9 kleine Dinge, die man tun kann, um ein besserer Mensch zu werden

„Es ist nicht dein Glaube, der dich zu einem besseren Menschen macht, sondern dein Verhalten.“

Ich denke, das Beste, was man für sich selbst tun kann, ist zu versuchen, ein besserer Mensch zu sein – und sich selbst und sein Leben bewusst zu verbessern. Die Entscheidung, „besser zu sein“, wird dich nicht nur besser fühlen lassen, sondern auch bessere Menschen, Chancen und Möglichkeiten in dein Leben bringen.

Hier sind zehn einfache Dinge, die man tun kann, um ein besserer Mensch zu werden.

1. Sei dir selbst treu.

Um ein besserer Mensch zu werden, muss man sich selbst immer treu sein. Bekenne dich zu dem Guten, dem Schlechten und dem Hässlichen und nimm es an. Um sich als Mensch zu verbessern, muss man sich zunächst wirklich bewusst sein, wer man ist und wer man nicht ist.

2. Frag einfach.

Frag die Leute um dich herum, was sie über dich wissen, oder frage deine Freunde und Familie, was sie über dich denken. Wenn wir mit Menschen sprechen, gewinnen wir manchmal neue Perspektiven oder lernen etwas Neues. Zu hören, was die Menschen über dich denken oder wie sie ihr Leben führen, kann viel Licht in deine Gedanken und Handlungen bringen.

3. Sei nicht geizig mit Komplimenten.

Ich will damit nicht sagen, dass du falsch sein sollst, ich will damit sagen, dass du jemandem wirklich ein Kompliment machen sollst für etwas, was er tut oder wer er ist. Viele Menschen wollen sich geschätzt fühlen und dieses kleine Geschenk macht einen Unterschied in ihrem Leben.

4. Hilf jemandem, den du nicht magst.

Es ist einfach, jemandem zu helfen, den man mag, aber es ist viel schwieriger, jemandem zu helfen, den man nicht mag. Aber deine Handlungen sollten ein Spiegelbild von dir sein, unabhängig davon, wer um Hilfe bittet. Wenn du immer wieder Gutes in dieser Welt hervorbringst, wird es auf unerwartete Weise zehnfach zu dir zurückkommen.

5. Mach Schluss mit deinem Ego.

Das Ego bringt uns davon ab, wirklich freundlich und mitfühlend zu sein. Es ist unser Ego, das uns sagt, dass wir wütend werden sollten, oder dass wir nicht mit jemandem reden oder jemandem vergeben sollten. Wenn du dein Ego beiseite legst, fängst du an, die Dinge anders zu sehen. Du wirst weniger wütend und bemerkst positive Veränderungen in deinem Leben.

6. Erschaffe etwas.

Es ist unbezahlbar, wenn man etwas schafft, von dem andere Menschen was haben. Ob Handwerk oder Geschäft, ob Blog oder Buch, ob besonderes Essen oder ein ganzes Restaurant. Überlege dir immer wieder, wie du einen Mehrwert für deine Gemeinschaft schaffen kannst.

7. Hör mit deinen schlechten Angewohnheiten auf.

Rauchen, tratschen oder urteilen – bitte nicht! Verzichte auf schlechte Angewohnheiten und ersetze sie durch gute. Wenn du deine schlechten Angewohnheiten nicht sofort aufgeben kannst, fang klein an, bis du sie wirklich loswerden kannst.

8. Lächle Fremde an.

Es ist schwer, wenn man es eilig hat oder in der U-Bahn gequetscht wird, freundlich zu sein. Aber ein kleines Lächeln reicht schon aus. Fremde anzulächeln, besonders am Morgen, macht den Tag für alle heller.

9. Überrasche jemanden.

Überrasche deine Freunde, deinen Partner oder deine Kinder. Egal wie alt wir sind, wir alle lieben Überraschungen – gute natürlich. Und es muss keine große Geste sein, manchmal genügt auch eine einfache Nachricht, eine Karte oder ein Brief. Sei kreativ!

Werde ein besserer Mensch
und vergewissere Dich zu wissen, wer Du bist,
bevor Du jemanden anderen kennenlernst
und darauf wartest, dass er weiß, wer du bist.