10 Textnachrichten, die jeder Kerl hasst, wenn er sie von seiner Freundin erhält

Nur weil du ein Mädchen bist, bedeutet das nicht automatisch, dass du der bessere Kommunikator in der Beziehung bist. Es wird immer Raum für Verbesserungen in der Art und Weise geben, wie ihr miteinander kommuniziert.

Wenn du zurückdenkst, an die ernsthaftesten und dramatischsten Gespräche, die du je mit deinen Partnern geführt hast, wirst du sicherlich feststellen, dass sie hauptsächlich von Angesicht zu Angesicht geführt wurden.

Denke zum Beispiel an das erste Mal zurück, als du deinem Mann gesagt hast, dass du ihn liebst. Du hast es ihm mit Sicherheit persönlich gesagt, nicht wahr? Wenn du es über eine Textnachricht machen würdest, dann hätte es nicht wirklich die gleiche Wirkung.

Leider ziehen es immer weniger Leute vor, persönliche Gespräche zu führen. Viele von uns würden es eher vorziehen, Textnachrichten als das Haupt-Kommunikationsmittel zu verwenden, weil es uns ein Gefühl von Schutz und Sicherheit bietet.

Und in gewisser Weise ist es auch wahr. Wenn ernsthafte Diskussionen persönlich stattfinden, bringt es viel mehr emotionales Gewicht und Verletzlichkeit mit sich. 

Der Person nicht direkt in die Augen sehen zu müssen, während man versucht, sich etwas Ernstes von der Seele zu reden, wird immer ein Gefühl der Erleichterung bieten.

Viele Frauen sagen, dass Männer nicht wirklich wissen, wie sie ihre Nachrichten schreiben oder gestalten sollen. Aber die Wahrheit ist, dass Männer zu Recht dasselbe sagen können.

Und nur weil du ein Mädchen bist, bedeutet das nicht, dass du automatisch der bessere Kommunikator in der Beziehung bist. Es wird immer Raum für Verbesserungen in der Art und Weise geben, wie ihr miteinander kommuniziert.

Du willst immer nach der Art und Weise suchen, wie du am Besten mit deinem Partner kommunizierst – auch durch Text. Du denkst vielleicht nicht viel von den Dingen, die du ihm über Text schickst, aber er könnte ohne dein Wissen bereits irritiert oder verärgert sein.

10 Textnachrichten, die jeder Kerl hasst, wenn er sie von seiner Freundin erhält

Es gibt viele Frauen, die ihren Männern jeden Tag die falschen Dinge schreiben. Und du willst sichergehen, dass du dich nicht schuldig machst, dasselbe zu tun:

1. „Hast du meine letzte Nachricht bekommen?“

Ja, er hat deine letzte Nachricht erhalten. Und offensichtlich ist dies nur eine passiv-aggressive Art für dich, ihn zu fragen, warum er noch nicht auf diese reagiert hat.

Du musst geduldig sein. Er könnte mit anderen Dingen beschäftigt sein. Er kann nicht immer, alles, was er tut, fallen zu lassen, nur um auf deine Nachricht zu antworten.

Gib ihm Zeit, höchstwahrscheinlich ist er mit etwas anderem beschäftigt, er wird sich schon melden. Wenn es besonders wichtig ist, dann rufe ihn an, oder schreib es ihm gleich in der ersten Nachricht.

2. „Ich bin im Moment wirklich wütend.“

Ja, das Elend liebt die Gesellschaft. Und du brauchst vielleicht deinen Mann, um dir zu helfen, eine stressige Zeit zu überstehen. Allerdings musst du auch sensibel auf ihn reagieren. Er könnte selbst viel am Hut haben, mit dem er sich auch befassen muss.

Stell zuerst fest, ob alles klar ist, und erkläre ihm dann, dass es dir gut tun würde, wenn du mit ihm über deine Sorgen reden könntest.

3. „Ich weiß nicht.“

Wenn er dich um eine Meinung zu etwas bittet, gib ihm bitte eine ehrliche Antwort. Er sucht nach deinem Input und genau deshalb hat er darum gebeten. Antworte ihm nicht mit „Ich weiß es nicht“, besonders wenn du so offensichtlich eine Meinung zu diesem Thema hast.

Und wenn du es wirklich nicht weißt, dann erkläre ihm nett, warum und dass du in dieser Sache ahnungslos bist.

4. „Hast du die Besorgung gemacht, um die ich dich gebeten habe?“

Anstatt ihn sofort zu bombardieren und ihn wie ein Kind zu behandeln, solltest du ihm, wie jedem anderen auch, Respekt entgegenbringen. Du musst ihn nicht die ganze Zeit jagen, um etwas für dich zu tun. Ein wenig Vertrauen kann in der Beziehung einen langen Weg gehen.

5. „Warum bist du dieses Wochenende beschäftigt?“

Kontrolliere seine Zeit nicht zu sehr. Wenn er mit seinen Freunden Pläne macht oder wenn er berufliche Pflichten hat, um die er sich kümmern muss, dann solltest du ihm dafür keine Schuldgefühle machen. Erlaubt ihm seine Freiheit.

Formuliere deine Nachrichten immer positiv, wie zum Beispiel: „Schade, dass du dieses Wochenende so viel zu tun hast, ich hoffe, dass ich dich das nächste wieder ein wenig für mich haben werde.“

6. „Der Freund meines Freundes hat sie zu diesem Ort gebracht …“

Auch hier wird passive Aggressivität nicht gut bei ihm ankommen. Und schlimmer noch, du vergleichst ihn mit einem anderen Kerl. Das ist nichts, was er von dir hören will.

Auch ihr als Paar seid mit keinem anderen zu vergleichen. Ihr habt eure Orte, eure Gewohnheiten, … glaub nicht, dass das andere Gras grüner ist.

7. „Warum antwortest du mir nicht?“

Nochmals, er könnte mit etwas beschäftigt sein. Du musst dich daran erinnern, dass deine Beziehung nicht über sein Leben herrscht. Es gibt andere Menschen und Dinge, die seine Aufmerksamkeit erfordern. Er wird dir antworten, wenn er die Gelegenheit dazu hat.

8. „Noch 5 Minuten!“

Du musst lernen, sensibler mit seiner Zeit umzugehen. Ja, du willst sichergehen, dass du dein Bestes gibst, und deshalb willst du dir zusätzliche Zeit nehmen, um dich zu verschönern.

Allerdings solltest du ihn nicht immer warten lassen. Er hat auch einen Zeitplan, an den er sich halten will. Und er würde sicherlich lieber wie geplant, die Zeit mit dir verbringen, als sie mit dem Warte zu verbringen.

9. „Tut mir leid, ich muss heute Abend absagen.“

Stornierungen in letzter Minute sind immer scheiße und sehr rücksichtslos.

Sicher, ein Notfall könnte eintreten und es wäre für ihn leicht zu verstehen, warum du absagen musst. Aber wenn du ihm häufig genug absagst, wird er am Ende das Vertrauen an dich verlieren.

10 Textnachrichten, die jeder Kerl hasst, wenn er sie von seiner Freundin erhält

10. „Du tust nie wieder etwas für mich.“

Zum einen muss man immer vermeiden, in Superlativen oder Extremen zu sprechen. Zu sagen, dass er „nie“ etwas für dich tut, ist offensichtlich eine Übertreibung und es wird sich für ihn sehr unfair anfühlen.

Und außerdem, anstatt ihm zu sagen, dass er nichts für dich tut, solltest du ihn einfach wissen lassen, was er tun kann, damit du dich besser in der Beziehung fühlst. Sei direkt statt passiv-aggressiv!