So zeigst du Wut, laut deinem Sternzeichen

Entdecke, wie du laut deinem Sternzeichen Wut zeigst:

Widder (21. März – 19. April)

Du besitzt eine dunkle Seite und das lässt dich unglaublich schnell wütend werden.

Dein Jähzorn kann dazu führen, dass du ohne Vorwarnung jederzeit auf jeden losgehen kannst, selbst wenn du dadurch in Schwierigkeiten gerätst.

Du bist der Mensch, der einen Arbeitgeber anblafft oder bei einer formellen öffentlichen Versammlung einen Streit eskalieren lässt.

Dadurch fühlen sich andere oft, als ob sie bei dir wie auf Eierschalen gehen und alles tun müssen, um zu vermeiden, dich auszulösen.

Die gute Nachricht ist, dass deine Wut, während sie zwar explosiv ist, auch kurzlebig ist und du, wenn du sie einmal herausgelassen hast, schnell vergisst, was dich verärgert hat und es hinter dir lässt.

Stier (20. April – 20. Mai)

Du bist unabhängig und stur und weigerst dich in den meisten Situationen, deinen Ärger oder deine Verletzung zu zeigen, da verletzt zu sein bedeuten würde, dass sie ein Loch in deiner Rüstung entdeckt haben, die du meistens zu tragen vorgibst.

Aus diesem Grund ist es unglaublich leicht, deine Wut auszulösen.

Du internalisierst deine Frustrationen, wirst gelegentlich zwar etwas passiv-aggressiv, heftest sie aber meistens einfach ab.

Wenn jemand dich zu sehr reizt oder zu oft verletzt, verbannst du ihn einfach ohne Erklärung aus deinem Leben.

Du würdest dich eher alleine der Welt stellen, als es zusammen mit Menschen zu tun, die dein Vertrauen nicht wert sind.

Dennoch: Wenn jemand deine Lieben verletzt, wird er die volle Wut des Bullen zu sehen bekommen.

Zwillinge (21. Mai – 20. Juni)

Du lebst dein Leben als zwei separate Menschen in einem, die Zwillinge.

Normalerweise bist du recht ausgeglichen, wenn jedoch deine Wut die Führung übernimmt, wird das alles über den Haufen geworfen.

Du hast nicht unbedingt ein Temperament in dem Sinne, dass du explodierst oder Menschen angehst, die dich verletzt haben.

Stattdessen legst du unglaubliche Stimmungsschwankungen an den Tag und springst zwischen den beiden Seiten deines Geistes hin und her.

Für die Menschen um dich herum bedeutet das, dass du schnell deine Meinungen zu allen möglichen Sachen änderst und andere und sogar dich selbst verwirrst.

Du hältst dich mit diesem Schmerz eine Zeitlang auf, bringst ihn immer wieder auf und reibst ihn dem Menschen unter die Nase, der dir etwas getan hat, aber mit der Zeit verschwindet deine Frustration.

Krebs (21. Juni – 22. Juli)

Du bist empfindsam und emotional und trägst dein Herz auf der Zunge, und du bist schnell bereit, jeden in deinem Herzen und deinem engsten Kreis aufzunehmen.

Leider heißt das auch, dass du schnell und oft verletzt wirst. Du bist relativ ruhig und zurückhaltend und gehst daher nicht auf andere los.

Stattdessen internalisierst du deine Wut und wirst immer passiv-aggressiver.

Du bestrafst andere mit Schweigen, sagst Pläne ab, machst im Vorbeigehen spitze und geistreiche Bemerkungen und bringst Dinge absichtlich nicht zu Ende, die du vielleicht vor der Situation versprochen hast.

Irgendwann vergibst du – aber es kann lange dauern, bis du dorthin kommst.

Löwe (23. Juli – 22. August)

Du bist kraftvoll und selbstbewusst und hast ein heißes Temperament – und es ist nicht viel nötig, um es zum Vorschein kommen zu lassen.

Die gute Nachricht ist, dass du kein Interesse daran hast, Spielchen zu spielen oder um den heißen Brei herumzureden – wenn dir etwas nicht passt, machst du deine Wut schnell sichtbar.

Unglücklicherweise für die Menschen um dich herum hast du die Wutbewältigungsfähigkeiten eines Kindes.

Aus diesem Grund wäre es für dich nicht ungewöhnlich, zu schreien, Dinge zu werfen, eine Szene zu machen oder dich sogar auf den Boden zu werfen wie ein Kleinkind, das einen Wutanfall hat.

Sobald die Wut sich verflüchtigt hat (und sie ist normalerweise von relativ kurzer Dauer), tust du so, als ob nie etwas passiert wäre.

Jungfrau (23. August – 22. September)

Du bist das am wenigsten wütende Sternzeichen, einfach deshalb, weil du mit Emotionen so schlecht kannst, dass du deine Wut nicht einmal unbedingt erkennst, wenn sie dann mal auftritt.

Wenn jemand deine Gefühle verletzt, schmollst du und benimmst dich auf passiv-aggressive Weise.

Mit der Zeit verflüchtigt sich die Wut und du fragst dich, was dich denn überhaupt aufgeregt hat.

Wenn dich jemand WIRKLICH verletzt, vergibst du schnell, vergisst aber nie. Wenn dein Vertrauen einmal gebrochen ist, ist es selten, dass du diesem Menschen je wieder vertraust.

Waage (23. September – 22. Oktober)

Du glaubst an Gerechtigkeit und Balance, weshalb das Konzept der Wut nicht wirklich in dein Leben passt.

Du bist der Mensch, der jemandem eine zweite und sogar dritte Chance gibt und glaubt, dass er aus seinen Fehlern lernen und sein Verhalten berichtigen wird.

Während du immer dieses unglaublich faire und verständnisvolle Gesicht zeigst, bist du in Wahrheit sehr empfindsam und viele Dinge treffen dich.

Du bist vielleicht für eine Weile betrübt und wenn sich diese Dinge summieren, stellst du fest, dass du einen Groll hegst und dich über die Menschen in deinem Leben ärgerst.

Du bist der Mensch, der eine Liste von Fehlern der Vergangenheit in einem Streit in der Gegenwart aufbringt.

Skorpion (23. Oktober – 22. November)

Es ist keine Überraschung, dass deine intensive Leidenschaft für alles, was dir im Leben etwas bedeutet, sich auch in intensiver Wut zeigen kann.

Keiner will sich bei dir unbeliebt machen.

Anders als viele der anderen Zeichen, explodierst du nicht oder gehst auf andere los; um genau zu sein, schlägt der furchterregende Blick in deinen Augen alle anderen in die Flucht, wenn deine Wut aufkommt.

Du bist ein Meister der Rache.

Deine Wut kommt nicht sofort an die Oberfläche, vielleicht nicht für Tage oder Wochen – aber wenn sie es tut, wird der Mensch, der dir etwas angetan hat, den Tag bereuen, an dem er geboren wurde.

Schütze (22. November – 21. Dezember)

Du hast ein ganz schönes Temperament, auch wenn du mit den Jahren gelernt hast, es in den meisten Situationen im Zaum zu halten.

Es gibt jedoch ein paar Auslöser, die du einfach nicht loslassen kannst – Verrat und mangelnde Loyalität.

Du gehst bis ans Ende der Welt, um deine Loyalität denen zu beweisen, die du in deinen engsten Kreis gelassen hast, und wenn sie diese Hingabe nicht teilen, bist du wie eine tickende Zeitbombe.

Du schämst dich für diesen unglaublichen Jähzorn, aber du gibst auch zu, dass du in diesen Momenten nichts tun kannst, um dich zu beherrschen.

Stattdessen rechtfertigst du dein Verhalten und schiebst die Schuld auf den Menschen, der dich gereizt hat.

Es kann lange dauern, bis du dich beruhigt hast, und wenn es soweit ist, bemerkst du vielleicht sogar, dass du dich über nichts und wieder nichts aufgeregt hast.

Steinbock (22. Dezember – 19. Januar)

Du spielst regelmäßig die Rolle des Friedensstifters und vermittelst bei Streits zwischen den Menschen in deinem Leben, um die Balance wiederherzustellen, die du dir wünschst.

Du hast sehr viel Geduld und es braucht EINIGES, um dich auszulösen, aber wenn es passiert, dann Vorsicht!

Bei den seltenen Gelegenheiten, bei denen du explodierst, tust du dies in einem Feuerball mit viel Geschrei, Weinen und Anblaffen von jedem, der dich nur schief anguckt.

Wenn du merkst, dass du auf diesen Punkt zusteuerst, zieh dich zurück und beruhige dich, bevor es zu weit geht.

Wassermann (20. Januar – 18. Februar)

Du bist ruhig und besonnen und immer bereit zu einer guten intellektuellen Debatte.

Wenn jedoch eine Meinungsverschiedenheit diese Linie überschreitet, nimmst du das nicht hin.

Du erachtest es nicht als notwendig, deine Gefühle zu erklären, sondern gehst einfach weg, ohne zurückzublicken.

Das kann heißen, dass du eine Konversation verlässt oder, in schlimmeren Fällen, gleich eine ganze Freundschaft oder Beziehung.

Du willst deine Zeit nicht auf das Drama anderer Menschen verschwenden.

Fische (19. Februar – 20. März)

Du lebst in deiner eigenen perfekten kleinen Traumwelt und vermeidest Konflikte, um Negativität aus deinem Leben herauszuhalten.

Wenn dich jemand verärgert, strengst du dich sehr an, deine Emotionen zu verbergen und staust sie bis zu einem Zeitpunkt an, an dem du sie an einem sicheren Ort alleine herauslassen kannst.

Du hast ein paar tolle Methoden entwickelt, deiner Frustration Ausdruck zu verleihen, darunter Kissen boxen, schreien, wenn dich niemand hören kann oder dich ausweinen, bevor du erfrischt und erleichtert zum Rest der Welt zurückkehrst.

Leider kann anderen nicht zu zeigen, dass sie dich verletzt haben, tiefe Feindseligkeit in dir schaffen, und du bist ein Meister darin, einen Groll zu hegen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.