Löse dich im Jahr 2020 von den Dingen, die dich zurückhalten

Wenn das Jahr zu Ende geht, ist es wichtig, einen Blick auf dein Leben zu werfen. Nimm dir die Zeit, um über all die unglaublichen Momente, neuen Freunde, neuen Beziehungen und neuen Erinnerungen nachzudenken, die du in den vergangenen 365 Tagen gemacht hast.

Das Leben macht uns keine Versprechungen – wir erleben wunderbare Dinge, die wir uns nie hätten erhoffen können, und Verwüstungen, die wir nicht begreifen können.

Wenn das neue Jahr vor der Tür steht, ist es sinnvoll, über das Geschehene nachzudenken und sich auf das, was vor uns liegt, vorzubereiten.

Doch trotz des ständigen Drängens, neue Ziele zu setzen, neue Versprechen zu geben und zu schwören, die Dinge zu erledigen, die wir immer erledigen wollten, ist es leicht, in die gleichen Muster zu verfallen, die wir vorher hatten.

Es ergibt Sinn – wir alle mögen unseren Komfort, auch wenn wir behaupten, dass wir es nicht tun. Wir bleiben innerhalb der Grenzen dessen, was wir denken, dass wir tun sollten, was wir glauben, dass wir erreichen können, und wir akzeptieren es.

Aber nächstes Jahr schuldest du es dir selbst, mehr zu tun.

Löse dich im Jahr 2020 von den Dingen, die dich zurückhalten

Ich meine nicht unbedingt, dass du bis zur Erschöpfung arbeiten sollst. Ich meine nicht, dass du irgendeinem Lackmustest gerecht werden sollst, der dich mit allen anderen auf eine Zeitschiene stellt.

Ich sage nicht, dass man 35 zusätzliche Aufgaben hinzufügen soll, um sich zu beweisen, dass man es kann. Ich meine, dass du aus der Vorstellung, was du glaubst, werden zu müssen, austreten solltest und die Person werden sollst, die du unbedingt sein möchtest.

Es ist sinnvoll, neue Ziele hinzuzufügen, um unsere Erfahrung zu erweitern, indem wir mehr Dinge tun. Aber um die Person zu sein, die du sein möchtest, musst du vorerst erkennen, was du loslassen sollst – was du loslassen musst.

Vielleicht sitzst du in deinem jetzigen Job, und es fühlt sich an, als ob er dich von innen heraus erdrückt – nicht weil du nicht dankbar wärst, einen Job zu haben, aber es erfüllt einfach nicht dein Herz.

Vielleicht hast du dich mit einer Gruppe von Leuten umgeben, die eher das Schlimmste in dir zum Vorschein bringt als das Beste. Vielleicht bleibst du in einer Beziehung, weil es bequem und vertraut ist – auch wenn du unglücklich bist.

Manche Menschen haben aufgrund ihrer Situation keine große Wahl – und wenn du unter diesen Umständen eine Weile bleiben musst, ist das okay.

Aber wenn du diese Zwänge auf dich nimmst, weil du dir sicher bist, dass es das Beste ist, was du je haben wirst, wenn du glaubst, dass es alles ist, was du je tun kannst, dann musst du es loslassen.

Es wäre das Beste, wenn du die Dinge, die dich zurückhalten, loslassen würdest, weil du so viel Potenzial in dir trägst, das du erst noch entdecken musst.

Du lässt zu, dass deine Angst und Sorgen jede Hoffnung aufbrauchen, die du vielleicht haben könntest, um zu wachsen – du tust so, als hättest du alles erreicht, was du jemals erreichen kannst, und dass du dich damit zufriedengeben solltest.

Das ist trotzdem nicht das Leben, das du dir wünschst, das Leben, nach dem du dich sehnst, du akzeptierst nur, was bequem ist und was auf dem Papier Sinn ergibt.

Aber etwas in dir wühlt dich jedes Mal auf, wenn du mit etwas in Berührung kommst, das mit deinen Leidenschaften zu tun hat. Für einen kurzen Moment fühlst du dich auf eine Weise lebendig, wie du es noch nie zuvor erlebt hast.

Eine Stimme in deinem Geist schreit nach deiner Aufmerksamkeit und fleht dich an, das Risiko einzugehen. Nicht weil sie will, dass du etwas Gutes aus deinem Leben in Brand setzt, sondern weil sie weiß, dass du zu mehr fähig bist.

Genauso schnell, wie sie erscheint, löschst du sie mit Zweifeln und Bedenken aus. Du schwörst, dass du nur impulsiv oder unvernünftig bist.

Aber weißt du, was unvernünftig ist? Eine Rolle in deinem Leben zu spielen, nur weil es einfach ist und nicht viel von dir verlangt. Du glaubst, du tust dir einen Gefallen, wenn du auf Nummer sicher gehst, aber du tust dir keinen Gefallen, wenn du dich selbst zerfleischt.

Du hilfst auch keinem anderen dabei. Kein Job will jemanden, der nur halb investiert ist, sich heimlich nach etwas anderem sehnt. Ein Freundeskreis, der eine bestimmte Lebensphilosophie hat, gewinnt nichts von dir, wenn du dich wie eine Person verhältst, die du nicht sein willst.

Die Person, mit der du dich verabredest, verdient niemanden, der nur da ist, um weil er nichts besseres gefunden hat und so tut, als wäre er glücklich, wenn er es in Wirklichkeit nicht ist.

Und du … du verdienst es, aus dem Leben, das du vorgibst zu lieben, auszusteigen und zu lernen, was es bedeutet, ehrlich zu sich selbst zu sein. Die Teile von dir zu umarmen, von denen du weißt, dass sie schon immer existiert haben, aber du Angst davor hattest, sie loszulassen.

Du verdienst es neue Wege zu erlernen, wie du dein Leben leben kannst. Dich neuen Herausforderungen zu stellen, die dich wirklich zwingen, dich zu öffnen. Und all die Dinge loszulassen, die dir nahe standen, die Mauern, die du errichtet hast, um dich „zu schützen“.

Also bitte lass nächstes Jahr all die Dinge los, die dich zurückhalten. Lass kein weiteres Jahr als die Persona vergehen, von der du denkst, dass sie alle anderen glücklich macht; die Idee, von der du glaubst, dass du sie lieben kannst.

Werde zu der Person, die du wirklich sein willst. Verstehe, dass nicht alles in deinem Leben dich dorthin führt – noch wird es dich dorthin führen wollen.

Aber du solltest dir eine Chance geben, für dich selbst, und alles, was du glaubst, tief in dir drin zu sein. Du könntest überrascht sein, wie erstaunlich es sich anfühlt, sich von allem zu befreien, von dem du geglaubt hast, dass es dich beschützt.

Die Welt kann davon profitieren, wenn jemand sein authentisches Selbst ist. Und du kannst davon profitieren, wenn du die Welt sehen lässt, wer diese Person ist.

Lass 2020 das Jahr sein, in dem du endlich alles loslässt, was dich zurückhält, sodass du jeder neuen Sache mit offenen Armen begegnen kannst.

Löse dich im Jahr 2020 von den Dingen, die dich zurückhalten