Wenn er diese 9 Dinge tut, ist er nicht nur fürsorglich, sondern kontrolliert dich auch

Am Satz „Die Liebe ist blind“ ist wirklich etwas Wahres dran. Wenn du in jemanden verliebt bist, siehst du, was du sehen willst und ignorierst vielleicht die schlechten Eigenschaften deines Partners.

Und die Erkenntnis, dass wahre Liebe bedeutet, sowohl die guten als auch die schlechten Eigenschaften des Partners zu akzeptieren, erschwert die Dinge noch mehr. Die Grenze zwischen der Annahme von Missbrauch und der Toleranz gegenüber seinen Mängeln ist in den Augen von jemandem, der stark verliebt ist, besonders unklar. Diese Person könnte die Kontrolle des Partners als eine Möglichkeit sehen, wie er seine Liebe zeigt.

Aber die Wahrheit ist, dass eine Beziehung, die in irgendeiner Form unausgewogen ist, eine ungesunde ist.

Es spielt auch keine Rolle, ob dein Partner, aufgrund seiner eigenen Unsicherheiten, Macht über dich ausübt oder nicht. Denn es ist nicht deine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass du ihm das Gefühl der Sicherheit gibst. Du kannst dich zwar bemühen ihm all deine Liebe zu geben, aber seine Zweifel werden fast immer deine Bemühungen übertreffen.

Niemand ist gegen kontrollierende Partner geimpft, denn sie zeigen ihre manipulative und kontrollierende Seite nicht gleich beim ersten Date, und erste Hinweise kommen schleichend, zum Beispiel in Form von harmlosen Kommentaren.

Es folgen neun Zeichen, die zeigen, ob dich dein Partner versucht zu kontrollieren.

1. Er muss immer wissen, wo du bist.

Wenn du mit deinen Freunden ausgehst, mag er es nicht, im Dunkeln gelassen zu werden, also verlangt er ständig von dir, dass du ihm Bescheid über deinen Aufenthaltsort gibst.

Wenn er wütend wird, nur weil du ihm keine Auskunft erteilt hast, solltest du dir im Klaren sein, dass dies kein verständliches Verhalten ist und eure Beziehung überdenken.

2. Er braucht dich, um ständig mit ihm zu kommunizieren.

Er könnte sich von den Personen, mit denen du deine Zeit verbringst, bedroht fühlen und deswegen werden seine Unsicherheiten sein wahres Gesicht zeigen. Er regt sich darüber auf, wenn du ihm keine Nachrichten zurückschreibst oder ihn nicht anrufst.

3. Er spricht offen darüber, mit wem er es nicht mag, dass du ausgehst.

Egal ob es sich um deinen Ex-Freund, einen Freund oder deine Familie handelt, er hat keine Angst davor, dir zu sagen, wer ihm gefällt und wer nicht. Es geht ihm nämlich darum, dein Unterstützungs-System zu durchbrechen, denn wenn du dich erstmal von deinem Freundeskreis und deiner Familie distanzierst, hast du niemanden der dich gegen ihn aufbringen oder dir Mut zusprechen kann, so dass er immer derjenige ist der gewinnt.

4. Er prüft ständig nach, wo du dich befindest.

Es kommt sehr oft vor, dass du während der Arbeit oder beim Abendessen mit Freunden einen Anruf von deinem Partner erhältst, obwohl du ihm schon bereits gesagt hast, wo du dich aufhalten wirst.

Es mag ein Zeichen von Interesse und Sorge an dir sein, wenn er nachfragt, wo du dich verabredet hast, aber bei ständigen Text-Nachrichten und Anrufen von ihm über deinen Verweilungsort sollten deine Alarmglocken klingeln.

Du musst dich immer rechtfertigen und fühlst dich nie gut genug.

5. Er mag es nicht, wenn du zu lange ohne ihn unterwegs bist.

Dein Partner ist besitzergreifend und mag die Idee nicht, dich mit anderen Menschen teilen zu müssen. Er stellt dir ständig Fragen, warum du dich solange an einem Ort aufgehalten hast, worüber du mit jemandem gesprochen hast und unterstellt dir, dich nicht um ihn zu kümmern, wenn du mal mit einem Freund unterwegs bist.

6. Er gibt dir keine Privatsphäre.

Da er zu sehr an dir zweifelt, fragt er dich sehr oft, nach deinem Handy, um zu sehen, mit wem und worüber du gesprochen hast. Er erwartet, dass du alles mit ihm teilst und rechtfertigt es mit Aussagen wie – es fällt ihm schwer jemandem zu vertrauen, er wurde schon mal betrogen und wenn du nichts zu verheimlichen hast, würde es dir nichts ausmachen. Klar musst du dein Handy nicht verstecken, wenn du nichts falsch machst, aber ständiges Stöbern in deiner Privatsphäre ist ein Vertrauensbruch.

7. Er stellt dir immer ein Ultimatum.

Da er es liebt, dass du nach seiner Pfeife tanzt, drängt er dich dazu, zwischen ihm und anderen Menschen zu wählen. Dies tut er indem er dich erpresst oder bedroht. Er gibt dir das Gefühl, sein schlimmster Feind zu sein, nur wenn du etwas für eine andere Person tun möchtest.

8. Er lässt dich nicht mit gewissen Menschen reden.

Dein Partner hat dir klar und deutlich gesagt, mit welchen Personen du auf keinen Fall Kontakt haben solltest und fühlt sich verärgert, wenn du es dennoch tust. Es fühlt sich so an, als ob alle Anderen zu schlecht sind, und er einfach nur missverstanden, er überzeugt dich so stark, dass du denkst, es wäre deine Entscheidung. Denk einmal darüber nach. Wie können Leute, die du für Jahre gekannt hast, jetzt nicht gut genug für dich sein, und wie kann er sich an keine Einzelne anpassen?

9. Du fühlst dich in irgendeiner Weise eingeschränkt.

Bei jedem Schritt, den du machst, bist du besorgt, wie er darauf reagieren wird. Du musst dich immer rechtfertigen und fühlst dich nie gut genug.

Achte darauf, dass dich dein Partner nie dazu bringt, dich von deinem Unterstützungssystem zu distanzieren. Du brauchst Freunde und Familie in deinem Leben und Zeit zum durchatmen. Wenn er dir ein schlechtes Gewissen verursacht, nur weil du mit einem Freundeskreis einen Kaffee trinken gehst, dann ist es eine ungesunde Beziehung.

Sei ehrlich zu dir selbst.

Zu Beginn einer solchen Beziehung mag man sich geschmeichelt fühlen, wenn der Partner ein übermäßiges Interesse an deinem Privatleben zeigt und immer wissen möchte, wo du bist. Aber das hat in Wahrheit nichts mit Liebe zu tun, sondern mit seiner extremen Unsicherheit. Und er wird sich nicht ändern, weil er in seinen Augen nichts falsch macht. Sei dir der gemischten Gefühle bewusst, denn häufig wird er etwas Süßes und Liebevolles tun, wenn er merkt, dass du raus aus der Beziehung möchtest.

Du sollst immer auf dein Bauchgefühl hören. Wenn du das Gefühl hast, dass du in Gefahr bist oder nicht in der Lage bist, dein Leben frei zu leben, dann solltest du deinen Partner verlassen.

Wenn du lange in einer manipulativen und kontrollierenden Beziehung warst, sind die Chancen hoch, dass du kaum Kontakt zu Freunden und Familie hast und er dir ein geringes Selbstwertgefühl vermittelt hat. Solltest du dich für eine Trennung entscheiden, ist es notwendig in einem solchen Fall planmäßig vorzugehen. Umgebe dich mit Menschen während und nach der Trennung, da kontrollierende Personen in einer solchen Situation eskalieren können. Scheu dich nicht nach Hilfe zu fragen.

Wenn er diese 9 Dinge tut, ist er nicht nur fürsorglich, sondern kontrolliert dich auch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.