5 Dinge, für die du dich entscheiden solltest, wenn du einfach nur glücklich sein willst

Glücklich zu sein ist nicht einfach, aber jeder will es. Wusstest du, dass du dein Glück steigern kannst?

Hier sind 5 Wege, dich glücklich zu fühlen!

Wachst du morgens niedergeschlagen auf, weil du einfach nur glücklich sein willst, es aber meistens nicht bist?

Wünschst du dir, wie andere Menschen zu sein – diejenigen, die immer glücklich sind und nichts kann sie herunterziehen? Sie sind erfolgreich, haben gute Freunde, strahlen Selbstbewusstsein aus und sind einfach nur gute Gesellschaft.

Wünschst du dir mehr als alles andere, auch nur eines dieser Dinge zu sein, aber es fällt dir schwer, dieses Ziel zu erreichen?

Jeder will glücklich sein. Es scheint ziemlich einfach, oder? Und das kann es auch sein, wenn du weißt, wie du danach greifen kannst und die richtigen Dinge wählst, die das Glück für dich und alle anderen in greifbare Nähe rücken.

Wofür kannst du dich also entscheiden, wenn du einfach nur glücklich sein willst?

5 Wege, glücklich zu sein und dich für die richtigen Dinge zu entscheiden

1. Entscheide dich für die Wahrheit.

Du kennst diese Entscheidungen, die dir Bauchschmerzen verursachen?Solche, die du triffst, weil dein Kopf dir sagt, dass es das “Richtige” ist, und nicht, weil es das ist, was du wirklich willst.

Ja, diese Entscheidungen. Du hast wahrscheinlich heute eine solche getroffen.

Diese Entscheidungen basieren nicht auf deiner Wahrheit. Sie basieren auf einer Wahrheit außerhalb von dir, eine Wahrheit, die darauf basiert, was alle anderen als “richtig” bezeichnen. Diese Entscheidungen sind nicht gut für dich und dein Körper sagt dir das.

Entscheidungen, die auf dem basieren, was du wirklich willst und was wirklich gut für dich sein wird, sind Entscheidungen, die auf deiner Wahrheit basieren. Diese Art von Entscheidungen fühlen sich in deinem Körper gut an. Mit diesen Entscheidungen kannst du nachts gut schlafen.

Entscheidungen, die nicht auf unserer Wahrheit basieren, können uns krank machen und unser Glück auf jeden Fall beeinträchtigen.

Wie hören wir mit diesen ungesunden Entscheidungen auf? Wir hören auf unseren Körper.

Wenn du das nächste Mal eine Entscheidung treffen musst, halte inne und überlege, wie sich dein Körper mit der potenziellen Entscheidung fühlt. Unser Körper sagt uns immer die Wahrheit. Wenn dir bei der Entscheidung ein bisschen schlecht wird, ist sie wahrscheinlich keine gute. Ebenso wenn du Kopfschmerzen bekommst. Wenn sie dein Herz höher schlagen lässt, ist sie die gesunde Entscheidung.

Höre auf deinen Körper. Anders als dein Gehirn wird er dich nie anlügen!

2. Entscheide dich für die Liebe.

Jeder möchte lieben und geliebt werden.

Und idealerweise würde jeder sein Leben mit dem EINEN Menschen teilen. Derjenige, mit dem du dich nachts einkuschelst und morgens das Müsli isst. Derjenige, dessen Hand du in der U-Bahn hältst und mit dem du abends einen Serienmarathon machst. Du weißt schon. Derjenige, der dein Herz aufgehen lässt.

Wenn du einen Menschen hast, lasse ihn nicht gehen. Und wenn du ihn noch nicht gefunden hast, glaube daran, dass du es tun wirst.

Selbst wenn du diesen Menschen im Moment nicht hast, wisse, dass du andere Menschen in deinem Leben haben, die dich lieben: deine Schwester, dein bester Freund, dein Nachbar. Auch wenn diese Menschen keine Liebespartner sind, sind es doch Menschen, die du wirklich liebst und die dich im Gegenzug wirklich lieben.

Diese Art der Liebe ist bedingungslos und die Art der Liebe, die zu wahrem Glück führt.

Sorge dafür, dass du jeden Tag Kontakt zu jemandem hast, der dich liebt. Persönlich, am Telefon oder per Text (letzte Wahl).

Und vergiss nicht, dich selbst zu lieben. Du bist toll. Sage dir das, so oft du kannst. Weil du es bist.

3. Entscheide dich für dich selbst.

Kennst du das, wenn alle anderen glücklich zu machen für dich Priorität hat?

Du gehst mit deinen Kindern in diesen lauten Film statt des historischen Dramas, das du sehen willst. Oder du besuchst mit deinem Mann deine Schwiegermutter, statt im Garten zu arbeiten. Wir alle tun das. Und es untergräbt unser Glück.

Manchmal müssen wir tatsächlich die Bedürfnisse eines anderen vor unsere eigenen stellen, aber es ist wirklich wichtig, dass wir uns meistens selbst an die erste Stelle setzen. Niemand sonst wird für uns sorgen und es ist wichtig, dass wir es tun.

Ich verbringe den Hauptteil meines Tages damit, für andere Menschen zu sorgen – und das mache ich liebend gerne. Aber es kann erschöpfend sein und mich manchmal auch unglücklich machen. Um den Auswirkungen dessen entgegenzuwirken, dass ich den ganzen Tag gebe, achte ich darauf, dass ich jeden Tag auch etwas für mich tue.

Ich gehe spazieren oder schaue eine (oder zwei) Folgen einer schlechten Serie. Ich lasse mich massieren oder esse mit einer Freundin zu Mittag. All diese Dinge laden meine Batterien wieder auf und verhindern, dass ich in eine Lage des Unglücklichseins gerate, aus der ich mich vielleicht nur schwer wieder herausziehen kann!

Und zu guter Letzt: Wenn du dich immer an die letzte Stelle setzt, glaubst du irgendwann, dass du es verdienst, an letzter Stelle zu stehen. Indem du dich für dich entscheidest, zeigst du dir selbst, dass du es verdienst, umsorgt zu werden, und das macht dich nicht nur glücklicher, sondern zieht auch andere Menschen zu dir hin. Glück ist ansteckend und du willst es in die Welt hinaustragen, nehme ich einmal an.

4. Entscheide dich für Güte.

Wusstest du, dass gut zu jemandem anderen zu sein eine der besten Möglichkeiten ist, dich glücklich zu fühlen? Dies ist eine der Sachen, deren sich viele unglückliche Menschen nicht bewusst sind, weil sie es noch nie probiert haben. Ich wünschte, sie würden es tun.

Dich für Güte zu entscheiden muss keine große Sache sein. Deinem Mann zum Geburtstag eine Fußball-Reise zu schenken ist natürlich toll, aber es sind die kleinen Dinge, die den Unterschied machen.

Denke an das Gesicht der Frau, der du hinterhergerannt bist, um ihr das Portemonnaie zurückzugeben, das sie im Laden vergessen hatte. Oder wie die Barista heute Morgen reagierte, als du dich mit einem strahlenden Lächeln und einem Kompliment bedankt hast, nachdem sie sich mit einem Kunden nach dem anderen herumschlagen musste, der seinen Kaffee noch nicht gehabt hatte.

Haben sich diese Dinge gut angefühlt? Bist du danach schwungvoller gegangen als vorher? Ich weiß, dass es mir so geht.

Freundlich zu sein ist nicht schwer, aber viele von uns vergessen das in der verrückten, überfüllten und anstrengenden Welt, in der wir leben. Sich ein bisschen Mühe zu geben, jemanden anderen glücklich zu machen, kann sehr dazu beitragen, dass auch du glücklich bist.

5. Entscheide dich, zu glauben.

Eine wichtige Zutat zum Glücklichsein ist der Glaube daran, dass du es sein kannst. Wirklich. Aber ich weiß, dass das keine leichte Aufgabe ist.

Warum? Weil es fast unmöglich ist zu glauben, dass du jemals glücklich sein könntest, wenn du unglücklich bist.

Wenn du unglücklich bist und nach vorne schaust, wisse, dass du das mit diesem unglücklichen Gefühl im Bauch tust. Dein zukünftiges Leben scheint hoffnungslos zu sein, weil du jetzt gerade unglücklich bist.

Aber du musst daran glauben. Hoffnung haben.

Warum? An etwas zu glauben ist der beste Weg, es zu verwirklichen. Glaube daran, dass du den Job bekommst, und bekommst ihn. Glaube daran, dass du Liebe finden wirst, und du findest sie. Glaube daran, dass du glücklich sein wirst, und du wirst es.

Wie glauben wir also angesichts der Hoffnungslosigkeit, die du gerade empfindest?

Visualisiere diesen Job. Spüre, wie es sich anfühlen wird, ihn zu bekommen. Speichere dieses Gefühl in deinem Körper und hole es hervor, wenn du zweifelst.

Du kannst dasselbe mit der Liebe machen. Stelle dir den perfekten Menschen vor. Spüre, wie es sich anfühlen wird, von ihm geliebt zu werden. Stelle dir dich selbst glücklich vor und glaube, dass es geschehen wird.

Es funktioniert wirklich. Probiere es aus und du wirst sehen.

Ich weiß, dass du und wir alle einfach nur glücklich sein wollen.

Ich weiß, dass viele von uns glauben, dass Leiden die menschliche Natur ist, aber ich glaube, es muss nicht so sein. Und wir haben unser eigenes Glück in der Hand und können es durch die Entscheidungen manifestieren, die wir treffen!

Versuche es. Versuche, dich selbst an die erste Stelle zu setzen, dich selbst und die Menschen um dich zu lieben, gut zu sein, wahrhaftig zu sein. Daran zu glauben.

Es wird solch einen Unterschied machen. Ich verspreche es.

Jeder möchte auf dieser Welt glücklich sein. Wofür wirst du dich also entscheiden? Entscheidest du dich für dein Glück? Teile deine Gedanken mit uns!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.