An meine giftige Hälfte, die mich beinahe gebrochen hat

Ich entschied mich für dich. Und das ist meine Schuld. Doch ich wusste nicht, dass das Verlieben in dich bedeuten würde, dass ich mich selbst nicht mehr lieben würde. Ich wusste nicht, dass meine Entscheidung, dich zu wählen, bedeuten würde, dass ich aufhören würde, mich selbst zu wählen – und bevor ich es wusste, wurde meine Einstellung und mein Glück völlig von dir abhängig.

Ich wollte, dass das hier mehr als alles andere funktioniert. Ich habe dich mit jeder Faser meines Seins geliebt. Alle sagten mir, ich solle vorsichtig sein, aber ich hörte nicht zu. Ich habe mich verliebt. In einem Moment sahen wir uns an, und bevor ich wusste, was passierte, geschah es auf einmal. Ich war völlig in dich verknallt und habe nie zurückgeschaut.

Du hast dich auch in mich verliebt. Du konntest diese Berührungen nicht vortäuschen, diese Küsse, die dein Herz zum Schmelzen bringen, diesen intensiven Augenkontakt, der Schüttelfrost in die Wirbelsäule schickt, all die Gefühle, die zum Leben erwachen, Wände, die herunterfallen. Aber ein Teil von mir wusste, dass du nicht bereit warst.

Ein Teil von mir wusste, dass du mich benutzt hast.

Als du gemerkt hast, dass ich nicht einfach bin – denn ich würde nicht einfach mit dem Strom mitgehen -, dass ich dich konfrontieren und herausfordern würde, da hast du aufgehört, mich zu bevorzugen. Als ich aufgehört habe, praktisch zu sein, da hast du aufgehört, mich zu lieben. Doch du weißt nicht, wie man richtig liebt.

Dein Fehlverhalten hat sich in vielerlei Hinsicht manifestiert. Ich begann, mich selbst in Frage zu stellen. Meine selbstbewusste, temperamentvolle Natur, voller Feuer, wich langsam in eine gewisse Unsicherheit. Ich war so unsicher und wütend, weil du mich so gemacht hast. Du hast die Person gebrochen, die dich am meisten geliebt hat.

Ich fühlte, dass du langsam aufhörst, mich zu bevorzugen. Die ganze Zeit hast du mich angelogen. Du hast mich hintergangen. Du hast andere Frauen kontaktiert und wusstest, wie sehr es mich verletzte. All die Male, die du mich beschimpft hast. All die Male, die es dir egal war. Als du mir nicht geantwortet hast. Als du dein Handy ausgeschaltet hast. Als du mich hängen gelassen hast. Mich verlassen hast.

Alles, was dir in den Weg kam, wurde schwarz – genau wie ich.

Ich begann, meinen Wert in Frage zu stellen. Bin ich zu kaputt, zu wütend, zu “verrückt”, zu emotional? Habe ich irgendwas zu schlampiges angezogen?”

Ich habe etwas getan, was ich schwöre, nie wieder zu tun, ich habe mich selbst nicht mehr geliebt.

Doch ich weiß, dass unsere Beziehung auch dich verändert hat. Wie ein Gefühlsvampir hast du meine Liebe ausgesaugt. Ich liebte deine ganze Falschheit, all die Teile von dir, die du so sehr hasst. Ich wischte deine Tränen ab, als du über deinen Vater sprachst, ich küsste deine Kanten, ich liebte all deine Grobheit. Diese Teile von dir, die du mir ab und zu gezeigt hast, habe ich angebetet – meine Liebe hat sie erwärmt, deine Unvollkommenheiten, sie hat dich verändert. Aber leider konnte sie nicht deinen inneren Kern verändern. Ich liebte deine Unvollkommenheiten, aber du hast meine nicht geliebt.

Du hast mich jeden Tag ein wenig mehr gebrochen. Stichwunden am Herzen. Ich habe nichts davon verdient. Ich habe dein zwanghaftes Bedürfnis mich niederzuschlagen und zu kontrollieren nicht verdient. Ich habe die Lügen nicht verdient. Die Manipulation. Und doch habe ich dich so oft zurückgenommen, weil ich an die Menschen glaube, und einfach, weil ich dich zu sehr geliebt habe.

Aber ich kann mir nicht noch mehr Zeit nehmen, mich selbst zu beschädigen, indem ich darauf warte, dass du ganz wirst. Und ich lasse nicht zu, dass du das manipulierst – du bist so gut darin. Du bist für deine Taten verantwortlich. Mit der Zeit fühlte sich die Toxizität wie eine Norm an. Und ich ließ zu, dass du mich so behandelst. Das ist meine Schuld.

An den Tagen, an denen ich mich so selbstbewusst, so schön, so gut über mich selbst fühlte – da konnte man es in einer Sekunde völlig zerschlagen.

Ich werde nie wieder eine giftige Person wählen. Niemand hat diese Macht über mich.

Ich werde nie wieder zulassen, dass du mich schikanierst und meine Liebe aussaugst.

Du hast von mir bekommen, was du wolltest, und jetzt läufst du von der Vergangenheit weg – von deinen Taten, von deinen Lügen. Doch die Vergangenheit kann uns allen auf komische Weise einholen. Und das wird dich brechen, so wie du mich gebrochen hast.

Es ist so schrecklich und ätzend, wie lange ich brauche, um jemandem zu vertrauen. Ich will aber die Mitleidsbereitschaft anderer nicht, ich will keine Etiketten, wie z.B. diejenige, die Probleme mit dem Verlassen hat. Diejenige, die einen auf Distanz hält. Diejenige, die eine Lücke füllen will. Die mit den Vertrauensproblemen. Denn das ist nur ein Teil von mir; aber der Teil, den ich jedes Mal bekämpfen muss, wenn jemand versucht, mir trotzdem nahe zu kommen.

Und doch bereue ich nichts davon. Du hast dich NICHT für mich entschieden, weil ich zu kaputt war, zu schwierig – weil du kaputt warst. Und es gibt nichts, was ich anders hätte tun können, als mich zu verabschieden und jemandem meine Liebe zu schenken, der es wert ist.