8 Arten, deinen Partner besser zu verstehen und eure Beziehung zu vertiefen

Warum deinen Partner besser verstehen…

Wie gut kennst du deinen Partner? Wie gut ihr einander kennt, bestimmt, wie befriedigend, bedeutsam und dauerhaft eure Beziehung sein wird.

Verstehen impliziert gegenseitige Wertschätzung und Respekt, so zu sein, wie man ist. 

In einer Beziehung wollen wir uns gehört, gesehen und verstanden fühlen. Wenn du dir Mühe gibst, deinen Partner besser zu verstehen, fühlt er sich bestätigt, sicher und geborgen in der Beziehung.

Das steigert die emotionale Anziehung und Bindung zwischen den Partnern und führt zu einer intimeren und engeren Beziehung.

Wenn du zeigst, dass du Interesse an deinem Partner hast und wissen willst, was er denkt und fühlt, fühlt er sich geliebt und umsorgt. Er fühlt sich wertgeschätzt und gewürdigt. Und er wird es dir mit gleicher Intensität zurückgeben.

Wir alle haben das grundlegende Bedürfnis, verstanden zu werden. Und das kann in jeder romantischen Beziehung ein ernstes Problem sein. Sich gesehen, gehört und verstanden zu fühlen, führt zu tieferer Intimität und zum Wachstum der Beziehung.

Aber wenn du es versäumst, Interesse daran zeigen, deinen Partner zu verstehen, kann dies leicht zu Rissen in der Beziehung führen, weil sich dein Partner vernachlässigt, nicht wertgeschätzt und ungeliebt fühlt.

Wenn du deinen Partner verstehst, kannst du die Dinge aus seiner Sicht sehen, erkennen, warum er auf bestimmte Weise denkt und handelt, und seine Reaktionen auf bestimmte Situationen vorhersagen.

Es ermöglicht deinem Partner auch, in deiner Gegenwart sein wahres Ich zu sein, ohne Angst zu haben, beurteilt oder kritisiert zu werden. Du kannst dadurch empathischer sein und eine stärkere, tiefere Beziehung erleben.

Wie du deinen Partner besser verstehst

Deine Fähigkeit, deinen Partner zu verstehen, ist genauso wichtig wie Liebe, Verbindlichkeit und Anziehung. Weil wir alle einzigartig und verschieden sind, ist es zwingend notwendig, dass wir uns anstrengen, unseren Partner zu verstehen und ihm zu zeigen, wie viel er uns bedeutet.

Hier sind ein paar Wege, wie du deinen Partner besser verstehen kannst.

1. Aufmerksam sein

Sorge dafür, dass du völlig präsent bist, wenn du mit deinem Partner zusammen bist. Schenke dem Aufmerksamkeit, was dein Partner sagt, ohne dich von unnötigen Dingen wie deinem Handy ablenken zu lassen.

Deine einzige Rolle ist es, ein weiteres Wesen für deinen Partner zu sein, mit dem er seine menschlichen Erfahrungen teilen kann.

Außer auf seine Worte solltest du auch auf seine Körpersprache achten, da sie ein wichtiger Teil der Kommunikation ist. Indem du achtsamer bist, kannst du eine stärkere Bindung zu deinem Partner schaffen.

2. Bringe Zeit dafür auf, ihn kennenzulernen

Eines der wertvollsten Dinge, die du tun kannst, ist dir etwas Zeit zu nehmen, um deinen Partner besser zu verstehen. Verbringe mehr Zeit mit ihm und mache verschiedene Erfahrungen, die unterschiedliche Emotionen hervorrufen.

Betrachte ihn nicht als deinen Partner, sondern als Individuum, das komplexe Gedanken und Gefühle hat.

Sobald du anfängst, ihn als Mensch zu kennen, wirst du anfangen, ihn als Partner zu verstehen. Investiere also etwas Zeit, um seine Träume, Ängste, Leidenschaften, Ziele, Stärken, Schwächen und Unvollkommenheiten zu kennen.

3. Sei geduldig

Wenn du dir Zeit nimmst, deinen Partner besser zu kennen, solltest du nicht erwarten, dass die Dinge schnell voranschreiten. Du versuchst, einen Menschen, seine Gedanken und Gefühle zu verstehen.

Er hat Jahre gebraucht, um zu dem Menschen zu werden, der er heute ist und du kannst keinen Crash-Kurs darin bekommen, deinen Partner zu kennen.

Sieh es so: Es ist ein Marathon, kein Wettrennen. Sei dir bewusst, dass es Zeit braucht. Achte also darauf, geduldig zu sein und den Prozess in seinem eigenen Tempo zuzulassen. 

4. Verstehe dich selbst zuerst

Wie gut kennst du dich selbst? Welche Träume und Ängste hast du? Was treibt dich an? Was sind deine Lebensziele und warum hast du diese? Bevor du dich auf die Mission begibst, deinen Partner zu verstehen, musst du dich selbst besser verstehen.

Es ist schwer, all die Dinge zu verarbeiten, die an die Oberfläche kommen und sich dem einfachen Zuhören in den Weg stellen, wenn du eine Unmenge an Gefühlen und Bedürfnissen hast, die an dir zerren.

Finde heraus, was dich glücklich macht oder ärgert, was dich motiviert, was dich inspiriert, bestimmte Entscheidungen zu treffen. Verstehe, wer du im Inneren bist. Wenn du die Antwort auf diese einfachen Fragen weißt, wird es leichter, deinen Partner zu verstehen.

5. Vermeide es, negativ zu sein

Negativität ist wie ein fleischfressendes Bakterium, das selbst an den besten Beziehungen langsam nagen kann. Ständige Kritik, Beschwerden und Verteidigungshaltungen können die Bindung zwischen dir und deinem Partner zerbrechen und eure Beziehung toxisch machen.

Wenn ihr euch jedes Mal, wenn es ein Problem gibt, gegenseitig die Schuld zuweist, nehmt ihr beide eine Abwehrhaltung ein. Infolgedessen hört dein Partner auf, sein authentisches Selbst zu sein und du wirst daran gehindert, ihn zu verstehen.

Diese toxischen Beziehungsmuster hindern euch daran, eine wirklich intime Bindung aufzubauen. Der Trick ist also, etwas Verantwortung zu übernehmen, nur ein ganz kleines Bisschen, eine winzige Kleinigkeit.

6. Höre zu, bevor du reagierst

Wenn ein Problem auftaucht, sorge dafür, dass du deinem Partner die Gelegenheit gibst, es zu erklären, bevor du reagierst. Unabhängig davon, wie groß der Fehler ist, den er gemacht hat, oder wie enttäuscht oder wütend du sein magst, lasse ihn es erklären.

Höre zu, was er zu sagen hat und ziehe keine voreiligen Schlüsse. Dadurch hast du die Möglichkeit, die Sache im richtigen Licht zu sehen und zu erkennen, warum er das getan hat.

Wie immer ist Kommunikation absolut wichtig. Konzentriere dich darauf, im Gespräch auf eine Lösung abzuzielen, anstatt auf einen emotionalen Ausbruch, der eure Beziehung beschädigen kann.

7. Rege ihn an, sich zu öffnen

Wie gut ihr euch als Partner versteht, hängt schwer davon ab, wie viel ihr miteinander teilt. Wenn du offen über deine innersten Gedanken und Gefühle sprichst und dich entscheidest, vor einem anderen Menschen verletzlich zu sein, lädst du ihn ein, dein wahres, echtes Selbst zu treffen.

Das ist der Moment, in dem du deinen Partner wirklich kennen und verstehen lernst. Darum ist es grundlegend wichtig, dass du deinen romantischen Partner ermutigst, offen mit seinen Gefühlen zu sein. 

Gib ihm den Raum, seine Gedanken und Gefühle zu teilen und über Dinge zu sprechen, die sein Leben und eure Beziehung direkt oder indirekt betreffen.

Dies ist der einfachste Weg, in eurer Beziehung ein tieferes Verständnis zu gewinnen. Allerdings ist es auch wichtig, dass du deine Gefühle ebenfalls teilst und dich deinem Partner gegenüber öffnest.

8. Mache einen Persönlichkeitstest

Auch wenn die meisten Menschen Persönlichkeitstests verächtlich abtun, kann der Persönlichkeitstest hoch informativ sein und dir sehr dabei helfen, deinen Partner oder Ehepartner zu verstehen.

Gemeinsam einen Persönlichkeitstest zu machen ist nicht nur eine Übung, die Spaß macht, sondern hilft auch dabei, einen Blick auf den psychologischen Aspekt der Persönlichkeit deines Partners zu werfen.

Baue eine stärkere Beziehung auf

Deinen Partner besser zu verstehen zu versuchen ist keine extrem komplizierte Sache. Alles, was du brauchst, sind Liebe, Geduld und der Wunsch, ihn zu kennen.

Jetzt, da du eine Vorstellung davon hast, wie du vorgehen solltest, folge einfach deinem Instinkt und schenke ihm deine volle Aufmerksamkeit. Natürlich wird es etwas Mühe und Übung erfordern, aber am Ende wird es das wert sein. 

Deinen Partner zu verstehen ist das Geheimrezept, ihn glücklich zu machen, bedingungslose Liebe zu erleben und deine Beziehung zu stärken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.