10 Verhaltensweisen, die schmerzhafte Gefühle nach einer Trennung verursachen

Eine Trennung verursacht Gefühle inneren Aufruhrs, des Schmerzes und manchmal sogar der Erleichterung.

Du kannst durch Emotionen so sehr an einem Menschen hängen, dass du nicht weißt, wie du weitermachen sollst.

Lies auch:
Ein Brief an den Mann, der mir NIE gehörte
An den Kerl, der nicht bereit war, mich zu lieben
Die Wahrheit hinter der Trennung von jemandem, den man immer noch liebt

Das ist, was diese erschütterten, schmerzhaften Gefühle verursacht.

PinFlight Image

Dafür musst du dich nicht schämen – es kann dem emotional gesündesten Menschen der Welt passieren. Emotional zu sein – Sachen zu fühlen – bedeutet Mensch zu sein.

Es macht uns überhaupt erst zu liebenden, mitfühlenden Wesen.

10 Verhaltensweisen, die diese schmerzhaften Gefühle nach der Trennung verursachen können

Allerdings gibt es Zeiten, in denen du die Verbindung trennen musst, damit du diese Gefühle verarbeiten und dich weiterbewegen kannst. Bestimmte Verhaltensweisen können dich davon abhalten, dies zu tun.

Die folgenden zehn Verhaltensweisen solltest du vermeiden, um schmerzhafte Gefühle zu verhindern.

1. In Kontakt bleiben

Schlimm und verwirrend ist es, mit dem Ex in Kontakt zu bleiben, nachdem ihr euch klar getrennt habt. Es kann zu extrem gemischten Gefühlen führen und dich auch in Versuchung bringen, ein paar Fehlentscheidungen zu treffen. Vor allem aber hält es dich davon ab, von der Situation zu verheilen.

Lies auch:
Vielleicht wird ein Teil von mir dich immer lieben – aber vielleicht ist das auch okay so
Ich kann dich nicht zwingen, mich zu lieben, wenn du es nicht möchtest
Sie hat dich geliebt, aber du hast sie ignoriert

Wenn du dich von jemandem trennst, spielt es keine Rolle, wer Schluss gemacht hat. Es würde dir helfen, wenn du es hinter dir lässt. Du musst atmen. Es ist verständlich, dass du für eine Weile emotional sein wirst und mit deinem Ex in Kontakt zu bleiben verhindert, dass du diese Emotionen ordentlich verarbeiten kannst.

2. Die Sache verleugnen.

Es mag schwer sein, es zu hören und unmöglich, es zu begreifen, aber eure Beziehung ist vorbei und du musst dich weiterbewegen. Dein Ex wird nicht zurückkommen. Es zu verleugnen hält dich davon ab, zu trauern und zu verheilen.

Du steckst mit einem Berg ungeklärter Gefühle fest.

Bedenke, dass du niemanden zwingen kannst, mit dir zusammen zu sein. Am besten wäre es, wenn du dich selbst so schätzen würdest, dass du nicht mit jemandem zusammen sein willst, der nicht mit dir zusammen sein will. Die Beziehung loszulassen wird wehtun, aber du wirst dadurch offen dafür, die richtige zu finden.

Lies auch:
An den Einen, der nicht ‚Der Eine‘ war
Sie wollte dich nicht aufgeben, aber du hast ihr keine andere Wahl gelassen
An den Typen, mit dem ich alt werden wollte

3. Deine Gefühle verleugnen

Genau, wie du vielleicht die Trennung verleugnest, verleugnest du möglicherweise auch deine Gefühle zu der Trennung. Das ist genauso schlecht, wie das Ende der Beziehung nicht anzuerkennen. Es hält dich davon ab, den Prozess der Trauer und der Heilung zu durchlaufen.

Es ist in Ordnung zuzugeben, dass du in diesen Menschen verliebt bist und dass dein Herz gebrochen ist, weil die Beziehung vorbei ist. Du solltest diese Gefühle anerkennen, um über sie hinwegzukommen.

Ansonsten behältst du sie in dir, bis deine Psyche sie nicht mehr unterdrücken kann. Wenn das passiert, könntest du am Ende eine Menge emotional aufgeladener schlechter Entscheidungen treffen.

4. Zu früh nach einer Trennung etwas Neues anfangen.

Manche Menschen scheinen sich nach einer Trennung schnell zu wieder aufzuraffen und manchen davon geht es vielleicht tatsächlich gut. Wahrscheinlich ist es bei den meisten aber nicht der Fall.

Lies auch:
Ich realisiere langsam, dass Du Mich nicht mehr liebst
Ich vermisse Dich in so vielen kleinen Dingen
Er wird Dich vermissen, wenn Er merkt, dass Du Ihn nicht mehr brauchst

Sie sind noch nicht bereit, etwas Neues mit jemandem anzufangen. Sie sind nur einsam. Und so passieren Lückenfüller.

Auf gewisse Weise könnte dir das helfen, dich der Trennung zu stellen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der neue Mensch merkt, dass er nur ein Lückenbüßer ist und seine Gefühle verletzt werden.

Dadurch könntest du dich noch schlechter fühlen. Verhindern kannst du das, indem du dir selbst einfach genug Zeit für die Heilung gibst, bevor du dich in die Dating-Szene stürzt. Sobald du bereit bist, kannst du dich auf die Suche nach deiner wahren Liebe machen, ohne zerbrochen zu sein.

5. Feindseligkeit deinem Ex gegenüber

Okay, dir wurde also gesagt, dass du deine Gefühle nicht verleugnen sollst. Allerdings waren damit nicht Aggressivität und Gewalt gegenüber deinem Ex gemeint. Gewalt ist nie eine Lösung.

Vielleicht denkst du, dass dein Ex sieht, wie sehr du ihn oder sie liebst und zu dir zurückkommt, wenn du nur verrückt genug bist. Das wird aber nicht passieren. Du könntest alles noch schlimmer dadurch machen, dass du verhaftet wirst oder ein gerichtliches Kontaktverbot bekommst.

Lies auch:
Vielleicht sind wir nicht füreinander bestimmt, und vielleicht ist das in Ordnung
Warum Du nie genug für Ihn sein wirst
Es ist in Ordnung, ihn zu vermissen, aber nicht zurück zu wollen

Neben den offensichtlichen Sachen verbraucht Feindseligkeit gegenüber einem anderen viel konzentrierte Energie. Das bedeutet, dass du dich nicht auf das Wichtige konzentrierst – über die Beziehung hinwegzukommen. Dadurch werden viele unruhige Gefühle ausgelöst und diese Gefühle könnten leider der Feindseligkeit noch mehr Treibstoff liefern.

Es ist einTeufelskreis, der allen Beteiligten schadet.

6. Dich abkapseln.

Wenn du emotionale Schmerzen hast, kann es schwer fallen, unter Menschen zu sein. Das Letzte, was du willst, ist unter glücklichen Menschen zu sein, die so tun, als ob es deinen Schmerz nicht gäbe. Du willst allein sein.

Aber genau das solltest du nach einer Trennung vermeiden. Mit Freunden und Familie zusammen zu sein ist einer der besten Wege, schlechte Gefühle zu handhaben.

Sie erinnern dich daran, dass du so viel mehr hast als nur deinen Ex. Sie erinnern dich daran, dass das Leben wieder gut sein kann.

Alleine zu sein gibt dir nur Zeit, über deinen Gefühlen zu brüten. Das kann es schwer machen, aus ihnen herauszukommen. Kapsele dich nicht von anderen Menschen ab, wenn du sie am meisten brauchst.

Lies auch:
An meine “Fast-Beziehung” – Ich brauche dich, um mich loszulassen
Ich hätte nie gedacht, dass ich dir dafür danken würde, dass du mich gehen gelassen hast
Der Abschied wird sie brechen

7. Deine Rolle bei der Trennung nicht eingestehen.

Solange du kein Narzisst bist, solltest du kein Problem damit haben, deinen Teil der Schuld an der Trennung einzugestehen. Manche Menschen tragen wirklich keine Schuld, aber in vielen Fällen haben beide Partner Fehler gemacht.

Deine Fehler einzugestehen kann dir helfen, das Geschehene zu akzeptieren, zu verheilen und zu schwören, diese Fehler nie wieder zu machen. Wenn du aber nicht bereit bist, diese Fehler zuzugeben, kannst du leider nicht daran wachsen.

Wahrscheinlich bleibst du auch in diesen ungeklärten Gefühlen stecken. Vielleicht musst du mit jemandem reden. Es kann ein Freund, ein Familienmitglied oder ein Therapeut sein – du brauchst jemanden, der dir hilft, diese Schuld herauszulassen.

8. Einen sauberen Abschluss wollen.

Wenn sich dein Herz zerstört anfühlt und besonders dann, wenn du es nicht hast kommen sehen, wirst du denken, dass du einen sauberen Abschluss brauchst. So viele Leute bleiben so in diesem Wunsch nach einem sauberen Abschluss stecken, dass sie Lebenszeit verschwenden und sich nie wirklich weiterbewegen.

Lies auch:
Wenn sie versucht, wieder zu lieben, aber es immer noch schmerzt
Eines Tages wirst du in Jeder nach mir suchen, aber ich werde nicht zu finden sein
Sie ist genug, du hast nur Angst, dich zu verpflichten

Allerdings wäre es das Beste, wenn du dieses Verlangen nach einem sauberen Abschluss vergisst, weil du diesen schon hast. Du musst erkennen, dass die Trennung der Abschluss ist. Dein Partner wollte aus welchen Gründen auch immer nicht mit dir zusammen sein – fertig.

Das kann schwer zu schlucken sein, aber noch ein Gespräch mit dem Partner, noch ein Kuss, noch ein letztes Treffen oder noch eine heiße Nacht werden nicht dafür sorgen, dass du dich besser fühlst. Um genau zu sein, wirst du dich dadurch wahrscheinlich noch schlechter fühlen.

9. Wieder mit deinem Ex zusammenkommen wollen.

Vielleicht warst du nicht derjenige, der sich trennen wollte. Vielleicht warst du derjenige, der die Sache beenden wollte, hast aber jetzt erkannt, dass es ein Fehler war. Leider ist es meistens zu spät, um es zurückzunehmen.

Liebe ist eine starke Emotion und schwer abzustellen. Allerdings musst du nach einer Trennung einen Weg finden, um loszulassen.

Lies auch:
Du hast ihr das Herz gebrochen, du kannst nicht mehr mit ihr befreundet sein
Ich vertraute dir genug, um dich mich zerstören zu lassen
Du hast schon längst aufgegeben – jetzt bin ich an der Reihe

Immer wieder mit deinem Ex zusammenkommen zu wollen, besonders wenn er dir gesagt hat, dass es keine Chance für ein erneutes Zusammenkommen gibt, wird bei dir nur zu aufgewühlten Gefühlen führen.

Es ist keine leichte Aufgabe, einen geliebten Menschen loszulassen. 

Du musst erkennen, dass Zeit die einzige Lösung ist. Wenn du die Tipps oben befolgst (besonders die Kein-Kontakt-Regel) und dir genug Zeit nimmst, wird sich die Bindung verflüchtigen. Wie das alte Sprichwort sagt: “Aus den Augen, aus dem Sinn”.

10. Depressionsgefühle verleugnen.

Traurigkeit nach einer Trennung ist normal. Es ist sogar normal, eine ganze Weile lang traurig zu sein, während du all diese Gefühle und Emotionen verarbeitest. Allerdings kann aus der Traurigkeit manchmal eine Depression werden.

Depressionen sind keine Emotion, sondern ein psychisches Problem, das manche Menschen nicht alleine bewältigen können. Es sollte darum behandelt werden. Depressionenkönnen sich bei der Verarbeitung der Gefühle nach einer schlimmen Trennung störend auswirken.

Lies auch:
Ich will mit dir zusammen sein, aber nicht um jeden Preis
Lies das hier, wenn du jemanden liebst, der dir nicht vertraut
An meine giftige Hälfte, die mich beinahe gebrochen hat

Manchmal kann es schwer zu unterscheiden sein, ob jemand einfach nur traurig oder depressiv ist. Dazwischen besteht nur eine schmale Grenze, vor allem auch, weil Depressionen von leicht bis schwer gehen können.

Für eine Diagnose der Depressionen muss man mindestens zwei Wochen lang unter mehreren der Symptome leiden.

Hier sind einige Symptome eines klinisch depressiven Menschen:

  • Gefühle der Leere und Hoffnungslosigkeit den ganzen Tag über, anstatt von periodischer
  • Traurigkeit.
  • Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme.
  • Reizbarkeit.
  • Gefühle der Wertlosigkeit oder Schuld.
  • Sprechen oder Bewegungen sind langsamer als sonst.
  • Erschöpfung oder verminderte Energie.
  • Schlafstörungen.
  • Verlust des Interesses an früher gerne gemachten Aktivitäten.

Wenn sich bei dir oder bei jemandem, den du kennst, Symptome einer Depression zeigen, sollte so bald wie möglich Hilfe gesucht werden.

Abschließende Gedanken zu ungeklärten Gefühlen nach einer Trennung

Menschliche Emotionen sind stark – so stark, dass man dadurch gelähmt werden kann. Aus diesem Grund ist es auch so schwer, über Trennungen hinwegzukommen.

Lies auch:
So wirst du sie vermissen, wenn sie geht
14 Kerle, die schmerzhaft ehrlich darüber sprechen, warum sie die Liebe aufgegeben haben
Du hast mich nie wirklich geliebt, sondern nur die Art, wie ich dich geliebt habe

Wenn du emotional so sehr an jemanden gebunden bist und die Beziehung endet, kannst du einer Flut von aufwühlenden Gefühlen ausgesetzt sein, ohne eine Möglichkeit der Verarbeitung zu haben.

Die gute Nachricht ist, dass es alles wieder weggeht. Indem du die zehn oben aufgeführten Verhaltensweisen vermeidest, kannst du emotional wieder ganz sein. Gib dir einfach Zeit zu verheilen und du wirst stärker als zuvor daraus hervorgehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.