Was du tun musst, wenn der Mann, den du liebst, auf Distanz geht

Und was du absolut nicht tun solltest, wenn du ihn zurück willst...

In der heutigen Beziehungskultur fängt die Sache zwischen zwei Menschen oft sehr gut an und dann fängt die Verbindung plötzlich an, sich in Luft aufzulösen.

Vielleicht triffst du dich gerade mit einem Typen, der plötzlich jedes Mal distanziert wirkt, wenn die Dinge zwischen euch gut zu laufen scheinen und du fragst dich, ob die Beziehung zum Scheitern verurteilt ist oder ob es etwas gibt, was du tun kannst.

Zu verstehen, warum Männer sich nach dem Näherkommen zurückziehen, kann dir helfen zu wissen, wie du auf einen möglichen Kontaktabbruch oder langes Schweigen reagierst und ihn wieder zu dir ziehst.

Zunächst musst den Grund Nummer eins kennen, warum Männer sich von guten Frauen zurückziehen, in die sie sich zu verlieben schienen: Angst.

Okay, aber Angst vor was?

Ihr hattet so viel Spaß zusammen! Ihr habt so viel gemeinsam und jedes Date war erfüllt von Lachen, Flirten und Schmetterlingen im Bauch.

Dann, gerade als du dachtest, dass daraus wirklich etwas werden kann, fing er an sich zurückzuziehen.

Jetzt ist er viel schwerer zu erreichen und es dauert länger, bis er auf deine Texte antwortet, und er hat selten Zeit dich zu sehen. Wenn du dann mit ihm sprichst oder ihn siehst, scheint er distanziert und vielleicht sogar ein bisschen kalt – und du hast keine Ahnung, was passiert ist oder was du gesagt haben könntest, um diese Veränderung auszulösen.

Manchmal hat seine Angst gar nichts mit dir zu tun, sondern beruht auf negativen Erfahrungen aus seiner Vergangenheit.

Diese können mit Unabhängigkeit oder Unsicherheiten zusammenhängen.

Er könnte einfach emotional zu unreif sein, um mit den Tiefen der Intimität umgehen zu können, die ihr zusammen eingegangen seid.

Oder er könnte sich immer noch um Probleme aus vorherigen Beziehungen Sorgen machen, in denen er und seine Ex nicht die gleichen Werte teilten. Oder sie fühlte sich vielleicht nie körperlich zu ihm hingezogen oder dachte, dass seine Persönlichkeit zu übertrieben ist, und er ist besorgt, dass du das gleiche denkst.

Der Kopf vieler Männer funktioniert ein wenig anders als der von Frauen. Es sollte nicht zu sehr generalisiert werden, aber Männer haben oft Probleme, exakt sagen zu können, was sie abtörnt. Zudem könnte was auch immer ihn beschäftigt gar nichts mit dir zu tun haben, und doch kann er vielleicht einfach nicht sagen, was genau ihn wegtreibt.

Zusätzlich ziehen sich viele Männer ganz einfach deswegen zurück, weil die Vorstellung einer ernsthaften Beziehung sie in Panik versetzt.

Dies kann an früherem Herzschmerz liegen, an Unsicherheiten aus der Kindheit oder an Trauma. Vielleicht hat man ihn einmal gelehrt oder überzeugt, dass er nicht gut genug ist und seitdem hat er Probleme damit, sich selbst Verletzlichkeit zu erlauben.

Und manchmal liegt es einfach daran, dass ihm klar wird, dass er lieber Single und frei bleiben möchte.

Hat er also Angst davor, sich zu binden oder hat er Angst davor, sich zu verlieben?

Manche Männer ziehen sich in dem Moment zurück, in dem sie erkennen, dass sie echte Gefühle für dich entwickeln. Leider kann das auch genau in dem Moment passieren, in dem du erkennst, dass du echte Gefühle für ihn entwickelst!

Diese Angst vor der Liebe kommt daher, dass plötzlich ein wichtiger Einsatz auf dem Spiel steht.

Sie fangen an, sich um den möglichen Ausgang der Beziehung zu sorgen und das beeinflusst ihr Verhalten. Sie werden nervös, was zu unbequemen Gefühlen der Verwundbarkeit führt, mit denen viele Menschen nicht umgehen können.

Gleichzeitig hast du vielleicht angefangen, dir eure gemeinsame Zukunft auszumalen.

Indem du das tust, bindest du dich mehr an den glücklichen Ausgang, den du erhoffst und fängst an, Angst beim Gedanken an den Verlust deines Traums zu haben – jetzt, da er sich so nahe anfühlt. Als Resultat bist du nicht mehr im aktuellen Augenblick des Kennenlernens und fixierst dich stattdessen darauf, was er für dich empfindet – und das beeinflusst dein Verhalten ihm gegenüber.

Im Allgemeinen reagieren Menschen nicht positiv darauf, wenn jemand mit einer lustigen, charmanten Persönlichkeit zu jemandem wird, der ständig nach Bestätigung sucht.

Wenn du erkennst, dass du jemanden wirklich magst – jemanden, mit dem du dich gut fühlst – ist es normal, sich an ihn binden zu wollen. Dies passiert oft ohne dass du es überhaupt merkst, aber es verändert deine Schwingungen.

Männer merken das.

Er kann vielleicht nicht genau sagen, was es ist, aber er fängt an, dich für anhänglich zu halten. Wenn ein Mann das Gefühl bekommt, dass du zu sehr hinterher bist, die Sache offiziell zu machen und ihn zu binden, kann er panisch reagieren und sich zurückziehen.

Wie reagierst du auf einen Mann, der sich zurückzieht und sogar kurz davor zu sein scheint, den Kontakt ganz abzubrechen?

Wenn du dich mit jemandem noch in der Verführungsphase befindest, ist es das Wichtigste, dein Selbstbewusstsein zu behalten.

Selbstbewusstsein ist wichtig, und das liegt daran:

Wenn du einen Mann verführen willst, mit dem du eine stabile Beziehung aufbauen willst, musst du deine wahre Persönlichkeit unterstreichen. Zu viele Menschen machen den Fehler, eine Rolle zu spielen, damit sich jemand in sie verliebt – und es geht immer nach hinten los, sobald die andere Person merkt, dass du nicht authentisch warst.

Wirklich selbstbewusst zu sein schützt dich davor, bedürftig oder anhänglich zu wirken – was jemanden veranlassen könnte, sich aus dem Staub zu machen, besonders wenn es früh in einer aufkeimenden Beziehung ist.

Hier sind drei Schritte für dich, wenn du merkst, dass er sich zurückzieht:

1. Konzentriere dich auf dich selbst

Wenn ein Mann sich zurückzieht, sollte deine erste Handlung sein, deinen Fokus von ihm weg und zurück auf die Aufgabe zu lenken, dein Traumleben zu erschaffen und zu führen. Mache Fortschritte in deinen beruflichen Projekten und Zielen. Gehe ins Fitnessstudio und bring die Endorphine zum Fließen. Unternimm Sachen mit deinen Freunden. Probiere neue Dinge aus.

Und natürlich: Habe keine Angst, Bilder und Statusupdates auf Facebook, Instagram und WhatsApp zu all den fantastischen Dingen zu posten, die in deinem Leben vor sich gehen. Kontaktiere ihn etwas weniger und gib ihm die Gelegenheit, sich zu fragen, was bei dir so geht.

Soziale Medien können ein tolles Werkzeug sein, dich selbst in positivem Licht zu präsentieren – sorge nur dafür, dass das Licht, in dem du dich präsentierst, auch authentisch ist.

Menschen, die ihr Leben voll leben und glücklich mit sich sind, hinterlassen einen bleibenden Eindruck – und das ist genau das, was du bei deinem neuen, wenn auch derzeit distanzieren, potenziellen Partner erreichen willst!

2. Sei weniger erreichbar

Du musst eine Herausforderung sein. Statt dir den Kopf darüber zu zerbrechen, warum er nicht so interessiert scheint wie anfangs, sorge dafür, dass er Bilder von dir und von einem möglichen Leben mit dir sieht, die es ihm praktisch unmöglich machen, zu widerstehen.

Du brauchst nicht den Kontakt abzubrechen und zu verschwinden – melde dich aber weniger und bringe ihn dazu, sich zu fragen, wo du abgeblieben bist. Ignoriere seine Nachrichten nicht, aber lass ihn öfter den ersten Schritt machen, als du es tust.

Übrigens ist dies etwas, womit du auch nicht aufhören solltest, sobald die Beziehung wieder in Gang gekommen ist. Du bringst einen Mann dazu, sich in dich zu verlieben und verliebt zu bleiben, indem du ein fantastisches Leben aufrechterhältst.

3. Lass ihn wissen, wo du stehst

Männer, die sich zurückziehen, sind nicht daran gewöhnt, für dieses Verhalten zur Rechenschaft gezogen zu werden. Um genau zu sein, ist niemand daran gewöhnt. Darum gibt es heutzutage so viel sogenanntes “Ghosting” im Bereich des Datings und der Beziehungen.

Während du dich auf deine Mission begibst, beschäftigt zu bleiben, dein Selbstwertgefühl aufzubauen und dein bestes Leben zu führen, schreibe ihm etwas wie das Folgende:

“Hey, ich habe das Gefühl, dass du nicht ganz sicher bist, was du gerade willst. Das ist völlig in Ordnung, aber ich werde ein bisschen auf Distanz gehen.”

Du brauchst das nicht wörtlich zu übernehmen, aber vermeide es, etwas hinzuzufügen wie: “Sag also Bescheid, wenn du mal Zeit hast, ich würde dich echt gerne wiedersehen!”

Die Nachricht damit abzuschließen würde ihm wieder alle Macht in die Hände geben. Du willst dich ihm gegenüber behaupten und dich gleichzeitig selbst daran erinnern, dass du die Kontrolle darüber hast, was in deinem eigenen Leben passiert.

Indem du ihm eine Nachricht wie diese schickst, versuchst du nicht Detektiv zu spielen oder herauszufinden, was Sache ist – du stellst nur das Offensichtliche klar. Sei also vorsichtig bei deiner Formulierung und sorge dafür, die Sache nicht so zu fassen, dass du deine Macht abgibst. Du willst ihn nur daran erinnern, dass du ihn nicht brauchst und dafür sorgen, dass er weiß, dass du nicht lange warten wirst.

Männer, genau wie Frauen, finden das Gegenteil von anhänglichem Verhalten extrem attraktiv.

Jetzt, wo du weißt, was du tun sollst – was solltest du nicht tun?

Je mehr er sich zurückzieht, desto näher willst du herankommen. Wenn deine letzten zwanzig Nachrichten und Anrufe unbeantwortet geblieben sind, wirst du es weiter versuchen wollen, bis du endlich eine Antwort bekommst.

Es ist verständlich, dass seine Distanz sich so unglaublich frustrierend anfühlt. Ihr habt so viel Zeit zusammen verbracht, und jetzt ist es nicht einmal eine Trennung – nur reines, äußerstes und unerklärliches Alleinsein, aber du musst dich beherrschen.

Was auch immer du tust, lass es nicht zu Telefonterror ausarten! Gib ihm Raum und vermeide Gespräche für eine Weile.

Wenn du die Chance haben willst, die Beziehung mit ihm wieder in Gang zu bringen, vermeide diese häufigen Fehler:

– Belästige ihn nicht. Ihn zu belästigen bringt nichts. Manchmal ist es nicht einmal Kommunikation, die du suchst, sondern einfach eine Antwort. Aber niemand will mit einem Menschen reden, der ihn erstickt. Lass ein wenig  Zeit verstreichen, bis du dich wieder meldest.

– Spioniere ihn nicht aus. Und bitte schick auch nicht deine Freunde los, um ihn auszuspionieren oder, noch schlimmer, Informationen für dich aus ihm herauszubekommen.

– Stelle ihn nicht auf einen Sockel. Es ist normal, seine Fehler zu vergessen, wenn du ihn vermisst, aber lasse dich nicht zu Gedanken verleiten, dass er auf irgendeine Weise besser oder wertvoller sein könnte als du. Konzentriere dich jetzt auf dich selbst.

– Frage nicht deine Freunde nach ihm. So etwas spricht sich schnell weiter.

Es ist wichtig, dass du dich nicht von deinen Emotionen dazu hinreißen lässt, dich auf respektlose Weise gegenüber der Person zu verhalten, auf die du ein Auge geworfen hast.

Vor allem sollte sein Mangel an Antwort niemals dazu führen, dass du ihn beleidigst oder bedrohst.

Vielleicht bist du von dem Verlangen überwältigt, ihm alles zu sagen, was du denkst und hast deshalb Schwierigkeiten, deinen Ton oder deine Wortwahl zu beherrschen – aber du willst nicht in dieser Art von Situation enden. Diese Art von nicht wiedergutzumachendem Fehler kann ihm einen echten Grund geben, dich nie wieder zu kontaktieren.

Trotz deiner Frustration ist es unheimlich wichtig, die Fassung zu bewahren und ihm gegenüber nicht auszuflippen. Und wenn du mit ihm sprichst, konzentriere dich darauf, den Dialog konstruktiv zu halten.

Es wird dich eine Menge Geduld kosten, durch diese Phase durchzukommen, aber du wirst es schaffen.

Deinen Tagesplan zu füllen und beschäftigt zu bleiben wird dir helfen, die Dinge realistisch zu betrachten.