6 Gründe, warum Beziehungen scheitern

Warum scheitern Beziehungen? Die Ursachen dafür sind meist nicht unterschiedlich. Und viele Beziehungen wären nicht zum Scheitern verurteilt, wenn man die Auslöser kennen würde.

Wenn du weißt, was Beziehungen in den Abgrund treibt, dann weißt du auch wie du eine glückliche und dauerhafte Beziehung führen kannst.

„Die meisten Probleme in einer menschlichen Beziehung werden durch mangelnde gegenseitige Anerkennung verursacht.“ – Cieri Estrada Doménico

Was sind also die häufigsten Ursachen für Trennungen?

1.  Eifersucht

Wir alle haben schon mal Eifersucht empfunden. Obwohl es eine häufige emotionale Reaktion ist, ist Eifersucht eine der größten Ursachen für Trennungen da draußen.

Eifersucht kann von der Sorge darüber, dass dein Mann eine andere Frau bewundert oder dass deine Frau einen anderen Mann ansieht, bis hin zur Vorstellung von Dingen reichen, die nicht wirklich da sind. So oder so, Eifersucht wird sich negativ auf deine Beziehung auswirken.

Eifersucht tritt oft auf, wenn man das Gefühl hat, mit etwas in der Beziehung konkurrieren zu müssen.

Eifersüchtiges Verhalten kann für eine Beziehung extrem schädlich sein. Im besten Fall ist der eifersüchtige Partner bedürftig und sucht ständig nach der Gewissheit, dass er der Einzige ist und dass niemand droht, ihn zu ersetzen.

Im schlimmsten Fall kann sich Eifersucht in kontrollierendem und misstrauischem Verhalten und sogar in körperlichem oder emotionalem Missbrauch manifestieren.

Ein eifersüchtiger Partner kann versuchen, die Handlungen seines Partners zu kontrollieren, seinen Aufenthaltsort zu überprüfen oder seine Anrufe, Texte oder E-Mails zu überwachen.

Dieses Verhalten schafft ein Muster des Misstrauens, das ungesund ist und schließlich zum Zusammenbruch einer Beziehung führt.

Die Grundlage jeder gesunden und glücklichen Beziehung ist Vertrauen und Respekt. Eine Person, die mit Eifersucht zu kämpfen hat, kann der Person, mit der sie zusammen ist, nicht vertrauen oder Respekt vor ihr als Person oder ihren Grenzen zeigen.

Auf lange Sicht zerstört dieses Verhaltens die Gefühle der Liebe und Zuneigung, die einst bestanden haben. Es kommt zum häufigen Streit, wo der Partner sich und seine Loyalität immer wieder beweisen muss. Dies kann anstrengend sein und verhindern, dass eine Beziehung wächst und ein solides Fundament schafft.

Deshalb ist es notwendig zu lernen, sein eigenes Selbstwertgefühl nicht an eine andere Person zu haften, damit du deine Beziehung mit Vertrauen und Zuversicht entwickeln kannst.

6 Gründe, warum Beziehungen scheitern

2. Übermäßiges Klammern

Liebe ist eine Sache, aber Klammern eine andere. Emotionale Bindung ist in einer Beziehung sehr schädlich.

Wenn wir emotional an jemanden gebunden sind, brauchen wir ihre ständige Präsenz und Aufmerksamkeit, und das lässt uns eifersüchtig und fordernd handeln. Oftmals ist dieses Maß an Bindung in Unsicherheit verwurzelt.

In diesen Fällen ist es notwendig, Selbstvertrauen zu entwickeln und an sich selbst zu glauben, immer im Bewusstsein der Tatsache, dass wir uns dabei nicht auf andere verlassen können. Starke Beziehungen erfordern eine gewisse Trennung und Unabhängigkeit.

3. Egoismus

Egoismus ist wohl die Wurzel aller Probleme in einer Beziehung. Wenn wir egoistisch sind, denken wir in erster Linie an uns selbst und ignorieren am Ende die Bedürfnisse anderer. Und es ist schwer, mit einem egozentrischen, egoistischen Menschen zu leben.

Wir müssen in der Lage sein, andere so zu akzeptieren, wie sie sind, anstatt von ihnen zu erwarten, dass sie uns ihre ganze Aufmerksamkeit schenken.

Wenn wir egoistisch handeln, wollen wir, dass Lob und Unterstützung von anderen konstant bleiben, aber wir sind nicht bereit, im Austausch etwas zu geben. Wahre Liebe ist selbstlos und erwartet von uns, dass wir bereit sind zu geben, ohne etwas als Gegenleistung zu erwarten.

4. Fokussierung auf Fehler

Viel Zeit mit einer anderen Person zu verbringen bedeutet, dass du deren Mängel und Fehler entdecken wirst. Erfolgreiche Beziehungen erfordern eine gewisse Toleranz gegenüber den Schwächen anderer.

Wenn du dich nur den Fehlern des anderen widmest und ihm diese immer ins Gesicht wirfst und, noch schlimmer, willst, dass er sich nach deinem Geschmack verändert, ist die Beziehung verloren.

Obwohl dies nicht bedeutet, dass du bestimmte Fehler, die in der Beziehung gemacht werden, akzeptieren musst, ist es wichtig Toleranz zu zeigen und die andere Person kennenzulernen.

Wenn du denkst, dass deine andere Hälfte etwas ändern sollte, musst du es ihm sagen, ihn überzeugen und ihm helfen, es zu ändern. Darüber hinaus sollte eine starke Beziehung in der Lage sein, konstruktive Kritik und Anregungen aufzunehmen.

5. Dominanz

Eine Beziehung kann nicht bestehen, wenn beide Partner nicht gleichberechtigt sind. Man muss die individuelle Freiheit seines Partners ehren. Unvermeidlich werden bei einem Paar Probleme auftauchen, wenn einer versucht, den anderen zu dominieren.

Hinter dieser Dominanz steht die Erwartung, dass der andere so sein sollte, wie du es willst.

Oft ist das Problem, dass die Menschen vergessen, dass man einen Menschen liebt – oder lieben sollte – und nicht eine Idee.

Wie leicht ist es, sich in die Idee der Liebe zu verlieben, und wie schwierig ist es zu entdecken, dass die Dinge nicht so schön sind, wie wir sie uns in unseren Träumen vorstellen, oder so schön, wie sie es gesagt haben, richtig?

Niemand hat das Recht, jemand anderem zu sagen, wie er leben, was er denken oder wie er handeln soll. Wenn eine Beziehung auf Erwartungen und Dominanz basiert, wird es irgendwann zwangsläufig zu Konflikten kommen.

Die stärksten Beziehungen basieren auf gegenseitigem Verständnis und bleiben erwartungsfrei.

6. Mangelnde Zeit zusammen

Viele Beziehungen enden, weil Einzelpersonen nicht genügend Zeit aufwenden, um sie mit ihrem Partner zu verbringen, und das liegt oft daran, dass ihr Partner keine Priorität in ihrem Leben darstellt.

In diesen Fällen ist es unvermeidlich, dass sich der andere vernachlässigt und ungeliebt fühlt. Auch wenn du nicht so viel Zeit mit deinem Partner verbringen kannst, wie du möchtest, ist es wichtig, sich Zeit für besondere Momente zu nehmen.

Das bedeutet nicht, dass du einen Zeitmangel mit einer „verkürzten“ Version ausgleichen solltest, sondern dass du deinem Partner zeigen solltest, dass er dir wichtig ist.

Zeitmangel ist in der heutigen Welt ein Hindernis für alle, aber in einer Beziehung spürt man es, ob man eine Priorität für den Partner ist oder nicht, hinsichtlich der Bemühungen, die man aufwendet, um mit ihm zusammen zu sein, nicht nur vor der Glotze, während man sich von der Arbeit ausruht und über seinen Tag spricht, sondern vollkommene Bereitschaft, qualitative Zeit miteinander zu verbringen.

6 Gründe, warum Beziehungen scheitern