Die stärksten Mädchen haben beschissene Väter

Wenn du einen toxischen Vater hast, dann lernst du von klein auf, dich nicht darauf zu verlassen, dass ein Mann dir Frieden, Stabilität und Glück bringen wird. Und deswegen entscheidest du, dass du dich um dich selbst kümmern wirst. Du wirst dein eigenes Geld verdienen, du wirst dir deine eigene Kleidung kaufen, du wirst deine eigenen Mahlzeiten kochen und dein Auto selbst reparieren. Und wenn es zufällig passiert, dass ein Mann in dein Leben kommt, dann nur, weil du ihn in deiner Nähe haben willst und nicht, weil du ihn brauchst, um die Miete für den nächsten Monat zu bezahlen.

Wenn du einen toxischen Vater hast, lernst du, deine eigene Familie zu gründen. Die Menschen, die dir persönlich am nächsten stehen, sind nicht immer diejenigen, die am Tag deiner Geburt an deiner Seite waren. Denn du verbringst deine Ferien mit Freunden und du gründest deine eigene Familie. Du weißt, dass Blut keine Rolle spielt, denn die Menschen, die dir am meisten bedeuten, sind die Menschen, die du in deiner Welt gewählt hast und nicht diejenigen, mit denen du aufgrund der Genetik in Verbindung bist.

Wenn du einen toxischen Vater hast, hältst du dich für einen Realisten. Du weißt ganz genau, dass die Liebesfilme nicht authentisch sind. Denn dir ist klar, dass die wirkliche Welt viel chaotischer ist und du hast keine unrealistischen Erwartungen an die Liebe. Besser gesagt, die Liebe ist nicht das, was deiner Welt einen Sinn gibt. Außerdem hast du einen starken Fokus auf deine Karriere, deine Ziele und deine Leidenschaften.

Wenn du einen toxischen Vater hast, fühlst du dich, als könntest du mit allem zurechtkommen, was du in deinem Leben erleidest. Denn wenn dich jemand schlecht behandelt, wirst du dich selbst verteidigen. Du erträgst keine Beleidigungen, weil du dich zu viele Jahre gefangen und hilflos gefühlt hast. Jetzt bist du frei, du weißt, was du wert bist und das du kein Spielzeug bist. Du bist nämlich ein Mensch und du verdienst es, als solcher behandelt zu werden.

Wenn du einen toxischen Vater hast, dann wirst du unabhängig. Niemand wird mehr die Möglichkeit haben, dich als Fräulein in Not zu bezeichnen. Denn du bist dein eigener Retter. Du bittest selten um Hilfe, weil du der Meinung bist, dass du sie nicht brauchst. Du bist mutig genug, allein durch die Welt zu gehen und demzufolge brauchst du keine helfende Hand.

Wenn du einen toxischen Vater hast, verstehst du, wie wichtig es ist, dich zu distanzieren. Denn wenn du merkst, dass dich jemand schlecht behandelt, dann lässt du nicht zu, dass er in deinem Leben bleibt. Du verschwindest einfach. Du entscheidest dich dafür, weil du weißt, dass du mehr verdienst. Wenn du in der Lage warst, dich von einem Familienmitglied zu distanzieren, dann ist es ein Spaziergang im Park, dich von einem toxischen Ex zu trennen und das belastet dich überhaupt nicht.

Wenn du einen toxischen Vater hast, strebst du danach, ein besserer Mensch zu sein, als er es war. Du versuchst, die Teile, die dich an ihn erinnern, zu korrigieren. Denn du willst nicht wie dieser Mann sein. Deine Mission im Leben ist es, jemand zu werden, auf den du stolz sein kannst und jemand, der seine Tochter auf keine Weise erniedrigt.