Du warst mein Ein und Alles … Jetzt weiß ich nicht, wie ich ohne dich leben soll

Unsere Trennung war ein Wirbelwind von Emotionen. Sie war verwirrend, schockierend und ehrlich gesagt, konnte ich nicht gleich verstehen, warum wir uns überhaupt getrennt haben. Ich erstarrte für einen Moment, als ich aus deinem Mund die vier schrecklichen Worte hörte. „Wir sollten uns trennen“.

Dies war der letzte Satz, den ich hörte und danach sah ich nur noch irgendwelche Bewegungen. Doch wie ernst die Situation war, erkannte ich erst dann, als ich anfing darüber nachzudenken, wie ich ohne dich leben sollte.

Ich hatte jeden Morgen die Gewohnheit auf mein Handy zu schauen, um deine Nachricht zu lesen, doch diesmal fand ich nur einen leeren Bildschirm. In dem Moment wollte mein Herz aus meiner Brust springen und ich konnte nur noch an unser letztes Gespräch denken.

Wenn ich in die Küche gehe, mache ich nur noch eine Tasse Kaffee statt zwei. Ich fange an, die kleinen Dinge zu vermissen, wie zum Beispiel, dass du mir sagst, wie schön ich bin, bevor ich mich schminke, den Kuss, bevor ich zur Arbeit gehe und das Wissen, dass jemand immer auf mich wartet, wenn mein Arbeitstag zu Ende geht.

Aber vor allem vermisse ich das, was ich einmal war. Die Erinnerungen sind nicht das, was mein Herz zum Bluten bringt, sondern es sind die ganzen mentalen Bilder, die auf einmal über mich herfallen. Es tut mir in der Seele weh, an dem Ort vorbeizugehen, an dem wir so viele schöne Erinnerungen geschaffen haben. Sogar über meine Tränen habe ich keine Kontrolle mehr. Sie laufen mir langsam über mein Gesicht.

In dieser schwierigen Situation fühle ich mich allein gelassen, denn ich will meine Freunde nicht mit meinen Problemen belästigen, aber ich muss mich jemandem öffnen.

Es ist mir zwar bewusst, dass ich ganz von vorne anfangen muss, aber ich habe wirklich keine Ahnung wie ich das schaffen soll. Und was mich am meisten auf die Palme bringt, sind Menschen, die mir ständig sagen, dass ich zu lange traurig bin und ich einfach nur wieder unter die Leute kommen muss. Sie waren doch nicht da, als wir auf der Couch kuschelten und fernsahen, zum Abendessen gingen oder als du mir das erste Mal sagtest, dass du mich liebst.

Es mag ja sein, dass sie auch eine schreckliche Trennung hinter sich haben, aber sie wissen nicht genau, wie ich mich fühle und deswegen will ich ihnen auch meine Gefühle nicht zeigen.

Die Wahrheit ist, dass ich sehr verletzt bin, weil unsere Liebe ehrlich war.

Du warst mein Ein und Alles … Jetzt weiß ich nicht, wie ich ohne dich leben soll

Diese Liebe war alles was ich mir je gewünscht habe. In ihr fand ich Sicherheit und Geborgenheit. Ich glaubte, dass es auf Gegenseitigkeit beruhte, doch anscheinend lag ich falsch.

Es tut weh, weil meine Gefühle für dich echt waren. Wie kann niemand die Traurigkeit verstehen, wenn etwas, das so besonders war, zu Ende gekommen ist? Ich glaube, dass keine von ihnen so leicht seine Gefühle abgeschaltet hatte, wieso erwartet man es von mir?

Aber du musst auch wissen, dass es mir eines Tages besser gehen wird. Ich werde mit der Zeit lernen, mit meinen Gefühlen umzugehen.

Als er mich verließ, nahm er auch ein Teil von mir mit. Ich bin mir dessen bewusst, dass ich viele Tränen vergießen werde. Ich weiß, dass ich in jedem anderen Mann nach ihm suchen werde und ich immer wieder versuchen werde, ihn anzurufen. Aber das ist alles ein Teil der Heilung.

Der Schmerz, den ich jetzt spüre, ist unerträglich, weil mein Herz nicht nur mir gehörte, sondern auch ihm. Doch bald werde ich aus den zerstreuten Puzzleteilen ein Bild zusammenfügen. Ich werde diese Einsamkeit für eine Weile ertragen müssen, die Tränen mit meinem Kissen abwischen und etwas zu viel an dich denken, als es gesund ist. Tief in mir ist jedoch der Glaube vergraben, dass ich es schaffen werde.

Ich weiß, dass ich diese Beziehung überwinden werde, aber ich brauche Zeit, um mich wieder gut zu fühlen. Denn wenn ich es nicht zulasse, dass ich mich gut fühle, dann werde ich nur mir selbst schaden und das verdiene ich nicht. Ich habe mein Bestes gegeben und dich mit aufrichtigem Herzen geliebt, doch dir hat meine Liebe nichts bedeutet.

Eine Trennung ist etwas, das schnell vergeht, aber es braucht eine Weile, bis der Schmerz nachlässt. Also werde ich auch zulassen, dass die Tage vergehen.

Du warst mein Ein und Alles … Jetzt weiß ich nicht, wie ich ohne dich leben soll