Soziopathie: Den Geist und die Psyche eines Soziopathen verstehen

Kennst du Menschen, mit denen etwas nicht stimmt? Die alle um sich herum manipulieren und ausnutzen, um ihren Willen durchzusetzen? Sind sie wirklich intelligent, aber unfähig, ein erfülltes Leben zu führen? Sind sie nett zu dir, wenn sie etwas brauchen? Gratulation! Höchstwahrscheinlich hast du es mit einem Soziopathen zu tun.

Wen wir über Soziopathen sprechen, fühlen sich die meisten unter uns beunruhigt und besorgt. Allerdings sind sie meistens nicht die psychopathischen Monster, die man in Filmen sieht.

Ein Soziopath kann sich genau wie du und ich verhalten. Jedoch sind sie antisoziale Individuen ohne jede moralischen Standards oder ein Gewissen. Die Tatsache bleibt, dass die meisten von uns nicht viel über Soziopathie wissen und was genau im Kopf eines Soziopathen vorgeht. Hier werden wir uns das Gehirn und die Psyche eines Soziopathen genauer ansehen.

Soziopathen: Pathologische Ausnutzer, Lügner, Raubtiere denken nicht wie wir.

Ihre Herzen sind kälter als Eis, härter als Stein.

Das Problem liegt in ihren Gehirnen.

Soziopathen, pathologische Ausnutzer denken nicht wie wir, weil sie es nicht können. Der tiefe Graben des Unterschieds zwischen “normal” und “soziopathisch” oder “psychopathisch” ist im Gehirn zu finden. Soziopathen sind für ihren oberflächlichen Charme bekannt und dann für ihre Kehrtwende zu alptraumhaftem Verhalten. Dieser Leitfaden zu Hirn und Psyche eines Soziopathen knackt den Code. Also… was geht bei ihnen im Kopf vor?

Soziopathen haben ein Gehirn, das ganz anders arbeitet als das unsere.

Es ist nicht, dass [Soziopathen] den Unterschied zwischen gut und schlecht nicht begreifen können – die Unterscheidung schränkt nur ihr Verhalten nicht ein.

Das Gehirn von Soziopathen und Psychopathen arbeitet kein bisschen wie das unsere. Es ist verwirrend und frustrierend zu versuchen, Beziehungen mit ihnen aufzubauen, weil ihnen die Bausteine der Bindung fehlen.

Wir verfangen uns in unserer eigenen emotionalen Reaktion auf das, was zwischen uns passiert – denn normale Menschen nutzen eine unausgesprochene emotionale Verbindung, um Beziehungen zu messen und auszuwerten und Bindung zu empfinden. Wir nutzen diese verborgene „Schwingung“ einer sozialen Verbindung, um unserem Leben nachzugehen, sogar mit Fremden – und sogar mit Tieren!

Soziopathen und Psychopathen haben nicht die Gehirnkapazität, um eine soziale Verbindung oder Bindung zu empfinden. Wir sehen ihnen auf der Suche nach einer Verbindung in die Augen und finden nur „Leere“. Leer und hohl und frei von jeglicher Menschlichkeit: Dies ist der wahre Grund, warum sie Probleme mit Intimität haben. Glaube dieser Geschichte von „Missbrauch“ nicht.

Wie können Soziopathen tun, was sie tun?

Ob wir sie Soziopathen, Trickbetrüger, Schwindler, Lügner oder Ausnutzer nennen – sie sind alle gleich. Es ist unglaublich schwer für uns, sich die riesige Leere in ihren Köpfen vorzustellen. Ohne jegliche menschliche Bindung haben sie drei Dinge in ihrem Hamsterrad eines Gehirns: Überleben. Nehmen. Damit durchkommen. Und sie wissen das.

Wir haben ein limbisches Gehirn, das Gehirn eines Säugetieres. Antisoziale Psychopathen haben, was als reptilisches Gehirn bekannt ist.

Es ist wirklich niemand zu Hause: Außer das Böse

“Wenn du mit dem Teufel tanzt, hast du keine Ahnung; du denkst, du änderst den Teufel, aber der Teufel ändert dich.” – Unbekannt

Soziopathen fehlt jegliche Fähigkeit zum Bindungsaufbau, sie sind ohne echte Sorge für alle Menschen oder Tiere. Sie haben kein moralisches, ethisches, spirituelles Interesse an anderen oder an den Konsequenzen ihres Handelns, sie haben kein Gewissen – sie verwenden unser Gewissen gegen uns.

Diese pathologischen Raubtiere, die andere benutzen, sind einfache Kreaturen, deren Motivation zweierlei ist: alles zu bekommen, was sie wollen – und damit durchzukommen. Das ist alles.

Soziopathen: Zu oft mit einem “Narzissten” verwechselt, fühlen diese pathologischen Raubtiere nicht das, was wir fühlen

Soziopathen und Psychopathen “fühlen” keine dieser normalen Empfindungen auf positive Art, egal, wie sehr sie es vorgeben und wie sehr wir es von ihnen glauben: freundlich, schuldig, bekümmert, süß, nostalgisch, verpflichtet, beschützend, elterlich, besorgt, empathisch, mitfühlend, freudvoll, gebend, wehmütig, bedauernd, großmütig, wohlwollend, barmherzig, verliebt, verantwortungsbewusst, verantwortlich, verlässlich, fair, verständnisvoll, bescheiden, nachdenklich, fürsorglich, hingebungsvoll, treu, loyal – sie fühlen keine Verwandtschaft oder Kameradschaft. Sie haben keine Bindung und keine Liebe.

Wir auf der anderen Seite haben limbische Gehirne, das Gehirn eines Säugetieres, das Bindungen eingeht, für andere sorgt und Familienverbände gründet. Antisoziale Psychopathen haben etwas, das als reptilisches Gehirn bekannt ist, ein Gehirn für das Selbst-Überleben. Es entsteht echtes Trauma, wenn man von einem Soziopathen umgarnt wird. Wir können unser traumatisiertes Gehirn heilen.

Soziopathen und Psychopathen mögen andere nicht ernsthaft oder fühlen sich als Teil einer Gruppe, sie haben keine Liebe für ihre Eltern, keine Liebe für ihre Kinder, keine Liebe überhaupt. Diese Parasiten können entwaffnet werden, bevor sie überhaupt beginnen.

Die Verhaltensweisen des Soziopathen oder des pathologischen Raubtieres sind identisch und vorhersehbar:

  • Sie erzählen nicht viel von ihrem Leben, außer Höhepunkte des Benutztwerdens oder heroische Dinge, die sie getan haben.
  • Sie versuche, sich als Philanthrop oder Gerechtigkeitskämpfer oder Wohltäter darzustellen.
  • Überraschenderweise wirken sie manchmal naiv.
  • Sie werden ruhelos und gelangweilt.
  • Raubtiere erwecken den Eindruck, ehrlich und bescheiden zu sein.
  • Wenn sie jemanden neu kennenlernen, wollen sie etwas über die andere Person erfahren.
  • Sie stimmen uns zu, um unser Vertrauen und ein Gefühl der Nähe hervorzurufen.
  • Sie schaffen ein forciertes “wir”-Szenario und schaffen eine “wir und die anderen”-Welt.
  • Sie haben Phasen der Hyperaktivität im Kontrast mit Zeiten des absoluten Stillstands. – Es gibt einen bedeutsamen Grund dafür, und er liegt nicht darin, dass sie PTSD haben, bipolar sind oder wir etwas falsch gemacht haben.

Da ist noch mehr: Aber du weißt das schon, da du Dinge wiedererkennst:

  • Sie sagen eine Sache, dann eine andere, zum gleichen Thema, und widersprechen sich selbst.
  • Geschichten davon, ausgenutzt, zum Opfer gemacht, beschuldigt, betrogen worden zu sein, den Zugang verweigert bekommen zu haben. – Wieder bedeutsame Gründe dafür. – Zu verstehen, warum sie tun, was sie tun, heilt unser Trauma.
  • Werden als Scherz “tot spielen” und /oder über das Sterben oder sich Umbringen reden.
  • Offenbaren ständig ihre wahren Beweggründe, Gedanken, Gefühle und Ansichten in bizarren Aussagen.
  • Zögern vor dem Antworten; das passiert, um uns “zu lesen” und entscheiden zu können, was sie sagen müssen.
  • Haben unpassende, seltsame Reaktionen in Situationen, die nach emotionaler Empathie verlangen.
  • Wir sehen vielleicht nie ihre verborgenen hedonistischen sexuellen Gewohnheiten und versteckten Drogenmissbrauch.
  • Ein Arbeitsverhältnis ist selten und kurzlebig, es sei denn, sie sind in einem höheren Beruf, in dem Arbeit beständiger aber ebenso gefälscht ist.
  • Soziopathen und Psychopathen können großen Einfluss in der Politik, der Regierung und religiösen Organisationen haben.
  • Soziopathen gehen nachlässig mit materiellem Besitz um und lassen oft die Dinge zurück.
  • Manche stellen sich als religiös und rechtschaffen dar; als New-Age Platitüdenverkünder, angebliche Yogis.
  • Pathologische Ausnutzer unterhalten oft die Menge, oder aber vermeiden Menschenmengen.
  • Sie können eine von Situation zu Situation unterschiedlich klingende Stimme haben, sodass sie fast wie ein anderer Mensch wirken.
  • Sie werden extrem wütend, wenn sie hinterfragt werden.

Manche können vorgeben, aus jeder sozialen Schicht zu sein, geschlechtslos, mit fließender Sexualität, sie können wirken, als ob sie ein anderes Alter, einen anderen kulturellen Hintergrund oder einen anderen Charakter haben, als in Wirklichkeit der Fall ist – sie sind Gestaltwandler.

Soziopathen haben andere Gehirne als normale Menschen

Wir erleben vielleicht nicht alle die schrecklichen Dinge, die ein Soziopath tut und sagt und denkt, aber diese Verhaltensweisen fallen dem Soziopathen so einfach wie das Atmen:

Sie tun all diese schlimmen Dinge problemlos: Kriminell ist ihr Normalzustand

Soziopathen werden: Vorgeben, tolle Eltern zu sein, besonders auf Facebook. Geld oder Besitztümer von einem Partner, Freund oder Fremden stehlen. Affären mit verheirateten Menschen haben. Schwängern und abhauen. Geld vor einem Partner verstecken. Behörden anlügen. In einer Beziehung “fremdgehen”. Soziopathen begehen oft Immigrationsbetrug und Heiratsschwindel.

Zwei Telefone oder mehr haben und das geheim halten, oder vorgeben, dass sie für die Arbeit sind, weil sie so toll und wichtig sind. Nie wirklich ihren eigenen Weg finanziell bestreiten oder darüber nachdenken. Einen anderen Namen benutzen. Verheimlichen, wo sie hingehen und welche Dinge sie kaufen.

Ihre Welt ist nicht wie die unsere.

Was wir über den Soziopathen zu wissen glauben, der uns gekapert hat, ist normalerweise nicht einmal ansatzweise die Spitze des Eisbergs. Warte nicht darauf, mehr herauszufinden. Brich den Kontakt ab.

Soziopathen werden Krankheit vortäuschen. Tagelang verschwinden. Stumme Bestrafung anwenden, um nicht reden zu müssen. Nur für Häuser, Autos, Besitz und geliehenes Ansehen heiraten. Soziopathen benutzen Social Media und Singleseiten, um nach Beute zu fischen.

Die Primärbeute erlebt Schmerz und Verwirrung, wenn der Soziopath Sex verweigert. Ändern ihre Telefonnummer regelmäßig. Machen gewagte Behauptungen über glorreichen Errungenschaften. Versprechen vieles. Bringen ihre Opfer in die Lage, für ihre Verbrechen haftbar zu sein … 

Wir sollten den großherzigen, großzügigen Vertrauensvorschuss zurückziehen, den wir diesen Tieren gewähren

Wir neigen dazu, den Machenschaften des Soziopathen mehr Bedeutung zuzuweisen, als sie haben. Wir stellen uns vor, dass ihre Listigkeit “Intelligenz” voraussetzt.

Sie scheinen Dinge zu tun, die ein Superhirn benötigen, weil sie Dinge tun, an die wir niemals denken oder die wir niemals wagen würden. Aber wenn es keine Rücksicht auf andere Menschen, kein Verantwortungsgefühl,  keine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft, Familie, dem Freundeskreis, der Menschheit oder irgendeinem lebenden Wesen als dem Selbst gibt – was einem erlaubt, jegliche Tat zu begehen, um die eigenen Wünsche zu erfüllen – ist das Intelligenz? Oder ist es einfach nur die “Freiheit”, sich um nichts zu scheren?

Soziopathen spielen so gut wir alles vor

Soziopathen vermeiden Arbeit. Verlangen, dass ein Partner eine Religion aufgibt. Ruinieren andere mit Lügen. Lügen vor Gericht. Lügen beim Einwanderungsamt. Blockieren Ehefrauen und Freundinnen auf Social Media. Verlassen ihre Kinder. Lügen ihre Kinder an. Besorgen sich gefälschte Pässe. Benutzen gefälschte Ausweise. Hatten nie eine echte Adresse.

Nutzen zwei oder mehr Facebook-Accounts unter verschiedenen Identitäten. Kontrollieren und misshandeln Kinder genau wie Erwachsene. Nehmen Ruhm in Anspruch, den es nicht gibt. Benutzen die Sozialversicherungsnummer eines anderen. Täuschen Bildung vor. Schummeln sich durch die Schule. Lassen andere ihre Schulden ausbaden.

Was wir nicht über Soziopathen wissen sollen

Soziopathen wollen nicht, dass wir ihre Schwächen und dunkleren geheimen Verhaltensweisen kennen und ihre geschlechtslose Sexualität und promiskuitive Natur. In Wirklichkeit ist jeder Sexualpartner gut genug, da es keine Liebe oder emotionale Verbindung gibt.

Es gibt gezielte Anstrengungen, ihren Gebrauch von Alkohol, Pornographie, Prostituierten und Glücksspiel oder Drogen zu verstecken.

Es ist pathologischen Raubtieren wichtig, ihre tiefsitzende Angst vor der Entdeckung zu verstecken. Ihre riesige Angst, ihre Beute zu verlieren, obwohl sie von Anfang an wissen, dass jede falsche Bindung schließlich enden wird.

Gewalt, Geheimnisse und Dinge, die wir uns nicht vorstellen können.

Normalerweise halten sie gewalttätiges Verhalten unter Verschluss, ihre Schlägereien, den Diebstahl, das Strafregister. Soziopathen trennen Gruppen von Menschen und ihre “Zweitfamilie”, zusammen mit ihrem zweiten oder dritten oder vierten Decknamen, alternativen Versionen ihres Namens oder ganz anderer Identitäten.

Diese pathologischen Ausnutzer können impulsiv gewalttätig sein. Unkontrollierbare Wut. Totschlag. Mord. Sie betrügen Ämter und Behörden. Unterschlagen Geld oder Besitztümer. Erpressung. Fälschung. Drogenhandel. Zuhälterei. Und es ist ihnen wirklich, wirklich völlig gleichgültig.

Soziopathen versuchen zu verbergen, dass sie wissen, was sie tun. Diese Kreaturen wissen, dass andere verletzt werden, indem sie sind, was sie sind.

Soziopathen brauchen zum Überleben, dass andere ihnen glauben

Und das Beste: Sie haben keine Chance, andere zu benutzen oder zu überleben, wenn wir ihnen nicht glauben. Erkenne sie als das, was sie sind. Schalte unsere emotionale Anteilnahme und Verbindung ab. Zerstöre die Fähigkeit des Soziopathen, auszunutzen und zu misshandeln. Abgang nach links oder raus mit ihnen.

Soziopathen sind von Grund auf unfähig, zu ihren Taten und ihrem Verhalten zu stehen. Es ist nahezu unmöglich, ihre Persönlichkeit zu ändern. Wenn du Pech genug hast, mit einem Soziopathen in einer Beziehung zu sein, läufst du trotz deiner besten Absichten auf die Katastrophe zu. Sie sind skrupellose, listige und kluge Raubtiere, die alles tun können, um zu bekommen, was sie wollen.

Jeder kann ein Soziopath sein – dein Partner, den Chef, dein Online-Freund oder sogar dein Nachbar. Es ist von grundlegender Bedeutung, dass du einen Soziopathen früh erkennst, nicht nur, um dich vor Jahren der mentalen und emotionalen Misshandlung zu schützen, sondern um ein glückliches und gesundes Leben zu führen.

Brich den Kontakt ab, vertraue deinem Bauchgefühl! Wir sind unsere eigenen Engel! Wir sind Superhelden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.