Warum du mich plötzlich vermisst

Warum du mich plötzlich vermisst…

Es ist Jahre her, dass wir uns getrennt haben. Ich habe auf alle möglichen Arten versucht, die Erinnerungen an dich loszuwerden, aber wie man sagt, stirbt die Beziehung schnell, aber die Momente sterben langsam.

Du hast gesagt, du hast mich vermisst. Aber warum? Du warst derjenige, der mich verlassen hat. Ich dachte, du wärst damit glücklich. Aber es scheint, als ob die Zeit dir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Vielleicht weiß ich, warum du mich vermisst…

Du vermisst mich, weil ich authentisch mit dir war

Kannst du dich erinnern, dass ich je meine Sorgen vorgetäuscht hätte? Ich habe immer gesagt, wie genau ich mich in einem Augenblick gefühlt habe. Ich war ehrlich in dich verliebt, jeden Moment unseres Zusammenseins. Ich war direkt und klar, wenn ich etwas an dir liebte.

Erinnerst du dich an die ganzen Male, wenn ich dir sagte, wie schön dein Lächeln war? Ich habe das ernst gemeint. Ich habe es aus tiefstem Herzen gemeint, jedes Mal, wenn ich dir ein Kompliment gemacht habe, selbst wenn das zum x-ten Mal passierte.

Du vermisst mich, weil ich für dich da war, wenn niemand sonst es war

Ich habe immer versucht, für dich durch dick und dünn da zu sein. Ich habe deine Hand nie losgelassen. Alles, was ich je wollte, war, dass du meine Hand für den Rest meines Lebens festhältst. Ich hoffe, du wirst nie an diese schreckliche Nacht erinnert, in der ich die ganze Nacht über dich gewacht und dich gepflegt habe, als du krank warst. Du wirst dir am Ende wünschen, es hätte nie zwischen uns geendet.

Du vermisst mich, weil ich dich verstanden habe 

Du musstest nicht einmal den Mund aufmachen und ich wusste schon, was du brauchtest. Ich habe es sogar aus deinen Augen, deinem Schweigen und den Pausen in unseren Unterhaltungen abgelesen. Ich konnte verstehen, wann dein Schweigen Zustimmung bedeutete, wann es Enttäuschung bedeutete und wann Nachdenklichkeit. Ich verstand den Blick in deinen Augen, die Bewegungen deiner Hände. Ich hörte nicht dir zu, sondern der Musik, die du machtest.

Du vermisst mich, weil ich dir vergeben habe 

Es gab Zeiten, als wir uns so schlimm gestritten haben, dass wir uns beinahe gegenseitig umgebracht haben. Weißt du noch, als du mich angeschrien hast? Ich konnte die Worte nicht vergessen: “Warum fährst du nicht zur Hölle und lässt mich in Frieden?”

Diese Worte haben mich seitdem verfolgt, aber ich habe dir vergeben, nicht nur dafür, sondern für so viele andere triviale und erhebliche Weisen, auf die du mich verletzt hast. Ich habe mich nie bei dir darüber beschwert, wie schändlich du zu mir warst, wenn du wütend wurdest. Ich wartete darauf, dass du es von selbst merkst, weil ich glaubte, dass du mich liebst, egal was.

Du vermisst mich, weil du mir immer wichtiger warst als ich selbst 

Du warst immer meine Priorität. Selbst wenn etwas, was du getan hast, mich extrem schmerzte, schob ich mein Ego beiseite und gab uns noch eine weitere Chance. All das, weil du mir alles bedeutet hast. Du warst der Grund, warum ich meine schlechten Angewohnheiten aufgab. Ich verwandelte mich für dich, für ein besseres Wir. Du kamst vor allem anderen auf dieser Welt und alles andere war nur vorübergehende Freude.

Du vermisst mich, weil du realisiert hast, dass du diejenige verloren hast, die dich wirklich geliebt hat.

Nach so langer Zeit vermisst du mich, vielleicht weil du dich hinsetzt und auf all diese Momente zurückblickst, in denen du vielleicht Unrecht hattest, stur, frustriert, kindisch warst und mich auch missverstanden hast. Es war deine Entscheidung, zu gehen.

Du wusstest es damals, du weißt es jetzt, dass ich dich wirklich geliebt habe. Es ist nie zu spät, sagt man, aber es ist zu spät für dich, zu erkennen, dass du die einzige Person verloren hast, die dich mit jeder Faser ihres Daseins geliebt hat.

Ich dachte, du würdest mich nur hassen. Nun scheint es, als ob du allen Grund hast, mich zu vermissen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.