Ich will meinen EX zurück – Was tun, wenn man immer noch Gefühle für den Ex hat

Den Ex zurück zu wollen ist meistens eine sehr schmerzvolle Angelegenheit…

Besonders wenn du in einer einseitigen Situation steckst, wo du deinen Ex immer noch liebst und er dich nicht. Oder vielleicht liebt er dich auf eine bestimmte Art und Weise, kann aber, oder will nicht mit dir zusammen sein… eigentlich egal!

Das was wichtig ist, ist, dass du Liebeskummer hast und leidest. Du steckst auf eine bestimmte Weise in dieser Ex Beziehung fest, eben weil du deinen Ex zurück möchtest. Du sehnst dich nach etwas, was nicht länger dir gehört und vielleicht niemals wieder dir gehören wird… und es tut so verdammt weh!

Du willst Frei sein, natürlich, aber du bist von dem Schmerz und der Ungewissheit verschlossen. Du fühlst dich hoffnungslos und auch machtlos deswegen. Du suchst verzweifelt nach einer Wunderwaffe oder einer Lösung, die die Realität erschaffen könnte, von der du glaubst, dass sie existiert… und es ist schrecklich!

Ich selbst war über zwei Jahre unglücklich verliebt und wollte unbedingt meinen Ex zurück – koste es was es wolle. Es waren zwei lange Jahre voller Sehnsucht, Hoffnung und auch Gebete, obwohl ich überhaupt kein gläubiger Mensch bin.

Ich weiß und gebe auch zu, dass ich zu den Menschen gehöre, die nachtragend sind und bin deswegen auch nicht sonderbar glücklich. Ich kann aber nicht mit meinem Leben weitermachen, ohne dass ich alles herausgefunden habe, was ich wissen möchte und was mich interessiert.

Ich brauche eine Erklärungen für alles. Ich kann und will es nicht akzeptieren, dass wir in manchen Situationen unser eigenes Ende erschaffen müssen. Seit ich eine junges Mädchen bin, halte ich hartnäckig an dem Gedanken fest, dass jedes Ende verpackt vor meiner Haustür erscheinen wird – egal um was es sich dabei handelt.

Und aus diesem Grund war das Warten eine richtige Qual für mich. Ich bin zusammengebrochen, habe ihn so oft angerufen und letztendlich mein Ende bekommen… 

Hier sind einige Dinge, die du einsehen solltest und ein paar Dinge, die du machen musst, um endlich normal weitermachen zu können, wenn du deinen Ex immer noch liebst.

1. Sehe ein, dass es einfach nicht in Ordnung ist

Das was am härtesten ist, in der Zeit nach einer Trennung, sind die ganzen Ungewissheiten und die vielen gemischten Emotionen. Du kannst und willst einfach nicht akzeptieren, dass du diese Person nicht mehr in deinem Leben haben wirst.

Für dich ist es unvorstellbar. Es ist so, als würdest du ohne ein wichtiges Organ leben müssen. Und kann man so funktionieren? Natürlich nicht!

Wenn man seinen Ex immer immer noch liebt, ist man meist damit beschäftigt, ihn zurückzubekommen. Ok, das ist auch sicher möglich, aber hör gut zu: Der Zeitpunkt dafür ist einfach nicht richtig!

Ich kriege jeden Tag Nachrichten von Frauen, die ihren Ex verzweifelt zurückhaben möchten. Und wie ich schon gesagt habe, es kann absolut passieren, dass man mit dem Ex wieder zusammen kommt. Ich meine, es gibt viele Frauen die ihren Ex-Freund am Ende heiraten – doch erst, nach verdammt viel Selbstentwicklung.

Vielleicht ist er ja dein Seelenverwandter… Vielleicht wird er es in der Zukunft begreifen und du wirst eine verrückte Geschichte für deine Kinder und Enkelkinder haben, eine Liebesgeschichte für alle Zeiten. Aber hör noch einmal gut zu: Nicht. Jetzt.

Lass es einfach Ruhen. Lass ihn in Ruhe. Folge die „Kein-Kontakt-Regel“. Nimm dir Raum. Nimm dir Zeit. Fokussiere dich darauf, dich selbst wieder zu lieben, anstatt seine Liebe zurückzuerlangen. 

Ich weiß, ein Teil von dir, würde gerne die Zukunft sehen können – du würdest gerne wissen, ob er wieder in deinen Armen sein wird..

Ich weiß auch, dass du dir kein Leben und keine Zukunft ohne ihn vorstellen kannst und dass es ziemlich schwer ist so zu leben. Aber die gute Nachricht ist, dass du zwei Ergebnisse hast: entweder werdet ihr wieder zusammenkommen (Juhu!) oder du wirst mit deinem Leben weitermachen und mit einem anderen Mann enden, mit jemandem, der viel besser für dich ist… was auch ganz super ist!

2. Die Zeit heilt alles…mehr oder weniger.

Man sagt, dass die Zeit alle Wunden heilt, aber ich finde, dass das nur zum Teil wahr ist. Man kann sich nicht einfach passiv zurücklehnen, eines Tages aufwachen und in Frieden mit allem sein, was passierte. Es ist ein aktiver Prozess und du musst ein aktiver Teilnehmer sein, um das Ganze vollkommen zu verarbeiten.

Ich glaubte fest daran, dass die Zeit alles heilen wird, nach der Trennung über die ich vorhin gesprochen habe. Ich blieb so gut es geht beschäftigt, damit die Zeit normal wie möglich vergeht und meinen Schmerz mit sich durch die Tür wegnimmt.

Zwei Jahre später wachte ich auf und erkannte, dass ich auf der exakt gleichen Stelle war. Ich habe die Hochschule abgeschlossen… Ich bin nach Berlin umgezogen… Ich hatte einen Job… Ich hatte ein komplett neues Leben… aber dennoch, sehnte ich mich nach der Vergangenheit – nach ihm!

Er war immer noch da, in den Tiefen meines Inneren. Er warf noch immer seinen Schatten auf jede neue Beziehung, die ich wagte. Er war noch immer der perfekte Adonis mit welchem jeder Mann, dem ich begegnete nicht vergleichbar war.

Ich konnte einfach nicht weitermachen. Im Laufe dieser zwei Jahren war ich nur beschäftigt und beschäftigt und beschäftigt. Beschäftigt mit Party machen, beschäftigt diese verrückte, funkelnde Stadt hin und her zu durchlaufen, beschäftigt mit meiner Karriere…

Ich war zu beschäftigt, um es zu bearbeiten. Ich war zu beschäftigt, um zu denken. Und jedes Mal, wenn ich endlich zur Ruhe kam und der ganze Lärm verschwunden war, war er trotzdem immer noch da…

Also habe ich ihn angerufen und habe beschlossen endlich ein Ende zu bekommen.

Wir hatten ein 5 Stunden langes Gespräch, dass bis zu dem Tagesanbruch dauerte und am nächsten Tag fühlte ich mich mehr als befreit. Endlich frei. Vollkommen. Der Anruf hat die Sache ganz schön in Bewegung gesetzt, aber ich musste richtig Arbeit einstecken, um endlich und wirklich einzusehen, dass diese Beziehung nicht die richtige war. Um zu verstehen, dass sie nicht funktioniert und sie nie funktionieren wird.

Ich machte zwar vor langer Zeit Schluss mit ihm, doch nun war es auch an der Zeit, mit dem Geist der Beziehung Schluss zu machen, der mich wie ein Stück Klopapier auf dem Schuh verfolgt hat.

Die Zeit brachte also keine Heilung. Ich musste das Ganze in meine eigene Hände nehmen und mich selbst heilen.

3. Trete entweder mit ihm in Kontakt… oder nicht.

Mache nicht den gleichen Fehler wie ich – ich habe nämlich gewartet, gewartet und gewartet…  

Wenn du nicht weiter weißt, dann suche wieder Kontakt zu ihm (mache dir dabei aber keine große Hoffnung), stelle ihm die Fragen, die du wissen möchtest… Schau gut, ob es wirklich noch eine Chance gibt, die Sachen wieder in Ordnung zu bringen… Erkläre ihm alles genau…

Wenn du das machst, passiert eine der folgenden zwei Sachen: Entweder findet ihr eine Lösung oder halt nicht. Und wenn nicht, dann mach einfach weiter mit dem Wissen, dass du alles, was du konntest, gemacht hast.

Oder suche kein Kontakt. Vielleicht habt ihr es versucht, ein letztes Gespräch zu führen und es ging nirgendwo (mein Ex und ich hatten viele Gespräch, vor dem einen Großen, das zwei Jahre später erfolgte und sie waren alle ein Desaster! Die Gespräche mit ihm waren wie Gespräche mit einem kalten und fernen Fremden, was einen ganzen Haufen von Salz auf meine offenen Wunden geworfen hat).

Erschaffe dein eigenes Ende. Warte nicht auf ihn…

Ein Ende ist nämlich nicht immer so, wie du es dir vorstellst. Eine Erleuchtung und tiefe Gespräche bringen nicht alles, was schief gelaufen ist, über Nacht wieder in Ordnung. Ein Ende bedeutet manchmal auch, ihn im Supermarkt zu treffen und nicht den Drang verspüren, die beste Freundin sofort anzurufen, um jedes kleine Detail zu erzählen.

Erschaffe das Leben, das du willst. Folge deinen Leidenschaften. Fokussiere dich auf dich und darauf, wie du dich selbst lieben kannst. Fokussiere dich darauf, die beste Version von dir selbst zu sein.

4. Liebst du ihn wirklich oder liebst du nur die Idee von ihm?

Das ist eine bekannte Falle, in die ich immer und immer wieder hineingefallen bin.

Nach einer Trennung, fokussieren wir uns meist nur an die guten Zeiten und besondere Momente. Wir erinnern uns an die ersten Phasen der Verliebtheit, wo alles so intensiv war. Wir erinnern uns an eine Welt die glänzend und hell war und wir glücklicher waren, als nie zuvor.

Am Anfang einer Beziehung macht man sich meist große Hoffnungen. Man malt sich Möglichkeiten im Kopf aus, wie das Ganze in der Zukunft sein könnte… und es ist wirklich eine magische Zeit…

Aber dann schlägt uns die Realität auf den Kopf. Die Intensität des Ganzen verblasst (zurecht!), ihr benimmt euch nicht mehr schön zueinander… Ihr lässt euch hängen und zeigt euer wahres Gesicht und seid nicht immer so perfekt synchron. Es gibt Uneinigkeiten, ihr nervt euch gegenseitig, man könnte auch einfach sagen, ihr macht euch sogar gegenseitig Krank. 

Wie die Zeit vergeht, zerfallen die Dinge langsam. Ihr macht Schluss und es fühlt sich vernichtend und herzzerreißend und rundum furchtbar an.

Im Nachhinein, vergisst du natürlich all die schlechten Sachen, die zu der Trennung führten. Alles an was du dich erinnerst, ist das Potenzial, was hätte werden können und du kannst das einfach nicht loslassen. Und genau aus dem Grund steckst du fest. Darum kannst du dich nicht fortbewegen, darum kann ihm keiner das Wasser reichen, darum denkst du, dass du niemals jemanden, der so atemberaubend ist wie er, finden wirst.

Du musst die Realität aber akzeptieren und die Fantasie und alles was hätte sein können loslassen. Schaue, was jetzt ist. Ihr seid jetzt gerade nicht zusammen, weil einer von euch oder ihr beide es so beschlossen habt. Das ist alles, was du jetzt wissen musst.

5. Mit dem Ex wieder zusammenkommen

Auch wenn ich viel über das Weitermachen gesprochen habe, möchte ich nicht, dass du denkst , dass du ihn nie wieder zurückgewinnen wirst. Es ist möglich. Viele Frauen heiraten sogar den Ex. 

Doch das Ganze passiert nicht, nur weil du es so willst. Die Probleme, die ihr hattet, werden nicht magisch verschwinden. Ihr werdet nicht auf einmal diese perfekte, konfliktfreie Beziehung haben. Nichts wird anders sein, wenn ihr wieder zusammenkommt. Einiges muss geändert werden… Und das braucht Zeit!

Überlasse aber nicht alles der Zeit, mache die Arbeit selbst. 

Können eure Probleme gelöst werden? Kannst du die Tatsache akzeptieren, dass er X? Kann er die Tatsache akzeptieren, dass du Y? Und könnt ihr beide das Z bearbeiten, ohne dass es zum Dritten Weltkrieg kommt?

Und was ist mit der Tatsache, dass er hier leben will und du dort leben willst? Was ist mit der Tatsache, dass er in absehbarer Zukunft nicht heiraten will und du für Haus, Kinder und Garten bereit bist? Kannst du ihm verzeihen und kann er dir verzeihen oder wird eure Beziehung unter dem Laken der Feindseligkeit leben?

Sei ehrlich: Gibt es überhaupt noch eine Chance? Könnt ihr die Lösung für all eure Probleme finden?

Und beachte bitte folgendes: Es reicht nicht nur, dass du ihn vermisst und willst. Es ist in Ordnung, wenn du auf dein Herz hörst, solange du deinem Verstand erlaubst, sich einzumischen, um dich auf dem Boden und in der Realität, anstatt in einer idealisierten Fantasie zu halten.

Ich will meinen EX zurück - Was tun, wenn man immer noch Gefühle für den Ex hat