6 Arten, jemanden loszulassen, von dem du nie dachtest, dass ihr einmal Lebewohl sagen würdet

Wenn du jemanden triffst, in den du dich verliebst und dann über Monate oder Jahre eine Beziehung mit ihm aufbaust, nur damit ihr euch dann wieder trennt, kann die zugefügte Verletzung dich noch Jahre oder sogar Jahrzehnte verfolgen.

Menschen sind der wichtigste Aspekt im Leben eines jeden, weil Menschen die Fähigkeit haben, uns auf Weisen zu verändern wie sonst nichts anderes.

Lies auch:

Lauf nie zu der Person zurück, die dich gebrochen hat
42 kraftvolle Arten, Angst + toxische Menschen loszulassen

Der richtige Mensch kann die Hölle zum Himmel machen und der falsche Mensch den Himmel zur Hölle. Manchmal stellen wir fest, dass ein und derselbe Mensch zu beidem fähig ist.

Beziehungen, die ganz toll anfangen, enden oft in Tränen der Verzweiflung. Oft kann man das zu Beginn einer Beziehung nicht vorhersagen; es kommt fast immer völlig überraschend für uns.

Du schaffst im Kopf eine Vision eurer gemeinsamen Zukunft. Du hast Hoffnungen, Träume und baust Vorfreude auf.

Du erschaffst eine Realität, die sich um deine Beziehung dreht, und wenn diese mögliche Zukunft zur Unmöglichkeit wird, brichst du gemeinsam mit der Zukunft zusammen, die du zu haben hofftest.

Jemanden loszulassen, der dir so viel bedeutet hat und dich als Mensch auf drastische Weise verändert hat, ist unheimlich schwer – es lässt sich einfach nicht beschönigen, es ist scheiße. Allerdings ist es möglich, diese Person loszulassen.

Nicht nur das – es ist sogar notwendig, damit du dein Leben wieder auf die richtige Bahn bringen kannst.

1. Nimm dir alle Zeit, die du brauchst.

Ich werde jetzt nicht hier sitzen und dir sagen, dass “die Zeit alle Wunden heilt” – das ist nämlich Unsinn. Klar, die Zeit heilt viele Wunden. Sogar die meisten Wunden, aber nicht alle.

Manche Wunden widerstehen dem Zahn der Zeit noch besser als alle verbleibenden Weltwunder. Manche Wunden sind so tief, dass die Zeit sie nur entfernen kann, indem sie dich gleich mit den Wunden entfernt.

Auf der anderen Seite stellen wir manchmal fest, dass die Zeit genug ist. Manchmal zeigt uns die Zeit, dass die Gefühle, die wir empfunden haben, nur vorübergehend zu fühlen waren – als wir an einem Menschen vorüber und zum nächsten geliebten Menschen weitergingen.

Darum musst du der Zeit eine Chance geben. Auch wenn es mit dem Heilen aller Wunden nicht klappt, wird sie mit Sicherheit den Schmerz betäuben. Sie wird deine lebhaften Erinnerungen in verschwommene Bilder der Vergangenheit verwandeln.

Das löst vielleicht nicht dein Problem, deinen früheren Geliebten loszulassen, aber es wird es dir weitaus leichter machen. Mit der Zeit wird es leichter werden. Sobald es soweit ist, kannst du einen der folgenden Vorschläge ausprobieren.

2. Lerne jemanden neues kennen.

Springe nicht mit dem ersten Menschen ins Bett, der dir unter die Augen kommt; Sex hilft nicht bei Herzschmerz – das kann ich dir versprechen. Was ich aber erkannt habe, ist, dass es deiner Heilung sehr zuträglich sein kann, wenn du zulässt, dich in andere Menschen zu verlieben.

“Verliebe dich einfach in jemand neues, sagst du? Na das ist ja einfach!” Ich sage dir nicht, dass losziehen und die neue Liebe deines Lebens finden sollst – beim ersten Mal war es bestimmt schon schwer genug. Du kannst dir allerdings erlauben, dich im oberflächlichsten Sinne von allen zu verlieben.

Versuche nicht, dich in eine ganze Person zu verlieben, sondern verlieben dich in Bruchstücke und Teile. Lasse zu, dass deine Gedanken schweifen und deine Fantasie Schlüsse zieht, die mit ziemlicher Sicherheit nicht existieren.

Wenn Menschen sich verlieben, ist es zu Anfang nicht die tiefe Art von Liebe, nach der die meisten von uns suchen – wir glauben es vielleicht, aber genau darum werden die meisten von uns mit der Zeit desillusioniert.

Wenn wir uns verlieben, ist es anfangs eine sehr oberflächliche Form der Liebe. Es ist die romantischste Art der Liebe, da sie auf minimalen Informationen über den betreffenden Menschen beruht – wir nehmen die wenigen Informationen, die wir haben, und tun einfach so, als wären das die einzigen Informationen, die wir brauchen.

Klar, sobald du einmal mehr Informationen über den Menschen hast, in den du dich verliebt hast, wachst du auch ganz schnell wieder auf. Trotzdem erinnert dich das auch nur oberflächlichste Verlieben daran, dass du wieder lieben kannst. Sieh es als einen kleinen Schritt auf einer langen Reise an.

3. Mache dir klar, warum ihr euch trennen musstet.

Musstest du schon einmal innehalten und überlegen, warum genau du und dieser Mensch überhaupt  beschlossen habt, die Sache zu beenden? Damit bist du nicht allein. Im Laufe der Zeit wandert unser Geist in die Vergangenheit und erinnert sich an vergangene angenehme Erinnerungen und Emotionen.

Wir versetzen uns zurück in eine Zeit tiefer Liebe und Leidenschaft – was sehr gefährlich ist, weil du das Ziel hast, diesen Menschen loszulassen und dir zu ermöglichen, mit deinem Leben weiterzumachen.

Jedes Mal, wenn dir ein angenehmer Gedanke oder eine schöne Erinnerung an diesen Menschen und das Leben mit ihm in deinem Kopf auftaucht, setze dem einen negativen Gedanken oder eine negativen Erinnerung entgegen. Liebe existiert in deinem Geist und darum kannst du auch lernen, sie besser zu kontrollieren.

Du kannst dir vielleicht nicht aussuchen, in wen du dich verliebst und in wen nicht, aber du kannst einen Menschen mit genug negativen Gefühlen verbinden, um dich auf natürliche Weise gegen ihn zu wappnen.

Selbst wenn du dich nicht dazu bringen kannst, diesen Menschen zu hassen, kann es dir das Leben sehr viel leichter machen, wenn du dich regelmäßig daran erinnerst, warum es enden musste.

4. Mache dir klar, warum du diesen Mensch komplett loslassen musst.

Manchmal können Beziehungen gerettet und Leidenschaften wieder neu entfacht werden. Und manchmal wissen wir, dass etwas, das vorbei ist, auch vorbei bleiben muss.

Es ist eine Sache zu verstehen, warum du und er oder sie euch getrennt hat – und es ist eine andere zu verstehen, warum du und er oder sie auch getrennt bleiben müssen.

Auch hier musst du vorsichtig sein, deinen Emotionen nicht allzu freien Lauf zu lassen – Emotionen sind komplex und oft trügerisch und ziehen dich von der Realität weg. Mache einen Schritt zurück, atme tief durch, mache den Kopf frei und diskutiere mit dir selbst, warum du dich weiterhin mit deinem Leben nach vorne bewegen musst.

Du solltest dir über deine Absichten und deine Gedanken im Klaren bleiben – wenn du es nicht tust, holen diese Gefühle dich später ein und du machst am Ende noch etwas, das du später bereust.

5. Nimm dir die Zeit, dir die perfekte Person auszumalen und arbeite dann heraus, in welchen Bereichen dein früherer Partner versagt.

Ich glaube, dass dies etwas ist, mit dem viel zu wenige Menschen beschäftigen. Wir alle hoffen – oder erwarten sogar –eines Tages den Mann oder die Frau unserer Träume zu finden.

Ich frage nun: Woher willst du wissen, dass du die Liebe gefunden hast, wenn du gar keine Ahnung hast, was den Mann oder die Frau deiner Träume ausmacht?

Uns allen ist klar, dass niemand perfekt ist, aber wir können trotzdem einmal die Eigenschaften umreißen, die wir an einem Partner toll finden. Klar, du findest vielleicht nie jemanden, der deinen Kriterien ganz genau entspricht, aber das soll egal sein.

Dein perfekter Partner ist eher eine Richtlinie als eine Liste von Anforderungen – eine Richtlinie, anhand derer du potenzielle Verehrer vergleichen solltest. Ob sie unzureichend sind oder nicht spielt gar keine Rolle, da du schlussendlich immer noch das letzte Wort in der Sache hast (na ja, du und derjenige, dem du den Hof machst).

Wofür diese Richtlinie außerdem oft gut ist, ist zu verstehen, wie weit deine letzte Liebe danebenlag. Sie kann dir helfen, die Dinge ins rechte Licht zu rücken.

6. Finde die Liebe deines Lebens.

Ich verstehe schon, dass du glaubst, dass dein letzter geliebter Mensch die Liebe deines Lebens war, und dass du nicht glaubst, dass du je eine andere finden wirst – wenn das nicht so wäre, hättest du wahrscheinlich nicht bis hier gelesen – aber ich sage dir jetzt, dass deine letzte Liebe völlig in den Schatten gestellt wird, wenn du einmal die wahre Liebe deines Lebens gefunden hast.

Ich will damit nicht sagen, dass du diese Liebe komplett vergessen wirst, aber deine neue Liebe wird die Intensität der alten verringern.

Vielleicht wirst du noch gelegentlich an diese Person denken – wenn es eine tiefe Liebe war, hat sie dich wahrscheinlich enorm beeinflusst – aber du wirst dich nicht spezifisch nach diesem Menschen sehnen.

Liebe ist wie eine Droge… es spielt keine Rolle, wer dich damit versorgt, solange die Versorgung gut ist. Eine neue Liebe übertönt die letzte. Das soll aber nicht heißen, dass du ganz aufhören wirst, ihn oder sie zu lieben.

Ich glaube, dass es Menschen gibt, die wir nie ganz aufhören zu lieben, weil sie ein Teil von uns geworden sind. Du wirst allerdings aufhören, sie auf romantische Art zu lieben. Und was intensive Gefühle und Obsessionen betrifft, ist das genug.