5 Unterschiede zwischen einem Seelenverwandten und einem Lebenspartner

Es ist üblich, dass man sehr oft die Idee eines Seelenverwandten mit der eines Lebenspartners verwechselt, weil man vielleicht denken könnte, dass dies genau dieselbe Sache ist, oder dass jeder Unterschied zwischen den beiden Begriffen rein theoretisch ist.

Ein Lebenspartner ist jedoch jemand, der vertrauensvoll und zuverlässig ist und mit dem du viel Zeit verbringst, während ein Seelenverwandter eine Person ist, die in dein Leben kommt, um es gezielt zu bereichern, deine Entwicklung zu fördern und dich dazu zu bringen, in einen höheren Bewusstseinszustand zu wachsen. Jedoch spielen beide eine sehr wichtige Rolle in deinem Leben.

Es folgen 5 Unterschiede zwischen einem Seelenverwandten und einem Lebenspartner:

1. Ein Seelenverwandter lehrt dich eine sehr wichtige Lektion

Ein Seelenverwandter kann ein Freund, ein Geliebter oder sogar ein Familienmitglied sein, deshalb ist es wichtig, die Idee zu vergessen, dass es unbedingt eine romantische Verbindung zwischen euch geben muss. Wichtig zu begreifen, ist, dass diese Person immer eine Art von Leidenschaft in dir wecken und dich dazu anregen wird, Aspekte deines Potenzials zu erfüllen.

Viele Male wird sie dein Leben auf die eine oder andere Weise verlassen, sobald du die wichtige Lektion gelernt hast, die sie dir zu vermitteln hatte. Zwar wird das große Schmerzen bei dir hervorrufen, aber dies verwirft nicht ihren Status als Seelenverwandter.

Im Gegensatz zu einem Seelenverwandten, teilt ein Lebenspartner deine Interessen, unterstützt dich und bringt dich dazu, einige Risiken einzugehen. Er wird wahrscheinlich für eine längere Zeit bei dir bleiben, unabhängig davon, welchen Herausforderungen ihr euch stellen müsst. Er wird eine tiefe Bindung zu dir haben.

2. Die Verbindungen sind unterschiedlich

Die Art der Verbindung, die du mit einem Seelenverwandten hast, bezieht sich auf das Herz und das Bewusstsein. Als solche ist die Beziehung, die du mit dieser Art von Person hast, intensiv, in ständiger Entwicklung, schön und wahrscheinlich sowohl mit Schmerzen als auch mit Freude verbunden.

Die Lektion, die dich dein Seelenverwandter lehrt, wird dein Leben verbessern und dich zu einer besseren Version deiner Selbst machen, aber durch diese Lektion gehen, kann sowohl anstrengend als auch berauschend sein.

Die Verbindung, die du mit deinem Lebenspartner hast, entwickelt sich in der Regel, wenn ihr beide euch bereits in einem Zustand der Selbstliebe und Selbstakzeptanz befindet. Dies ist eine ruhigere Art von Verbindung und sehr oft sind es die Unruhen, die du mit deinem Seelenverwandten erlebt hast, die den Raum für diese Art der Verbindung mit einem Lebenspartner schaffen.

5 Unterschiede zwischen einem Seelenverwandten und einem Lebenspartner

3. Intuitives Verstehen vs. wachsendes Verstehen

Wenn du deinen Seelenverwandten kennenlernst, wirst du das Gefühl haben, als ob ihr euch das ganze Leben schon kennt. Ohne euch früher jemals im Leben begegnet zu sein, werdet ihr intuitiv verstehen wie der andere denkt und sich fühlt.

Normalerweise habt ihr ähnliche Erfahrungen in eurer Kindheit gemacht, die euch nur noch näher zusammen bringen. Ihr habt das Gefühl, dass ihr euch schon sehr lange kennt, und das führt zu einer magnetischen Anziehungskraft. Die positive Seite dabei ist das Gefühl euch vollkommen zu verstehen und das Gefühl, wirklich lebendig zu sein, während die schwierige Seite darin besteht, dass ihr beide wahrscheinlich auch die Mängel und schwierigeren Gewohnheiten des anderen widerspiegelt.

Andererseits hat dein Lebenspartner wahrscheinlich einen anderen Hintergrund und weckt Neugierde in beide Richtungen. Ihr fühlt euch wohl, wenn ihr zusammen seid und dies bringt euch in eine tiefe und dauerhafte Freundschaft oder Liebe, die sich ständig weiterentwickelt.

4. Emotionale vs. logische Stimulation

Die primäre Art der Stimulation, die du mit deinem Seelenverwandten erleben wirst, ist emotional, da ihr oft keine Worte braucht, um eure Bedürfnisse, Wünsche und Ideen auszudrücken. Ihr kennt euch einfach, und die Verbindung ist konstant und mühelos.

Mit einem Lebenspartner wirst du in erster Linie intellektuelle Stimulation genießen, was eine stabilere, aber ebenso angenehme Art ist, dein Interesse zu wecken und zu erhalten. Eine physische Anziehungskraft kann in beiden Fällen vorhanden sein, aber im Falle eines Seelenverwandten wird sie von einem Verlangen nach Zusammenführung und im Falle eines Lebenspartners von der Neugierde auf Gegensätze angetrieben.

5. Der Zeitpunkt des Kennenlernens ist unterschiedlich

Seelenverwandte tauchen in deinem Leben auf, wenn du irgendwie einen Ausweg finden musst und verzweifelt eine bestimmte Lektion lernen musst, wenn du dich weiterentwickeln willst. Die daraus resultierende Erfahrung ist überwältigend, sodass du sowohl das Beste als auch das Schlimmste an dir selbst kennenlernen kannst.

Dein Lebenspartner dagegen taucht in deinem Leben auf, wenn du bereit bist für etwas Einfaches und Beruhigendes. Er wird kommen, wenn du fähig bist, dich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren. Ein Lebenspartner kann oft ein wunderbarer Ehepartner sein, da sich eine gesunde Ehe typischerweise auf der Bereitschaft basiert, in gewisser Weise der „perfekte Partner“ zu sein und gleichzeitig unabhängig zu bleiben.

Wohin der Weg uns führt

Wir alle suchen nach unserem Seelenverwandten und fragen uns ständig wann wir ihn treffen werden. Wir romantisieren die Vorstellung, dass es dort draußen den einen Seelenpartner gibt, und wenn er in unser Leben kommt, ist alles Friede, Freude, Eierkuchen. 

Doch ein Seelenverwandter bringt große Lebenslektionen mit sich, und er wird nicht auftauchen, bis wir nicht bereit dafür sind. Viele von uns haben es vermutlich auch satt, es mit weiteren Lektionen aufzunehmen. An dieser Stelle im Leben wollen wir einfach einen Partner, mit dem wir Ruhe, Frieden und Geborgenheit erfahren. 

Allerdings solltest du beachten, dass es möglich ist, dass dein Seelenverwandter auch dein Lebenspartner sein kann und du eine tiefe Verbindung mit ihm entwickeln kannst. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass du den Lebenspartner wählen kannst und den Seelenverwandten nicht.

Allerdings ist keines von beiden besser als das andere. Während ein Seelenverwandter tiefere Veränderungen bewirkt, heißt das nicht, dass du nichts von deinem Lebenspartner lernen kannst.

Beide Verbindungen sind eine große Bereicherung im Leben. Und beide Verbindungen machen dich zu einem besseren Menschen. Ein Seelenverwandter öffnet dir neue Türen, die dich in die Tiefe deiner Seele schauen lassen. Das Öffnen dieser Türen mag öfters schmerzhaft sein, doch sie bringen dich einige Stufen höher und machen dich zu deinem einzigartigen Selbst.

Es wird die Person in dein Leben kommen, für die du bereit bist, und wenn dieser Tag kommt, wisse, dass du sie verdienst und umarme sie mit all deiner Liebe. Bis es soweit ist, umarme dich selbst.

5 Unterschiede zwischen einem Seelenverwandten und einem Lebenspartner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.