Lies das an den Tagen, an denen du aufwachst und dich traurig fühlst

Mit Bauchschmerzen aufzuwachen ist dir sowas von bekannt. An manchen Tagen scheint es unmöglich, aus dem Bett zu kommen. Doch an anderen Tagen ist es nicht einmal eine Option. Allein der Gedanke, den ganzen Tag bei zugezogenen Jalousien unter der Decke zu bleiben und dabei die gesamte Außenwelt zu ignorieren, beruhigt deinen Geist.

Wenn es mal vorkommt, dass dir der Morgen entmutigend erscheint und du dieses Gefühl der verzehrenden Traurigkeit nicht loslassen kannst, dann denke an meine folgenden Worte…

Wenn deine größte Leistung des Tages darin besteht, einfach aus dem Bett zu steigen, dann ist das in Ordnung. Wenn du nur atmest und etwas isst, wird dich niemand verurteilen. Denn niemand erwartet von dir, die ganze Zeit glücklich zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es je einen Menschen gab, der solche Zeiten nicht durchlebt hatte.

Und deshalb ist es in Ordnung, wenn du diese Tage durchlebst, den es gehört zum Menschsein dazu.

Manchmal ist das Leben hart, härter, als man es sich je vorstellen könnte. Aber lass nicht zu, dass dich diese Tatsache unter Druck setzt. Es wird Tage geben, die deine Geduld und deine Kraft auf die Probe stellen werden. Du wirst vielleicht auch das Gefühl haben, dass das Gewicht der Welt auf deinen Schultern lastet und du unter all dem Druck zusammenbrechen wirst.

Ohne einen bestimmten Grund werden dich Menschen, Geräusche oder Gerüche reizen und jede andere Kleinigkeit wird dir unter die Haut gehen.

Stelle dir dein Leben wie einen wolkenlosen Himmel vor – ab und zu kommen schwarze Wolken und betrüben deine ganze Welt, es fällt dir schwer all die Schönheiten, die immer da sind und da sein werden, zu sehen, weil ihre Farben nicht um die Wette streiten, aber das ist nur eine Illusion, alles ist immernoch da.

In jeder Lebenssituation hast du das Gefühl, dass dir die Menschen zur Last werden. Dies könnte er oder sie sein, die dein Herz schwer belasten. Sogar du könntest es sein. Du könntest dich fühlen, als wärst du nicht genug und würdest allen um dich herum eine Last sein.

Doch du bist keine Last und wirst das auch niemals sein.

Denke daran, dass es in Ordnung ist zu weinen, traurig zu sein und es ist vollkommen okay, sich zu erlauben, diese Emotion zu spüren. Das alles ist unvermeidlich und du musst jedes Gefühl, das dich trifft, akzeptieren.

Denn all diese Gefühle sind nur vorübergehend. Und sie dienen uns einfach dazu, tiefer in unsere Seelen zu schauen, uns selbst besser kennenzulernen und zu begreifen; unsere Wünsche, Träume und Ziele nochmal zu überdenken. Sie dienen uns dazu, mehr über das Leben nachzudenken.

Wenn wir uns immer glücklich fühlen würden, könnten wir als Menschen nicht wachsen. Deshalb glaub mir, wenn ich dir sage, dass es in Ordnung ist, wenn du dich so fühlst.

Es ist jedoch nicht in Ordnung, sich selbst zu sagen, dass man nicht genug ist, sich selbst zu sagen, dass man wertlos ist und sich so schrecklich über sich selbst zu fühlen.

Ich weiß, dass es einfacher gesagt als getan ist, aber du musst lernen, tief durchzuatmen und zu erkennen, dass du nicht jeden Tag ein Superheld sein kannst.

Lies das an den Tagen, an denen du aufwachst und dich traurig fühlst

Dir muss klar sein, dass es unmöglich ist, für immer gebrochen zu sein. Es kann einige Zeit dauern, sogar länger, als du willst, aber du wirst anfangen, wieder zu heilen. Selbst wenn dir dies wie ein Wettlauf zwischen einem Hasen und einer Schnecke vorkommt, wirst du es schaffen.

Eine Sanduhr muss schließlich umgedreht werden, damit der Sand nie ganz ausläuft. Egal, wie du dich im Moment fühlst, es gibt immer ein Morgen und die Sonne wird wieder scheinen.

Ich verspreche dir, dass du stärker bist, als du glaubst. In dem Moment, in dem du endlich anfängst zu heilen und auf diese Tage zurückblickst, wirst du feststellen, dass Traurigkeit dich nicht schwach gemacht hat. Sondern sie hat dich menschlich gemacht. Besser gesagt, sie hat dich zu einem stärkeren Menschen gemacht, weil du in der Lage warst, sie zu überwinden.

Atme tief durch. Es ist in Ordnung, sich verloren und verwirrt zu fühlen. Es ist in Ordnung, nicht zu wissen, welchen Weg man gehen soll. Es ist in Ordnung in Ungewissheit zu sein.  Wisse nur, dass manchmal dein Verstand versucht, mit dir zu spielen und dich davon zu überzeugen, dass du nicht in Ordnung bist, obwohl du es in Wirklichkeit bist.

Fühl dich nicht schlecht, wenn du das Bedürfnis verspürst, Hilfe zu suchen oder du nur jemanden brauchst, der dir zuhört.

An den Tagen, an denen du aufwachst und traurig bist, solltest du nicht vergessen, dass du ein intelligenter und wunderbarer Mensch bist und du absolut die Macht hast, über alles hinwegzukommen, was dir im Weg steht. Denn es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels. Du musst nur den Mut zusammennehmen und deine Beine nach vorne bringen; das Ende des Tunnels kann nicht zu dir kommen, du musst den Tunnel durchqueren, es gibt keinen anderen Weg, aber ich verspreche dir, du wirst zum Ende gelangen, wenn du nur weitergehst.

Es kann vorkommen, dass dunkle Tage in dein Leben kommen, aber das bedeutet nicht, dass du jeden Tag in deinem Leben traurig sein musst.

Du entwickelst dich ständig, änderst dich und machst Fortschritte. Denke daran, dass es unzählige Gründe gibt, glücklich zu sein, wenn das Leben versucht, dich zu Fall zu bringen. Es gibt Menschen, die dich lieben und ein schlechter Tag bedeutet nicht, dass dein ganzes Leben schlecht sein wird.

Es bedeutet nur, dass du wächst. Also sei lieb zu dir. Sei dein bester Freund. Ermutige dich. Bau dich selbst auf. Oder sei einfach für dich da, ob du nur daliegst und atmest oder traurig vor dir hinstarrst, aber ohne dich niederzumachen, denn sowas würden wir den Menschen, die uns wichtig sind, auch nicht antun. Bring dir selbst Mitgefühl entgegen und du wirst überrascht sein, wie weit es dich bringt.

Letztendlich werden die Wolken vorbeiziehen, und die Sonne wird die Farben in deiner Welt wieder zum leuchten bringen. Es wird nicht immer sonnig sein, aber wenn du gut zu dir selbst bist, können dir die Wolken nichts anhaben.

Lies das an den Tagen, an denen du aufwachst und dich traurig fühlst