10 Gründe, warum deine letzte gescheiterte Beziehung kein Misserfolg war, sondern eine Lektion

Eine gescheiterte Beziehung kommt immer mit der folgenden Frage: wie sammeln wir wieder die Bruchstücke auf?

Nach einer gescheiterten Beziehung wenden wir uns am liebsten an Freunde und Familie, von denen wir erfreuliche und weise Ratschläge bekommen wollen. Wir kämpfen uns durch den Alltag und machen irgendwie mit unserem Leben weiter, aber es gibt eigene übersehene Lektionen, die wir bei der Verarbeitung unserer Trennungen vergessen.

In diesem Beitrag verrate ich dir wichtige Erkenntnisse über eine gescheiterte Beziehung, von denen dir niemand etwas erzählen wird.

Beziehungen habe ich schon immer geliebt – die Euphorie der frühen Romantik, den Komfort der aufgebauten Intimität und die Erfahrung, mit jemand anderem durchs Leben zu gehen. Obwohl das Single-Sein auch seine Vorteile hat, war ich schon von klein auf eine Liebesnarrin.

Nun, meinen Verlobten habe ich erst mit dreißig Jahren kennengelernt – was bedeutet, dass ich auch meinen Anteil an der romantischen Kehrseite gesehen habe. Mit den Höhen der Liebe kommen aber auch die Tiefen des romantischen Zerfalls: Kummer, Verlust und die Trauer über Dinge, die nicht funktioniert haben. Unabhängig davon, wie es dazu kam: eine gescheiterte Beziehung ist nie einfach, und es ist normal, dass man das Ende einer Beziehung als Misserfolg betrachtet.

Aber ist es das?

Ist es ein Misserfolg, wenn wir mit einer besonderen Person nicht in den Sonnenuntergang reiten und mit ihr bis ans Lebensende zusammenbleiben? Wenn wir es so betrachten wollen, dann ja. Doch du kannst Beziehungen auch aus einer anderen Perspektive betrachten, einer Perspektive, die der Realität viel näher kommt.

10 Gründe, warum deine letzte gescheiterte Beziehung kein Misserfolg war, sondern eine Lektion

1. Du hast erkannt, welche Liebe du eigentlich verdienst (und wer im Gegenzug deine Liebe verdient)

Manchmal ist es schwierig, Liebe zu akzeptieren, und manchmal ist es noch schwieriger zu erkennen, dass du sie verdienst. Eine gescheiterte Beziehung ist eine Gelegenheit für dich, all die Dinge zu erkennen, die dein Partner dir nicht gegeben hat, und all die Dinge, die du ihm gegeben hast, die er nicht geschätzt hat.

Du verdienst jemanden, der diese Dinge nicht als selbstverständlich ansieht, jemanden, der die kleinen Dinge schätzt, die du für ihn tust, und der im Gegenzug kleine Dinge für dich tut.

10 Gründe, warum deine letzte gescheiterte Beziehung kein Misserfolg war, sondern eine Lektion

2. Du hast gelernt, was du tun und nicht tun willst

Du und dein Partner habt es nicht geschafft, einander glücklich zu machen. Du hast erkannt, was du wirklich willst, er dir aber nie gegeben hat. Es machte dich wütend, als er sich nie bei dir bedankte, und jetzt weißt du, dass du nur eine anständige Dosis Dankbarkeit willst. Es machte dich traurig, als er seine Versprechen brach, und jetzt erkennst du, dass alles, was du willst, Loyalität ist. Die Enttäuschungen, die du ertragen musstest, haben es dir erlaubt, herauszufinden, was du wirklich willst, sodass du nie wieder die gleichen Enttäuschungen ertragen musst.

3. Du hast von jemand anderem gelernt, was du wirklich brauchst

In einer Beziehung zu sein, lehrt dich, wie du Zuverlässigkeit in Einklang bringen kannst. Du bist dir der Grenze bewusst, an der du entweder von deinem Partner abhängig bist oder ihm erlaubst, von dir abhängig zu sein, und du versuchst, beides zu verwalten. Und wenn einer von euch nicht zuverlässig ist, erkennt ihr genau, was ihr von jemand anderem braucht, das er euch einfach nicht geben konnte.

4. Du hast von jemand anderem gelernt, was du nicht brauchst

Wenn die Beziehung endet, beginnt man schnell alles zu erkennen, wozu man ganz allein fähig ist. Einsamkeit wird zu etwas, das man eher schätzt als Angst, und Unabhängigkeit fühlt sich weniger wie Einsamkeit an und eher wie eine Leistung.

5. Du hast gelernt, was du nicht bereit bist zu geben

Flexibilität ist der Schlüssel, aber um einer Beziehung willen gibt es einige Dinge, die es nicht wert sind, Kompromisse einzugehen (vergiss das nie!). Du solltest nicht einen Teil von dir selbst für jemand anderen aufgeben müssen. Wenn die Beziehung beendet wurde, weil du es nicht getan hast, dann bist du ohne diese Person besser dran – glaub mir. Endlich bist du dir dessen bewusst geworden, dass du jemanden finden musst, der dich ganz akzeptiert und das beinhaltet, was du ihm geben kannst und was nicht.

6. Du hast gelernt, deine Schwächen zu erkennen und daran zu arbeiten

Dein Partner hat Fehler gemacht, du aber auch und obwohl die gescheiterte Beziehung nicht nur in deinen Händen liegt, erlaubt dir die Tatsache, dass es vorbei ist, zu erkennen, was du falsch gemacht hast in der Vergangenheit. Vielleicht wurdest du kontrolliert, oder bist zu schnell in die ganze Sache hineingerutscht, aber jetzt bist du ein wenig vertrauter mit der Art und Weise, wie du dein Leben mit jemand anderem teilst, alle Unvollkommenheiten eingeschlossen.

7. Du hast gelernt, dass das Leben nicht immer so abläuft, wie du es dir vorgestellt hast

Vielleicht hast du gedacht, dass ihr beide für immer zusammen sein würdet, oder vielleicht hast du gedacht, dass es früher enden würde, als es der Fall war. Wenn jemand, den du liebst, unerwartet geht, oder wenn der Untergang deiner Beziehung dich überrascht, fühlst du dich, als wäre das Leben völlig außer Kontrolle geraten, und zuerst scheint es erschreckend, aber mit zunehmender Zeit wirst du lernen mit der Unsicherheit des Lebens besser umzugehen.

Denn man wird nie wirklich wissen, ob jemand für einen richtig ist oder ob man auf dem richtigen Weg ist, und wenn die Dinge nicht nach Plan laufen, wird das nicht nur deutlicher, sondern auch vertrauter.

8. Du hast Zeit, egoistisch zu sein

Wenn du so viel Zeit mit jemand anderem verbringst, ist es natürlich, seine Bedürfnisse vor deine eigenen zu stellen, aber wenn du endlich die Zeit hast, allein zu sein, sitzen deine Bedürfnisse in der ersten Reihe. Es ist okay, egoistisch zu sein, wenn du dir vorher nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt hast, um damit anzufangen.

9. Du hast gelernt, dass du eine starke Person bist

Ganz egal ob das Ende deiner Beziehung ein gegenseitiges Abkommen oder ein blindwütiger Verrat war, du hast überlebt, und du bist immer noch hier, und in welchem Zustand auch immer deine Emotionen sind, du atmest immer noch, und du machst jeden Tag weiter. Du hast gelernt, dass dein Herz nicht so zerbrechlich ist, wie du dachtest. Du bist ganz geblieben und du weißt, dass du die Kraft in dir finden kannst, um weiterzumachen.

10. Du hast gelernt, dass du wieder lieben kannst, auch wenn du verletzt bist

Die gleiche Art und Weise, wie du den Herzschmerz überlebt hast, ist die gleiche wie du in der Lage sein wirst, die Liebe wiederzufinden. Fahre fort, dein Leben zu leben und das zu tun, was dich glücklich macht, und deine letzte gescheiterte Beziehung wird sich weniger wie ein Misserfolg anfühlen, sondern eher wie etwas, das dir geholfen hat, vorwärtszukommen und loszulassen.

Eine Gescheiterte Beziehung ist kein Misserfolg und sie macht dich auch zu keinem Misserfolg

Viele werden nach einer gescheiterten Beziehung oft sagen, dass sie sich fühlen, als hätten sie versagt. Sie nehmen die Tatsache, dass eine Beziehung oder sogar eine Reihe von Beziehungen, die nicht funktionieren, ein direkter Hinweis darauf ist, dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Sie fühlen sich fehlerhaft, unliebsam und dass es keine Hoffnung auf zukünftigen Erfolg für sie in Beziehungen gibt.

Langfristige Beziehungen, und vor allem eine Ehe, können sich wie ein unüberwindbares Scheitern anfühlen, da du so viel von dir selbst, deiner Zeit und deiner Identität in diese Beziehung investiert hast, um Teil eines Paares zu sein. Viele Male haben Leute versucht, Sachen auszuarbeiten, gingen zur Beratung, passten sich ihrem Partner an, wenn dieser in einer Sache unzufrieden mit ihm war, doch die Beziehung kam zwangsläufig zu einem Ende. Was wir lernen müssen, ist, dass das Scheitern einer Beziehung nicht bedeutet, dass wir Versager sind.

Niemand ist perfekt, und hoffentlich behauptet niemand, es zu sein. Wir alle haben Dinge, an denen wir arbeiten können. Wenn du jedoch wirklich versucht hast, die Beziehung zum Funktionieren zu bringen, wenn dir Mühe gegeben hast und die Dinge immer noch nicht geklappt haben, solltest du dir selbst Anerkennung für deine Bemühungen geben, anstatt dich auf das unvermeidliche Ergebnis zu konzentrieren.

Die Wahrheit ist, dass, egal was wir tun, manchmal Beziehungen einfach nicht dazu bestimmt sind, zu funktionieren, oder die Probleme sind zu groß geworden, um sie zu überwinden. 

Manchmal enden Beziehungen durch Untreue, Liebeskummer, jahrelange schlechte Kommunikation und Stress oder durch eine Vielzahl von Problemen. Während die Beziehung möglicherweise nicht funktioniert, kann es deinen Erfolg bestimmen, wie du dich entscheidest, in Zukunft zu navigieren.

Gut oder schlecht, jede Beziehung bringt neue Lektionen mit sich, und die Lektion ist nicht, dass du eine Versagerin bist. Die Lektionen drehen sich darum, viele Dinge klarer zu erkennen, was es dir ermöglicht, in deinen zukünftigen Beziehungen erfolgreicher zu sein.

Eine nicht funktionierende Beziehung gibt uns die Möglichkeit, das, was wir in einer Beziehung tun und nicht wollen, neu zu bewerten. Wie wir gewachsen und verändert sind und damit auch unsere Bedürfnisse. Was uns am wichtigsten ist und was nicht wirklich wichtig ist. Oft, und vor allem nach einer langen Beziehung, werden wir feststellen, dass sich das, was wir einst wollten, im Laufe der Jahre sehr verändert hat. Um unseren „idealen“ Partner zu finden und mehr Erfolg zu haben, müssen wir das, wonach wir suchen, anpassen und unser Wissen über das, was wir gelernt haben, ist für uns am wichtigsten.

Dies ist auch eine außergewöhnliche Gelegenheit für das Selbstwachstum. Viele Menschen sind serielle Monogamisten, die sich nie wirklich die Zeit nehmen, sich als starkes und selbstbewusstes Individuum kennenzulernen. Sie haben sich und ihre Identität immer als Teil eines Paares betrachtet.

Diesen Individuen rate ich sehr dazu, eine Zeit lang Single zu sein und sich selbst als Individuum wirklich kennenzulernen. Da keiner von uns perfekt ist, ist dies der ideale Zeitpunkt, tief in dir drin zu schauen und herumzuwühlen, um zu sehen, woran du arbeiten musst, um ein idealer Partner zu sein. Wenn wir über ein sichereres und selbstbewussteres Inneres verfügen, ziehen wir mehr großartige Partner an.

Die Menschen nehmen wirklich wahr, wie wir uns selbst wahrnehmen, sei es von einem Ort der Stärke oder einem Ort der Schwäche. Aus einem Ort der Stärke zu kommen, versetzt uns von Anfang an auf eine starke Basis. Wenn wir uns selbst gut fühlen, sind wir eher bereit, unsere Meinung zu sagen, nach dem zu fragen, was wir wollen, sowie eine gesunde und offene Kommunikation mit unserem neuen Partner zu haben.

10 Gründe, warum deine letzte gescheiterte Beziehung kein Misserfolg war, sondern eine Lektion

Eine gescheiterte Beziehung ist schmerzhaft, aber wenn wir sie für die Lern- und Wachstumschancen betrachten, die sie bieten, können wir dadurch ein besserer Mensch und ein besserer Partner werden. Auf diese Weise sind wir noch lange nicht gescheitert, wir haben große Kraft und Erfolg gezeigt.