10 Zeichen, dass du emotionale Wunden hast, die aber niemand bemerkt

Wir alle gehen als Zielscheiben durch das Leben. Wir sind einem ständigem Beschuss von Verletzungen, Verurteilungen, Herausforderungen und Schicksalsschlägen ausgesetzt. 

Einige scheinen das Leben mit Leichtigkeit hinzunehmen oder sie schaffen es zumindest einen Weg zu finden, ihre Wunden heilen zu lassen.

Jedenfalls erscheint es uns so. Oft verdecken wir unsere Wunden nur und gehen weiter, uns selbst und andere hinters Licht führend, im Glauben, dass die Erinnerungen und die Schmerzen nach einer gewissen Zeit des Verdrängens vergehen werden. 

Doch unsere emotionalen Wunden werden sich immer wieder bemerkbar machen, durch diese zehn Zeichen:

1. Du brichst oft in Tränen aus

Wenn du emotionale Wunden hast, brichst du oft in Tränen aus, weil du immer den Schmerz in dir selbst unterbewusst spürst.

Oft lösen kleine, sonst unbedeutende Dinge, eine bestimmte Erinnerung oder ein Gefühl aus, dass dich emotional erschüttert und zu Tränen rührt.

Du wirst über Filme oder Bücher weinen und emotional werden, wenn du etwas siehst, das dein Herz berührt. Wenn du zu viel weinst, achte auf dein inneres Wohlbefinden, da es ein Zeichen dafür sein könnte, dass du innerlich verletzt bist.

2. Du verlierst das Interesse an den Dingen, die du früher genossen hast

Emotionale Wunden machen es schwierig, sich zu konzentrieren und sich den Dingen zu widmen, für die man sich interessiert oder die man früher so gerne gemacht hat.

Du wirst demotiviert sein, weil deine negativen Emotionen höchstwahrscheinlich mehr Einfluss haben, als du denkst.

Sobald du erkennst, dass du die Dinge, die du früher genossen hast, nicht mehr genießt, frag dich, was der Grund dafür sein könnte, aber das Wichtigste ist, dass du nicht dem Drang nachgibst, nichts zu tun. Je mehr du „nichts“ tust, desto mehr wirst du den Schmerz deiner emotionalen Wunden spüren.

10 Zeichen, dass du emotionale Wunden hast, die aber niemand bemerkt

3. Das Verhalten anderer Leute verärgert dich leicht

Wenn du emotionale Wunden in dir trägst, werden diese leicht durch das Verhalten von Menschen um dich herum ausgelöst. Du wirst sehr sensibel auf die Worte, Intonationen, Fragen und sogar auf ihre Witze reagieren.

Die emotionalen Wunden, die du hattest, werden dich dazu bringen, Interaktionen mit anderen Menschen zu vermeiden, und es führt zu sozialem Rückzug.

Auch wenn es wichtig ist, sich auch Zeit für sich allein zu nehmen, vergiss nicht, dass die Offenheit gegenüber anderen Menschen dir auch helfen kann, den Schmerz deiner emotionalen Wunden zu lindern.

4. Du fühlst dich wertlos und hoffnungslos

Emotionale Wunden, werden dich höchstwahrscheinlich auf dich selbst herabsehen und dich wertlos fühlen lassen. Du wirst dir die Schuld geben und dich dumm fühlen, weil du so sehr verletzt wurdest.

Du wirst dich auch hoffnungslos fühlen und glauben, dass du es nicht mehr besser machen kannst. Wenn du das Gefühl hast, dass du am tiefsten Punkt deines Lebens bist, versuche, die Menschen zu erreichen, die dir wirklich nahestehen.

Erlaube es anderen dich zu lieben und dir ihre Fürsorge anzubieten, denn soziale Unterstützung könnte dein Selbstwertgefühl erhöhen und dich über die Umstände in deinem Leben besser fühlen lassen.

5. Du wiederholst ständig die schlechten Erinnerungen in deinem Kopf

Wenn du eine schmerzhafte Erfahrung in deiner Vergangenheit nicht vergessen kannst und sie immer wieder in deinem Kopf abspielst, besteht die Möglichkeit, dass sie zu einer deiner emotionalen Wunden geworden ist.

Deine Unfähigkeit, eine schmerzhafte Erfahrung zu vergessen, ist eigentlich ein Zeichen dafür, dass du diese Erfahrung anerkennen und den Schmerz akzeptieren solltest.

Versuche sie zu identifizieren und nach den Gründen zu suchen, warum es dich so sehr verletzt hat und akzeptiere, dass es völlig in Ordnung und normal ist, wegen dieser Erfahrung verletzt zu sein.

6. Du fühlst zu viel, bis du taub bist

Meistens sind deine emotionalen Wunden so schmerzhaft, dass du stattdessen nichts fühlst. Du gehst durch den Tag fast auf Autopilot, was bedeutet, dass du dich weniger um deine Umgebung kümmerst.

Du fühlst dich nicht mehr glücklich oder traurig; du existierst einfach nur, aber du fühlst dich nicht lebendig. Deine Taubheit ist eigentlich dein Bewältigungsmechanismus, um deine emotionalen Wunden zu überleben.

Versuche deine Emotionen zu regulieren, da es auch ein Bewältigungsmechanismus sein könnte, um deine psychische Belastung zu verringern.

7. Du überdenkst alles

Deine emotionalen Wunden werden dich unsicher über dein Leben fühlen und dich höchstwahrscheinlich alles überdenken lassen. Du denkst zu viel nach, weil du nicht wieder verletzt werden willst.

So wirst du das Gefühl haben, dass es wichtig für dich ist, dir über alles um dich herum zu viele Gedanken machen zu müssen und nach Dingen zu suchen, die du kontrollieren kannst, und anstatt dich besser zu fühlen, wird diese übertriebene Angewohnheit deine emotionalen Wunden noch schlimmer machen.

8. Du hast einen chaotischen Schlafplan

Wegen deiner Gewohnheit alles zu überdenken, ausgelöst durch deine emotionalen Wunden, wird es für dich schwer sein, nachts einzuschlafen.

Dein Verstand wird voller Gedanken sein und die Nachtzeit ist normalerweise die Zeit, in der du dich so verzweifelt, einsam und deprimiert fühlst. Dein Schlafplan wird sich ändern, da es für dich schwer ist, nachts einzuschlafen, und du wirst dich tagsüber überkompensieren.

9. Du fühlst dich ahnungslos und festgefahren

Emotionale Wunden können einen auch so verwirrt und verloren fühlen lassen. Du wirst das Gefühl haben, dass du nirgendwo hingehen kannst und niemand deine Wunden wirklich heilen kann.

Du wirst so viele negative Selbstgespräche mit dir haben und dein Verstand ist normalerweise die ganze Zeit verwirrt.

Versuche, deine Verwirrung zu kontrollieren und deine Gedanken zu entwirren, indem du ein Tagebuch führst und daran denkst, jeden Tag so zu nehmen, wie er kommt.

10. Du erkennst, dass du geheilt werden musst

Obwohl es für dich schwer ist, es anderen Menschen zu erklären, fühlst du dich einfach so, als ob du innerlich gebrochen wärst und du weißt genau, was du brauchst, um geheilt zu werden.

Du wirst nach vielen Ablenkungen suchen, um über deine emotionalen Wunden hinwegzukommen, und mit der Zeit wirst du feststellen, dass sie nicht über Nacht geheilt werden können.

Emotionale Wunden zu haben ist völlig in Ordnung, solange man es anerkennt und zugibt. Probiere einige entspannende Aktivitäten, um deine Wunden zu heilen, wie Schreiben, Musik spielen, Meditieren und Sport.

Am Ende wirst du, egal wie schmerzhaft deine Wunden sind, heilen und früher oder später darüber hinwegkommen. Es geht dir gut.

10 Zeichen, dass du emotionale Wunden hast, die aber niemand bemerkt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.