5 Wege, die beste Freundin zu sein, die er je hatte (Ratschläge von einem Mann)

Wie du die beste Freundin bist, die dein Mann jemals hatte und ihn süchtig machst…

Jeder Mann ist einzigartig und hat unterschiedliche Vorlieben, wenn es um die Frau geht, mit der er eine Beziehung haben will. Alle Männer halten also bei Frauen nach anderen Dingen Ausschau. Es gibt aber ein paar Gemeinsamkeiten, die fast jeder Mann von einem romantischen Partner erwartet.

Zu verstehen, wie dein Freund denkt und was genau er in der Beziehung braucht, kann dir enorm dabei helfen, eine stärkere Verbindung zu schaffen und die beste Partnerin zu werden, mit der er je zusammen war.

“Wenn ihr euch streitet wie Verheiratete, redet wie beste Freunde, flirtet wie frisch Verliebte, einander beschützt wie Geschwister, dann seid ihr füreinander gemacht.”

Wie Frauen auch wünschen sich Männer unterschiedliche Dinge von einer Beziehung. Der eine bevorzugt vielleicht eine anhängliche Frau… die Art Frau, die sauer wird, wenn er nicht anruft oder zurückschreibt. Oder die Art Frau, die früh nach Hause kommt, Abendessen macht und ohne BH im Bett auf ihn wartet.

Ein anderer Typ, wahrscheinlich aus Jamaika, will vielleicht eine Frau, die kiffen und Party machen kann, bis der Morgen graut.

Der Punkt ist: Männer wünschen sich bei Frauen verschiedene Dinge.

Wenn es aber um die Liebe geht, sind wir alle bis zu einem gewissen Ausmaß sentimental und wünschen uns alle so ziemlich die gleichen Sachen.

Ich bin sicher, dass schon viele Magazine und Blogs Anleitungen veröffentlicht haben, wie man eine gute Freundin ist, und du wahrscheinlich auch ein paar davon gelesen hast. Aber ich will trotzdem noch mehr ins Detail gehen, was eine gute Freundin ausmacht – los geht es also:

1. Habe viel Selbstrespekt und verliere deine Würde nicht.

Meiner Meinung nach lautet die oberste Regel, um geliebt zu werden, zuallererst sich selbst zu lieben.

Klar, das hört sich ein bisschen selbstbezogen an, aber wenn du dich nicht selbst respektierst, kannst du auch nicht erwarten, dass das jemand anderes für dich übernimmt – oder dir Respekt entgegenbringt. Männer finden unabhängige Frauen extrem attraktiv.

Sei also unabhängig – sogar in deinem Auftreten. Gib ihm zu verstehen, dass du ihn liebst, aber nicht unbedingt brauchst. Ziehe klar Grenzen und zögere nicht, ihn darauf hinzuweisen, wenn er sich wie ein Arschloch verhält.

Sei kühn genug, deine Gefühle auszudrücken und deine Position zu verteidigen. Ein wenig anhänglich zu sein ist eine Sache, ein Schwächling zu sein ist eine völlig andere Geschichte.

2. Verstehe den Unterschied zwischen Unterstützung und Kontrolle.

Rückschläge sind im Leben unausweichlich und auch dein Freund ist dagegen nicht immun. Manchmal sind die Dinge einfach schwierig, und so sehr er sich auch Mühe gibt, funktioniert doch nichts wirklich. Es ist wichtig zu verstehen, dass dies nur eine Phase ist und man lernen muss, sie hinzunehmen.

Als seine Freundin musst du ihm zur Seite stehen. Er braucht dich nun mehr als je zuvor. Ein häufiger Fehler von Frauen ist es jedoch, darin zu weit zu gehen. Für ihn Entscheidungen zu treffen, nur weil er derzeit verletzlich ist, ist keine Unterstützung.

Hör auf, ihn herumzukommandieren. Die Dinge sind schon hart genug für ihn, mache es also nicht noch schlimmer. Sprich stattdessen auf bestärkende Weise mit ihm, suche gemeinsam mit ihm nach Lösungen und unterschätze ihn vor allem nicht.

“Wir finden die Liebe nicht in einer perfekten Person, sondern darin, zu lernen, eine nicht perfekte Person perfekt zu sehen.”

3. Gib ihm Raum.

Wenn dein Freund mit seinen Freunden zu einer Party geht und dich nicht einlädt, dann tut er das, weil es Spaß und ihn glücklich macht und nicht, weil er dir aus dem Weg gehen will.

Wenn er auf seinem Handy textet und du es nicht sehen darfst, liegt das daran, dass es privat und nicht deine Angelegenheit ist und nicht daran, dass er mit der Blonden von nebenan flirtet.

Vertrauen ist in einer Beziehung wichtig. Wie schwer es auch fällt: Höre so gut wie du kannst auf, seine Absichten anzuzweifeln. Wenn du ein Problem mit seinem Verhalten hast, sprich in auf erwachsene Weise darauf an, anstatt herumzuschnüffeln. Damit gewinnst du nicht nur sein Vertrauen, du sparst dir auch einiges an Wut, Drama und schlaflosen Nächten.

4. Gehe auf erwachsene Weise mit Streits um.

Die Liebe ist wie eine Hügellandschaft, es geht mal auf und mal ab – und was Streits betrifft ist es nur natürlich, dass sie auch bei euch vorkommen.

Und ganz ehrlich: Wenn du nie mit deinem Freund streitest, ist eure Beziehung wahrscheinlich schon zum Scheitern verurteilt. Dispute sind Kern jeder Beziehung; durch sie wird unsere Stimme gehört.

Außerdem kannst du nicht erwarten, dass alles immer nur rund läuft. Ihr seid nicht Romeo und Julia. Gelegentliche Streits sind ein notwendiges Übel auf lange Sicht. Allerdings ist es wichtig, sich reif zu verhalten, wenn sie dann vorkommen.

Wenn er ein Problem anspricht und ihr euch streitet, musst du verstehen, dass er dir etwas über ihn oder die Beziehung verständlich machen will – er will dich nicht absichtlich verletzen. Versuche, eine gute Zuhörerin zu sein, zu vergeben und zu vergessen und deine schmutzige Wäsche nicht auf sozialen Netzwerken auszubreiten.

5. Halte an deinen eigenen Interessen und Leidenschaften fest.

Neben der Beziehung hast du dein eigenes Leben. Ändere ab und zu deinen Look, halte dich fit, ernähre dich gesund, mache Karriere, bleib im Trend etc. etc. Du allein bist dafür verantwortlich, was du mit deinem Leben anstellst. Erkunde also alles.

Lass dich nicht von irgendeiner Beziehung von irgendetwas abhalten, aber involviere aktiv deinen Freund, wenn es Sinn macht. Du kannst ihn beispielsweise fragen, ob er dich auf einem Kurztrip mit deinen Freunden begleitet, oder ihn um seine Meinung zu Dingen bitten… einfach alles, was ihm versichert, dass seine Meinung dir etwas bedeutet.

So albern es klingt: Er weiß gerne, dass du seine Meinung schätzt. Je aktiver du in deinem eigenen Leben bist, desto lebendiger wird auch deine Beziehung.

Wie ich vorher schon sagte, sind wir alle anders, was den Geschmack angeht. In Herzensangelegenheiten gibt es einfach keinen Spickzettel. Es ist wichtig, dass du deine Beziehung auswertest und deinen Partner voll verstehst. Dann könnt ihr nach euren eigenen Regeln spielen, damit die Sache funktioniert.

Lerne, aus deinem Herzen zu lieben und die Beziehung nicht als Werkzeug zu benutzen, um einen zerbrochenen Teil in deinem Inneren zu füllen. Finde eine Balance von Emotionen und Gedanken und gehe zuversichtlich an die Liebe zwischen euch beiden heran. A

ls Zusatz: Versuche nicht, deinen Partner in der Hoffnung eifersüchtig zu machen, eine Reaktion als Liebesbeweis aus ihm herauszulocken. Ich weiß, dass das im Film gerne klappt, aber meistens sollte man das zu Hause nicht nachmachen.

“Die beste Person in deinem Leben bist du selbst, die zweitbeste ist eine andere, die an dich glaubt.”

Die perfekte Freundin zu sein ist wirklich nicht besonders schwer. Befolge die obigen Tipps und dein Mann wird in kürzester Zeit süchtig nach dir. Bedenke jedoch, dass eine Beziehung laufend genährt werden muss und dass du ihm jeden Tag Liebe und Aufmerksamkeit schenken musst.

Achte vor allem aber darauf, dir selbst treu zu bleiben, damit du nicht zu einer anderen Person wirst im Versuch, deinen Mann zu beeindrucken. Liebe dich selbst, so wie du bist, liebe ihn, so wie er ist, und genieße die Liebe, die auf natürliche Weise in der Beziehung fließt.

Das ist der Weg zum Glück.