Gib dich nicht mit jemandem zufrieden, der nicht einmal versucht, dich zu lieben

Vielleicht hört es sich albern an, das laut zu sagen...

Denn klar, warum würdest du dich jemals mit jemandem zufriedengeben, der dich nicht liebt? Oder es nicht einmal versucht? Wir denken gerne, dass wir besser sind als das. Dass wir nicht bereit sind, alles zu akzeptieren, was in unsere ungefähre Richtung geworfen wird.

Aber wir tun es doch oft, nicht wahr? Auch wenn wir es nicht zugeben wollen.

Wir empfinden so starke Gefühle für einen Menschen und wenn er beschließt, mit uns zusammen zu sein, nehmen wir an, dass er genau das gleiche empfinden muss.

Es ist verständlich, so zu denken – wenn sich jemand für uns entscheidet, ist das nicht gerade eine Kleinigkeit. Wenn er nichts um dich geben würde, wenn du im egal wärst, wäre er nicht mit dir zusammen.

Aber die Wahrheit ist: Viele Menschen beschließen „einfach so“ mit jemandem zusammenzukommen – weil sie einsam sind. Oder sie denken, dass es sie von früherem Trauma heilen wird. Oder sie glauben, dass es sie zu einem besseren Menschen machen wird.

Zwar können dies häufige Gründe sein, aber sie sind normalerweise davon begleitet, dass jemand Hals über Kopf in dich verliebt ist. Wenn nicht – wird das schnell offensichtlich.

Manche Menschen entscheiden sich wirklich für dich, weil sie starke Gefühle für dich haben und unglaublich an dir interessiert sind. Sie fühlen sich wie auf Wolken und als ob du das Beste bist, was ihnen je passiert ist – bis sie es nicht mehr tun.

Aus dem einen oder anderen Grund ändern sich ihre Gefühle von heute auf morgen. Sie merken vielleicht sogar nicht einmal wirklich, dass es passiert, aber sie fangen an, sich immer weniger Mühe zu geben, dir ihre Gefühle zu zeigen.

Das ist der Punkt, an dem wir uns zufriedengeben. An dem wir so sicher sind, dass jemand uns einmal geliebt hat, dass wir warten werden, bis er uns wieder liebt.

Klar, jeder macht mal eine kritische Phase in der Beziehung durch. Teil der Liebe ist es, zu jemandem zu stehen, wenn er etwas durchmacht – ihn zu lieben, wenn er nicht in der besten Verfassung ist. Es heißt, zusammen daran zu arbeiten, den Sturm durchzustehen, der über euch hereingebrochen ist.

Teil der Liebe ist es, stark zu bleiben und nicht das Schiff beim ersten Anzeichen von Problemen zu verlassen.

Aber es gibt einen Unterschied zwischen jemandem, der deine Liebe in einer schweren Zeit braucht und jemandem, der entscheidet, aufzuhören dich zu lieben, während er eine schwere Zeit durchmacht. Es gibt einen Moment, in dem jemand aufhört, auch nur grundlegende Versuche zu machen, dich zu lieben, und unabhängig von Schwierigkeiten hast du das einfach nicht verdient.

Denn wenn dich jemand liebt, ist er offen und ehrlich mit dir, hört aber nicht auf zu zeigen, dass er dich liebt.

Er stellt nicht plötzliche jegliche Anstrengungen ein, dich wissen zu lassen, dass du geliebt und umsorgt wirst. Er wacht nicht eines Tages auf und schaut zu dir herüber und denkt, dass er nicht länger versuchen muss, dich zu halten.

Das tut er nicht.

Aber wir erinnern uns immer noch daran, als alles wunderbar war. Wir können uns ganz klar an den Anfang erinnern – die süßen Worte, die magischen Momente zusammen. Wir wissen noch, wie er uns gesagt hat, dass er uns liebt und wie wir bereit waren, alles für diese Liebe zu tun – sogar weniger zu akzeptieren, als wir sollten.

Also sagen wir uns, dass es vorübergehend ist. Dass die Dinge im Moment schwierig sind, aber dass alles wieder besser wird. Dass er, wenn wir lange genug durchhalten, sich erinnern wird, warum er uns überhaupt gewählt hat, und alles wird wieder so sein wie früher.

Die Wahrheit ist: Wenn er sich entscheidet, dich während der schweren Zeiten nicht zu lieben, sagt das viel über ihn aus. Wenn er dich nur lieben kann (und sich Mühe geben kann) wenn alles super läuft, dann liebt er dich nicht.

Er liebt vielleicht die bequemen Vorteile, die er durch dich hat, oder er liebt vielleicht die Vorstellung von dir. Aber er liebt dich nicht wirklich.

Also gib dich bitte nicht mit jemandem zufrieden, der nicht einmal versucht, dich zu lieben. Jemand, der weiß, was dir das Gefühl gibt, umsorgt, sicher und geliebt zu sein, und sich entscheidet, diese Dinge nicht zu tun.

Denn ja – es ist eine Entscheidung, jemanden nicht zu lieben, genau wie es eine Entscheidung ist, jemanden zu lieben. Jemand, der sich nicht darum schert, an dir festzuhalten und es nicht versucht, weil er weiß, dass du am nächsten Morgen trotzdem noch da sein wirst.

Denn du verdienst eine Liebe, die dich schätzt und nicht davon ausgeht, dass einmal zu sagen, dass sie dich will, genug ist und bedeutet, dass es nie wieder wiederholt werden muss.

Du verdienst jemanden, der erkennt, was für ein Glück er hat, dich in seinem Leben zu haben und nicht bereit ist, dich gehen zu lassen, ohne alles ihm Mögliche zu geben.

Du verdienst jemanden, der auch auf die kleinen Dinge achtet und dir durch sie zeigt, dass er etwas um dich gibt.

Jemand, der versteht, dass Anstrengung nicht nur eine Methode sein soll, sich jemanden zu angeln, nur um sich dann keine Mühe mehr zu geben, sobald er dich hat.

Jemand, der weiß, dass die Liebe nur wachsen kann, wenn beide Partner Zeit und Energie investieren, sie wachsen zu lassen. Sie wächst nicht von allein.

Also gib dich bitte nicht mit jemandem zufrieden, der nicht einmal versucht, dich zu lieben. Denn wenn er nicht bereit ist, sich Mühe zu geben, um zu zeigen, wie unglaublich du bist, dann tust du dir selbst einen Gefallen, wenn du dir das klarmachst.

Du verdienst mehr, und selbst wenn er es dir nicht geben kann, heißt das nicht, dass du es nie erleben wirst. Aber in der Zwischenzeit musst du dich selbst genug lieben, um nicht an eine Beziehung gekettet zu bleiben, die so viel von dir verlangt und nichts wiedergibt, Tag für Tag, Monat für Monat.

Du verdienst so viel mehr als das.

Es ist Zeit, dass du dich das selbst endlich sehen lässt.