Bedingungslose Liebe: So gibst du sie und weißt, wann sie echt ist

Die bedingungslose Liebe erleben – das wollen wir doch alle. Wir sehnen uns nach der wahren Liebe, weil sie die grundlegendste menschliche Sehnsucht darstellt, doch leider suchen wir sie meistens an den falschen Orten.

Doch, wie Rumi schön sagte:

Lies auch:

“Deine Aufgabe ist nicht die Liebe zu suchen, sondern lediglich all die Hindernisse in dir zu suchen und zu finden, die du dagegen aufgebaut hast.”

Was das wirklich bedeutet, ist, dass wir nach Liebe und Seelenheil nicht draußen suchen können, sondern dass wir an all den einschränkenden Überzeugungen und Barrieren arbeiten müssen, die wir in uns selbst tragen und die uns daran hindern, für die Liebe empfänglich zu sein.

Aber wir tun genau das Gegenteil. Wir haben diese Idee in unserem Kopf aus Filmen und Büchern, dass es eine Person da draußen gibt, die uns komplett erfüllen wird.

Wir haben in unserem Kopf ein Bild von dieser Person und wann immer wir jemanden kennenlernen, der uns gefällt, versuchen wir, dieses Bild auf ihn zu projizieren. Doch das, in was wir uns verlieben, ist ein Bild und kein Mensch auf diesem Planeten kann diesem Ideal wirklich gerecht werden, er kann sich zwar nähern, aber er kann nicht mit unserem Bild identisch sein.

Was ist Bedingungslose Liebe?

Bedingungslose Liebe ist ein selbstloser Akt. Man macht das nicht für sich selbst.

Auch wenn sie sich in gewisser Weise mit anderen Arten der Liebe überschneidet, gibt es andere Elemente, die sie voneinander unterscheiden.

Bedingungslos lieben

Du kannst sie an diesen Schlüsseleigenschaften erkennen:

  1. Bedingungslose Liebe kann die emotionale Gesundheit fördern

Eine kleine Studie untersuchte die Gehirnregionen, die durch Gefühle bedingungsloser Liebe aktiviert werden. Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass bedingungslose Liebe einige der gleichen Bereiche des Belohnungssystems des Gehirns aktiviert, die auch die romantische Liebe aktiviert.

Mit anderen Worten, die simple Tat, jemanden bedingungslos zu lieben, kann positive Gefühle hervorrufen.

Das Empfangen bedingungsloser Liebe kann auch einen Unterschied im emotionalen Wohlbefinden machen. Forschungen zufolge neigen Kinder, die mehr Zuneigung und Fürsorge von ihren Eltern oder Betreuern erhalten, im Erwachsenenalter zu größerer Belastbarkeit. Sie neigen auch dazu, weniger psychische Gesundheitssymptome zu erleben und mehr Selbstsicherheit zu haben.

Bedingungslose Liebe Anzeichen

Die Ergebnisse einer Studie unterstützen die Idee, dass die bedingungslose Liebe zu Kindern ihre lebenslange Gesundheit und ihr Wohlbefinden verbessert. Dies deutet darauf hin, dass bedingungslose elterliche Liebe einen gewissen Schutz gegen die schädlichen, oft lang anhaltenden Auswirkungen von Kindheitstraumata oder Missbrauch bieten könnte.

  1. Bedingungslos lieben fühlt sich sicher an

Bedingungslose Liebe kann sowohl in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter ein Gefühl der Selbstsicherheit vermitteln.

Das Vertrauen in die Liebe eines Menschen zu haben und zu wissen, dass sie nicht vergeht, kann helfen, sichere Bindungen zu schaffen und Eigenheiten wie Autonomie, Unabhängigkeit und Selbstwert zu fördern.

Wenn du weißt, dass deine Eltern oder Betreuer dich auch dann noch lieben werden, wenn du Fehler machst oder Dinge tust, die sie nicht gutheißen – vom Versagen im Unterricht bis hin zu einem Drink auf einer Party, wenn du minderjährig bist – wirst du dich wohler fühlen, wenn du deine eigenen Entscheidungen triffst und von ihnen lernst.

Liebe Bedingungslos

Im Kontext der Freundschaft kann bedingungslose Liebe Tests wie Konflikte, das Auseinanderfallen oder unterschiedliche Lebensziele überstehen.

Wenn es um romantische Beziehungen geht, könnte bedingungslose Liebe bedeuten, dass die Liebe nicht verschwindet, trotz Herausforderungen wie lebensverändernde Gesundheitszustände oder Veränderungen im Aussehen oder in der Persönlichkeit.

  1. Es ist altruistisch

Altruismus bezieht sich auf hilfreiche Handlungen, die unternommen werden, um andere zu unterstützen und ihnen zu nützen, oft auf eigene Kosten.

In Bezug auf bedingungslose Liebe bedeutet Altruismus, dass du keine potenziellen Vorteile in Betracht ziehst, wenn du jemanden liebst. Du bietest deine Liebe für ihre Unterstützung und ihren Nutzen an.

Bedingungslose Liebe

Liebe, so sagen viele, ist ihre eigene Belohnung, aber normalerweise hast du nichts von altruistischen Handlungen. Dies ist ein Streitpunkt in Diskussionen über bedingungslose Liebe in romantischen Situationen.

Da gesunde Beziehungen per Definition für beide Seiten vorteilhaft sind, scheint dies darauf hinzudeuten, dass romantische Liebe – zumindest innerhalb der Grenzen einer Beziehung – nicht wirklich bedingungslos sein kann.

  1. Sie beinhaltet Akzeptanz und Vergebung.

Menschen sind nicht perfekt, und fast jeder trifft ein paar Entscheidungen, die er bereut. Bedingungslose Liebe erfordert jedoch bedingungslose Akzeptanz.

Also vergibst du Fehler und bietest weiterhin Liebe bedingungslos an, auch – und das ist wichtig – wenn ihre Entscheidungen dich bedrücken oder dir Schaden zufügen.

Bedingungslose Liebe Partnerschaft

Du kannst jemanden nicht bedingungslos lieben, es sei denn, deine Liebe bleibt trotz seiner Handlungen unverändert. Du kannst jedoch jemanden bedingungslos lieben, ohne eine Beziehung mit ihm zu haben.

Akzeptieren bedeutet manchmal, zu erkennen, wenn es unwahrscheinlich ist, dass sich jemand ändern wird, und Schritte zu unternehmen, um dein eigenes Wohlergehen zu schützen.

Ist bedingungslose Liebe in einer Partnerschaft gesund?

Es ist gesund, bedingungslose Liebe zu geben. Andernfalls lieben wir die andere Person nicht wirklich. Vielmehr benutzen wir Zuneigung als ein Werkzeug zur Kontrolle.

Es ist nicht gesund, Liebe ohne Grenzen anzubieten.

Unsere Beziehungen erfordern grundlegende Erwartungen, um erfüllt zu werden – Liebenswürdigkeit, Respekt und Sicherheit. Wenn diese nicht erfüllt werden, müssen wir vielleicht harte Grenzen setzen. Diese Grenzen wirken vielleicht, als ob man sich distanziert oder ganz abtrennt.

Wenn du dich abtrennst, bedeutet das jedoch nicht, dass du deine Liebe mit Bedingungen angeboten hast. Denk daran, dass deine Liebe nicht dazu geführt hat, dass sie dir geschuldet sind. Sie sind dir nichts schuldig. Aber du schuldest dir Sicherheit, Respekt und Liebenswürdigkeit.

Du kannst von Menschen, die du sehr geliebt hast, weggehen, um dich um deine eigenen Bedürfnisse und deine Sicherheit zu kümmern.

Das Problem mit der Liebe ohne Grenzen.

Liebe ohne Grenzen kann zumindest zu Unglücklichsein führen und im schlimmsten Fall zu Missbrauch. Wenn wir unsere Partner, Eltern, Kinder und Freunde nicht wissen lassen, wo wir stehen, was wir erwarten und wie wir behandelt werden müssen, dann werden wir keine Gleichberechtigung in der Beziehung haben.

Bedingungslose Liebe Partnerschaft

Manchmal ignorieren wir diese Bedürfnisse nach Grenzen im Namen der “bedingungslosen Liebe”. Doch in diesen Momenten bieten wir keine bedingungslose Liebe an.

Wir bieten koabhängige Liebe an. In koabhängigen Beziehungen sind wir so sehr darauf bedacht, die Dynamik in den Beziehungen aufrechtzuerhalten, dass wir inakzeptables Verhalten entschuldigen oder ermöglichen.

Auch dies führt uns wieder an einen Ort unausgewogener Macht und Kontrolle, anstatt an einen Ort wahrhaft verbundener Liebe, an dem wir jeder Person die Möglichkeit bieten, für ihr Verhalten mit uns verantwortlich zu sein.

Es gibt eine klare Linie zwischen jemanden durch die Härten hindurch zu lieben und inakzeptablem Verhalten zu akzeptieren. Letzteres wird deutlich, wenn die Beziehung nicht mehr die Grundbedürfnisse einer Beziehung bietet.

Wenn jemand dir Schaden zugefügt hat und er nicht bereit ist, es wieder gut zu machen, dann musst du eine Grenze für dein eigenes Wohlbefinden setzen. Wenn du feststellst, dass die Beziehung sich in ein Verhalten verwandelt hat, dem es an Freundlichkeit und Respekt fehlt, dann ist es wahrscheinlich, dass eine Grenze gesetzt werden muss.

Das gilt besonders dann, wenn du versucht hast, klar zu kommunizieren und trotzdem keine Veränderung siehst. Wenn du die Person auf eine Art und Weise befähigst, die sich negativ auf dein Wohlbefinden auswirkt, dann ist das nicht bedingungslose Liebe – es ist ungesunde, koabhängige Liebe.

Die gesunden, persönlichen Grenzen müssen in Liebesbeziehungen beinhaltet werden

Während wir anderen bedingungslose Liebe anbieten können (auch wenn sie schwierig sind), müssen wir keine grenzenlose Liebe anbieten. Du kannst Liebe anbieten, die keine Bedingungen stellt, aber dennoch Grenzen hat.

Bedingungslose Liebe

Bedingungslose Liebe mit gesunden Grenzen sieht zum Beispiel so aus:

“Ich liebe dich und unterstütze dich, egal was passiert. Allerdings haben wir nicht mehr die finanziellen Mittel, um die Rechnungen für dich zu bezahlen”.

“Ich liebe dich, aber ich brauche Abstand von dir, wenn du so mit mir sprichst.”

Bedingungslose Liebe ist kein bindender Vertrag.

Bedingungslose Liebe wird verworren, wenn wir glauben, dass wir diese Liebe ständig anbieten müssen, selbst wenn grundlegende Erwartungen an die Beziehung nicht mehr erfüllt werden. Bedingungslose Liebe bedeutet:

“Genau jetzt biete ich dir diese Liebe an, und du bist mir nichts schuldig”. Es bedeutet nicht: “Ich biete dir diese Liebe an, genau auf diese Weise, für immer, selbst wenn du anfängst, mir zu schaden”.

Nehmen wir zum Beispiel eine gesunde Beziehung, in der ein Paar sich gegenseitig die grundlegenden und notwendigen Erwartungen in einer Beziehung anbietet – Liebenswürdigkeit, Respekt und Sicherheit. Und dann ändert sich das – eine Person durchlebt etwas und beginnt, ihren Partner mit Respektlosigkeit oder Grausamkeit zu behandeln.

Wenn sich das ändert, kannst du wählen, ob du Grenzen setzen oder dich distanzieren willst. Das bedeutet nicht, dass deine Liebe nicht bedingungslos gewesen ist. In diesem Fall hast du deine Liebe frei angeboten, solange du konntest, und dann in dem Moment, in dem du für dich selbst sorgen musstest, hast du gesunde Grenzen gesetzt.

Das Konzept der bedingungslosen Liebe bedeutet, in diesem Moment bedingungslose Liebe anzubieten. Das bedeutet nicht unbedingt für immer. Es bedeutet: “Die Liebe, die ich dir jetzt gebe, kannst du behalten. Ich gebe sie dir aus freiem Willen. Du schuldest mir nichts im Gegenzug”.

die Bedingungslose Liebe

Wenn wir auf diese Weise lieben, bieten wir wahre Liebe an – die Art von Liebe, die es anderen erlaubt, so zu sein, wie sie sind. Es ist auch die Art von Liebe, die es uns erlaubt, die Beziehung immer wieder neu zu bewerten und im Laufe der Zeit zu entscheiden, ob sie immer noch für uns funktioniert und ob wir noch in der Lage sind, unsere Liebe so frei zu geben.

Bedürftige Vs. Bedingungslose Liebe

Vielleicht hast du schon öfter von bedingungsloser Liebe gehört als von bedürftiger Liebe. Was ist also bedürftige Liebe? Bedürftige Liebe konzentriert sich mehr auf eine Person oder eine Sache.

Du kannst zum Beispiel sagen: Mensch, ich liebe dieses Auto. Es fährt toll!” Das wäre ein Beispiel für bedingte Liebe. Du liebst das Auto, weil es toll fährt. Aber wenn das Auto plötzlich auf der Autobahn stehen bleibt, liebst du das Auto vielleicht nicht mehr. Deine Liebe zu deinem Auto ist davon abhängig, dass es großartig fährt.

Wenn es um Menschen geht, bezieht sich bedürftige Liebe auf unsere Liebe zu jemandem, wenn diese Person sich an die Vorstellung anpasst, wie wir von einem Menschen erwarten, dass er denkt, handelt, sich kleidet usw. Nimm zum Beispiel die Liebe unserer Gesellschaft zu Prominenten.

Wir haben vielleicht das Gefühl, dass unsere Liebe zu einer Berühmtheit keine Grenzen kennt und dass es nichts gibt, was sie tun könnten, um diese Liebe zu zerstören. Dann finden wir heraus, dass unser Lieblingsprominenter ein Missbraucher ist, und wir können ihre Filme oder Musik nicht schnell genug aus unseren Sammlungen entfernen.

Unsere Liebe zu diesem Prominenten war davon abhängig, dass sie all unsere Erwartungen erfüllen. Sobald sie zu kurz kamen, ging unsere Liebe zu Ende. Dies ist ein Beispiel sowohl für Altruismus als auch für völlige Liebe. In der einen Minute liebst du sie unermesslich und in der nächsten nicht mehr.

Bedingungslose Liebe beziehung

Bedürftige Liebe hat also mehr mit Kontrolle zu tun als mit wirklicher Liebe. Du liebst jemanden oder etwas, weil du unter der Illusion der Kontrolle stehst. Sobald diese Person oder dieses Ding jedoch nicht mehr “kontrolliert” werden kann, liebst du es nicht mehr. Das ist der Grund, warum bedingte Liebe überhaupt keine gesunde Beziehung ermöglicht.

Wenn dein Partner versucht zu kontrollieren, wie du dich kleidest, dich verhältst und fühlst, dann versucht er oder sie dich dazu zu bringen, dass du in seinem oder ihrem Kopf ihrem Ideal von dir entsprichst, nicht der Person, die du bist.

Dich so zu akzeptieren, wie du bist, ist bedingungslose Liebe. Dich zu einem falschen Bild zu machen, das sie für dich geschaffen haben, ist bedürftige Liebe. Wenn an eure Beziehung Bedingungen geknüpft sind, wie zum Beispiel ein bestimmter Job, ein bestimmtes Aussehen oder ein bestimmter Status, dann ist diese Liebe nicht bedingungslos.

Bedingungslose Liebe

Leidenschaft ist bedürftige Liebe. Deshalb nimmt manchmal, wenn die Leidenschaft zu Ende geht, der Hass ihren Platz ein. Beides sind unglaublich starke Emotionen, und wenn jemand, der uns leidenschaftlich bewegt, etwas tut, um uns zu verletzen oder anderweitig unsere Meinung über ihn zu ändern, kann diese Leidenschaft in Hass umschlagen.

Deshalb sind Leidenschaft und Hass beide Seiten der Medaille, die bedürftige Liebe ist, und deshalb können und sollten in einer reifen, lang anhaltenden Beziehung keine Emotionen vorhanden sein. Das soll nicht heißen, dass deine leidenschaftliche Liebe zu deinem Partner eine schlechte Sache ist.

Es ist wichtig, eine stabile, beständige, bedingungslose Liebe unter der Leidenschaft zu haben, damit die Leidenschaft nicht in Hass umschlägt, wenn sie nicht euren Erwartungen entspricht. Sich zu verlieben ist oft kein Prozess, der über Nacht abläuft, ebenso wenig wie der wachsende Hass auf den anderen.

Die Grundlage der bedingungslosen Liebe ist ein selbstloser Akt, bei dem Leidenschaft und Hass eher egozentrische Emotionen sind. Die Begrenzung oder Liebe, die mit Leidenschaft und bedürftiger Liebe zu tun hat, ist eine neuronale Basis der bedingungslosen Liebe; sie sind miteinander verbunden, aber gleichzeitig getrennt.

Hinweis: “Bedingungslose Liebe” ist und sollte keine Entschuldigung dafür sein, in einer ungesunden Beziehung zu bleiben. Selbst wenn du jemanden von ganzem Herzen liebst und ihn so akzeptierst, wie er ist, sind gesunde Grenzen unerlässlich.

Bedingungslose Liebe bedeutet, dass du jemanden unabhängig von den Umständen liebst, aber nicht unabhängig davon, wie er dich behandelt. Manchmal erfordert die Liebe zu jemandem auch, harte Entscheidungen zu treffen und sie gehen zu lassen.

ich liebe dich Bedingungslos

Wie man jemanden bedingungslos liebt.

Das Wort bedingungslos kann manchmal Verwirrung stiften oder dazu führen, dass wir unrealistische Erwartungen an uns selbst und an die Art und Weise, wie wir lieben, stellen. Wenn es einfacher ist, dann betrachte stattdessen die Idee der von ganzem Herzen kommenden Liebe.

Von ganzem Herzen lieben bedeutet, sich in die Verletzlichkeit zu beugen und unsere Liebe anzubieten, weil wir sie anbieten wollen. Unsere Liebe auf diese Weise anzubieten bedeutet, dass wir sie geben, weil es sich gut anfühlt, sie zu geben, und nicht, weil wir ein bestimmtes Ergebnis erwarten.

Vollherzige Liebe anerkennt und priorisiert auch die Ganzheit der beiden Menschen. Um von ganzem Herzen Liebe zu geben, müsst ihr euren Partner und euch selbst gänzlich lieben.

Du wirst wissen, dass es die Liebe aus ganzem Herzen ist, wenn beide Menschen bereit sind, mit ganzem Herzen einzutreten. Wenn jeder eine Stimme hat.

Wenn über Schwierigkeiten nachgedacht wird. Wenn Entwicklung stattfindet. Wenn es keine Punktetafel gibt, weil ihr im selben Team seid und nicht in verschiedenen Teams.

Du wirst wissen, dass die Liebe nicht aufrichtig ist, wenn es Bedingungen, Pflichten und Forderungen gibt und Grenzen überschritten werden. Insbesondere wirst du es wissen, wenn du feststellst, dass die grundlegenden Erwartungen von Liebe, Herzlichkeit und Sicherheit nicht respektiert werden.

Hier sind 33 Wege, um zu wissen, dass du bedingungslose Liebe gefunden hast:

  1. Wenn du deine Schwächen zugibst, wird dein Partner dich nicht beschämen oder verurteilen sonder alle deine Ecken und Kanten akzeptieren.

  1. Wenn du verletzlich wirst, reagiert dein Partner mit Einfühlungsvermögen und Ermutigung und versucht, deine Ängste zu zerstreuen.
  1. Ihr könnt einander die Wahrheit sagen – auch wenn es euch unangenehm ist.
  1. Wenn ihr euch gegenseitig Unrecht tut, strebt ihr aktiv nach Wiedergutmachung und dem Wiederaufbau von Vertrauen.
  1. Ihr könnt einander voll verzeihen.
  1. Ihr streitet euch nicht wegen Kleinigkeiten oder hegt keinen Groll. Selbst wenn ihr euch streitet, respektiert ihr euch gegenseitig und strebt nach einer gesunden Lösung.

  1. Du hast nicht das Gefühl, dass du dich (oder deine Liebe) deinem Partner beweisen müsst.
  1. Dein Partner stellt deine Bedürfnisse wirklich an erste Stelle, ohne zu erwarten, dass er etwas dafür bekommt.
  1. Die Selbstlosigkeit deines Partners inspiriert deine eigene – und umgekehrt.
  1. Du kannst deine Deckung fallen lassen und vor deinem Partner ganz du selbst sein.
  1. Dein Partner kann seine Deckung vor dir fallen lassen.

Bedingungslose Liebe

  1. Dein Partner ermutigt und inspiriert dich, die beste Version von dir selbst zu sein.
  1. Ihr beide seht das volle Potential des anderen – und seid die größten Fans des anderen.
  1. Ihr feiert die Erfolge des anderen und übersteht harte Zeiten als Team.
  1. Du hast ein tiefes Mitgefühl für deinen Partner.
  1. Selbst an schlechten Tagen vertraust du darauf, dass dein Partner dich so liebt und akzeptiert, wie du bist.
  1. Du spürst, dass dein Partner möchte, dass ihr den Dingen nachgeht, für die ihr euch leidenschaftlich engagiert.

  1. Du fühlst dich sicher. Du fühlst dich “zu Hause”, wenn du mit deinem Partner zusammen bist.
  1. Dein Partner hört nicht nur zu, wenn du über deine Ängste sprichst, er ermutigt dich dazu.
  1. Ihr seid beide ganz ihr selbst, wenn ihr zusammen seid.
  1. Ihr bringt das Beste im anderen zum Vorschein.
  1. Ihr seid nicht voneinander abhängig. Weder hängt das Selbstwertgefühl des anderen vom anderen ab, noch ermöglicht ihr ungesunde Gewohnheiten oder Denkmuster. Ihr beide habt eure eigene Meinung.
  1. Ihr respektiert einander – vor allem, wenn ihr nicht einer Meinung seid oder euch gegenseitig im Stich lasst.

  1. Ihr legt beide Wert auf Kommunikation und betrachtet die Gesundheit der Beziehung als Priorität.
  1. Wenn ihr in der Beziehung Kompromisse eingeht, respektiert ihr trotzdem eure eigenen Werte und Grenzen.
  1. Keiner von euch beiden spielt Spiele. Ihr haltet Liebe und Zuneigung nicht zurück, um das zu bekommen, was ihr wollt.
  1. Du willst deine Liebe zu deinem Partner den ganzen Tag über mit Worten und Taten demonstrieren (selbst an einem schlechten Tag kannst ihm immer noch einen Kaffee mitbringen oder ihm vor seinem großen Treffen ein Wort der Ermutigung schicken).
  1. Du bringst deinem Partner Geduld und Mitgefühl entgegen, wenn er eine schwere Zeit durchmacht – und weißt, dass du seine vorübergehende schlechte Laune nicht persönlich nehmen sollst und seine schlechten Zeiten vorüber gehen werden.

  1. Du findest Befriedigung in dem Akt, ihn zu lieben, ohne Bedingungen zu stellen.
  1. Du versuchst nicht, deinen Partner vor Schmerzen zu schützen. Stattdessen unterstützt du ihn und teilst ihn mit ihm.
  1. Ihr seid stolz aufeinander. Wenn ihr nicht zusammen seid, sprecht ihr nur freundlich voneinander.
  1. Ihr wisst, dass ihr beide auf lange Sicht und mit vollem Herzen dabei seid. Du willst mit deinem Partner alt werden und bist bereit, das Leben in einer Zweierbeziehung gemeinsam zu leben – egal, was die Zukunft bringt.
  1. Du spürst auch eine spirituelle Liebe zu deinem Lebenspartner.

Fazit

Bedingungslose Liebe beginnt mit dem eigenen Selbst.

Du kannst jemanden nur dann bedingungslos lieben, wenn du dich selbst liebst. Du kannst nicht herzlos sein und dich innerlich hoffnungslos fühlen und in liebevoller Weise gegenüber anderen handeln. Denn das wird dich erschöpfen.

Du musst anfangen, dich so zu lieben und zu akzeptieren, wie du in der Gesamtheit bist und dich bewusst bemühen, zu wachsen, zu lernen und dich zu entwickeln.

Bedingungslose Liebe