“Es tut mir leid, aber…” 5 Zeichen einer manipulativen Entschuldigung

Entschuldigungen können sehr bedeutsam sein und Beziehungen stärken, wenn sie von Herzen kommen und ernst gemeint sind.

Zu einer Entschuldigung gehört aber, dass du deine Fehler zugibst und verletzlich und reumütig bist. Es ist kein Wunder, dass viele Menschen eine manipulative Entschuldigung nutzen, um sich aus einer schwierigen oder unangenehmen Situation herauszuziehen. 

Darum musst du die Anzeichen für eine manipulative Entschuldigung erkennen können und dich vor emotionaler Ausnutzung schützen.

Was ist eine manipulative Entschuldigung?

Hat sich schon einmal jemand bei dir entschuldigt und du hast sofort gewusst, dass es keine aufrichtige Entschuldigung war?

Eine emotional manipulative Entschuldigung bedeutet, dass jemand nur “Es tut mir leid” sagt, um die Situation zu deeskalieren, und nicht, weil ihm sein Verhalten oder sein Handeln leidtun.

Jemand benutzt dabei eine Entschuldigung, um deine Gefühle zu manipulieren und nicht, um Bedauern auszudrücken. Derjenige weiß genau, was du hören willst, und nutzt die Entschuldigung, um deine Gedanken und Gefühle ihm gegenüber zu steuern.

Er verdreht seine Worte, um dich mit einer unaufrichtigen Entschuldigung zu manipulieren. Eine manipulative Entschuldigung kann also im Grunde als Mangel an Aufrichtigkeit, Bedauern, Verantwortung und einer tatsächlichen Änderung seines zukünftigen Verhaltens betrachtet werden.

Manchen Forschern zufolge ist eine manipulative Entschuldigung auch als unaufrichtige Entschuldigung oder zweckdienliche Entschuldigung bekannt, die oft mit einem Ziel oder einer Absicht gemacht wird, wie einer Strafe zu entgehen oder soziale Ablehnung zu vermeiden.

“Eine zweckdienliche Entschuldigung wird gemacht, um ein Ziel zu erreichen. Sie beinhaltet keine Anerkennung von Schuld oder das Übernehmen von Verantwortung. Zudem ist eine Entschuldigung einer der zwischenmenschlichen Emotionsregulatoren, die negative Emotionen anderer reduzieren”, erklären die Forscher. 

Manipulatoren und falsche Entschuldigungen

Echte Entschuldigungen können Vergebung fördern, aber eine falsche Entschuldigung ohne jede sichtbare Mühe, das schädliche Verhalten zu korrigieren, wird gemacht, um dich zu kontrollieren. Missbräuchliche, narzisstische und manipulative Menschen entschuldigen sich oft mit Bedingungen. 

“Es tut mir leid, dass du beleidigt warst, aber….”.

Ihre Entschuldigungen enden immer auf eine Weise, die die Schuld auf dich zurückschiebt. In ihrer Version der Geschichte haben sie vielleicht überreagiert oder sich danebenbenommen, aber nur, weil du etwas gemacht hast, das sie getriggert hat. Dies ist eines der klassischen Merkmale einer manipulativen Entschuldigung.

Sie konzentrieren sich hauptsächlich darauf, Erklärungen zu geben, um sich selbst von Schuld freizumachen und dir die Schuld für alles zu geben. Außerdem haben sie keinerlei Absichten, ihr toxisches Verhalten zu ändern oder zu korrigieren.

Ein manipulativer Mensch macht dir eine falsche Entschuldigung, nur um dich zu beruhigen. Er kann Dinge sagen wie:

“Okay! Es tut mir leid! Ist es das, was du hören wolltest? Ich entschuldige mich. Es tut mir leid.”

“Meinst du nicht, dass du überreagierst? Na gut, es tut mir leid. Jetzt lass es uns vergessen.”

“Na klar, immer ist es meine Schuld. Es tut mir leid. Bist du jetzt zufrieden? Können wir bitte aufhören zu streiten? “

“Okay, es tut mir leid. In Ordnung? Aber du hast angefangen.”

Eine manipulative Entschuldigung ist nur eine der vielen Strategien, die toxische Menschen und Narzissten einsetzen, damit du dich schlecht fühlst und um deine Gefühle zu steuern. Sie nutzen nicht nur Gaslighting, sondern zögern auch nicht, dich zu manipulieren, um ihren Willen zu bekommen. Selbst wenn das bedeutet, dass sie sich bei dir entschuldigen müssen.

Darum musst du lernen, die Anzeichen für eine manipulative Entschuldigung zu erkennen, um sie von einer echten Entschuldigung unterscheiden zu können.

Anzeichen für eine manipulative Entschuldigung

Wie erkennst du also eine emotional manipulative Entschuldigung?

Hier sind einige Zeichen für eine manipulative Entschuldigung, die du kennen solltest, um eine gefälschte Entschuldigung von einem manipulativen Menschen zu erkennen.

1. Sie entschuldigen sich unter einer Bedingung

“Es tut mir leid, dass ich dich angeschrien habe, aber du bist mir auf die Nerven gegangen.”

“Ja, es tut mir leid, was passiert ist, aber ich konnte nicht klar denken.”

“Es tut mir echt leid, dass es so passiert ist, aber manchmal kannst du zu empfindlich sein.”

Echte Entschuldigungen enthalten kein “aber” oder andere Bedingungen. Nur eine manipulative Entschuldigung sieht so aus. Wenn wir uns bei jemandem entschuldigen, den wir lieben und der uns wichtig ist, lassen wir außen vor, was zu der Situation geführt hat, und konzentrieren uns einfach darauf, dass sich der andere besser fühlt.

Aber ein manipulativer Mensch entschuldigt sich nur mit bestimmten Bedingungen, wie beispielsweise das Thema endgültig zu beenden. Entschuldigungen mit Bedingungen sind nur Ausreden.

2. Sie entschuldigen sich nur, um Streit zu vermeiden

“Na gut! Es tut mir leid. Können wir es jetzt ruhen lassen?”

“Okay, es tut mir leid. Lass uns jetzt das Thema wechseln.”

“Warum reden wir immer noch darüber? Ich habe mich doch schon entschuldigt.”

Der toxische Mensch benutzt eine manipulative Entschuldigung einfach nur, um nicht mehr mit dir zu streiten. Vielleicht verleitet er dich sogar, seine Entschuldigung anzunehmen und es hinter dir zu lassen. Er gibt vor, sich zu entschuldigen, um den Streit zu beenden, der dadurch nie wirklich abgeschlossen oder gelöst wird.

Dies ist zweifellos eines der Zeichen einer manipulativen Entschuldigung. Da er sich nie aufrichtig entschuldigt, treten diese Probleme zukünftig oft erneut auf und führen zu Unzufriedenheit in der Beziehung. 

Du solltest auch vorsichtig sein, wenn der andere dich zwingt oder beeinflusst, seine Entschuldigung anzunehmen, selbst wenn du weißt, dass sie unecht ist. Wenn es jemandem wirklich leid tut, manipuliert er deine Gefühle nicht.

Stattdessen versucht er eher, dir zu helfen und echte Besorgnis zu zeigen. Wenn er genervt zu sein scheint, weil du nicht vergibst, weißt du mit Sicherheit, dass die Entschuldigung unecht ist. 

Eine echte Entschuldigung ist Reue, gefolgt von Schweigen.

3. Sie übernehmen keine Verantwortung für ihr Verhalten

“Es tut mir leid, dass dich das beleidigt hat. Es war nur ein Scherz.”

“Es tut mir leid, dass du dich so gefühlt hast.” 

So hört sich eine manipulative Entschuldigung an, wenn der andere keine Verantwortung für sein Verhalten übernimmt. Zwar darf jeder von uns so empfinden, wie er will, aber wenn jemand sich nur ungern entschuldigt, selbst nachdem er gemerkt hat, dass der andere verletzt ist, weigert er sich schlichtweg, die Verantwortung für sein Verhalten zu übernehmen.

Eine echte Entschuldigung kann so klingen: “Es tut mir leid, dass meine Bemerkungen verletzend waren.”

Eine falsche Entschuldigung hört sich so an: “Es tut mir leid, dass du durch meine Bemerkungen verletzt warst.”

Eine falsche Entschuldigung gibt dem anderen die Verantwortung für seine Gefühle, nicht aber dem manipulierenden Menschen. Selbst wenn man nicht versteht, warum der andere verletzt sein könnte, ist eine echte Entschuldigung nötig. Manipulative Menschen sehen das allerdings nicht so und machen dir ein schlechtes Gewissen dafür, wie du dich fühlst.

4. Die Entschuldigung ist für sie, nicht für dich

“Es tut mir so leid. Ich hoffe, du kannst mir vergeben. Ich fühle mich so mies.”

“Ich habe einen Fehler gemacht. Kannst du mir jemals verzeihen?”

“Ich weiß nicht, ob ich mir im Spiegel in die Augen sehen kann, wenn du nicht meine Entschuldigung annimmst und mir vergibst.”

Wenn eine Entschuldigung in etwa so klingt, geht es dabei mehr darum, wie sich derjenige fühlt, der sich entschuldigt, als um deine Gefühle. Er liefert dir zahlreiche Erklärungen, Rechtfertigungen und Gründe für sein Verhalten und seine Handeln.

Die Konzentration liegt dabei auf seinen Gefühlen der Reue oder Schuld, nicht auf deiner Sicht, deinem Schmerz oder deinen Gefühlen. Einer manipulativen Entschuldigung fehlt es an Empathie, Mitgefühl und Güte. Und dies ist eines der häufigsten Zeichen einer manipulativen Entschuldigung.

Unpassende Entschuldigungen sind auf das gigantische Ego toxischer Menschen zugeschnitten, und nicht dazu gedacht auszudrücken, wie leid es ihnen tut. Ihr falsches “Tut mir leid” ist dazu gedacht, ihren Selbstwert und ihr Selbstbild zu stärken. Nicht dazu, dass du dich besser fühlst. Deshalb stinkt es nach Täuschung, Falschheit und Manipulation.

Sich zu entschuldigen heißt nicht immer, dass du unrecht hast.

5. Sie entschuldigen sich nicht, sie bestechen dich

Manche Narzissten und toxischen Menschen entschuldigen sich möglicherweise gar nicht. Sie nehmen nie das Wort “Entschuldigung” in den Mund, manipulieren aber dich und deine Gefühle, indem sie dir teure Geschenke machen oder dir Dinge geben, die du dir schon lange gewünscht hast.

Geschenke können romantische Gesten und vielleicht ihre Liebessprache sein, aber wenn eine aufrichtige Entschuldigung angebracht ist, sind sie einfach eine Manipulationstaktik.

Egal, was für ein Geschenk es ist oder wie teuer es war, ist das Kaufen eines Geschenks anstelle einer ehrlichen Entschuldigung wie das Kaufen deiner Emotionen und Meinungen.

Diese Form der manipulativen Entschuldigung kann schwerer zu erkennen sein, da wir sie mit dem Ausdruck der Reue, der Schuld und der Liebe verwechseln können. Aber der andere ist dabei einfach nur manipulativ und gewinnt die Oberhand, ohne das vorliegende Problem zu lösen.

“Es tut mir NICHT leid. Ich versuche nur, dich zu kontrollieren.”

Das ist es, was eine falsche Entschuldigung in Wirklichkeit bedeutet. Eine manipulative Entschuldigung kann niemals eine aufrichtige Entschuldigung sein.

Sie hat nicht das Gewicht der Aufrichtigkeit, egal, wie oft der andere dir sagt, dass es ihm leid tut. Eines der stärksten Zeichen dafür, dass es jemandem wirklich leid tut, ist eine Änderung seines Verhaltens.

Die beste Entschuldigung ist die Änderung des Verhaltens.

Du weißt, dass die Entschuldigung des anderen authentisch ist, wenn er sie durch tatsächliche und dauerhafte Veränderungen und Verbesserungen seines Verhaltens untermauert. Eine Entschuldigung ohne echte, merkliche Veränderungen ist aber einfach nur eine Form der Manipulation. 

Es tut ihm nicht leid, wie du dich gefühlt hast. Das hat es ihm nie getan. 

Sobald du lernst, die Zeichen einer manipulativen Entschuldigung zu erkennen, kannst du besser auf eine manipulative Entschuldigung reagieren. Dadurch kannst du toxische Menschen erkennen, dich echten Beziehungen widmen und deine emotionale und psychische Gesundheit besser handhaben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.