Richtig Küssen: Der ultimative Leitfaden zum besseren Küssen

Dein ultimativer Leitfaden zum guten Küssen. Erfahre alles über die häufigsten Fehler beim Küssen und die verschiedenen Arten und Stile von Küssen.

Im Bereich der Romantik gibt es ein paar große erste Eindrücke, die wir auf den anderen machen können, und das Küssen könnte davon der größte sein.

Lies auch:

Heirate nie einen Mann, der diese Angewohnheiten hat
Liebe kann dich nicht retten, und 14 andere Dinge, an die du denken musst, wenn du eine Beziehung suchst

Ich habe von vielen Menschen gehört, dass sie mit einem schlechten Küsser auf Dates waren und es war für sie ein Ausschlusskriterium.

Warum? Weil die Art, wie du küsst, ein Mikrokosmos davon ist, wie du als Partner (und Liebhaber) sein wirst.

Genau wie das Händeschütteln kann das Küssen viel über einen Menschen sagen. Es zeigt sein Selbstbewusstsein, den Grad der Leidenschaft und gibt dir einen Vorgeschmack seiner sexuellen Energie.

Egal, ob du jemanden neues küsst oder jemanden schon seit einer Weile küsst und einfach deine Fähigkeiten verbessern willst – dies ist dein ultimativer Leitfaden, wie man küsst und wie man zum besseren Küsser wird.

Ich werde alle Arten und alle Situationen besprechen.

Sehen wir uns zunächst genauer an, warum es so eine wichtige Fähigkeit ist.

Die übersehene Bedeutung guter Küsse

Reinheit des Küssens – wie man gut küsst

Anfangs ist ein Kuss normalerweise ein echter Sprung in einer menschlichen Interaktion, der besagt “wir sind nicht nur Freunde” und das Potenzial eröffnet, intimer miteinander zu werden.

Lies auch:
5 Tipps, dass du Männern nicht mehr hinterherläufst und sie stattdessen dir hinterherlaufen!
Wenn eine dieser 7 Aussagen auf dich zutrifft, verabrede dich nicht

Darum hat dieser Moment viel Gewicht und Spannung.

Denke nur an den Vorlauf. Ihr flirtet, lest einander, wartet auf den richtigen Moment, zögert, und versucht es dann einfach. Es mach unheimlich Spaß.

Manche Menschen finden ihren ersten Kuss mit jemandem denkwürdiger als Sex, weil die Brücke zur Intimität schon überquert wurde und es oft weniger Anspannung und Stress dabei gibt, die nächsten Schritte zu machen.

Richtig Küssen

Wegen all dieser Anspannung hängt viel von diesem Moment ab. Ich will niemandem Angst machen und noch mehr Druck hinzufügen. Ich erwähne dies nur als Ermutigung, zu üben und dein Bestes zu versuchen.

Die meisten ersten Küsse sind einfach nur das – ein Kuss. Sie führen zu nichts weiter, bis zu einem späteren Zeitpunkt in der Beziehung.

Es könnte sein, dass ihr damit ein tolles Date oder einen gemeinsamen Abend beendet. Es ist, was euch beide (hoffentlich) noch tagelang grinsen lässt, bis ihr euch wiederseht.

Richtig Küssen

Wenn es aber ein schräges Erlebnis ist, könnte einer von euch unterwältigt nach Hause gehen und während der folgenden Tage die Begeisterung verlieren (aber ich werde dafür sorgen, dass das für dich unmöglich ist).

Wenn ihr mehr Zeit miteinander verbringt, sind verschiedene Arten von Küssen tolle Werkzeuge zur Kommunikation und zum Aufbau von Intimität.

In verschiedenen Momenten, sei es, um deine brennende Leidenschaft oder deine zärtliche Anbetung zu kommunizieren, kann ein Kuss die Botschaft rüberbringen wie nichts anderes.

Neben Worten ist das Küssen die häufigste Weise, auf die wir unsere Zuneigung und unser Verlangen nach einander ausdrücken.

Richtig Küssen

Wie man über das Küssen denkt

Eigentlich sollte diese Überschrift heißen, wie man über das Küssen “fühlt”, weil es nur darum geht, wie du deinen Körper benutzt, nicht deinen Kopf.

Aber für den Moment bleiben wir im Besprechungszimmer und reden über die Logistik.

Es ist auf viele Arten am besten, das Küssen wie das Tanzen zu sehen.

Wie beim Sex ist gut küssen zu können wie ein toller Tanzpartner zu sein. Du musst empfindsam und achtsam gegenüber dem anderen Menschen sein.

Richtig Küssen

Du musst dich ihm in Echtzeit anpassen – bemerken, worauf  er reagiert, wo er sich hinbewegen will und wie er sich bewegen will.

Will er sich schneller oder langsamer bewegen? Ist er zurückhaltender oder sehr leidenschaftlich? Welche Art von Küssen passt zu diesem Moment am besten?

Ihr wechselt euch damit ab, die Führung zu übernehmen. Ihr lest ständig die subtilen Signale des anderen und reagiert darauf, um festzulegen, wo es als nächstes hingeht.

Du kannst so viel üben, wie du willst, aber zu einem Kuss gehören immer zwei. Jeder Kuss besteht aus den zwei Menschen und Energien, die dafür zusammenkommen.

Alles, was du tun kannst, ist allgemeines Wissen mitzubringen, wie man sich bewegt und was man nicht macht, und dann übernimmt die Chemie die Führung.

Und ich sollte dazu sagen, dass diese Tanzmetapher sich auf längere Küsse beziehen soll, normalerweise die der intensiven Art – was wir “knutschen” nennen.

Es ist schwer, einen schnellen Kuss mit den Lippen zu versauen, es sei denn, dass du schlechte Tiefenwahrnehmung hast und dem anderen aus Versehen einen Kopfstoß versetzt.

Es ist aber sehr leicht, längere Küsse zu versemmeln.

Richtig Küssen

Häufige Fehler beim Küssen

Um irgendetwas zu meistern hilft es immer, welche Anfängerfehler man vermeiden sollte und was die Hauptgründe dafür sind.

Jeder davon entspringt aus einem Mangel an Präsenz und Bewusstsein für den anderen Menschen.

Diese Probleme können nur auftreten, wenn du dich nicht auf den anderen Menschen einstimmst. Solange du auf ihn achtest, solltest du diese Probleme umschiffen können.

Für jede Art des Küssens sind hier einige der Fehler, die Menschen oft machen und damit den Moment ruinieren:

Unerwiderter Zungenangriff.

Der vielleicht häufigste Fehler ist, dass jemand übermäßig viel stochernde Zunge herauslässt, während der andere es eindeutig nicht erwidert oder will.

Wir sprechen gleich darüber, wie man geschmackvoll die Zunge einsetzt.

Zu nass.

Irgendwie einen Weg zu finden, um oder in den Mund des anderen zu speicheln.

Wenn jemand sich das Kinn mit dem Ärmel abwischen muss, ist es wahrscheinlich, dass etwas falsch gelaufen ist (es sei denn, dass ihr beide ein bisschen auf Spiele mit Speichel steht).

Richtig Küssen

Zu schluderig.

Leidenschaftliches Küssen kann wild sein, aber es sollte dennoch konzentriert und mit Absicht gemacht werden.

Wenn jemand mit lockeren Lippen, einem zu weiten Mund oder vielen erratischen Bewegungen arbeitet, kann es sich anfühlen, als ob man mit einem sich windenden Seemonster knutscht.

Keine Abwechslung.

Wenn du auf der Tanzfläche immer die gleichen Schritte machen würdest, immer den gleichen Weg entlang, Runde um Runde, ohne je etwas Abwechslung reinzubringen, wärst du ein langweiliger Tanzpartner.

Das Gleiche gilt für das Küssen. Wenn du es im exakt gleichen Stil, mit immer gleicher Intensität machst, verläuft sich die Spannung nach etwa 10 Sekunden.

Ohne Hände.

Wenn du zu sehr damit beschäftigt bist, was mit deinen Lippen passiert, könntest du übersehen, was mit deinen Händen los ist.

Abgesehen vom schnellen “Bis heute Abend, Schatz”-Abschiedskuss auf dem Weg zur Tür sollte jeder wirklich tolle Kuss mit Handkontakt abgerundet sein.

Bevor wir auf die verschiedenen Arten von Küssen eingehen und Profitipps geben, müssen wir darüber sprechen, wann ein Kuss angebracht ist und wie man erkennt, ob jemand dafür offen ist.

Wie man weiß, ob jemand geküsst werden will

Für die meisten Menschen ist das wahrscheinlich der größte Problempunkt der ganzen Sache, weshalb ich hiermit ein wenig mehr Zeit verbringen werde.

Denn ein guter Küsser zu sein heißt auch, im Initiieren und Kalibrieren talentiert zu sein.

Nicht sagen zu können, was der richtige Zeitpunkt für einen Kuss ist, kann eine Menge Sorgen verursachen.

Lass dir gesagt sein, dass es eine Fähigkeit ist, die man mit der Zeit entwickelt, und darin besser zu werden hängt sehr mit der Erkenntnis zusammen, dass es in Wirklichkeit keine große Sache ist.

Richtig Küssen

Ja, der richtige Kuss kann ein unglaublich bedeutsamer Moment sein. Aber wie sich manche Menschen es vorstellen, verursacht unnötigen Stress.

Sie suchen nach dem “perfekten” Moment, in dem es wie im Film aussehen muss oder mit genau den richtigen Worten einhergeht oder sich genau richtig anfühlt.

Das Geheimnis liegt darin, einfach gute Gelegenheiten zu nutzen, statt des einen perfekten Moments.

Und es gibt tausende gute Gelegenheiten. Sich unter Druck zu setzen, dass es perfekt sein muss, sorgt nur für Lähmung und dafür, dass du gute Gelegenheiten verpasst.

Dieser Stress lässt dich auch die subtilen unterbewussten Signale verpassen, die wir einander senden, um diese Gelegenheiten zu schaffen.

Und sie sind leicht zu erkennen, solange du entspannt genug bist, darauf zu achten.

Wir haben alle die Statistiken gehört, welcher Anteil der Kommunikation aus Körpersprache versus Tonfall und Worten besteht (etwa jeweils 55%, 38%, und 7%).

Darum werden die meisten der besten Anzeichen dafür, dass jemand geküsst werden will, entweder durch Berührung oder visuell gegeben.

Wenn du unsicher bist, ob es ein echtes Signal war oder nicht, halte Ausschau nach mehreren Zeichen, damit du sicherer sein kannst, die Situation korrekt zu interpretieren.

Hier sind einige der Hauptindikatoren, dass jemand kusswillig ist:

1. Bereitwillig lachen.

Eine häufige subtile Flirttaktik ist es, mehr als sonst zu kichern und zu lächeln. Es ist ein automatischer Reflex, der passiert, wenn wir mit jemandem zusammen sind, den wir toll finden. Wir wollen ihm eine spielerische Energie geben.

Richtig Küssen

2. Spielerische Berührungen.

Besonders zusammen mit Lachen und Lächeln ist es ein gutes Zeichen, dass jemand auf dich steht und mehr körperlicher Verbindung will, wenn er kleine Ausreden für kleine körperliche Berührungen und spielerisches Stupsen findet.

3. Distanz verringern.

Während wir wärmer werden und uns mit einem Menschen mehr und mehr wohlfühlen, verringert sich unser Wunsch nach persönlichem Raum.

Wir tendieren dazu, von Natur aus näher heranzugehen und Berührungen zu genießen. Dies gilt für Freunde und Familie, aber besonders auch für romantisches Interesse.

Wenn er oder sie näher an dich heranrückt oder kein Problem damit zu haben scheint, wenn ihr nebeneinander sitzt und sich eure Beine und Arme berühren, wird er oder sie wahrscheinlich sehr gerne geküsst werden.

Und achte besonders darauf, wo ihr Gesicht ist. Studien haben gezeigt, dass 18 Inches vom Gesicht unsere durchschnittliche “intime Zone” ist.

Wenn er oder sie gerne das Gesicht innerhalb dieser Zone hält, ist das ein sehr deutliches Zeichen.

4. Auf deine Lippen sehen.

Wir achten auf die Dinge, die wir wollen. Wenn jemand darüber nachdenkt, dich zu küssen, wirst du häufig sehen können, wie seine oder ihre Augen zu deinen Lippen wandern.

Sie könnten sogar anfangen, Aufmerksamkeit auf die eigenen Lippen zu ziehen, indem sie subtil darauf beißen oder sie ablecken.

5. Die Verabschiedung hinauszögern.

Wenn eure Zeit zusammen zum Ende gekommen ist, aber du diese Energie des “Herumhängens” fühlen kannst, selbst wenn sie sich leicht schon auf den Weg gemacht haben könnten, dann kannst du sicher sein, dass sie auf ein wenig mehr zum Ende des Dates hoffen.

6. Mit den Haaren spielen (bei Frauen).

Dies kann bei vielen Frauen eine Angewohnheit sein. Aber es fühlt sich komplett anders an, wenn es in Gegenwart eines Mannes gemacht wird, den sie mag.

Richtig Küssen

Es wird ein wenig mehr Flair haben, fast so, als ob sie sich zum Ausgehen fertig macht, statt einer unbewussten, beiläufigen Berührung.

Und, natürlich: Im Zweifel FRAGEN

Wie man sexy nach Einwilligung fragt

Hier ist der erste Schlüssel: spielerisch.

Meistens ist es nicht, was gesagt wird, sondern wie es gesagt wird, was die Stimmung abtötet. Es ist der Ton und die Einstellung hinter den Worten.

Wenn du also der flirtenden Spannung einen Stein in den Weg legst und plötzlich deine Energie auf ernst, zu direkt, ängstlich oder unangenehm verlagerst, ist das der Moment, in dem die Stimmung verschwindet.

Richtig Küssen

Wenn du aber eine spielerische, offene Energie behältst, ist es leicht für euch beide, euch sicher, gut gelaunt und ganz natürlich damit zu fühlen, mit allem umzugehen, was passiert.

Das ruhige Spielerische signalisiert dein Selbstvertrauen und dein Wohlfühlen in deiner Haut, was extrem attraktiv ist.

Der zweite Schlüssel ist die Sprache, die du benutzt.

Es gibt Worte, mit denen du nach Einwilligung fragen kannst, die verzweifelt oder abtörnend wirken, und es gibt solche, die im freudigen und respektvollen Geiste sind.

Richtig Küssen

Wenn du besonders schüchtern bist, ist die einfache Frage “Darf ich dich küssen?” normalerweise die beste Wahl.

Wenn du sie mit stetem Augenkontakt und der Art ruhiger, positiv annehmender Direktheit stellst, mit der du auch die Frage “Darf ich dir meine Jacke geben?” stellen würdest, dann ist alles in Ordnung.

Wenn diese Formulierung dir nicht passt, kannst du auch sagen:

– “Ist es okay, wenn ich dich küsse?”

– “Möchtest du einen Kuss, bevor du gehst?”

– “Wie wäre es mit einem Kuss?”

– “Ich würde dich wirklich gerne küssen.”

– “Denkst du gerade darüber nach, mich zu küssen?”

Seine oder ihre Antwort auf alle diese Fragen gibt dir eine weitere deutliche Antwort, wo er oder sie steht.

Neben der direkten Frage kannst du als Letztes noch versuchen, Signale zu entlocken, was heißt, dass du Dinge sagst, die spielerisch die Lage sondieren und dir mehr Informationen geben.

Wenn er oder sie also etwas sagt, was du total gut oder süß findest, könntest du ehrlich sein und sagen:

“Oh Gott, dafür will ich dich so dringend küssen…”

Oder “Wow! Okay, jetzt ist es offiziell, ich will dich definitiv küssen. Lächerlich…”

Der Schlüssel ist hierbei, nicht mit absolutem Schweigen und Anstarren aufzuhören. Es sollte mehr eine beiläufige Bemerkung sein, bevor ihr zu etwas anderem übergeht.

Er oder sie wird dir normalerweise genau dann sagen, wie sie zu dem Gedanken stehen.

Die Antwort könnte sein, zu lachen und zu sagen “Tja, dann solltest du es wohl tun…” oder “Das ist keine schlechte Idee …”

Auf der anderen Seite könnten sie auch sagen “Äh, vielleicht später…”, was dir sagt, dass sie mehr Zeit brauchen.

Sie könnten sich auch verschließen oder mehr energetische und körperliche Distanz schaffen, was dir sagt, dass sie nicht dazu bereit sind.

Richtig Küssen

Und wenn sie nicht interessiert sind…

Wenn dir jemand je sagt, dass er oder sie kein Interesse hat, solltest du für die Ehrlichkeit dankbar sein. Es gibt keinen Grund, heftig darauf zu reagieren oder es persönlich zu nehmen.

Die beste Antwort ist immer, etwas zu sagen wie “Cool, danke, dass du ehrlich mit mir bist, ich musste es einfach versuchen” und dann das Thema zu wechseln.

Ein guter Mensch zu sein ist immer die richtige Art.

Es bewahrt nicht nur die Möglichkeit, dass er oder sie später die Meinung ändert, wenn sie sich wohler mit dir fühlen, es sorgt auch dafür, dass du dich in deiner Haut wohlfühlst und selbstbewusst bleibst.

Mit diesen Rahmenbedingungen wollen wir nun die verschiedenen Arten des Küssens besprechen und wie man sie am besten umsetzt.

Die verschiedenen Arten des Küssens

1. Das Küsschen

Ein Küsschen eignet sich gut für einen schnellen, vorübergehenden Moment der Intimität oder eine süße Verabschiedung.

Du drückst deine geschlossenen Lippen auf die des anderen, normalerweise nicht länger als eine Sekunde oder so.

Es könnte auch ein Küsschen sein, das du ihm oder ihr aufs Gesicht drückst, um süß, frech oder absichtlich altmodisch zu sein.

Wie weit du den dramatischen “Mmmuah!” Soundeffekt einsetzt, ist ganz dir überlassen.

Zu Anfang einer romantischen Beziehung ist das Küsschen etwas, was du hin und wieder machst, um spielerisch zu sein.

Die meisten eurer Küsse werden wahrscheinlich unter die nächste Kategorie fallen …

Richtig Küssen

2. Mit offenem Mund

Hier geht es los. Sobald das Küssen mit offenen Mündern anfängt, könnten sich die Dinge in viele verschiedene Richtungen entwickeln.

Es gibt drei verschiedene Stufen beim Küssen mit offenem Mund, besonders im Hinblick auf die Intensität des Zungeneinsatzes. Jede kann in einem anderen Kontext genutzt werden.

Wenn du dich nicht gut auskennst, sind hier ein paar allgemeine Profitipps für das Küssen mit offenem Mund:

Öffne die Lippen, aber nicht zu weit.

Wenn du keine tiefen Zungenküsse machst, braucht dein Mund nie mehr als halboffen zu sein. Meistens ist er irgendwo zwischen 15% und 50% offen.

Richtig Küssen
Neige ein wenig deinen Kopf.

Um für die besten Küsse zusammenzupassen und um die Nase herumzuarbeiten, müssen unsere Münder ein wenig in entgegengesetzte Richtungen geneigt sein.

Aber keiner von euch beiden soll sich den Nacken verrenken. Die Neigung sollte nur leicht sein, ein, zwei Zentimeter in jede Richtung.

Mache deine Lippen etwas fester.

Deine Lippen sollten nicht steinhart oder gekräuselt sein. Du solltest auch nicht das Gegenteil machen, bei dem deine Lippen total schlaff und formlos sind.

Ganz leicht die Seiten deines Mundes nach vorne zu drücken macht deine Lippen zu appetitlichen Kissen, die sich toll zu küssen anfühlen.

Wenn du das vor dem Spiegel machst, sollte es so aussehen, als ob du ein paar Lippenfüller injiziert bekommen hast.

Und du wirst das auch nicht die ganze Zeit machen. Es gibt einen Rhythmus dabei, mit leichtem Öffnen und Schließen.

Wenn du aufmachst, werden die Lippen weicher, und beim Zumachen werden sie leicht nach vorne gedrückt.

Setze deine Hand (Hände) ein.

Zu sowohl sinnlichen als auch praktischen Zwecken solltest du definitiv mindestens eine Hand irgendwo am Körper des anderen haben.

Das kann die Hüfte sein, die Rippen, die Seite des Halses oder der Nacken, und so weiter.

Das hilft, euch aneinanderzupressen, während es einen starken Unterton der Leidenschaft, der Verbindung und des Genusses hinzufügt.

Richtig Küssen
Positionen wechseln.

Bei einem Kuss, der länger als 10 Sekunden dauert, solltest du Positionswechsel in Betracht ziehen. Wenn dein Kopf zur rechten Seite und der des anderen zur linken Seite geneigt ist – tauscht.

Wenn deine Hände weiter unten sind, lege eine auf seine oder ihre Wange. Lass die Intensität fluktuieren, entweder weniger oder mehr.

Anleitung: Offener Mund ohne Zunge

Das ist der Kuss-Stil, den Menschen am häufigsten verwenden. Es kann von einem schnellen, dicken Kuss zu jeder Tageszeit bis zu etwas Heftigerem mit mehr Leidenschaft reichen.

Du nimmst quasi alle oben genannten Tipps und fügst sie zusammen. Mit leicht geneigtem Kopf machst du deine Lippen zum Andocken etwas fester, um dann langsam den pulsierenden Rhythmus zu beginnen.

Die ideale Mundform und die Bewegungen sind intuitiv und schwer zu beschreiben.

Aber die Beschreibung, die am nächsten herankommt, wäre, wie du das Heulen eines Wolfs imitierst, nur ohne Ton.

Versuche, leise das “Aahh-Uuuuh!” Geräusch zu machen, dann wiederhole es und forme es ohne Ton langsam mit dem Mund.

Dies ist die grundlegende Mechanik des Küssens mit offenem Mund. Ja, schräg. Aber es funktioniert, du wirst schon sehen.

Gleichzeitig kommt ganz natürlich eine subtile Wiegebewegung des Kopfes ins Spiel.

Richtig Küssen

Wenn du mit dem Mund bei der “U”-Form ankommst und deine Lippen ein wenig nach vorne drückst, schwingt das Kinn im Rhythmus ganz leicht nach vorne.

Denke auch daran, deine Hände einzusetzen. Diese sind eine wichtige Zutat beim Küssen, besonders wenn es sinnlicher wird.

Je nach Länge des Kusses hast du vielleicht eine Hand auf seinem oder ihrer Wange oder dem Nacken.

Oder du legst die andere auf seinen oder ihren Rücken, die Kopfrückseite oder beide auf jede Seite der Rippen, etc.

Wenn du die Reaktion des anderen Menschen an Mund und Körper abliest, kannst du schnell sagen, wie weit sich eure Münder öffnen und ob die Zunge hinzukommt oder nicht, und wenn ja, wie viel.

Richtig Küssen

Anleitung: Offener Mund mit wenig Zunge

Dies ist köstliches Küssen. Aber Zunge ist eine Kunstform und wird schnell falsch eingesetzt.

Wenn du daran denkst, deine Zunge einzusetzen, ist es selten mit der Spitze und rein- und rausgleiten wie eine Schlange.

Es ist eigentlich der mittige bis vordere Bereich der Zunge, der nach vorne zum Kontakt angeboten wird.

Für gute Zungenküsse ist das allgemeine Vorgehen: Lege deine Zungenspitze auf deine unteren Zähne, gegen die Rückseite deiner Lippe.

Jetzt stelle dir vor, dass sie dort mit einem Scharnier angebracht ist.

Wenn du deine Zunge nach vorne drückst, sollte also die Spitze dort bleiben, während der mittige Bereich sich nach oben und vorne bewegt und so ein kleines Zungenkissen direkt hinter deinen Lippen formt.

Wenn du leicht deinen Mund auf- und zumachst, passiert eine Art Wellenbewegung.

Beim Öffnen entspannt sich die Zunge, und wenn ihr einander berührt und den Mund zumacht, wellt sie nach vorne, und so weiter.

Der genaue Rhythmus und die Form ergeben sich, sobald du mit deinem Kusspartner andockst. Aber er passiert mit dem gleichen Rhythmus wie das leichte Kopfwippen und Schließen der Lippen.

Dabei kannst du versuchen, eine weiche und ganz leichte Leckbewegung gegen die Zunge des anderen zu machen, wobei die Spitze ein ganz klein wenig benutzt wird.

Anleitung: Offener Mund mit viel Zunge

Im Zweifel solltest du tiefe Zungenküsse als etwas ansehen, das nur in den leidenschaftlichsten Szenarien zum Vorschein kommt.

Es könnte der Stil deines Partners sein oder sich ganz natürlich während eines erhitzten Abschiedskusses ergeben.

Aber meistens sind Menschen empfänglicher und bereiter für tiefe Zungenküsse, wenn der Kontext eher sexuell ist.

Dies ist auf viele Arten eine Erweiterung der Techniken mit wenig Zunge.

Es gibt immer noch einen Rhythmus und eine Wellenbewegung, aber wir lassen der Spitze ein wenig mehr Spielraum und betreten ganz den Mund des anderen.

Richtig Küssen

Du brauchst vielleicht ein wenig mehr Neigung des Kopfes für bequemes tiefes Zungenküssen.

Arbeite dich aus dem Küssen mit wenig Zunge in mehreren Wellen langsam heran, anstatt dich einfach abrupt hineinzustürzen.

Wenn du beim Küssen die Führung übernimmst, solltest du den anderen dazu einladen und seine oder ihre Reaktion wahrnehmen.

Wenn du dem anderen die Führung überlässt, willst du den Übergang fließend gestalten.

Gehe schrittweise von wenig Zunge zu etwas intensiveren und tieferen Küssen über.

Wenn du fühlst, dass die Energie und Zunge des anderen das Gleiche tun, hast du grünes Licht. Wenn nicht, zieh dich ein wenig zurück und mache mit dem Üblichen weiter.

Der Handeinsatz wird wahrscheinlich intensiver, wenn du die Erlaubnis für tiefe Zungenküsse hast.

Sie können sich mit mehr Leidenschaft bewegen und auch in Richtung von Bereichen wie Hintern, Brust und Lenden (abhängig vom Augenblick, eurer Vertrautheit und dem Status eurer Beziehung).

Hier könntest du auch in seine oder ihre Haare greifen (wenn sie lang genug sind) und sacht daran ziehen.

All diese Kussarten werden in ein paar grundlegenden Kussstilen implementiert. Sieh diese als Werkzeuge in einem Set an, die eingesetzt werden können.

Arten von Küssen

1. Süßes Küssen

Diese Art des Küssens wirst du wahrscheinlich nutzen, wenn ihr euch trefft oder aus dem Restaurant kommt.

Es hat eine freche, spaßige Leichtigkeit. Der süße Kussstil kommuniziert Zuneigung und verwendet einen minimal offenen Mund, und er kann eine Auswahl von Handpositionen beinhalten.

Du kannst einfach nur Lippen benutzen, eine Hand auf der Wange, oder beide Hände zu beiden Seiten seines oder ihres Gesichts für noch mehr Süße.

Richtig Küssen

2. Romantisches Küssen

Dies wird wahrscheinlich der Stil der Wahl sein, wenn du deinen besonderen Jemand zum ersten Mal küsst.

Das romantische Küssen ist weder eine Verbindung im Vorbeigehen, noch ein volles sexuelles Tummeln. Es liegt irgendwo dazwischen.

Es fängt “süß” an und bewegt sich in Richtung leidenschaftlich, aber ihr grapscht nicht wild herum. Das meiste wird immer noch mit deinem Mund gesagt.

Es zieht verlängerte Konzentration und Intensität heraus und fühlt sich fast wie Zeitlupe an, wobei eine Prise Klasse bewahrt wird.

Denke an die meisten großen Filmküsse, bei denen sich zwei Menschen endlich verbinden, die Musik erreicht ein Crescendo und die Frau beugt ein Knie, um ihren Fuß vom Boden zu heben.

Es ist außerdem eine tolle Methode, eine neckende Probe der Leidenschaft zu geben (und zu bekommen).

Ihr spitzt euch zu, bleibt ein wenig beherrscht, und lasst dann wieder nach.

Der romantische Standardkuss würde so anfangen, dass der Mann eine Hand entweder auf ihre Taille oder ihre Wange legt, als Einleitungsschritt, und die andere Hand folgt in der gegensätzlichen Position.

Auf ihrem Gesicht ist die beste Handposition mit dem Daumen zwischen ihrer Wange und ihrem Ohr, wobei die anderen Finger an der Seite ihres Halses liegen.

Fange langsam an und genieße den anfänglichen Kontakt. Es fängt normalerweise mit einem leicht geöffneten Mund ohne Zunge an.

Füge nach ein paar Sekunden ein wenig Zunge hinzu und achte auf die Reaktion. Wenn es willkommen ist, küsse so ein paar Sekunden lang weiter, bevor du es wieder ein wenig herunterfährst auf ohne Zunge.

Du kannst dieses Hin und Her ein- oder zweimal machen, bevor du mit ein paar süßen Küssen abschließt und ihr euch dann wie liebestrunkene Idioten angrinst.

3. Leidenschaftliches Küssen

Mach die Augen zu, Oma. Hier kommt die tiefe Zunge!

Leidenschaftliches Küssen ist die heiße Variante, die normalerweise für nicht-öffentliche Orte reserviert ist, oder draußen auf der Straße während eines nächtlichen Regengusses.

Hier wird der Tanz des gegenseitigen Lesens wirklich auf die Probe gestellt, weil ihr ein viel breiteres Spektrum der Energien und Dynamiken erkunden werdet.

Wenn ihr irgendwo in der Öffentlichkeit mit wenig Privatsphäre seid, könnte es einfach nur intensiveres Spiel mit Zunge und Händen sein.

Bei allem geht es etwas schneller – von den Bewegungen der Lippen und Zunge bis zu den Positionswechseln von Kopf und Händen.

Wenn ihr zu Hause seid, könnt ihr mit einem leicht offenen Mund anfangen, dann etwas Zunge hinzufügen, dann zum tiefen Zungenkuss übergehen, dann wieder zurückziehen und vielleicht dazu übergehen, den Hals und die Brust zu küssen und zu lecken, dann wieder zurück zum tiefen Zungenkuss.

Richtig Küssen

Unter all den Variablen gibt es einige allgemeingütige für jedes leidenschaftliche Küssen.

Eine davon ist die Dynamik. Spiele mit Ebbe und Flut der Intensität und reite eine Welle, statt mit Vollgas bei einer Geschwindigkeit zu bleiben.

Die andere ist die Begleitung oder leichte Führung der Intensität mit deinen Händen.

Die Stärke und Leidenschaft, mit denen du drückst oder ziehst sind ein gutes Stichwort, die Leidenschaft zu steigern, mit der du küsst. Sie beide sind miteinander verbunden.

Um jeden echten Kuss zu beenden, hat dieser seine eigene Dynamik und man kann fühlen, wenn er sich dem Ende zuneigt. Wieder ist die Kalibration der Schlüssel.

Als allgemeine Regel ist es immer am besten, den anderen mehr wollen zu lassen, statt so lange zu knutschen, wie es die Gesichtsmuskulatur zulässt und so die aufregende Aufladung zu verlieren.

Jetzt geh üben!

Schlussendlich ist die beste Art zu üben mit einem Partner. Du wirst dir verschiedene Tricks aneignen und deine Intuition verfeinern, wenn du mehr und verschiedene Menschen küsst.

Wenn du es nur mit einem schon bestehenden Langzeitpartner machst, halte dich einfach an die Wiederholungen der Übung!

Richtig Küssen

Deine Biologie übernimmt ganz schnell das Ruder und du kommst in einen Schwebezustand. Du stellst fest, dass du genau weißt, was zu tun ist, ohne nur darüber nachzudenken.

Die Tipps, die du hier findest, passieren ganz automatisch (und wenn nicht, hast du hoffentlich einen Partner, der sagt, was er von dir braucht, wenn irgendwelche Änderungen gemacht werden müssen).

Fange an, indem du ruhig bist und nach den richtigen Hinweisen Ausschau hältst. Wenn du mit dem Küssen anfängst, gehe es langsam an und kalibriere, um zu sehen, wo sich der Kuss hinbewegen will.

Halte deine Hände im Spiel, in der gleichen Intensität wie deine Lippen (und Zunge), und spiele mit der Dynamik – und du wirst dich schnell wie ein alter Hase fühlen.