Wenn du als Kind emotional missbraucht wurdest, machst du als Erwachsener wahrscheinlich folgende Dinge

Auch im Erwachsenenalter hat deine Kindheit einen großen Einfluss auf deine Persönlichkeit, vor allem, wenn du als Kind emotional missbraucht wurdest. Die emotionalen Erfahrungen, die du als Kind sammelst, sind die Grundlage, auf der du deine Einstellung aufbaust, und der Ausgangspunkt für die Idee von dir selbst.

Jemand, der als Kind emotional missbraucht wurde, verhält sich ganz anders als jemand, der diese Qual nicht erlebt hat. Der Schaden kann so groß sein, dass die betroffene Person nicht in der Lage ist, gesunde, sinnvolle Beziehungen zu anderen Menschen um sich herum aufrechtzuerhalten.

Doch es ist natürlich, bestimmte traumatische Erinnerungen zu unterdrücken, und man ist sich vielleicht nicht einmal bewusst, dass man bestimmten Eigenschaften und Verhaltensweisen unterworfen ist. Doch Menschen, die in ihrer Kindheit emotionalen Missbrauch erlitten haben, werden wahrscheinlich einige der folgenden Symptome verspüren:

Sie sammeln die Wut innerlich an

Menschen die in der Vergangenheit emotional missbraucht wurden, wissen oft nicht, wie sie mit intensiven Gefühlen wie Wut oder Trauer umgehen sollen. Sie können solche Emotionen nicht auf gesunde Weise auflösen und bewältigen, also unterdrücken sie sie bis zu dem Punkt, an dem sie unweigerlich überlaufen. Sie werden immer erst versuchen alleine mit ihren Emotionen umzugehen, bevor sie ihre Gefühle jemandem anderen anvertrauen.

Sie stehen nicht für sich selbst ein

Menschen, die als Kinder emotional missbraucht worden sind, haben ein mangelndes Selbstvertrauen und finden es schwierig, auch im Erwachsenenalter für sich selbst einzustehen. Sie haben Angst, sich durchzusetzen und vermeiden jegliche Konflikte um jeden Preis.

Sie erfüllen die Wünsche anderer Menschen

Wenn du mit der Angst aufgewachsen bist, jemanden zu enttäuschen oder wütend zu machen, dann gibst du wahrscheinlich alles, um die Wünsche anderer zu erfüllen, auch wenn es bedeutet, deinen Komfort für den Nutzen anderer Menschen zu opfern.

Sie leiden unter Angstzuständen oder Depressionen

Das Sammeln von negativen Emotionen führt zu Angstgefühlen und sogar zu Depressionen, ohne dass der Betroffene die Ursache dieser Not erkennt.

Sie sind oft zu schüchtern

Die Menschen, die emotionalen Missbrauch erlitten haben, sind es gewohnt, ihre Stimme zu unterdrücken, um die Autorität nicht zu verärgern, so dass es ihnen oft schwer fällt neue Kontakte zu knüpfen und neue Beziehungen aufzubauen. In Menschenmassen fühlen sie sich oft unwohl, denn sie entwickeln sehr schnell das Gefühl sich in die Gesellschaft nicht einfügen zu können.

Sie geben sich selbst immer die Schuld

Emotional missbrauchte Menschen neigen dazu, ständig Fehler in sich selbst zu suchen, und haben immer Angst, neue Fehler zu machen, auch wenn sie nicht im Unrecht sind. Das könnte sie auch davon abhalten, Risiken einzugehen und das zu erreichen, was sie eigentlich erreichen wollen.

Sie schikanieren sich selbst

Solche Menschen benutzen oft die Sprache, die der Täter benutzt hat. Selbst wenn er nicht mehr in ihrem Leben ist, setzen sie die Kritik genau da fort, wo er aufgehört hat.

Sie brauchen eine Bestätigung für alles von anderen Menschen

Wenn du eine längere Zeit missbraucht worden bist, dann brauchst du ständige Bestätigung, dass du alles richtig machst. Denn deine eigene ist dir nicht genug, weil du das Gefühl hast, dass alles, was du tust, nicht richtig ist, also verlässt du dich auf die Bestätigung anderer.