12 Frauen enthüllen die Eine Sache, die sie aus ihren Fastbeziehungen gelernt haben

Wenn du an die Liebe glaubst und etwas Echtes willst, dann werden dir nur sehr wenige Dinge im Leben mehr Schmerzen bereiten und deinen Kopf mehr durcheinander bringen als eine Fastbeziehung.

In einer Fastbeziehung zu sein, kann eine surreale Erfahrung sein.

Du weißt nicht, wie du sie definieren sollst, ob ihr Freunde mit gewissen Vorzügen seid, ob ihr es einfach nur langsam angehen lässt,… es ist verwirrend und verletzend – das ist die Folge davon, wenn sich zwei Menschen nahe kommen und sogar intim miteinander werden, ohne über ihren Beziehungsstatus zu diskutieren.

Während Beziehungen Zeit brauchen, um sich zu entwickeln, ist das Problem bei „Fast-„Beziehungen, dass sie sich überhaupt nicht zu entwickeln scheinen. Seid ihr beide exklusiv? Interessiert es ihn, ob du ihn zu einer Familienveranstaltung einlädst? Wird er es seltsam finden, wenn du nur anrufst, um zu reden? Wenn dieser Denkprozess nur allzu vertraut klingt, weißt du wahrscheinlich, dass du in so einer Art Beziehung bist.

Trotz der Monate (oder Jahre) der verschwommenen Linien und Grauzonen ist das Einzige, was klar ist, dass man keine Ahnung hat, wohin die Beziehung geht – und er oder sie scheint nicht die Absicht zu haben, in nächster Zeit darüber sprechen zu wollen. 

Hier sprechen jetzt 12 Frauen über die Lehre, die sie aus ihrer Fastbeziehung gelernt haben.

1. Tu es nicht!

„Es ist das schlimmste Gefühl der Welt. Nicht zu wissen, ob ihr beide zusammen seid, nicht zu wissen, ob du ihn zur Hochzeit deiner besten Freundin mitnehmen kannst, nicht zu wissen, ob du wirklich die Einzige bist – es ist einfach ein schreckliches Gefühl und es wird nicht besser.“ – Emily, 25 Jahre alt

2. Kerle leben nur im Moment.

„Ich denke, Frauen sind viel emotionaler und wir denken weit voraus, Jungs ist es einfach egal. Sie können weiterhin mit dir zusammen sein, wenn sie Spaß haben, ohne etwas zu definieren, so lange sie können. Sie genießen gerne den Moment, ohne sich Sorgen um die Zukunft zu machen.“ – Julia, 24 Jahre alt

3. Wenn du eine ernsthafte Beziehung willst, musst du das klarstellen.

„Ich war sechs Monate lang in einer Fastbeziehung und hielt an der Hoffnung fest, dass es irgendwie zu etwas Ernsterem wird, aber als ich mit ihm darüber sprechen wollte, sagte er mir, dass er sich nicht niederlassen möchte. Ich war wirklich verletzt, weil ich dachte, dass unsere Verbindung immer besser und stärker wurde, aber ich schätze, er fühlte wirklich nicht so wie ich. Ich wünschte, ich hätte es früher zur Sprache gebracht, bevor ich Monate in ihn investiert habe.“ – Sofia, 28 Jahre alt

12 Frauen enthüllen die Eine Sache, die sie aus ihren Fastbeziehungen gelernt haben

4. Nur weil es bei deiner Freundin funktioniert hat, bedeutet das nicht, dass es bei dir auch funktionieren wird.

„Es hat für eine Freundin von mir funktioniert, und der Kerl, mit dem sie zusammen war, ist letztendlich ihr Mann, was mir Hoffnung gab, dass es für mich dasselbe sein wird. NEIN. Nimm nicht an, dass es auch für dich funktionieren wird, denn es ist eine sehr knifflige Situation und nur sehr wenige Menschen bekommen, was sie wirklich wollen.“ – Denise, 26 Jahre alt.

5. Du kannst die Schuld den Dating Apps in die Schuhe schieben.

„Ich denke, ehrlich gesagt, wenn es nicht all diese Dating-Apps gäbe, wären Männer eher bereit, sich zu binden. Ich wusste, dass der Typ, mit dem ich fast zusammen war, noch auf Tinder war, aber ich dachte nicht, dass er von ihm Gebrauch macht, aber er benutzte diese App und anscheinend auch Bumble. Kein Mann wird sich binden, wenn er jederzeit Zugang zu einem Haufen attraktiver Frauen ein paar Kilometer entfernt hat. Ich hasse diese Apps, ich wünschte, sie wären nie erfunden worden.“ – Ute, 23

6. Es macht nur Spaß, wenn man es langsam angehen will.

„Wenn du das ultimative chillige Mädchen bist, das die Dinge langsam angehen will, wird es eigentlich besser für dich sein. Ich weiß, dass ich mich so fühlte, weil ich nicht bereit war, in etwas Ernstes zu springen, nachdem meine langfristige Beziehung beendet war, aber ich vermisste es, jemanden um mich herum zu haben, also war es das perfekte Gleichgewicht, aber ich kann verstehen, warum es frustrierend für jemanden sein würde, der eine echte Beziehung will – es ist nichts Vergleichbares.“ – Christina, 27 Jahre alt

7. Es ist Zeitverschwendung.

„Es ist Zeitverschwendung, Geldverschwendung, Gefühlsverschwendung und einfach nur eine Verschwendung. Entweder willst du eine Beziehung oder nicht, entweder willst du mit mir zusammen sein oder nicht, diese ganze „Fast“-Sache ist nur eine weitere Ausrede oder eine Erfindung, um regelmäßig mit jemandem zu schlafen, ohne dass es wie ein Beutezug klingt. Warum die Kuh kaufen, wenn man die Milch kostenlos bekommen kann? Das ist genau das, was eine Fastbeziehung ist.“ – Hannah, 26 Jahre alt

8. Du wirst eine Zuneigung zu ihm entwickeln, egal was passiert.

„Ich weiß, dass du denkst, dass du nur Spaß haben möchtest und nichts Ernstes willst, aber das wirst du. Genau so sind wir verkabelt. Nach ein paar romantischen Dates und nachdem du mit ihm geschlafen hast, passiert es, ohne Vorwahnung. Du entwickelst Zuneigung zu ihm, Schatz, und es wird wehtun, wenn es zum Ende kommt.“ – Marie, 25 Jahre alt

9. Willst du wirklich halb Geliebte sein?

„Die größte Herausforderung war der Wert, den ich auf mich selbst legte. Will ich wirklich so geliebt werden? Ist das die Art von Liebe, die ich mir als kleines Mädchen gewünscht habe? Ich kam zu einem Punkt, an dem ich mich halb geliebt fühlte und ich anfing, damit einverstanden zu sein, dann stieg ich aus dieser Beziehung heraus, weil es sich nicht lohnt, selbst wenn du verrückt nach dem Kerl bist. Du gibst dich mit dem absoluten Minimum zufrieden, dabei verdienst du das Maximum. Liebe sollte ganz sein, nicht fast.“ – Bianca, 29 Jahre alt

10. Ich genoss es, weil ich nicht wirklich starke Gefühle für ihn hatte.

„Ich glaube, ich mochte es, weil ich nicht wirklich so sehr in ihn verliebt war – ich machte einfach nur so mit. Es ist wie bei Freunden mit gewissen Vorzügen; lustig und einfach, aber es wird nirgendwo hinführen. Ich würde es wieder tun, wenn ich schon eine Weile Single wäre und wieder ins Dating-Spiel gehen will.“ – Mandy, 24 Jahre alt.

11. Stell nur sicher, dass du zumindest die Einzige bist.

„Ich meine, ich bin ganz dafür, dass ich die Sache langsam angehen lasse und Männer sich die Zeit nehmen, Gefühle zu entwickeln, aber achte darauf, dass er nicht gleichzeitig in anderen Fastbeziehungen steckt. Ich weiß nicht, wie sie es machen, aber einige Jungs können mit mehreren Frauen gleichzeitig jonglieren. Ich fand heraus, dass der Typ, mit dem ich zusammen war, auch monatelang mit ein paar anderen Frauen zusammen war und es war verrückt. Ich weiß nicht, wie sie das machen. Ich weiß nicht, warum sie es tun!“ – Katrin, 25 Jahre

12. Fast ist ein anderes Wort für NEIN.

„Nein, es ist kein ‚Fast‘, es ist ein ‚Nein‘. Nachdem meine Beziehung fast beendet war, zog der Mann, mit dem ich zusammen war, weiter und fing an, ‚exklusiv‘ mit einem anderen Mädchen auszugehen und er war Feuer und Flamme für sie. Es ließ mich erkennen, dass er bereit war, sich zu binden, aber ich einfach nicht der Richtige für ihn war, was bedeutet, dass er die ganze Zeit über mit sich herumzappelte, weil er nicht sicher war, was er für mich empfand. Wenn ein Mann dich mag, (vertrau mir) wird er dich einsperren wollen und er wird nicht riskieren, dich zu verlieren oder mit jemand anderem zusammen zu sein. Fast ist ein anderes Wort für ‚Nein‘.“ – Linda, 27.

12 Frauen enthüllen die Eine Sache, die sie aus ihren Fastbeziehungen gelernt haben