Was eine histrionische Persönlichkeitsstörung ist und wie man mit diesem intensiven Bedürfnis nach Aufmerksamkeit umgeht

Was ist eine histrionische Persönlichkeitsstörung (HPS)?

HPS ist eine psychiatrische Störung, die durch übermäßige aufmerksamkeitsheischende Reaktionen und intensive Emotionalität gekennzeichnet ist. Menschen mit histrionischer Persönlichkeitsstörung haben ein niedriges Selbstwertgefühl, geringe Selbstwertschätzung und ein starkes Bedürfnis, Anerkennung und Bestätigung von anderen zu bekommen.

Wenn du also dazu tendierst, dich häufig unangemessen und dramatisch zu verhalten und ein überwältigendes Bedürfnis hast, wahrgenommen zu werden, dann bist du wahrscheinlich ein histrionischer Mensch.

Die histrionische Persönlichkeitsstörung ist “ein Muster aus übermäßiger Emotion und Aufmerksamkeitssuche”.

Die Erkrankung wird als eine Cluster-B-Persönlichkeitsstörung kategorisiert, welche die Borderline-Persönlichkeitsstörung, narzisstische Persönlichkeitsstörung, antisoziale Persönlichkeitsstörung und histrionische Persönlichkeitsstörung umfassen.

Diese Gruppe von Persönlichkeitstypen ist normalerweise übermäßig emotional, dramatisch und zeigt unberechenbare Verhaltensweisen. Wenn du zu diesem Persönlichkeitstyp gehörst, siehst du wahrscheinlich alles auf extrem emotionale Weise.

Dies kann manchmal zu unangemessenem oder inakzeptablem Verhalten führen, besonders in einer sozialen oder beruflichen Umgebung. Um genau zu sein, könntest du dich verärgert, nicht gewürdigt und unwohl fühlen, wenn du in deiner derzeitigen Umgebung nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehst.

Die Störung kann sich in der frühen Kindheit oder sogar im Erwachsenenalter entwickeln. Es wurde beobachtet, dass HPD etwa 2-3 % der Bevölkerung betrifft. Obwohl sowohl Männer als auch Frauen betroffen sind, zeigen manche Studien, dass Frauen häufiger als Männer betroffen sind.

Wie histrionische Persönlichkeitsstörung sich äußert

Histrionische Menschen sind oft sehr enthusiastisch, fröhlich, flirtfreudig und verführerisch. Allerdings können sie sich auf unangemessen sexualisierte Weise verhalten, um Anerkennung und Aufmerksamkeit zu erhalten.

Andere häufige Merkmale von histrionischen Menschen sind:

  • Hoch theatralisch
  • Wechselhaft
  • Rücksichtslos
  • Leicht erregbar
  • Fordernd
  • Egozentrisch
  • Unselbstständig
  • Oberflächlich
  • Sprunghaft
  • Maßlos
  • Sexuell provokativ

Sie neigen außerdem zu riskantem Verhalten, da sie ständig nach Stimulation suchen. Da mangelnde Aufmerksamkeit zu Unbehagen führt, können diese Persönlichkeiten oft manipulativ und narzisstisch sein und ihre Sexualität einsetzen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Auch wenn histrionische Menschen oft der Mittelpunkt der Party sind, haben sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ein verzerrtes Selbstbild. Sie sind normalerweise laut und lebhaft, haben aber unbeständige und oberflächliche Emotionen.

Deswegen werden sie in ihrem sozialen Umfeld meist als unaufrichtige Menschen betrachtet.

Es kann sogar passieren, dass sie Freunde und Bekannte mit übermäßigen öffentlichen Zurschaustellungen von Gefühlen in Verlegenheit bringen, beispielsweise durch leidenschaftliches Umarmen flüchtiger Bekannter, unkontrolliertes Schluchzen bei unwesentlichen Rückschlägen oder kleinkindartige Wutanfälle.

Allerdings sind Menschen mit HPS leicht zu beeindrucken und beeinflussbar, sodass sie leicht von anderen beeinflusst werden können.

Was sind die Symptome von HPS?

Menschen mit HPS sind üblicherweise aufmerksamkeitsheischend und übermäßig dramatisch.

Einige der häufigsten Symptome der psychiatrischen Störung sind:

  • Ständiges Aufmerksamkeitsheischen
  • Anhaltendes dramatisches Verhalten
  • Unangemessen flirtendes oder verführerisches Verhalten
  • Schnell wechselnde und unbeständige Emotionen & Stimmungsschwankungen
  • Sich unwohl fühlen, wenn sie nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen
  • Machen sich extrem viele Gedanken über die körperliche Erscheinung
  • Suchen ständig nach Rückversicherung oder Anerkennung 
  • Beeinflussbar und leicht durch andere zu lenken
  • Überempfindlich gegenüber Missbilligung, negativem Feedback oder Kritik 
  • Sprache ist vage und undifferenziert
  • Risikoverhalten auf der Suche nach neuen Abenteuern und Erfahrungen
  • Mangelnde Empathie und sehr selbstbezogen
  • Halten Beziehungen für enger, als sie wirklich sind

Forschungen haben außerdem gezeigt, dass histrionische Menschen auch eine Alexithymie entwickeln können, durch die es ihnen schwerer fällt, ihre Gefühle zu erkennen oder auszudrücken.

Diese Symptome der histrionischen Persönlichkeitsstörung können in der Kindheit oder sogar im frühen Erwachsenenalter auftreten.

Die Forscher müssen noch die genaue Ursache für das Auftreten der HPS herausfinden. Jedoch könnten bestimmte Faktoren wie Genetik, Erziehung, Umwelt und Gehirnstruktur das Auftreten dieser Persönlichkeitsstörung stark beeinflussen.

Darüber hinaus könnten extremer Stress und Ängste während Kindheit oder Jugend ebenfalls zur Entwicklung der Störung führen. 

Wie histrionische Persönlichkeitsstörung diagnostiziert wird?

Histrionische Menschen können aufgrund ihres übersexualisierten Verhaltens einen schlechten gesellschaftlichen Ruf haben. Es kann sich außerdem auf ihre intimen Beziehungen auswirken und sogar ihren Alltag beeinträchtigen, je nachdem, wie schwer die Symptome sind.

Allerdings können eine frühzeitige Diagnose und Behandlung einem histrionischen Menschen zu einem erfüllteren und zufriedeneren Leben verhelfen. Da HPS aber auch zusammen mit anderen psychischen Störungen auftreten kann, kann die Diagnose ein schwieriger und komplexer Prozess sein.

Von den folgenden diagnostischen Kriterien für eine histrionische Persönlichkeitsstörung muss ein Patient mindestens 5 erfüllen:

  • Unbehagen in Situationen, in denen du nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehst
  • Umgang mit anderen auf unangemessene sexuell verführerische oder provokative Weise
  • Oberflächlicher und instabiler Ausdruck von Gefühlen
  • Dein Äußeres wiederholt nutzen, um Aufmerksamkeit zu erregen
  • Sprache ist extrem impressionistisch und nicht detailliert
  • Selbstinszenierung und verstärkter Ausdruck von Emotionen
  • Leicht von anderen Menschen oder Situationen beeinflussbar und umzustimmen
  • Beziehungen werden für intimer gehalten, als sie wirklich sind

Kann die histrionische Persönlichkeitsstörung behandelt werden?

Ja, mit einer effektiven Behandlung kann ein histrionischer Mensch die Symptome lindern. Die grundsätzliche Behandlung der histrionischen Persönlichkeitsstörung ist die gleiche wie bei allen Persönlichkeitsstörungen.

Menschen mit HPS können mit einer langfristigen Psychotherapie und Medikamenten erfolgreich behandelt werden. Unglücklicherweise suchen sich die meisten Patienten keine Hilfe, weil sie nicht glauben, dass sie eine psychische Erkrankung haben.

Wenn du denkst, dass du eine histrionische Persönlichkeitsstörung haben könntest, solltest du diese sofort behandeln lassen und psychologische Hilfe aufsuchen. 

Wie du mit einer histrionischen Persönlichkeitsstörung umgehen kannst

Neben Medikamenten und Therapie gibt es bestimmte Selbsthilfestrategien, die du umsetzen kannst, um histrionische Tendenzen zu handhaben, beispielsweise: 

1. Lerne etwas über HPS

Informiere dich und gewinne wertvolles Wissen über deine Persönlichkeitsstörung. Dies kann dich bestärken und motivieren, einen Therapeuten aufzusuchen.

2. Erlerne Bewältigungsstrategien

Lerne hilfreiche Entspannungstechniken und Stressbewältigungsmethoden, um bestimmte Symptome zu überwinden. Ganzheitliche Praktiken wie Yoga, Meditation, Tiefenatmung und Tai Chi können dir helfen, deine emotionalen Reflexe, Ängste und Depressionen zu beherrschen.

Neben evidenzbasierten medizinischen Wirkungen kann Meditation auch psychologische Vorteile haben. Forschungen zeigen, dass Achtsamkeitsmeditation unsere Persönlichkeit und Persönlichkeitsprofile positiv beeinflusst. 

3. Achte auf deine Gesundheit

Körperlich gesund zu bleiben kann dir eine große Hilfe dabei sein, Probleme mit der psychischen Gesundheit zu überwinden. Sorge also dafür, körperlich aktiv zu sein und dich gesund zu ernähren.

Bewege dich regelmäßig und vermeide industriell verarbeitete Lebensmittel und Zucker, damit du deine Stimmung und Emotionen besser regulieren kannst. Du solltest außerdem darauf achten, dass du täglich genug ungestörten Schlaf bekommst.

4. Vermeide anregende Substanzen

Deinen täglichen Konsum an Kaffee und Zigaretten einzuschränken kann schwierig sein, aber Koffein und Nikotin einzuschränken oder ganz darauf zu verzichten kann sehr hilfreich sein.

5. Vermeide Alkohol und harte Drogen 

Laut der American Psychiatric Association kann der Konsum von Alkohol und Drogen die Symptome von Persönlichkeitsstörungen oft verschlimmern.

Auf Alkohol, Drogen und andere schädliche Substanzen zu verzichten, kann deine Stimmung erheblich verbessern und bei der Emotionsregulation helfen.

6. Halte dich an den Behandlungsplan

Sorge dafür, dass du regelmäßig mit deinem Arzt sprichst und dich an deinen Behandlungsplan hältst. Gehe deinen Therapiesitzungen nicht aus dem Weg und nimm alle Medikamente so ein, wie dein Arzt sie dir verschrieben hat.

7. Wende dich an deine Familie und Freunde

Suche dir emotionale und mentale Unterstützung von deinen Lieben und stärke deine Beziehungen, ohne nach Aufmerksamkeit zu heischen.

Konzentriere dich darauf, emotionale Bindungen einzugehen und lerne, Mitgefühl und Empathie aufzubauen. Vermeide soziale Isolation, da diese zu schweren Depressionen führen kann.

Wenn du dich suizidal fühlst oder Gewaltphantasien hast, sprich sofort mit einer Vertrauensperson oder suche dir medizinische Hilfe.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.