5 Sternzeichen, die ihren Partner mit Psychospielen drängen, seine Liebe zu beweisen

Diese Sternzeichen können einfach nicht anders!

Nicht jeder hat Spaß an einer Beziehung, in der nichts Außergewöhnliches passiert.
Manche Sternzeichen können nicht anders, als Psychospiele mit dem Partner zu spielen und sie tun das aus einer Reihe von Gründen. Ich spiele gerne Spiele… zumindest Brettspiele. Wenn es aber um Herzensangelegenheiten geht, würde ich viel lieber gar keine Spiele spielen.

Wenn jemand in einer Beziehung Psychospiele mit deinem Herzen spielt, kann das verschiedene Gründe haben – und manche davon machen (ein wenig mehr) Sinn, wenn du dir das Sternzeichen der Person in der Astrologie anschaust.

Solltest du mit einem Fisch oder Schützen zusammen sein, hast du womöglich schon festgestellt, dass dein Partner nicht ganz so ehrlich ist wie gedacht und dich auf Armlänge fernhält für den Fall, dass jemand besseres aufkreuzt.

Menschen in einer Beziehung mit einem Zwilling merken schnell, dass Spielereien anfangen, sobald sie sich in der Beziehung langweilen – und denken, dass ein wenig Drama dich dazu bringt, ihnen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Vielleicht klappt es ja?

Es gibt viele Gründe, warum Menschen in der Beziehung Spiele spielen, aber meistens sorgen sie nur für eine angespannte, unehrliche Partnerschaft.

Ich kannte mal jemanden, die mir sagte, dass sie von Zeit zu Zeit mit ihrem Freund Streit anfangen würde, nur um die Sache interessant zu halten.

Das reichte vom Streit, den sie über einen nichtigen Grund (wie ein verlorenes Haargummi) vom Zaun brach bis zur direkten Frage, ob er sie betrügen würde.

Sie hielt das für eine gute Methode, dafür zu sorgen, dass die Beziehung nicht langweilig wurde oder stagnierte. Ich frage mich aber, ob das wirklich die Sorte Beziehung ist, die man sich wünscht.

Diese Psychospiele bringen ihr mehr als ihnen beiden – sie ist eigentlich die einzige, die daran Spaß hat – und ich kann mir den Stress nicht vorstellen, der aus dem Zusammensein mit so jemandem entsteht; jemandem, der mich einer Sache anklagt, nur um für „Spaß“ in der Beziehung zu sorgen.

Und ganz ehrlich: Als sie mir das erzählte, war ich nicht ganz überzeugt davon, dass er auch wirklich wusste, was da vor sich geht – aber manche Sternzeichen sehen die Sache ähnlich wie sie.

Sie brauchen vielleicht ein bisschen extra Wuppdich in der Beziehung oder haben insgeheim möglicherweise ein wenig Angst, jemanden zu nahe herankommen zu lassen – in jedem Fall führen solche Spiele meistens zu nichts Gutem.

Es ist weitaus einfacher, ehrlich mit deinen Gefühlen zu sein und darauf aufzubauen.
Und wenn es nicht klappt: Würdest du nicht lieber mit jemandem zusammen sein, der dich ganz und gar liebt, als an einer Beziehung festzuhalten, deren Verfallsdatum schon weit in der Vergangenheit liegt?

Ich weiß, ich weiß – es ist nicht immer so einfach. Aber vielleicht hilft es zu wissen, welche Sternzeichen in der Astrologie für Psychospiele in der Beziehung bekannt sind (auch wenn sie es nicht tun sollten), um herauszufinden, ob es irgendwelche Baustellen in deiner Beziehung gibt. Wer weiß? Vielleicht bringt es ja etwas!

Hier ist eine Liste der 5 Sternzeichen, die manchmal mit Psychospielen die Beziehung interessant halten wollen, auch wenn sie das nicht tun sollten.

1. Zwillinge (21. Mai – 20. Juni)

Lieber Zwilling, du bist zum Flirten geboren – und nur weil du in einer Beziehung bist, heißt das noch nicht, dass du nicht gerne dein strahlendes Lächeln ab und zu jemandem anderen als deinem Partner schenkst.

Du siehst dich selbst vielleicht nicht unbedingt als Psychospieler, bist aber gerne mal emotional unbeständig – was deinen Partnern das Gefühl geben kann, dass du Spiele in der Beziehung spielst.

Du gehörst zu den Menschen, die in nahezu jedem etwas Liebenswertes sehen können – ist es also wirklich deine Schuld, dass du dich für eine Sekunde in den Barista verliebst, nur weil er deinen Namen richtig geschrieben hat? Oder weil dir jemand ein Kompliment zu deinem Outfit gemacht hat, für dessen Zusammenstellung du eine Stunde gebraucht hast?

Dein Charme ist einfach von Natur aus immer eingeschaltet und das geht mit Flirten und ein bisschen Schnuppern einher – und du weißt immer, dass das eigentlich falsch ist, hoffst aber auch immer, dass es nicht wirklich ein Problem ist.

2. Waage (23. September – 22. Oktober)

Die Liebe ist der Grund, für den du jeden Morgen aufwachst – wenn du ein lebendiger Snapchat-Filter sein könntest, hättest du ständig tanzende Herzchen über deinem Kopf. Du liebst den Gedanken an eine Beziehung, in einer Beziehung zu sein und selbst das Wort „Beziehung“ und fängst oft sofort eine neue an, nachdem du mit jemand anderem Schluss gemacht hast.

Für dich sollte die Liebe nur aus Herzchen und Regenbogen bestehen und nicht aus Meinungsverschiedenheiten oder harten Entscheidungen. Deine Spiele sind von der Art, die es im Schlafzimmer heiß werden lassen, aber nicht so, wie du denkst.

Du bist von Grund auf jemand, der es immer allen recht machen will, auch wenn du weißt, dass du es nicht tun solltest. Du gehörst zu den Menschen, die lieber die Spannungen und schweren Entscheidungen unter den Teppich kehren, nur um den Partner glücklich zu machen, als sich ihnen zu stellen.

Diese Art von Psychospiel wird in der Zukunft nur für mehr Spannung zwischen euch beiden sorgen und du weißt schon, dass du es so nicht handhaben solltest, willst aber noch nicht die schöne Blase platzen lassen, in der du gerade lebst.

3. Skorpion (23. Oktober – 21. November)

Lieber Skorpion, in einer Beziehung bist du schon ein Wesen von hoher Intensität – und genau so magst du es auch. Du willst, dass die Sache zwischen dir und deinem Partner von dem Moment an heiß und intensiv ist, an dem ihr euch offiziell zum Paar erklärt, weil für dich nichts eine tiefere Bindung schafft, als mit jemandem Geliebten von Anfang an etwas Ernstes zu haben.

Aber nur weil das gefühlvolle und verführerische Erlebnis der Liebe dir so wichtig ist, bedeutet das nicht, dass du derweil nicht ein paar Psychospiele spielst. Nehmen wir zum Beispiel deine verschlossene Seite. Wir verstehen ja alle, dass du dein Herz schützen und sicher sein willst, dass dein Partner genauso auf dich steht wie du auf ihn.

Aber dieses Spiel, das du spielst, bei dem du zum verweigernden Partner wirst und den anderen härter arbeiten lässt, als du es je selbst getan hast, nur damit er etwas Neues über dich erfahren kann – das ist ein ganz schön anstrengendes Spiel, das niemandem etwas bringt. Wenn du wirklich die Bindung stärken willst, musst du zulassen, verwundbar und ehrlich zu sein und nicht geheimnistuerisch und abweisend.

4. Schütze (22. November – 21. Dezember)

Lieber Schütze, dein einziges „Muss“ in deinen Beziehungen ist, dass sie für dich Gelegenheit zum Lernen geben (und pausenlose Abenteuer). Wenn du nicht das Gefühl hast, in der Beziehung als Mensch zu wachsen, wirst du wahrscheinlich nicht sehr lange bleiben. Allerdings findest du es tatsächlich schön, die Person zu finden, die sich für dich wirklich wie deine andere Hälfte anfühlt. Das hält dich aber trotzdem nicht davon ab, Psychospiele zu spielen – manchmal sogar ohne dass dein Partner weiß, was du da wirklich tust.

Deine größte Angst in einer Beziehung ist das Gefühl, besessen zu werden (nicht von einem Dämon, von deinem Partner) oder eingeschränkt zu sein. Natürlich können ernsthafte Beziehungen dir daher Angst einjagen und du fühlst dich vielleicht sogar so, wenn dein Partner dich gar nicht einschränkt.

Du glaubst daran, dass mit einem neuen Menschen zu schlafen der beste Weg ist, über einen alten hinwegzukommen. Von daher ist es für dich nicht ungewöhnlich, dich genau aus diesem Grund (dass du jemanden neues findest) früh aus einer Beziehung zu verabschieden, anstatt zu bleiben und daran zu arbeiten, sobald dieses Gefühl der Klaustrophobie sich bemerkbar macht.

5. Fische (19. Februar – 20. März)

Lieber Fisch, du hast viel Liebe zu geben – und dein Partner weiß das auch. Du würdest in deiner Beziehung fast alles dafür tun, um dem Partner zu zeigen, wie viel er dir bedeutet.

Für dich Liebe und Romantik das, worum die Welt sich dreht und du willst immer Teil dieser Bewegung sein. Allerdings neigst du dazu, Entscheidungen aus dem Herzen zu treffen, wenn du in Wirklichkeit dein Gehirn einsetzen solltest.

Du bist jemand, der mal hü und mal hott sagt, wenn es um die Liebe geht. Du neigst außerdem dazu, jemandem all deine Liebe zu geben, ohne wirklich darüber nachzudenken, was du eigentlich willst (bis es dafür zu spät ist).

Deine Psychospiele – durch Flirten falsche Hoffnungen zu machen und oder der Versuch, Retter deines Partners zu sein – führen dazu, dass du dich selbst in eine Sackgasse manövrierst, aus der schlussendlich unmöglich wieder herauszukommen ist, wenn du unweigerlich wieder bei unbeständigen Gefühlen der Person gegenüber landest.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.