So hast du das Jahr 2018 ruiniert, ohne es auch nur zu bemerken (Basierend auf deinem Sternzeichen)

Widder: 21. März – 19. April

Du hast jeden Moment damit verbracht, zu warten. Darauf zu warten, dass dir jemand zurück schreibt. Warten auf das Wochenende. Warten darauf, dass etwas Aufregendes passiert. Du hast die Tage bis zum Urlaub oder die Stunden bis zum Arbeitsende abgezählt. Anstatt die ruhigen Momente im Jahr 2018 zu genießen, als du mit deinen Kollegen herumgealbert oder im Kino mit deinen besten Freunden warst, wolltest du immer mehr. Etwas anderes. Etwas Besseres. Du hattest nie wirklich Spaß an dem Moment, weil du zu unruhig wurdest.

Stier: 20. April – 20. Mai

Du bist in einer Routine stecken geblieben. 2018 war für dich komfortabel – aber manchmal ist komfortabel ein anderes Wort für bequem. Vielleicht ist deine bequeme Beziehung nicht die richtige. Vielleicht ist dein bequemer Job nicht der richtige.

Vielleicht bist du an einem Ort, weil du Angst vor Veränderungen hast. Weil du den härteren Weg nicht wählen willst, auch wenn er zum größten Glück führt. Du hältst dich lieber an das, was du kennst. Du vermeidest lieber Risiken und machst immer weiter wie bisher.

Zwillinge: 21. Mai – 20. Juni

Du tust so, als ob die ganze Welt gegen dich wäre. Wann immer deine Freunde ohne dich ausgehen, oder dein Chef wütend auf dich wird, oder dein Schwarm mit einer anderen Person ausgeht, übernimmst du nie etwas.

Anstatt zu versuchen, deine Situation zu ändern, beschuldigst du dich selbst. Du sagst dir selbst, dass du nicht gut genug bist. Dass du es verdienst, wie Scheiße behandelt zu werden.

Du machst Trübsal, statt etwas zu tun, um dein Schicksal zu ändern. Du akzeptierst dein Leben so, wie es ist, anstatt hart daran zu arbeiten, es besser zu machen, dich selbst glücklicher zu machen.

Krebs: 21. Juni – 22. Juli

Im Jahr 2018 hast du zu sehr darauf geachtet, was andere über dich denken. Jedes Mal, wenn du auf Instagram gepostet hast, hast du zu sehr darauf geachtet, wie viele Likes du bekommen wirst.

Als du eine Trennung durchgemacht hast, war es dir zu peinlich, anderen Leuten davon zu erzählen. Du hast das ganze Jahr über damit verbracht, dich zu sehr mit der Art und Weise zu beschäftigen, wie andere Leute dich sahen, als du dich auf dich selbst hätte konzentrieren sollen.

Du hättest dich darauf konzentrieren sollen, Glück zu finden, anstatt jeden anderen davon zu überzeugen, dass es dir gut geht.

Löwe: 23. Juli – 22. August

Selbst nach all der Zeit kümmert es dich immer noch zu sehr, was andere Leute denken. Du sagst, dass es dir egal ist, aber du verbringst Stunden damit deine Haare zu stylen, Kleider auszuprobieren und dich zu bräunen.

Du machst 50 Selfies, bevor du eins hochlädst.

Du schaust dir jeden Spiegel an, an dem du vorbeigehst.

Du machst dir Gedanken um dein Äußeres, weil du willst, dass andere dich mögen. Du willst Bestätigung. Du willst von ihnen die Bestätigung, dass du wichtig bist, denn im Moment bist du dir nicht sicher, ob das die Wahrheit ist.

Jungfrau: 23. August – 22. September

Du hast 2018 zu viel Zeit mit anderen Menschen verbracht. Du hast sie von Ort zu Ort chauffiert. Du hast ihnen Drinks und Abendessen spendiert.

Du hast deine Probleme für dich behalten, um sicher zu gehen, dass sie zuerst in Ordnung waren. Aber was hast du für dich selbst getan? Überhaupt irgendwas?

Du musst aufhören, andere Leute wie Prioritäten anzusehen und dich wie eine Plage zu behandeln. Du musst anfangen, dich besser um die Person im Spiegel zu kümmern.

Waage: 23. September – 22. Oktober

Du machst den Flow mit – was manchmal gut sein kann. Aber 2018 hast du das ganze Jahr damit verbracht, deinen Freunden zu erlauben, auszuwählen, wo ihr essen gehen würdet, deinen Partner entscheid darüber, welchen Film ihr sehen würdet, und du hörtest dir an, was auch immer deine Eltern dir erzählt haben.

Irgendwo auf der ganzen Linie hast du aufgehört, Entscheidungen für dich selbst zu treffen. Du vertraust anderen Menschen mehr, als du dir selbst vertraust, also hast du sie die totale Kontrolle über dein Leben übernehmen lassen.

Du hast sie entscheiden lassen, was das Beste für dich ist, anstatt herauszufinden, was dich am glücklichsten macht.

Skorpion: 23. Oktober – 21. November

Du hast versucht, deine Bestimmung zu finden. Du wirst älter und siehst immer wieder, wie deine Freunde Häuser kaufen, heiraten und Babys bekommen.

Du bist vielleicht noch nicht bereit für eines dieser Dinge, du willst vielleicht gar nichts von diesen Dingen, aber zu sehen, wie jeder um dich herum sein Leben formt, macht dich unvollkommen.

Als ob du etwas Wichtigeres tun müsstest. Wie zum Beispiel die Welt bereisen, um sich selbst zu finden oder Menschen in Not zu helfen. Als ob du etwas tun müsstest, irgendetwas, um das Gefühl zu bekommen, dass du deine Zeit auf dieser Erde nicht vergeudest.

Schütze: 22. November – 21. Dezember

Du gibst zu leicht auf. Du willst nicht als Misserfolg angesehen werden, also gehst du, bevor jemand die Chance hat, dich abzulehnen. Du läufst von Beziehungen weg. Du „vergisst“, Nachrichten zu beantworten. Du kündigst Jobs.

Du gibst Hobbys und Leidenschaften auf, die dich glücklich machen. Du überzeugst dich selbst davon, dass du nicht gut genug bist und dass es dumm wäre, es weiter zu versuchen. Du zweifelst an dir selbst, wenn du dir Mut machen solltest.

Steinbock: 22. Dezember – 19. Januar

Du hast dir 2018 den Arsch aufgerissen. Du hast deine Freunde kaum gesehen. Du hast kaum Schlaf bekommen. Du hast Kaffee und Energydrinks getrunken. Du hast damit gekämpft, deine Karriere mit dem Rest deines Lebens auszugleichen, und es bringt dich langsam um.

Es gibt einem das Gefühl, kein Leben zu haben. Als ob es nur darum geht, Geld zu verdienen. Auch wenn dir dein Job wichtig ist, musst du dir eine Pause gönnen. Du kannst nicht so hart an dir arbeiten. Du kannst dich nicht verbrennen, bis du nichts mehr zu geben hast.

Wassermann: 20. Januar – 18. Februar

Wenn man auf 2018 zurückblickt, kann man mehr Schlechtes als Gutes auflisten. Du übersiehst all die lustigen Zeiten, die du hattest wegen den wahren Tragödien in deinem Gedächtnis. Dieses Jahr hat dich zu einem echten Pessimisten gemacht.

Es hat dich weniger vertrauensselig zu anderen gemacht. Es hat dir das Gefühl gegeben, dass du in dieser Welt ganz allein bist. Du hast deinen Glauben verloren und du hast nicht einmal versucht, ihn zurückzubekommen.

Du hast dich an die Dunkelheit gewöhnt, statt nach dem Licht zu suchen.

Fische: 19. Februar – 20. März

Du lebst immer noch in der Vergangenheit. Es ist 2018. Nicht 2007. Du bist nicht mehr mit denselben Leuten befreundet. Du kannst nicht mehr an Wochentagen trinken, ohne einen schlimmen Kater zu bekommen. Du kannst nicht immer so tun, als wäre das Leben genau das gleiche wie früher.

Du bist nicht mehr so, wie du mal warst – und das ist gut so. Du bist gewachsen. Du musst giftige Leute in deiner Vergangenheit zurücklassen. Man muss sich damit abfinden, dass sich die Dinge ändern. Menschen ändern sich. Du kannst nicht gegen die Zeit kämpfen.