Wie bestrafe ich einen Narzissten

Narzissmus ist nicht so selten wie man denken mag, und jeder hat seine Erfahrungen mit den Anhängern dieser Sorte gemacht, wenn schon nicht in einer intimen Beziehung, dann aber sicher auf freundschaftlicher Basis oder am Arbeitsplatz.

Wer schon mal das Opfer eines Narzissten war, weiß, welchen Schaden er in der Seele eines Menschen anrichten kann. Und jedes Opfer hat tief in sich den einen Wunsch – ihn so leiden zu lassen, wie man selbst gelitten hat…

Vielleicht warst du in einer Beziehung mit einem Narzissten, der dich psychisch oder sogar körperlich misshandelt hat. Oder du hast jemanden, der dir nah steht und der in die Krallen dieses Egomanen gelandet ist. Was auch immer, du weißt, wie zerstörend diese Menschen sind und was für Schäden sie im Leben eines Menschen hinterlassen können. Jeder normale Mensch würde sie gerne für ihr unmenschliches Verhalten bestrafen. Doch wie? Kann man es überhaupt?

Ich hatte Narzissten wirklich in jeder Ecke meines Lebens, ich konnte nicht begreifen, wie ich mich ständig in diesen Leuten täuschen konnte, und wie sie den Weg in mein Leben und den meiner Liebsten kamen. Noch vernichtender ist die Tatsache, dass ich, trotz der Erfahrungen mit narzisstischen Freunden, immer noch nicht genug Feingefühl entwickelt hatte, um einen narzisstischen Kerl zu durchschauen und ihn in mein Leben zu lassen.

Es kommt wahrscheinlich nur auf eins an: Nicht den Narzissten durchschauen zu wollen, weil du es am Anfang gar nicht erst kannst, sondern über genug Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu verfügen, um auf jedermanns zweideutige und erniedrigende Kommentare richtig reagieren zu können. Das hält die wahren Egomanen von dir fern.

Ich war immer zu nett und sah auch das Beste in den anderen. Und so krochen sie ständig in mein Leben, in dieser super netten und warmherzigen Fassade getarnt, und sie stachen erst unbemerkt dann immer öfter subtil mit ihrem Stachel in mein Herz.

Bernd traf ich zum ersten Mal bei einem Stadtbummel. Er war nicht gerade mein Typ, und sah auch nicht so gut aus, aber das war mir nicht wichtig, weil ich häufiger gutaussehende Menschen mit schlechten Erfahrungen verbunden habe. Und er dagegen schien so liebenswürdig und von ganzen Wesen her freundlich und aufrichtig.

Wir haben unsere Nummern ausgetauscht und er hat gleich am nächsten Tag angerufen. Ich habe mich schnell in ihn verliebt, alles was mir wichtig an einem Mann war, konnte ich, so schien mir, in ihm wiederfinden – Verantwortungsbewusstsein, Manieren, Freundlichkeit, Warmherzigkeit. Und in diesem Segen lebte ich für ein paar Monate.

Doch nachdem wir uns durch diese Zeit sehr nahe gekommen sind, fing er an mich des Öfteren für etwas zu beschuldigen. Dafür, dass ich ihn in eine schlechte Situation gebracht habe, weil er auf mich gewartet hat, meine Geschwister einfach nicht genug Anstand haben und genug Dankbarkeit zeigen, wenn er ihnen einen kleinen Gefallen getan hatte, … Seine Wutausbrüche wurden immer schlimmer, aber er ließ mich immer so fühlen, als trüge tatsächlich ich die Verantwortung.

Bald gingen die Kritiken auf mich – ich sei dumm, weil ich etwas nicht wusste oder eine Schlampe, weil ich dem Kellner freundlich angelächelt habe, als er mir meine Bestellung brachte. Ich verbrachte dann die Zeit damit, mich zu entschuldigen und zu rechtfertigen, um wieder den liebenswürdigen Bernd zurückzubekommen.

Wie bestrafe ich einen Narzissten

Jeder, der in einer toxischen Beziehung war, weiß durch was ich gegangen bin und wie schwer es ist einen Schlussstrich zu ziehen. Gott sei Dank, stand mir meine Familie sehr nah und sie war es, der ich immer mein Vertrauen schenkte. Meine Eltern und Geschwister bekamen zu Anfang nichts mit, bis die Sache ganz schlimm wurde und anfing aus dem Ruder zu laufen. Erst durch ihr Zureden, fing ich wieder an klar zu denken und einzusehen, dass er mich nur manipulierte.

Meine Gedanken schlugen um, und ich wusste, dass ich diese Beziehung sofort beenden muss. Doch damit, dachte ich, wird auch nicht alles getan sein. Für einige Sachen wird er mir noch büßen, versprach ich mir selbst …

Wie bestrafe ich einen Narzissten?

Was kann ich tun, um es ihm heim zu zahlen?

Nach all der Folterung und dem Aussaugen deiner Lebensfreude, kannst du dich nicht einfach abwenden, vergessen und weitermachen. Denn der Schmerz und das schwarze Loch, das er in dir hinterlassen hat, sind viel zu groß und dafür sollte er büßen, verständlich. Aber wie kann man jemanden bestrafen, der keine Gefühle aufzeigen kann?

Ich habe beschlossen vorerst den Spieß umdrehen, um Bernd für seine Taten zu bestrafen. Da ich ihn inzwischen gut kannte und ihn durchschaut habe, sind mir einige Möglichkeiten in den Sinn gekommen, die ihn leiden lassen.

Spiele mit seinen Gedanken

Arroganz und Neid sind des Narzissten allgegenwärtige Begleiter. Da er immer der Überzeugung sein muss, dass er der Beste und Wundervollste ist, kann ihn nichts so zu Boden werfen, wie wenn man eine andere Person vor ihm ins „Rampenlicht“ stellt.

Wenn andere Leute ins Spiel kamen, begann Bernd immer mich davon zu überzeugen, dass sie keine Ahnung von irgendetwas haben, er viel besser in seinem Job ist, ein besserer Handwerker, besserer Was-Auch-Immer.

Als ich ein wirklich toll gemaltes Bild von meinem Neffen vor ihm und meiner Familie lobte und ihn fragte, ob er nicht auch so findet, war seine Reaktion ein Schulterzucken und ein gleichgültiges „Na ja, könnte ich besser.“ Was ist das für ein Mann, der auf ein Kind eifersüchtig ist, und wie konnte ich bloß mit ihm zusammenkommen?

Um seinem Ego Trip einen kleinen Streich zu spielen, tat ich diesmal den Gegensatz von Zustimmung, um ihn zu besänftigen. Ich suchte mir irgendeinen gemeinsamen Bekannten und lobte ihn in den Himmel … für jede mögliche Kleinigkeit, und sah schließlich zu, wie sein Gesicht die Farben wechselte. Ob es ums Aussehen, materiellen Besitz, Erfolg oder besondere Eigenschaften geht, alles, was jemand anderen „besser“ aussehen lässt, bringt ihn zum Glühen.

Zum Beispiel kommentierte ich, wie sein Nachbar Till Geschmack hat und wie super er die Wohnung eingerichtet hat. Es war lustig, zu sehen, wie er nach allen erdenklichen Gründen suchte, mit denen er bezeugen kann, dass Till nur ein Schwachkopf ist. Er hat sogar behauptet, dass dieser ständig zu ihm kam, um ihn um Rat zu fragen. Nur weil er ihm mit dem Einzug und Einrichten geholfen hat, sähe es dort so gut aus! Nur dank ihm!

Mit solchen Bemerkungen habe ich ihn immer wieder dazu gebracht nach Luft zu ringen.

Erinnere ihn immer wieder an Projekte, die er nie beendet hat

Narzissten bringen in der Regel nie etwas zu Ende, also lohnt es sich, ihn auch immer wieder darauf aufmerksam zu machen und ihm Fragen zu dem persönlichen Projekt zu stellen. Einfache Fragen wie: „Was, du hast es immer noch nicht zu Ende gemacht?“, werden ihn ziemlich ins Schwitzen bringen.

Sein größter Albtraum ist es als Versager zu gelten, weil es nicht in sein perfekt ausgemaltes Selbstbild passt. Vergiss nicht, dass dieses Selbstbild, das einzig wichtige für ihn auf dieser Welt ist; der ganze Sinn im Leben dreht sich bei ihm einzig und allein um sein grandioses „Ich“.

Bernd sprach immer davon, wie er seine Freizeit am liebsten in seiner „Werkstatt“ im Keller verbrachte, er arbeitete dort für Stunden. Doch nie habe ich etwas zu Gesicht bekommen, das er zu Ende gemacht hat. Doch das würde er nie zugeben, sondern dass er all die wundervollen Handwerke, gleich verschenkt hatte.

Mache ihm Geschenke, die ihn an seiner Selbstwahrnehmung zweifeln lassen

Ein kleiner Trick, um ihn wahnsinnig zu machen: Du kannst ihm z. B. etwas in der falschen Kleidungsgröße kaufen, als stille Bemerkung, dass du glaubst, dass er etwas zugenommen hat.

Sei reaktionslos

Wenn der Narzisst über sich erzählt, dann immer, um beachtet und gelobt zu werden. Er sucht immer nach Bestätigung, deshalb wirst du ihn immer Geschichten erzählen hören, die ihn gut dastehen lassen. Häufig wird es auch sein, welches Lob er bekommen hat – auf der Arbeit hat ihm der Chef gesagt, dass er der Einzige ist, den er gern in der Firma sieht.

Höchstwahrscheinlich erfindet oder verschönert er die Kommentare sogar. Ich erinnere mich an eine Freundin aus der Schule, die auch Narzisstin war, und wie sie mir und anderen jedes Mal aufs Neue auf jemanden zeigte, den sie beim Vorbeigehen tuscheln gehört hatte, wie schön sie ist, welche Ausstrahlung sie hat. Was? denkst du … aber doch, sie schaffte es immer dabei schüchtern und verlegen zu wirken.

Ich habe den Kontakt nach der Schule mit ihr abgebrochen, aber Jahre später trafen wir uns zufällig wieder, und bald wurde es ein Monolog ihrerseits – über all die Lehrer aus der Schule, die noch heute den Kontakt zu ihr suchen, weil sie so wundervoll und besonders war … wenn du Erfahrung damit hast, verstehst du schon, was ich damit sagen will. So wundervoll und besonders ein Narzisst ist, dessen Freundschaften, dauern nie lange an.

Deine Rache an dieser Stelle ist ein einfaches „Aha“ als Erwiderung. Oder schweigen. Nichts weiter. Du darfst ihn oder sie weder loben noch verurteilen, sondern nur Gleichgültigkeit entgegenbringen. Dem Narzisst ausdruckslos gegenüberzustehen und ihn zu ignorieren, bröckelt sein Piedestal, auf den er sich gestellt hat. Es gibt keine schlimmere Strafe für ihn, als mit Menschen umgeben zu sein, die sein Ego nicht füttern möchten.

Einen Schritt weiter gehen

Wenn diese winzigen Bosheiten dir nicht genug Seelenfrieden bescheren können, dann könnte es von Nutzen sein, eine Leiche aus seinem Keller auszugraben. Wenn du irgendwas gegen ihn in der Hand hast, ist deine beste Rache ihm bekanntzugeben, dass du alles weißt und es enthüllen wirst – und damit ist es getan!

Die Psychologie dahinter ist, dass er darum zittern wird, seine Maske in der Öffentlichkeit zu verlieren. Narzissten sind paranoid und ihre größte Angst ist es schlecht dazustehen und selbst manipuliert zu werden. Würdest du die Drohung tatsächlich in die Tat umsetzen, würde es ihn nicht lange kümmern. Er würde bald wieder die Kontrolle gewinnen und darüber hinwegkommen. Doch wenn du ihn in Abständen auf die Folter spannst, wird er so wahnsinnig vor Paranoia, dass er sich Schritt für Schritt selbst enthüllt.

Die Konsequenzen

Nun, willst du wissen, ob ich mich besser fühle? Ob ich als Gewinnerin nach diesen Spielchen herausspaziert bin? Nein. Ich kann dir nur sagen, dass ich weiter durch die Hölle gelaufen bin. Meine Gedankenspielchen haben den Narzissten in meinem Leben nur für kurz irritiert und aus den Gleisen geworfen. Doch ein Narzisst wird zurückschlagen, und zwar härter als du erwarten würdest. Wenn du ihm mit diesen Taktiken daherkommst, wird er dich als Erzfeind ansehen und als Bedrohung an sein großartiges Selbst.

Wenn du denkst, dass es das wert ist, um ihn dampfen zu sehen, dann geh voran. Aber ich versichere dir, es wird dir keinen Trost und keine Ruhe bringen. Du eröffnest damit ein Katz und Maus Spiel, das nur weiter an deinen Kräften zerren wird und dir womöglich mehr Leid zufügen wird als Erleichterung. Vergiss nicht das ein Narzisst für einen empathielosen Menschen, zu deutlich mehr fähig ist als du.

Du musst verstehen, dass ein Narzisst unfähig dazu ist, zu fühlen und Reue zu zeigen. Insofern ergibt dein Rachefeldzug keinen Sinn. Du treibst ihn dazu nur mehr an, dich zu verletzen, und er wird nicht müde von diesem Marathon. Er wird nie stillstehen, doch du wirst an einem Punkt deine Kräfte verlieren und den Geist aufgeben.

Die beste Bestrafung für ihn ist deine Selbstliebe und Selbstbestätigung

Er ist an sich schon seine größte Strafe. Doch wenn du sein Wesen kennst, weißt du, dass die beste Strafe für den Narzisst Ignoranz ist. Für jemanden, der nur nach Bewunderung Ausschau hält, gibt es keine größere Strafe als vollkommene Gleichgültigkeit. Wenn er sehen könnte, dass er dich nicht brechen konnte, du ihn vergessen hast und dir nichts aus ihm machst, glücklich und selbstzufrieden ohne ihn bist, dann wäre es die höchste Niederlage für ihn.

Ein Narzisst ist ein gänzlich rachsüchtiges Wesen, dem du nicht gewachsen bist. Glaub es jemandem, der schon auf einem Rachefeldzug mit einem Narzissten war. Du glaubst vorerst, dass es dich selig stimmen wird, wenn du ihm zur Veränderung weh tust. Doch in gewisser Weise, bereicherst du ihn und gibst ihm gerade das, was er braucht. In seinem verdrehten Verstand genießt er diese Art der Konfrontation.

Und, Mann oh Mann, er ist ein Meister in diesem Spiel. Er wählt seine Mittel nicht und für jeden Streich, den du ihm spielst, wird er zum Äußersten gehen. Wenn ihr euch sehr nah wart, wird er alles, was er über dich weiß, gegen dich benutzen. Mit seinem Charme und seinen Manipulationsfähigkeiten kann er sogar deine Freunde gegen dich aufbringen und du wirst bald mit einer ganzen Armee zu kämpfen haben.

Er wird auch nicht davor zurückweichen, Lügen über dich zu verbreiten, die dir schaden könnten. Sehr bald wirst du einsehen, dass Rache nicht süß ist, sondern extrem bitter.

Wie Konfuzius schon weise sagte: „Wer auf Rache aus ist, der Grabe zwei Gräber.“

Sei also besser darauf vorbereitet, dass alles auf dich zusammenstürzen wird, der Narzisst aber als das Opfer und Unschuldslamm dastehen wird und zu all dem noch lächeln wird. Denn du hast ihm einen Sinn gegeben. Du hast ihn angetrieben und belebt.

Bist du bereit für diesen Kampf? Kannst du diesem Fegefeuer standhalten? Vor allem: Was hättest du davon?

Du willst eine Runde in den Ring kommen und ihn zu Boden werfen, aber so wird es nicht laufen. Der Narzisst wird dich nicht mehr heil aus dem Ring lassen. Du wirst bis zur Erschöpfung kämpfen müssen, aufgeben und vielleicht vollkommen zugrunde gehen.
Überleg es dir also noch mal.

Wie eine Weisheit besagt, ist Wut, als ob du selbst Gift trinken würdest und dabei erwartest, dass dein Feind stirbt. Und das stimmt, auch wenn du noch nicht so fühlen magst. Anstatt deinen Heilungsprozess und ein neues Leben zu beginnen, bleibst du so weiter in seinen Krallen und fügst deiner Seele nur noch weiteren Schaden zu.

Wenn du nach Jahren zurückblickst, wirst du einsehen, wie wichtig es ist, zu lernen, die schlechten Abschnitte im Leben zu akzeptieren, so wie sie sind, sie als Lernstoff aufzunehmen, um eine glücklichere Zukunft aufzubauen. Du wirst einsehen, dass du Herrscher über dein Selbst bist und wählen kannst, zwischen Bestrafung und dem Klammern an die Vergangenheit, oder Hoffnung mit geradem Blick in die Zukunft. Wähle die Hoffnung und Vergebung – nicht seinetwegen, sondern dir zuliebe.

Deine beste Strafe an ihn ist demnach, von ihm fernzubleiben, in jeder erdenklichen Weise. Verbanne ihn von den sozialen Netzwerken. Ändere deine Adresse und deine Handynummer, wenn du musst. Lenke deine Energie in eine andere Richtung, und du wirst dafür belohnt werden. Vergiss nicht, dass wir zu dem werden, woran wir denken. Um Gutes in dein Leben zu lassen, musst du darauf eingestellt sein und deine Gedanken in diese Richtung lenken.

Du wirst vielleicht nie mehr die Person sein, die du vorher warst, aber denk daran, dass sich der Narzisst nie ändern wird. Er wird dieselbe hartherzige und grausame Person sein, bis an sein Lebensende. Er wird nie wahre Liebe empfinden, wahre Freundschaft erfahren, die wahren Freuden des menschlichen Daseins kennen. Und all das, was er in seinem Leben auf unehrliche Weise angesammelt hat, wird verblassen.

Somit gehst du als Gewinner hervor, indem du ihm den Rücken zuwendest und dein Leben weiterlebst, als die wirklich großartige, liebevolle, selbstständige und freundliche Person, die du auch vor dieser verhängnisvollen Begegnung warst.

Wie bestrafe ich einen Narzissten