So musst du handeln, wenn er dir sagt, dass er Freiraum braucht

Nur wenige Dinge sind so beängstigend oder nervenaufreibend wie ein Mann, der seinen Freiraum braucht.

So ein Mann wird entweder gleich auf dich zukommen und dir sagen, dass er etwas Zeit für sich braucht, oder du wirst nach einer gewissen Zeit merken, dass er sich zurückzieht. Weitere Anzeichen dafür sind, dass du ihn schon eine längere Zeit nicht gesehen hast, seine Nachrichten oder Anrufe kürzer und seltener geworden sind und du einfach dieses Bauchgefühl hast, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Wenn du ihn fragst, was los ist und warum er sich so komisch verhält, wird er dir vielleicht sagen, dass er etwas mehr Freiraum braucht oder er wird dir das auf eine indirekte Weise zeigen. Zum Beispiel er müsste sich auf seine Arbeit konzentrieren oder ist wirklich gestresst. Vielleicht wird er auch versuchen dir die Schuld zu geben, indem er dir sagt, dass du einige Zeit damit verbringen solltest, dich nur auf dich selbst zu konzentrieren. Und was noch schlimmer ist, er kann so tun, als ob alles völlig normal wäre, was dich verrückt macht, obwohl du weißt, dass du nicht verrückt bist und etwas mit ihm nicht stimmt!

Ein Mann kann in verschiedenen Beziehungsphasen, nach Freiraum suchen. Das kann am Anfang einer Beziehung sein, wenn die Situation langsam ernster wird oder sogar nachdem man verheiratet ist. Egal wann das passiert, es ist ein schreckliches Gefühl, über das man nicht aufhören kann zu denken.

In jeder Minute fürchtest du das Schlimmste. Du versuchst herauszufinden, was du falsch gemacht hast und suchst nach Möglichkeiten, die Beziehung zu retten. Doch leider funktioniert das meist nicht und somit verschlimmerst du die Situation nur noch mehr.

Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass Männer nicht wie Frauen sind. Die Art und Weise, wie sie Dinge verarbeiten und erleben, ist anders.

Freiraum zu suchen ist ein natürlicher Bewältigungsmechanismus für die meisten Männer, genauso wie die Suche nach Unterstützung von Freunden und Angehörigen ein natürlicher Bewältigungsmechanismus für die meisten Frauen ist.

Wenn ein Mann Freiraum braucht, hat das oft wenig oder gar nichts mit dir zu tun.

Aber lass uns mal die Gründe analysieren, warum Männer Freiraum brauchen und was du dagegen tun kannst.

Ein Mann braucht seinen Freiraum, weil er unter Stress steht.

Der wichtigste Grund, warum ein Mann sich zurückzieht, ist, weil er gestresst ist. Die Ursache für seinen Stress könnte das Ergebnis eines Problems in der Beziehung sein, aber es kann auch sein, dass es gar nichts mit dir zu tun hat.

Ein Mann redet nicht gerne über seine Probleme und sieht das als Zeichen von Schwäche. Er denkt, dass er jedes Problem alleine lösen kann und fühlt sich extrem verunsichert, wenn in seinem Leben Schwierigkeiten auftauchen, die er nicht bewältigen kann.

Ein Mann wird sich in der Regel als schwach und unfähig sehen, wenn er seine Gefühle äußert oder sich auf andere Menschen verlassen muss, um Hilfe oder Unterstützung zu erhalten. Er wird das vielleicht auch tun, aber er wird sich als Verlierer oder Weichei fühlen, weil er um Unterstützung bittet oder sogar über seine Gefühle spricht. Die Art und Weise, wie Frauen mit schwierigen Situationen umgehen, ist wahrscheinlich viel gesünder und heilender.

Damit ein Mann seinen Stress bewältigen kann, zieht er sich typischerweise zurück und geht tief in eine so genannte metaphorische „Männerhöhle“. Er hat den Bedarf, sich zu verstecken, bis er eine Lösung für sein Problem gefunden hat. Das bedeutet nicht unbedingt, dass er sich hinsetzt und darüber nachdenkt, wie er das Problem lösen kann. Denn manchmal vertieft er sich in etwas ganz anderes, wie zum Beispiel stundenlang Videospiele zu spielen oder die Zeit mit Sport und Arbeit zu vertreiben.

Männer haben es viel schwerer, Emotionen zu verarbeiten als Frauen. Denn sie haben nicht die gleiche Art von Unterstützung und es ist für sie nicht selbstverständlich, ihre innersten Gedanken und Gefühle mit anderen Menschen zu teilen. Für sie ist es manchmal vorteilhafter, seinen Gefühlen vorübergehend zu entkommen, anstatt sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Männer, wenn sie gestresst sind, egozentrischer und weniger empathisch werden. Frauen reagieren jedoch völlig anders. Sie teilen ihre Gefühle mit anderen Menschen und suchen immer Unterstützung. Somit ist das Verhalten der Männer nichts persönliches, sondern das ist nur ein Prozess.

Doch was kann man in dem Fall tun? Der größte Fehler, den eine Frau machen kann, wenn ein Mann unter Stress ist, ist, ihn zu zwingen, darüber zu reden. Und noch schlimmer ist, wenn du versuchst, das Problem für ihn zu lösen.

Auch wenn deine Absichten gut sind, fühlt er sich wertlos, wenn du ihm Lösungen anbietest. Männer müssen das Gefühl haben, für ihr Leben Verantwortung übernehmen zu können – als ob sie in der Lage wären, alles zu lösen, was auf sie zukommt. Er ist stolz darauf, in der Lage zu sein, Dinge zu lösen, und wenn du versuchst, es für ihn zu tun, bekommt er die Botschaft, dass du nicht glaubst, dass er in der Lage ist, es alleine durchzustehen und deswegen fühlt er sich noch schlechter als vorher.

Wenn er unter Stress steht, gib ihm einfach seinen Freiraum und versuche es nicht persönlich zu nehmen. Wenn du wütend oder frustriert wegen ihm wirst, wird er dich nur als eine weitere Quelle von Stress in seinem Leben sehen und es wird eure Beziehung noch mehr belasten.

Obwohl die meisten Frauen über die“Männerhöhle“ Bescheid wissen, fällt es ihnen trotzdem schwer, sie zu akzeptieren, weil Frauen sehr unterschiedlich mit Stress umgehen. Wenn eine Frau verärgert ist, wird sie normalerweise ihre Probleme mit den Menschen teilen wollen, die ihr am nächsten stehen. Mit jemandem zu sprechen hat eine therapeutische Wirkung, egal ob man eine Lösung für das bestehende Problem gefunden hat oder nicht.

Deshalb, wenn ein Mann nicht über seine Probleme sprechen will, kann die Frau es so verstehen, als ob er ihr nicht vollkommen vertraut oder er keine Interesse an ihr hat. Sie fühlt sich vernachlässigt und kann ihm das übel nehmen, was das bestehende Problem nur noch verschlimmern kann. Es ist wichtig zu erkennen, dass ein Mann, wenn er sich zurückzieht, dich nicht vernachlässigt. Es ist nur sein Prozess und wenn er alle Probleme in seinem Leben geregelt hat, wirst du wieder den Mann an deiner Seite haben, den du vorher hattest.

Aber im Falle, dass er sich dir öffnet, versuche nicht, das Problem für ihn zu lösen. Es ist in Ordnung, dass du ihm Ratschläge gibst, aber nur wenn er sie von dir hören will.

Ein Mann braucht manchmal seinen Freiraum, weil er sich nicht geschätzt fühlt.

Ein weiterer Hauptgrund, warum ein Mann Freiraum in einer Beziehung braucht, ist, weil seine Bedürfnisse nicht erfüllt werden oder er sich nicht geschätzt fühlt. Männer sind nicht immer in der Lage, ihre emotionalen Bedürfnisse zu beschreiben. Das könnte sein, weil sie die Gesellschaft dazu gezwungen hat, nicht über solche Dinge zu sprechen oder weil sie keine Mittel haben, um auszudrücken, was sie wollen und brauchen. Manche Männer erkennen nicht einmal ihre eigenen emotionalen Mängel und das ist ein Bereich, in dem du ihnen eine große Hilfe sein kannst!

Ein Mann wird nicht immer sofort auf dich zukommen und dir sagen, dass er deine Hilfe braucht, aber er wird das zu schätzen wissen, wenn er sie bekommt. Vielleicht wirst du ihm helfen, sein Problem zu lösen, aber sein Bedürfnis ist größer und er weiß nicht, wie er dir das sagen soll. Und stattdessen zieht er sich zurück. Von dem Moment an spürst du, dass ihr euch immer mehr voneinander entfernt und du weißt nicht, wie du das verhindern kannst.

Versuche darauf zu achten, was ihm Freude bereitet und was nicht.

Wenn er sich schon tief in der „Männerhöhle“ befindet, führe ein offenes, empathisches Gespräch mit ihm und frage ihn, was du noch für ihn tun könntest, damit er sich besser fühlt. Du könntest überrascht sein von dem, was er dir sagt. Und egal was es ist, versuche nicht negativ zu sein. Deine instinktive Antwort könnte lauten: „Ich mache das die ganze Zeit“, aber versuche, dich zurückzuhalten und ihm zuzuhören.

Du kannst ihm ebenfalls sagen, was du von ihm verlangst. Denn in einer Beziehung ist es wichtig, offen mit dem Partner zu sein, um sicherzustellen, dass beide glücklich sind und das bekommen, was sie brauchen, um sich geliebt zu fühlen. Wenn du wirklich den Wunsch hast, dass eure Beziehung besser läuft und er sich geliebt fühlt, dann wird er auch alles tun, um dich glücklich zu machen.

Ein Mann braucht seinen Freiraum, wenn er die negative Energie einer Frau spürt

Viele Frauen waren schon mal in der Situation, dass sie mit einem Mann zusammen waren und die Dinge gut liefen. Ihre Beziehung entwickelte sich gut, sie wurden immer vertrauter und plötzlich begann sich der Mann zurückzuziehen. In diesen Fällen ist die Frau völlig ratlos, denn sie dachte, dass die Beziehung gut läuft.

Diese Situation passiert in der Regel aus dem Grund, der sehr subtil und hinterhältig ist. Diese Situation entsteht durch eine Veränderung, die in deinem Inneren stattfindet. Wenn eine Beziehung ernster wird, flippen viele Frauen aus und haben Angst, dass sie nicht klappen wird. Diese Angst führt dazu, dass sie sich an die Beziehung klammern und ihr Selbstwertgefühl mit dem Gefühl des Mannes verbinden. Sie denken ständig über die Beziehung nach, besessen davon, was gewisse Dinge bedeuten könnten und analysieren die „Zeichen“, indem sie in ihnen etwas schlechtes suchen.

Der Mann kann dieses Verhalten sehr schnell erkennen. Vielleicht versuchst du unauffällig zu wirken, aber er wird merken, dass etwas nicht stimmt. Plötzlich fühlt er sich in deiner Nähe nicht mehr so entspannt und spürt eine gewisse Last. Er hat das Gefühl, dass er analysiert wird, als würdest du etwas von ihm erwarten und dass du ihm nicht vollkommen vertraust. Er wird dieses Gefühl nicht deutlich definieren können, aber er wird auf einmal keinen Bedarf mehr haben in deiner Nähe zu sein.

Doch du solltest dir deswegen keine Sorgen machen, denn alles wird in Ordnung sein.

Ich weiß, dass du Angst hast und ich kann das vollkommen nachvollziehen. Da du in der Vergangenheit mit Männern ausgegangen bist, die dich von heute auf morgen verlassen haben, fürchtest du dich jetzt davor, dass dir das wieder passieren könnte. Deswegen hast du vielleicht kein Selbstwertgefühl und suchst nach einem Mann, der dir helfen kann ihn zu stärken. Versuche die Wurzel deiner Angst zu finden, damit du lernen kannst, dass du liebenswert bist und eine dauerhafte Liebe mit einem großartigen Mann verdienst.

Ein Mann braucht seinen Freiraum, wenn die Beziehung zu ernst wird.

Wenn eure Beziehung ernster wird merkst du, dass sich dein Partner ein wenig zurückzieht. Denn viele Männer befürchten, dass ihnen ihre Partnerin das Ausüben vieler Hobbys verbieten werden. Vielleicht klingt das dumm und unlogisch, aber für die meisten Kerle ist es eine große Angst.

Viele Männer haben diesen einen Freund, der eine komplizierte Freundin hat, der er sich alle 5 Minuten melden muss. Das könnte ein guter Grund sein, dass sich dein Freund in die „Männerhöhle“ zurückzieht.

Wenn du ihm den Freiraum und die Möglichkeit gibst, sein eigenes Leben zu führen und zu tun, was er gerne tut, dann verschwindet auch diese Angst. Stehe ihm nicht im Weg, gib ihm keine Schuldgefühle und sag ihm nicht, was er tun soll. Ermutige ihn, das zu sein, was er sein will und das zu tun, was er tun will.

Ein Mann wird vielleicht nicht immer nach Freiraum fragen, aber er wird immer dankbar sein, wenn dieser ihm gewährt wird. Freiraum zu geben ist kein Problem, wenn du dein Leben zu einem erstaunlichen Ort machen willst, ohne dass er es für dich so machen muss.

Wenn er die Zeit hat, seine Hobbys zu machen, egal ob alleine oder mit seinen Freunden, dann hat er die Chance sich mit Energie aufzuladen. Und nachdem du ihm seine Zeit gegeben hast, wirst du ihn am attraktivsten finden. In dem Moment wird er der ideale Mann sein, den du willst. Und das Gleiche gilt für die Frauen. Auch Frauen müssen ihre „Frauenbatterien“ wieder aufladen, indem sie mit ihren Mädels ausgehen.

Als Frau sollte man nie einem Mann den Freiraum nehmen, denn es wird auch für sie nützlich sein.

Was auch immer seine Gründe für den Freiraum sind, versuche, das nicht persönlich zu nehmen.
Ja, ich weiß, du würdest es vorziehen, wenn er mit dir über alles reden würde, was ihn bedrückt, aber die Tatsache, dass er das nicht will ist nur ein Zeichen dafür, wie sehr er sich um dich sorgt. Ihn interessiert deine Meinung so sehr, dass er in deinen Augen nicht wie ein Versager aussehen will. Versuche warme und positive Gefühle für ihn aufrechtzuerhalten und nutze die Zeit, um dich auf dich selbst zu konzentrieren und Dinge zu tun, von denen du dich gut fühlst.

Wenn du dich wirklich verletzt fühlst, weil er seinen Freiraum braucht, dann musst du ihm das auch sagen. Nur sei sicher, dass du das auf eine liebevolle und nicht auf eine angreifende Art und Weise machst, denn das würde die Situation nur noch verschlimmern. Denke daran, dass wenn ein Mann seinen Freiraum braucht, kann es wenig oder gar nichts mit dir zu tun haben.

Es kann sein, dass er gestresst ist, dass er emotionale Bedürfnisse hat, die nicht erfüllt sind, dass er dein Klammern nicht akzeptiert, oder dass er Angst hat, seine Freiheit zu verlieren. In jedem dieser Fälle gibt es Dinge, die du tun kannst, um ihn zu beruhigen. Konzentriere dich auf diese Sachen und sein Bedarf nach dem Freiraum wird nicht mehr beängstigend oder nervenaufreibend sein. Stattdessen wird es eine Gelegenheit sein, ihm etwas zu geben, das er braucht, um die beste Version von sich selbst zu sein.