritt macht und meine Mauern bricht, dann wird das mein Herz zum Schmelzen bringen. Du musst verstehen, dass diese Unempfindlichkeit nur eine Fassade ist, die meinen weichen Kern schützt. Doch wenn du nur versuchst, mich zu erobern, dann sei auf eine Liebe vorbereitet, die dir die ganze Welt schenken wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.