12 schräge Dinge, bei denen du einen Narzissten beobachten kannst

Schräge Dinge, die Narzissten tun – Es gibt ein paar seltsame Dinge, die ich bei Narzissten bemerkt habe, die normalerweise nicht als Symptome ihrer Störung genannt werden, die aber verbreitet genug scheinen, dass sie vielleicht als zusätzliche Kriterien von NPS (Narzisstischer Persönlichkeitsstörung) hinzugefügt werden sollten.

Schräge Dinge die Narzissten tun

Wenn du jemanden kennst, der nur eins oder zwei dieser Dinge regelmäßig macht, ist das noch kein Zeichen, dass es sich um einen Narzissten handelt. Wenn er oder sie jedoch mehrere davon regelmäßig macht und außerdem den besser bekannten Kriterien für eine narzisstische Persönlichkeitsstörung zu entsprechen scheint, könnten diese Dinge Warnsignale sein, auf die du achten solltest.

12 schräge Dinge, die Narzissten tun.

1. Sie blinzeln nicht, wenn sie dich ansehen.

Manche Narzissten haben einen Raubtierblick. Wenn eine Person des anderen Geschlechts dich so ansieht, kannst du das als sexuelles Interesse interpretieren (und das könnte es auch sein), aber sieh genau hin: Wenn sie nicht blinzeln, könnte es sein, dass sie dich als Beute betrachten.

Ob sie blinzeln oder nicht: Wenn du dich unter ihrem starren Blick windest, flüchte. Höre auf deine Instinkte.

2. Sie unterbrechen dich oder reden dir ständig dazwischen.

Wenn jemand nur daran interessiert ist, was er als nächstes zu sagen hat und nicht einmal gehört zu haben scheint, was du gesagt hast, besteht der Verdacht auf einen Narzissten.

3. Alles, was du ihnen erzählst, ist in Wirklichkeit nur über sie.

Wenn du ihnen etwas über dich sagst, beziehen sie alles sofort auf etwas, das ihnen selbst passiert ist. Du existierst nicht.

4. Ihre Augen sehen leer oder tot aus.

Das ist ein “sichtbarer” Hinweis und diese Augen gehören üblicherweise zu jemandem, der auf dem Spektrum ganz oben ist – ein maligner Narzisst oder ein Psychopath. Halte dich von dieser Person fern.

 5. Sie verhalten sich manchmal psychotisch.

Alle malignen Narzissten sind vollkommen verrückt und ihre Wahnvorstellungen können sich mit denen von Schizophrenen messen. Tatsächlich können Narzissten, denen über längere Zeit Nachschub verwehrt wurde oder die einen schweren Verlust erlitten haben, psychotisch werden.

Schizophrenie-ähnliche Neologismen und unsinniges Reden, das sich nach Wortsalat anhört, sind nicht ungewöhnlich bei malignen Narzissten, die in Todesangst davor leben, ihre “Maske des gesunden Verstands” zu verlieren.

 6. Sie haben dramatische, beunruhigende Stimmungsschwankungen.

Narzisstische Stimmungsschwankungen (Maskenwechsel) können so plötzlich und unerklärlich sein, dass man denken könnte, es mit einer Dissoziativen Identitätsstörung zu tun zu haben.

Eine narzisstische Mutter kann zum Beispiel fröhlich mit ihrem Kind spielen und plötzlich ohne ersichtlichen Grund anfangen, das Kind anzuschreien oder zu schlagen.

7. Sie sind schlechte Verlierer.

Sie verhalten sich wie Kleinkinder, wenn sie ein Spiel verlieren. Ich habe mal gesehen, wie ein erwachsener Mann in seinen Vierzigern so wütend wurde, beim Monopoly verloren zu haben, dass er das Spielbrett nahm und quer durch den Raum warf, während alle anderen entsetzt zusahen.

Wenn sie nicht gewinnen können, verderben sie das Spiel für alle anderen.

8. Sie haben dunkle Interessen oder mögen Sachen, die die meisten Menschen beunruhigen.

Narzissten, besonders diese hoch auf dem Spektrum, wandeln auf der dunklen Seite und das zeigt sich in ihrer Obsession mit Sachen wie dem Okkultismus, Massenmördern, dem Holocaust oder Waffen. Sie hören vielleicht dunkle Musik wie Death Metal oder sehen sich blutige Horrorfilme an.

Viele Leute interessieren sich für diese Sachen, aber ein maligner Narzisst oder Psychopath hat, selbst wenn er eine Maske des braven Bürgers aufsetzt, normalerweise ein geheimes Hobby oder Interesse an etwas dunklem oder bösem. Sie sprechen vielleicht nicht öffentlich darüber, aber sie haben eins.

 9. Sie können der Natur nicht ihren Lauf lassen.

Wenn eine Frau ein Übermaß an schönheitschirurgischen Eingriffen hatte, inklusive zu vieler Gesichtsstraffungen, ist sie wahrscheinlich eine somatische Narzisstin, die in Todesangst vor dem Altern lebt.

10. Sie haben eine affektierte Art zu sprechen.

Dies kann sich in einem vorgetäuschten Akzent äußern oder einfach einer Sprechstimme, die sich falsch und affektiert anhört, als ob sie auf der Bühne schauspielern würden. Auf andere wirkt das allerdings eher irritierend als glamourös.

11. Sie setzen übertriebene Eigenarten, Gesichtsausdrücke oder Sprechstimmen ein.

Wie Schauspieler in Stummfilmen, die übertriebene Mimik und Gesten nutzten, um die fehlende Sprache in diesen Filmen auszugleichen, bieten manche Narzissten (wahrscheinlich, weil sie Gefühle nicht wie normale Leute erleben können) eine solch übertriebene Darstellung, dass es schon fast lustig ist.

Dies kommt oft auch bei Menschen mit histrionischer Persönlichkeitsstörung vor, einer weiteren Cluster-B-Störung, von der manche Experten für Persönlichkeitsstörungen vermuten, dass sie eine somatische Form des Narzissmus sein könnte und die weitaus häufiger bei Frauen vorkommt.

 12. Sie führen Gespräche mit sich selbst.

Ich habe so manchen Narzissten mit sich selbst sprechen hören – und er hat sich dann selbst auch geantwortet. Heißt das, dass sie wahnsinnig sind? Hören sie Stimmen in ihrem Kopf? Oder üben sie schon vorher, was sie in einer hypothetischen Unterhaltung zu jemandem sagen könnten (man erinnere sich, dass alles an ihnen gefälscht ist, sodass sie ihre Reaktionen im Voraus planen müssen)?

Wer weiß? Ich weiß nur, dass das unheimlich schräg ist. Mein Ex hat das auch immer gemacht – und auch noch vor dem Spiegel.