Warum wir in einer On-Off-Beziehung bleiben und wie wir den Teufelskreis durchbrechen können

Selbst wenn wir wissen, dass eine Beziehung unbefriedigend ist, bleiben wir oft in ihr. On-Off-Beziehungen sind heute häufiger denn je, aber sind sie wirklich gut für uns und unser Wohlbefinden?

Trennungs- und Beziehungsmuster können toxisch sein und das aus einer Reihe von Gründen.

Nur wenn wir die Kontrolle über das Muster übernehmen, können wir es überwinden, aber das erfordert Verständnis und ein wenig Know-how.

Beziehungen enden aus unterschiedlichen Gründen. Was auch immer der Grund ist, sie enden, weil sie nicht mehr zu uns und den Dingen passen, die wir für uns und unser Leben wollen.

Obwohl wir uns oft einreden, aus verschiedenen Gründen in solchen Beziehungen zu bleiben, sind sie meistens schlecht für unsere psychische Gesundheit und unser Selbstwertgefühl.

Wenn du in einer toxischen On-Off-Beziehung feststeckst, ist es an der Zeit, den Kreislauf zu durchbrechen, bevor er dich kaputt macht. Du bist die Einzige, die die Macht hat, sich zu wehren.

Ist eine On-Off-Beziehung unbedingt toxisch?

Eine Trennung muss nicht automatisch das Ende bedeuten, denn manchmal ist das Auseinandergehen ein notwendiger Schritt, um später zusammenzuwachsen.

Eine Pause zu machen, kann für manche bedeuten, Einsicht zu gewinnen.

On-Off-Beziehung

Es braucht manchmal Raum, um jemanden zu vermissen, um zu schätzen, was man hat, um sich daran zu erinnern, dass man seinen Partner liebt.

Der Grund für eine On-Off-Beziehung kann auch einfach der unterschiedliche Karakter zweier Menschen sein.

Manchmal verlieben sich vollkommen gegensätzliche Personen ineinander, und es kann Jahre erfordern, bis sie lernen mit dem Karakter des anderen umzugehen, sich gegenseitig zu verstehen und bis sie lernen Kompromisse einzugehen, damit die Beziehung funktioniert.

In diesem Fall ist die Liebe echt, und braucht einige Zeit und Arbeit, um zu funktionieren und zu wachsen, aber nur wenn beide Partner es wollen und nach Lösungen suchen.

Woran lässt sich also erkennen, ob man aus den falschen Gründen immer wieder zusammenkommt?

Wenn du feststellst, dass du immer wieder Schluss machen musst, nur um den Funken zu finden, den du verloren hast, oder um tollen Versöhnungssex zu haben, solltest du vielleicht darüber nachdenken, was du eigentlich willst.

Manchmal haben die Kräfte, die eine Trennungsschleife antreiben, jedoch mit dem psychologischen Komfort zu tun, mit jemandem zusammen zu sein, der uns vertraut ist.

Die Angst vor dem Alleinsein ist ein großer Faktor dafür, dass Paare zusammenbleiben, selbst wenn sie unglücklich sind.

Sie wollen sich vielleicht trennen, versuchen es, und kommen dann aus Verzweiflung wieder zusammen.

Was ist, wenn es keinen besseren Partner gibt? Was ist, wenn sie diesen Partner verlassen, nur um festzustellen, dass es schwer ist, einen neuen zu finden?

Dieser Kreislauf der Wiederholung basiert auf Angst. Und ehrlich gesagt, basiert er auch meist auf Gewohnheit.

Wenn du eine toxische On-Off-Beziehung beenden willst, ist das Beste, was du nach einer Trennung tun kannst, einen kalten Entzug zu machen und den Kontakt abzubrechen.

Warum wir in On-Off-Beziehungen bleiben

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum wir in toxischen Beziehungen bleiben.

Von ungesunden Bindungsmustern über traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit bis hin zu geringem Selbstwertgefühl – wir lassen zu, dass unsere Beziehungen durch heiße und kalte Zyklen taumeln, weil wir ein verzerrtes Gefühl dafür haben, wer wir sind und was wir verdienen.

Viele Menschen bleiben in Beziehungen, die ihnen nicht mehr dienlich sind, weil sie das Gefühl haben, dass sie bereits zu viel Zeit und Energie in die Beziehung investiert haben.

On-Off-Beziehung

Sie sehen das Ende der Beziehung als eine Verschwendung ihrer Mühe an, statt als einen neuen Anfang für die Art von Leben, die sie leben wollen.

Das ist eine voreingenommene Denkweise, die uns in selbstzerstörerischen Beziehungsmustern festhalten kann, die unser langfristiges Glück und Wohlbefinden untergraben.

Auch ein geringes Selbstwertgefühl kann einen in dieser Art von Beziehung gefangenhalten.

Wenn du dich selbst nicht respektieren kannst, ist es schwer, andere Menschen zu finden, die dich ebenfalls respektieren.

On-Off-Beziehung

Es ist wichtig, dass wir uns selbst gut finden; uns selbst zu lieben ist sogar noch wichtiger. Vielleicht leiden wir aufgrund früherer Beziehungserfahrungen unter einem geringen Selbstwertgefühl, oder aufgrund traumatischer Kindheitserlebnisse.

Was auch immer der Grund für dein schlechtes Selbstwertgefühl ist, es ist unbedingt notwendig, dass du es erkennst und korrigierst, damit du gedeihen und dich von deinen giftigen Leidenschaften befreien kannst.

Die Unfähigkeit, den Kreislauf zu durchbrechen

Als Menschen sind wir Gewohnheitstiere, aber diese Gewohnheiten können schnell ätzend oder selbstzerstörerisch werden. Das eigentliche Problem ist jedoch, dass wir – selbst wenn das der Fall ist – oft nicht davon loskommen.

Und warum? Weil das Vertraute bequemer ist als das Unbekannte.

Wir schalten unsere Beziehungsroutinen jedoch oft auf Autopilot und vergessen, sie regelmäßig auf ihre Wirksamkeit in unserem Leben zu überprüfen.

Nur weil wir etwas tun, heißt das nicht, dass wir es tun sollten, und es bedeutet sicherlich nicht, dass es keinen besseren Weg gibt, die Dinge in Zukunft zu tun.

Angst vor dem Alleinsein

Wir leben in einer Gesellschaft, die uns ständig einredet, dass unser Wert in direkter Korrelation zu unserem Beziehungsstatus steht. Sich an Beziehungen zu klammern, nur weil man Angst vor dem Alleinsein hat, ist nicht zu rechtfertigen.

On-Off-Beziehung

Es ist natürlich, einen Partner zu wollen, aber das hat nichts mit unserem wahren Glück zu tun, denn das können wir nur in uns selbst finden.

Sein Glück von einer anderen Person abhängig zu machen, wird immer zum Scheitern verurteilt sein. Aber zu lernen, sich selbst glücklich zu machen – das hält für immer.

Schäden, die durch On-Off-Beziehungen verursacht werden

Partner, die sich in einem endlosen Kreislauf von Auseinandergehen und wieder Zusammenkommen befinden, haben oft mit psychischen Problemen zu kämpfen.

Beziehungsabbrüche verursachen eine Menge Stress, und mit der Zeit kann dies einen Tribut an unseren psychischen Zustand fordern und zu einer Zunahme von Symptomen wie Depression und Angstzuständen führen.

Während ein paar Trennungen innerhalb einer Beziehung dazu führen können, sich mit einigen Wahrheiten auseinanderzusetzen, gibt es einige Beziehungen, die nicht zu reparieren sind.

Es erfordert viel persönliches Nachforschen und eine große Portion radikaler Ehrlichkeit, um wirklich zu erkennen, ob jemand der Richtige für dich ist oder nicht.

Beschäftigst du dich mit der Wurzel deines Problems? Wenn nicht, könntest du in einem Muster feststecken, das dein Glück untergräbt.

Das Versöhnungs- und Trennungsmuster

Das Versöhnungs- und Trennungsmuster ist ein weit verbreitetes Muster, das aus nicht angesprochenen emotionalen Bedürfnissen stammt, die unterdrückt oder unter einem Trauma und der Weigerung, sich mit dem Gepäck auseinanderzusetzen, vergraben sind.

On-Off-Beziehung

Nur wenn wir lernen, dieses Muster (und den destruktiven Schaden, den es in unserem Leben anrichtet) zu erkennen, können wir es auflösen und unseren Weg zurück zum Glück finden.

Trennung

In den meisten Fällen führt ein großer Konflikt zur Trennung und zum Ende der Beziehung. Dieser erste Schritt in diesem Prozess ist voller Emotionen und basiert oft auf einer dynamischen und flüchtigen Situation.

Einer oder beide Partner der On-Off-Beziehung haben vielleicht mit Unzufriedenheit oder einem Gefühl der Stagnation zu kämpfen, was sie dazu veranlassen kann, die Dinge plötzlich zu beenden, bevor sie eine Chance haben, emotional zu verarbeiten, was tatsächlich in ihrem Kopf und ihrem Herzen vor sich geht.

Anstatt sich auf eine klare und offene Kommunikation einzulassen, gehen beide Parteien getrennte Wege.

Wiedersehen

Schon bald nach der Trennung wird das Paar seine Beziehung wieder aufnehmen – zunächst in kleinem, dann in größerem Umfang.

Mit der Zeit erkennen sie, dass ihre nachklingenden und ungelösten Gefühle weiterhin Konflikte in ihrem Leben verursachen; etwas, das sie dazu veranlasst, sich wieder einander zuzuwenden.

Die wahre Wurzel ihrer Probleme (ihre Gefühle) werden jedoch weiterhin ignoriert, und der Kern des Konflikts bleibt unangetastet.

Schließlich laufen die Emotionen wieder hoch und sie finden sich in einer unangenehmen Situation wieder, anstatt sich mit ihren Emotionen auseinanderzusetzen.

Wiederholung

Es gibt Hinweise darauf, dass das wiederholte Muster von Trennung und Versöhnung sowohl für unser persönliches als auch langfristiges Wohlbefinden gefährlich ist.

Je öfter wir uns versöhnen und trennen, desto mehr verschlechtert sich unser Vertrauen in andere und unser Vertrauen in uns selbst.

Da Emotionen nicht ehrlich und offen zugegeben werden, schwären sie mit der Zeit und schaffen Probleme, die sowohl komplex als auch schwer allein oder mithilfe eines Partners zu bewältigen sind.

Der Stress einer On-Off-Beziehung ist giftig für uns selbst, aber es ist ein Muster, das wir durchbrechen können, wenn wir wissen, wie wir in Kontakt mit dem kommen, was wir sind und was wir wirklich wollen.

Wie man eine On-Off-Beziehung beenden kann

Wir können den negativen Mustern in unserem Leben Einhalt gebieten, wenn wir einen Standpunkt einnehmen und uns ehrlich darüber klar werden, wo wir stehen.

Manchmal bedeutet dies, die helfende Hand eines Freundes zu ergreifen, und manchmal bedeutet es, sich Zeit zu nehmen, um darüber nachzudenken, wer wir wirklich sind und was wir wirklich wollen.

On-Off-Beziehung

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie du deinen Problemen auf den Grund gehen kannst, um dein Glück wiederzufinden, aber nur du hast die Macht, diesen ersten Schritt zu tun.

1. Freunde um Hilfe bitten

Die Tatsache, dass du in einer On-Off-Beziehung steckst, zeigt, dass du dich bereits verpflichtet hast, ein Ende zu machen, du warst nur nicht in der Lage, es durchzuziehen.

Einer der besten Wege, um die Unterstützung zu bekommen, die du brauchst, um den Dingen ein für alle Mal ein Ende zu setzen, ist, die Hilfe von Freunden in Anspruch zu nehmen.

Manchmal ist ihre Perspektive genau der Anstoß, den wir brauchen, um über den Berg zu kommen.

Bitte deine beste Freundin, dir dabei zu helfen, dich von deinem Ex fernzuhalten.

Lass sie – deutlich – wissen, dass der Beziehungszyklus, in dem du steckst, ernsthafte Auswirkungen auf dein Wohlbefinden hat, und lass sie wissen, dass ihre Unterstützung das letzte Stück ist, das du brauchst, um durchzukommen.

Lege keine Last auf ihre Schultern, sondern lass sie der Verantwortungspartner sein, den du brauchst, um das Telefon auszuschalten und den Blockierknopf zu betätigen.

Glaube an dich selbst und glaube an die Unterstützung, die dir deine Freunde geben.

Traue ihrer Perspektive und vergleiche sie mit deiner eigenen, finde die Realität in der Mitte und die Wahrheit, die du brauchst, um zu gedeihen.

Wenn du einen kalten Entzug von einer On-Off-Beziehung machst, lass es sie wissen und bitte sie, dafür zu sorgen, dass du nicht rückfällig wirst; zumindest nicht in den ersten zwei Wochen.

In der Zwischenzeit wirst du deine eigene Stärke finden und lernen, dass du dir selbst ausreichst.

2. Stehe zu deinen Fehlern (und lass das Verurteilen los)

Als Menschen sind wir fehlerhafte Kreaturen, mit allen Arten von neurotischen Verhaltensweisen und einer Menge emotionalen Gepäcks, das wir von Jahrzehnt zu Jahrzehnt mit uns herumschleppen.

Zu leben und zu existieren ist hart, und das kann uns dazu zwingen, Fehler zu machen und von Zeit zu Zeit aus der Reihe zu tanzen.

On-Off-Beziehung

Einer der entscheidenden Teile der Erkenntnis, dass du keine toxische Beziehung brauchst, ist zu lernen, deine Fehler zu akzeptieren.

Trennungen sind eine zweiseitige Straße, also akzeptiere die Rolle, die du gespielt hast und akzeptiere die Fehler, die du gemacht hast, die zu diesem Ende geführt haben.

Lass all die Urteile los, an die du dich klammerst, und die Ausreden, die du dir und anderen Leuten einredest.

Wir sind alle unvollkommen, und das ist in Ordnung. Lerne aus den Fehltritten und entwickle dich weiter.

Wenn wir unsere Emotionen für unser Wachstum nutzen, anstatt uns hinter ihnen zu verstecken, können wir uns selbst befähigen, unser Leben zum Besseren zu verändern.

Uns selbst und die Dinge, die wir falsch machen, zu akzeptieren, schafft neue Möglichkeiten, die uns erlauben, einen neuen Platz für unser authentisches Selbst in der Welt zu sehen.

Du kannst wütend werden und die andere Person bis zum Gehtnichtmehr beschuldigen, aber das wird keine bessere Zukunft für dich bedeuten.

Akzeptiere deine Fehler und geh vorwärts. Morgen ist ein neuer Tag und eine neue Chance, es mit der richtigen Person richtigzumachen.

3. Identifiziere die Glaubenssätze, die dich einschränken

Wir geben uns mit vielen Dingen zufrieden, die nicht zu uns passen, weil wir uns an Glaubenssätze klammern, die uns einschränken, ängstigen und unglücklich machen.

Wie auch immer sie entstehen, es ist wichtig, sie zu identifizieren und ihnen in unserem Leben entgegenzuwirken, um uns von der negativen On-Off-Beziehung zu befreien, die unser Wohlbefinden zerstört.

On-Off-Beziehung

Suche nach Glaubenssätzen wie „Die Person, die ich suche, ist nicht da draußen, also muss ich mich mit dem hier zufriedengeben“, und ersetze sie durch Gedanken wie „Ich bin bereit, die richtige Person zu finden, und ich weiß, dass sie für mich da draußen ist.“

Gehe wirklich bis zu deinem Kern runter und frage dich, was du brauchst, um in einer Beziehung glücklich zu sein.

Stelle dir deinen idealen Partner vor und vergleiche ihn mit dem Muster, in dem du dich festgefahren hast.

Warum verweigerst du dir selbst, was du brauchst, um glücklich zu sein? Du bist die Einzige, die eine Antwort auf diese Frage hat.

Unsere Glaubenssätze beeinflussen alles, von den Entscheidungen, die wir treffen, bis zu der Art und Weise, wie wir uns selbst sehen.

Wenn wir uns auf begrenzte Glaubenssätze beschränken, schließen wir jede Möglichkeit aus, die Dinge zu manifestieren, die wir wirklich in unserem Leben wollen.

Wahres Glück entsteht, wenn wir unsere Sichtweise öffnen.

Definiere, was du wirklich willst, und du kannst dein Gehirn und die Gedanken, die dich zurückhalten, neu verdrahten.

Wenn du immer noch damit kämpfst, diese negativen Gedanken zu überwinden, versuche, Tagebuch zu führen oder zu meditieren, um deinen Geist zu beruhigen und deine Gedanken umzulenken.

On-Off-Beziehung

4. Tagebuch führen

Um den Ursachen unserer Probleme auf den Grund zu gehen, müssen wir unsere Emotionen ausbalancieren und ehrlich mit ihnen umgehen.

Es gibt nur wenige Dinge, die für diesen Prozess besser geeignet sind als ein Tagebuch zu führen.

Achtsames Tagebuchschreiben ermöglicht es uns, mit unserem tieferen Selbst in Kontakt zu kommen und die Dinge (und Gefühle) zu identifizieren, die uns zurückhalten.

Nutze dein Tagebuch als Ventil für den Stress und das emotionale Durcheinander, mit denen du im Laufe des Tages zu kämpfen hast.

In einem Tagebuch musst du dich nicht zurückhalten, also drücke vollständig aus, wer du bist und was du denkst.

Sobald du deine Gedanken aufgeschrieben hast, solltest du regelmäßig zurückschauen, um zu überprüfen, wie du dich fühlst und wie weit du gekommen bist.

Wenn wir auf unsere Gedanken zurückblicken, können wir das persönliche Wachstum und die Erweiterung unseres persönlichen Wissens und unserer Selbstoffenbarung fördern.

Die einzige Person, die die Geheimnisse zum Aufschließen unseres Glücks oder Unglücks besitzt, sind wir selbst.

Sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um seine Gedanken in einem Tagebuch zu verarbeiten, ist eine großartige Möglichkeit, diese Reise zu beginnen.

Mit der emotionalen Verarbeitung beginnen

Emotionale Verarbeitung ist schwer. Unsere Emotionen sind ein angeborener Teil von dem, was wir sind, aber sie lenken uns oft ab und können uns dazu bringen, unsere Umgebung, uns selbst und unsere Beziehungen in einer schädlichen Art und Weise wahrzunehmen.

Wenn etwas Stressiges passiert, können unsere Emotionen uns oft dazu zwingen, abzuschalten oder auf andere Weise zu reagieren, die nicht unserem wahren Zweck dient.

So unangenehm es auch sein mag, die emotionale Verarbeitung ist die einzige Möglichkeit, diesen Stress in unserem Leben zu bewältigen, und sie ist auch ein wesentlicher Teil der Selbstfürsorge.

Wir können Zeitvertreibe und Aktivitäten in unsere Selbstfürsorgeroutinen einbauen, die uns erlauben, den Stress und die Enttäuschung in unserem Leben emotional zu verarbeiten.

On-Off-Beziehung

Indem wir nach Aktivitäten suchen, die uns helfen, unsere Lebenserfahrungen zu verarbeiten, können wir tatsächlich einen Teil der Last von unseren eigenen Schultern nehmen und sie durch angenehme, vertrauensbildende Erfahrungen verteilen.

On-Off-Beziehung – Zusammenfassung

Eine On-Off-Beziehung kann eine giftige Falle sein, in der wir feststecken, weil wir Angst haben und uns mit weniger zufriedengeben, als wir verdienen.

Geringes Selbstwertgefühl, Prioritätsverschiebungen und die Angst vor dem Alleinsein treiben uns häufig in Situationen und Beziehungen, die uns nicht guttun.

Diese Muster können jedoch durchbrochen werden, wenn wir ehrlich darüber werden, was wir wollen, was wir brauchen und wo wir im aktuellen Moment stehen.

Wenn du einfach nicht von einem Liebhaber loskommst, über den du hinausgewachsen bist, bitte um Hilfe und hole dir einen vertrauenswürdigen Freund oder ein Familienmitglied, der dich auf dem richtigen Weg hält.

Du hast die Dinge aus einem bestimmten Grund beendet. Belasse es dabei und mache keinen Rückzieher, um eine bessere Zukunft für dich zu schaffen.

Stehe zu deinen Fehlern, lass das Urteilen sein, du brauchst es nicht. Verbringe etwas Zeit damit, herauszufinden, was du willst, und dann mach es, ohne dich zu entschuldigen.

On-Off-Beziehung

Führe ein Tagebuch, um die begrenzten Glaubenssätze zu identifizieren, die dich in diesem Beziehungszyklus festhalten, der dein Vertrauen und dein Glück zerstört.

Nimm dir etwas Zeit und Raum, um deine Emotionen zu verarbeiten und der wahren Ursache auf den Grund zu gehen, warum du immer wieder zurückgehst.

Du brauchst niemanden im Leben, um vollständig zu sein, aber nur du kannst dich selbst dazu bringen, das zu glauben. Lerne, wie du allein leben kannst, damit du in einer Zukunft gedeihen kannst, die du selbst geschaffen hast.