5 Dinge, die Kinder lernen, wenn Eltern fremdgehen

In den ersten Lebensjahren eines Kindes blicken sie zu ihren Eltern auf. Aber ihre Sicht kann in sich zusammenfallen, wenn einer ihrer Elternteile fremdgeht. Hier sind die Auswirkungen, die Untreue auf Kinder hat.

Es ist wichtig, mit dem Kind darüber zu sprechen, wenn es herausfindet, dass ein Elternteil fremdgegangen ist. Es kann anfangen zu denken, dass seine Familie kein so sicherer Ort ist, wie es dachte.

Ich weiß, dass es sich so anfühlt, als ob eine Affäre etwas zwischen Erwachsenen ist und etwas, wovon die Kinder nie wissen werden, aber wenn sie es doch erfahren, lernt das Kind daraus eindrückliche und lebensverändernde Dinge.

Wir Eltern strengen uns an, unseren Kindern ein gutes Beispiel zu sein. Wir leben Güte und Ehrlichkeit vor, weil wir wollen, dass unsere Kinder gesund und glücklich sind. Und dann gehen wir hin und betrügen unseren Partner, was höchstwahrscheinlich gegen alles verstößt, was wir ihnen beigebracht haben. Und mit der Entdeckung einer Affäre wird unser elterliches Vorbild zerstört.

Wenn du also überlegst, eine Affäre zu haben oder schon eine hast und dich fragst, ob es das wert ist, solltest du dir wirklich überlegen, wie sich das auf deine Kinder auswirken könnte.

Auswirkungen von Untreue auf Kinder: Eltern, die eine Affäre haben

Hier sind 5 Dinge, die deine Kinder lernen, wenn du deinen Partner betrügst (oder dein Partner dich):

1. Dass sie sich nicht selbst beruhigen müssen.

Fast von Geburt an versuchen wir, unseren Kindern beizubringen, sich selbst zu beruhigen. Wir lassen sie sich “ausweinen”, wenn sie einschlafen. Wir bringen ihnen bei, ihre Gefühle zu steuern und wie sie Traurigkeit oder Enttäuschung verarbeiten können. Das beizubringen ist nicht leicht, vor allem nicht für Erwachsene, die selbst Probleme damit haben.

Ich habe eine Bekannte, die elend unglücklich in ihrer Ehe war. Sie war es schon seit Jahren und hatte sich nicht damit auseinandergesetzt, weil es schwierig war.

Dann traf sie einen Kollegen, dem es genauso ging, und sie konnten ihren Schmerz miteinander teilen. Ehe sie sich versahen, führten ihre intimen Gespräche zu Gefühlen der Liebe und Anziehung. Und die Affäre begann.

Zum ersten Mal seit langem war meine Bekannte nicht elend unglücklich. Zum ersten Mal seit langem empfand sie Freude und Hoffnung für die Zukunft. Und es war berauschend.

Wenn sie mit ihrem Geliebten zusammen war, fühlte sie sich wunderbar, und wenn nicht, war sie verzweifelt. Der jahrelange Schmerz kam zurück, wenn sie ihr normales Leben lebte. Nicht mit ihrem Geliebten zusammen zu sein war unerträglich für sie.

Als ihre Affäre entdeckt wurde, versuchte sie ihren Kindern zu erklären, dass sie unglücklich gewesen war und die Affäre darum passiert sei. Ihre Kinder lernten also, dass es in Ordnung ist, zur Beruhigung nach anderen Dingen zu greifen, wenn man unglücklich ist.

Wie eine Affäre. Oder Alkohol oder Drogen. Keine gute Lektion, oder?

2. Dass eine Ehe weggeworfen werden kann.

Als Kind hatten beide meiner Eltern Affären. Ich erinnere mich noch lebhaft, wie ich mit meinem Vater ins Büro ging und wusste, dass er eine Affäre mit einer Kollegin hatte. Ein fremder Mann rief meine Mutter ständig an. Sie sagte uns, dass er “ihr Anwalt” sei.

Aus diesem Grund wusste ich schon sehr früh, dass die Beziehung meiner Eltern für keinen von beiden wichtig war. Sie taten vielleicht so, aber mein Bruder, meine Schwester und ich wussten alle, dass es nicht so war. Und als sie sich scheiden ließen, wurde genau das bewiesen.

Meine Geschwister und ich waren, sobald wir mit dem Dating anfingen, berüchtigt dafür, nie in einer Beziehung bleiben zu können. Wir waren immer auf der Suche nach dem nächsten brandneuen Ding.

Unsere Eltern hatten uns nicht beigebracht, Respekt für eine Beziehung zu haben oder sie gesund zu erhalten. Also suchten wir wahllos im Dunkeln und versuchten, eine Beziehung zu finden, der wir uns vielleicht verpflichten konnten.

Die Ehen, die mein Bruder, meine Schwester und ich eingingen, endeten alle in der Scheidung. Zwei von uns hatten Affären. Wir hatten uns alle geschworen, dass unsere Ehen/Beziehungen anders sein würden als die unserer Eltern, und doch hatten wir alle unbewusst aus ihrem Beispiel gelernt und haben es ihnen nachgemacht.

Mach dir also nichts vor. Deine Kinder sehen dir zu und lernen von dir. Bringe ihnen nicht bei, dass eine Ehe es nicht wert ist, dafür zu kämpfen.

3. Dass sie ihren Eltern nicht vertrauen können.

Die erste Affäre hatte mein Vater, als ich 7 Jahre alt war. Ich war noch klein, aber ich wusste instinktiv, dass mein Vater damit etwas Falsches tat. Indem er mit einer anderen Frau zusammen war, verriet er meine Mutter. Und indem er meine Mutter verriet, verriet er auch mich.

Die Beziehung eines Kindes zu seinen Eltern beruht auf absolutem Vertrauen. Wir müssen ihnen vertrauen, um laufen zu lernen, um den Umgang mit anderen zu lernen, und um das Autofahren zu lernen.

Sie sind die Grundlage unseres Wegs zum Erwachsensein. Und wenn dieses Vertrauen gebrochen wird, kann unser Weg zum Erwachsensein schwer gestört werden.

Nach der Affäre konnte ich mich nicht mehr darauf verlassen, dass sie mir die Wahrheit sagten. Wenn sie mich erziehen wollten, ignorierte ich sie, weil ich wusste, dass sie mir nichts über richtig und falsch beibringen konnten. Als Folge davon war meine Jugend von Depressionen, Alkohol und toxischen Beziehungen geplagt.

Diese grundlegende Beziehung meines Lebens, die zu meinen Eltern, die nicht auf Vertrauen basierte, war zu schwach, sodass ich nicht zu einem gesunden Erwachsenen heranwachsen konnte, der gesunde Beziehung führen konnte, nicht einmal mit mir selbst.

4. Dass Ehen toxisch sind.

Ich würde sagen, dass Affären fast ausnahmslos dann passieren, wenn Beziehungen schlecht sind. Es kommt zu Affären, wenn die Schlucht unüberwindbar scheint und es unmöglich scheint, zu gehen, und wenn der einzige Trost darin besteht, nach jemandem anderem zu greifen.

Und wenn Kinder mitbekommen, dass ihre Eltern fremdgehen, sind sie in der ersten Reihe mit dabei, wie toxisch eine Ehe sein kann. Die Nachwirkungen der Entdeckung einer Affäre sind chaotisch.

Mamas weinen. Papas sind wütend. Keiner redet. Alle tun so, als ob alles in Ordnung wäre, aber nichts ist in Ordnung. Das kann Monate oder sogar Jahre so gehen.

Ein Kind entwickelt seine Vorstellung von der Ehe durch die Beobachtung seiner Eltern. Ich weiß, dass ich glauben wollte, dass ich bis ans Ende meiner Tage in meiner Ehe glücklich sein könnte, aber rückblickend war ich recht sicher, dass wir es auf Dauer nicht schaffen würden. Und ich hatte Recht.

Ich glaube ernsthaft, dass ich gewusst hätte, wie eine glückliche Ehe aussieht, wenn ich in einer Familie gelebt hätte, in der die Ehe auf gegenseitigem Respekt und Kommunikationsfähigkeit beruht, und das in meine eigene Ehe hätte einbringen können.

Aber das war nicht so. Und jetzt haben meine Kinder geschiedene Eltern. Genau wie ich.

5. Dass ihre Familie nicht sicher ist.

Ich weiß, dass ich es immer wieder erwähne, aber es ist ein wichtiger Punkt – die Gesundheit der Familie eines Kindes ist der Indikator Nummer 1 dafür, ob es ein gesunder Erwachsener sein wird. Und wenn eine Affäre auffliegt, ist diese Familie erkrankt, oft irreparabel.

Denke an die Zeit zurück, als du klein warst. Denke an Familiengeburtstage, Ferien und Urlaube. Weißt du noch, wie viel Spaß das gemacht hat?

Weißt du noch, wie sicher du dich gefühlt hast, wenn dein Vater dich ins Wasser warf oder deine Mutter einen Kuchen mit 10 brennenden Kerzen hinstellte? Du wusstest, dass du dich auf diese Menschen verlassen konntest. Dass sie immer das Richtige für dich tun würden.

Eine Affäre bringt all das durcheinander, und als Folge daraus fühlen sich die Kinder nicht mehr sicher. Wenn ihr Vater bereit war, jemanden anderes als ihre Mutter zu lieben, woher sollen sie dann wissen, dass er nicht auch andere Kinder finden kann, die er liebt?

Wenn ihre Mutter sich von ihrem Vater abgewandt hat, wie können sie glauben, dass sie immer für sie da sein wird, wenn sie sie brauchen?

Und das Wissen, dass sie keine Familie haben, die sie beschützt, macht sie unsicher über ihren Platz in der Welt und ihre Hoffnungen für die Zukunft. Und mit dieser Unsicherheit gehen sie in die Welt hinaus, mit der Unsicherheit, wo ihr Platz darin ist.

Ich weiß, dass es schwer zu glauben ist, dass du deinen Kindern bestimmte Dinge beibringst, wenn du deinen Partner betrügst. Sie sollten doch davon getrennt sein, oder? Die Affäre hat schließlich nichts mit den Kindern zu tun.

Leider stimmt das aber einfach nicht. Kinder sehen zu und hören zu und lernen. Nichts entgeht ihnen. Wenn etwas nicht stimmt, wissen sie es. Sie wissen nur nicht, was sie tun sollen, wenn etwas nicht stimmt. Und so sind sie hilflos und benehmen sich daneben und leiden.

Studien haben gezeigt, dass Kinder von Fremdgängern selbst eher fremdgehen als Kinder, deren Eltern nicht fremdgegangen sind. Und da du nun die schmerzhaften Auswirkungen kennst, die Untreue auf andere haben kann, würdest du nicht alles tun, um deinem Kind diesen Schmerz zu ersparen?

Du würdest sicherlich nicht absichtlich die Hand deines Kindes an eine heiße Feuerstelle halten, aber du bringst es genau auf den Weg, eine Affäre zu haben und Schlimmes zu erleiden!

Denke also gründlich darüber nach, was du deinen Kindern beibringst, wenn du deinen Partner betrügst, während du die Entscheidungen über deine nächsten Schritte triffst. Deine Kinder sollten schließlich Priorität haben, oder?

Fremdgehende Eltern können für Kinder das Konzept von Ehe und Liebe verzerren. Die Auswirkungen des Fremdgehens der Eltern können schlimmer sein, als du denkst. Sei also vorsichtig, wie du in dieser Situation vorgehst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.