10 Alpträume und was sie dir zu sagen versuchen

Alpträume erwecken unsere schlimmsten Ängste zum Leben. 

Denke an ein Mal, als du mitten in der Nacht aufgewacht bist, schweißgebadet, zitternd vor Angst und mit klopfendem Herzen.

Lies auch:

10 Gründe, sich in ein spirituelles Mädchen zu verlieben
Ich lerne langsam, Gott mehr zu vertrauen als meinen Gefühlen

Ja! Wenn du das erlebt hast, weißt du, dass Alpträume keinen Spaß machen. Sie sind absoluter Terror.

Und es ist verständlich, dass du vielleicht in letzter Zeit Alpträume hast, deren Bedeutung dir schleierhaft ist, und so bist du auf diesen Artikel gestoßen.

Selbst ein Mensch mit robuster mentaler Gesundheit kann manchmal erleben, wie seine Träume sich in dunkle, lebhafte und erschreckende Bilder verwandeln, die seinen Schlaf stören.

Leider fällt es manchen Menschen extrem schwer, nach dem Erwachen aus einem Alptraum einzuschlafen. 

Es ist absolut natürlich, ab und zu Alpträume zu haben.

Viele Kinder haben Alpträume, aber sie hören im Allgemeinen im Alter zwischen 9 und 11 auf; wenn jedoch die Alpträume ab diesem Alter weiterhin deinen Schlaf stören, hast du sie wahrscheinlich für den Rest deines Lebens.

Interessanterweise haben Kinder mehr Alpträume als Erwachsene. Etwa 10-50% der Kinder haben sie, während nur etwa 2,5-10% der Erwachsenen sie haben.

Lies auch:
15 Dinge, an die Du Dich erinnern solltest, wenn Du das Gefühl hast, dass die Welt gegen Dich ist
Lieber Gott, danke Dir für all die geschlossenen Türen
Vertraue mir, wenn ich sage, dass Gott immer einen Plan hat

Alpträume können ihren Entstehungsgrund auch in Trauma, körperlicher Krankheit Stress oder Psychopathologie haben.

Sowohl das Vorkommen von Alpträumen als auch die Beziehung zwischen Alpträumen und Graden der Psychopathologie sind umfassend erforscht worden.

Wie unterscheidet sich ein Alptraum von Träumen?

Träume sind Bilder und Empfindungen, die von unserem Unterbewussten mithilfe der Informationen, die wir in unserem wachen Leben wahrnehmen, geschaffen werden.

Anders als Alpträume sind Träume nicht nur Bilderwelten, die ein schreckliches oder angsteinflößendes Element in sich tragen.

Träume können beruhigend sein, auf Wunscherfüllung basieren, Spaß machen, romantisch sein und manchmal bizarr, verstörend oder beängstigend.

Bei manchen Träume grinst du tatsächlich, wenn du aufwachst, und wünscht dir, dass du wieder einschläfst, um den Traum zu Ende zu bringen.

Ein Alptraum auf der anderen Seite hat eine widrige Natur – niemand fühlt sich wirklich zufrieden, erfreut oder beruhigt, nachdem er einen Alptraum erlebt hat.

Lies auch:
Vielleicht lässt Gott dich warten, weil er will, dass du lernst, dass es im Leben keine Zeitleiste gibt
Das passiert, wenn du ein tiefer Denker und eine sensible Seele bist
Ich möchte ein besserer Mensch sein…

Alpträume gibt es in verschiedenen Formen und Arten mit sehr klaren Motiven, Kontexten, Gefühlen und variierender Lebhaftigkeit.

Deine Alpträume könnten überraschenderweise versuchen, dich auf etwas hinzuweisen, was du schon lange ignorierst.

Die Bedeutung von Alpträumen zu analysieren ist nicht sehr schwer, wenn du die Schlüsselmotive kennst und sie mit den derzeitigen Ereignissen in deinem Leben vergleichst.

Ich werde 10 häufige Alpträume durchgehen und was sie für dich bedeuten könnten.

Wenn du sie im Rückblick betrachtest, erkennst du, dass sie einfach dein Leben widerspiegeln und was du derzeit durchmachst.

1. Ertrinken:

Du träumst vielleicht oft davon, in einem tiefen Gewässer zu ertrinken; es könnte entweder sein, dass du von alleine tiefer ins Wasser sinkst oder dass jemand versucht, dich gewaltsam im Wasser zu ertränken, während du kämpfst, herauszukommen.

Alpträume über das Ertrinken kommen typischerweise vor, wenn ein Mensch eine emotional überwältigende Phase des Lebens durchmacht.

Lies auch:
Wie du dein Leben ruinierst (ohne es zu merken)
29 Lebenslektionen, die ich in 29 Jahren gelernt habe
11 unheimliche kosmische Zeichen aus dem Universum, die du mindestens einmal erlebt hast

Jemand, der vom Ertrinken träumt, hat möglicherweise einige unterdrückte oder schlecht regulierte Emotionen im Bezug auf Arbeit, Karriere, derzeitige Beziehungen, Familie oder Freunde, die bearbeitet und gelöst werden müssen.

Dies sind Gedanken oder Gefühle, die im wachen Zustand verarbeitet und gehört werden müssen.

2. Gefangen sein:

Das Alptraummotiv des Gefangenseins kann in verschiedenen Formen auftreten – entweder bist du an einem Ort gefangen, von dem die Fluchtchancen gering sind, oder du bist an einem Ort gefangen, wo das Entkommen mit ein wenig Mühe von deiner Seite möglich ist.

Im Alptraum gefangen zu sein heißt, dass du in deinem Leben einer Konfliktsituation gegenüberstehst.

Es bedeutet buchstäblich, dass du dich in einer Lebenssituation gefangen fühlst, aus der das Entkommen schwierig wird, weil du unfähig bist, die Methode des Entkommens zu verarbeiten oder du die gefangene Lage sowohl zugänglich als auch vermeidbar findest – und darum der Konflikt.

Lies auch:
9 kleine Dinge, die man tun kann, um ein besserer Mensch zu werden
11 Zitate, an die Du Dich erinnern solltest, wenn Du aufgeben möchtest
Lies das, wenn du eine alte Seele bist, die sich verloren fühlt

Frage dich selbst: Fügst du dich in etwas, was du ehrlich nicht weitermachen willst?

Stellst du dich gegen deine tiefsten Wünsche?

Sich selbst körperlich gefangen zu sehen kann das ‘Feststecken’ im realen Leben widerspiegeln. Es kann sich um verschiedene Bereiche deines Lebens handeln – beruflich oder persönlich.

Du bist vielleicht in einer misshandelnden Beziehung gefangen oder steckst in finanziellen Schwierigkeiten, hängst im Studium hinterher oder steckst auf der Arbeit fest ohne Aussicht auf Fortschritte.

3. Fallen:

Dies ist typischerweise der häufigste Alptraum.

Ob du aus einem Baum fällst, vom Hochhaus, von einer Klippe, der Terrasse, aus dem Himmel oder sonst woher: Alpträume vom Fallen deuten auf Stress und Angst hin.

Es wird außerdem mit körperlicher Erschöpfung und Burnouts assoziiert.

Wenn dein Körper nach einem langen, extrem erschöpfenden Tag auf dem Bett aufschlägt, steigen deine Chancen auf einen Alptraum vom Fallen extrem an. 

Lies auch:
5 Zeichen, dass du endlich bereit bist, deine Vergangenheit loszulassen
Was dazu bestimmt ist, deins zu sein, wird seinen Weg zu dir finden – Du musst es nicht erzwingen
Verliere niemals die Hoffnung – Was dazu bestimmt ist, deins zu sein, wird auch zu dir kommen

Machst du Überstunden über deine körperlichen Kräfte hinaus?

Trinkst du genug Wasser und ruhst du dich genug aus?

4. Im Traum erschossen werden:

Alpträume davon, erschossen zu werden, können unterschiedlichen Kontext haben, je nachdem, was du erlebt hast.

Du könntest in einem Krieg erschossen werden, was auf eine frühere Konflikterfahrung oder eine Überwerfung mit einer bestimmten Konvention hinweisen kann.

Auch wenn Interpretationen immer mehr Bedeutung haben, wenn der Kontext berücksichtigt wird, bedeutet erschossen zu werden im Allgemeinen, dass du irgendeine Konfrontation vermeidest.

Es kann mit einem Freund, deinen Eltern, deinen Kollegen, deinem Partner, deinem Nachbarn oder sogar mit dir selbst sein.

Es könnte auf einen schuldauslösenden Gedanken hinweisen, den du zu unterdrücken versuchst.

Kannst du dir selbst etwas nicht vergeben, was du getan hast?

5. Verfolgt werden:

Das Motiv solcher Alpträume kann sich darin zeigen, dass du von Fremden, einer Autoritätsfigur, von Schattenfiguren oder dir selbst verfolgt wirst. 

Lies auch:
22 Dinge, die du erkennen musst, solange du noch die Chance hast, sie zu ändern
Lies das, wenn du Angst vor der Zukunft hast
20 Zeichen, die uns sagen, dass es an der Zeit ist, die Vergangenheit loszulassen und mit dem Leben weiterzumachen

Jeder Kontext hat unterschiedliche Bedeutungen, aber im Allgemeinen heißt es, dass du einem ungewollten und unerwünschten Gedanken ausweichst, besonders im Bezug auf die Person, die dich verfolgt.

Wenn dein Verfolger eine Schattenfigur ist, bist du ängstlich und besorgt im Bezug auf vergangene Erfahrungen oder du weichst einer unvollendeten Aufgabe aus.

Wenn dein Verfolger ein Fremder oder eine nicht identifizierter Mensch ist, bist du vielleicht besorgt und unsicher über deine nahe Zukunft. 

6. Stummer Schrei:

Du hast vielleicht einen Alptraum, in dem das einzige Bild ist, wie du versuchst zu schreien, um verzweifelt etwas auszudrücken – aber umsonst.

Es kommt kein Ton aus deinem Mund und du kannst lebhaft die Frustration und Hilflosigkeit fühlen, die mit der Unfähigkeit einhergeht, kein einziges Wort sagen zu können.

Stumme Schreie können bedeuten, dass du an Informationen in dir festhältst, die du bei jemandem anderen abladen möchtest, es aber nicht kannst, weil du dich ungehört fühlst. 

Lies auch:
12 Tipps, wie du dich von negativen Gedanken befreien kannst
5 kleine Gründe, warum es eigentlich gut ist, ein „Überdenker“ zu sein
15 unangenehme Tatsachen, die du akzeptieren musst, um ein erfülltes Leben führen zu können

Es kann außerdem heißen, dass du in einer frustrierenden Situation feststeckst, aber nichts daran tun kannst. Du fühlst dich hilflos und hoffnungslos.

Vielleicht hast du eine konfliktreiche Ehe oder hast einen Groll auf jemanden oder etwas, den du loslassen willst.

7. Von den Toten:

Manche Menschen träumen von einem nahen Verwandten oder einem lieben Menschen, der kürzlich verstorben ist, und haben schreckliche Angst bei dem Gedanken, dass sein Geist sie heimsuchen wird.

Um ganz deutlich zu sein, hängen Träume von den Toten ganz und gar nicht mit Spuk zusammen. Es heißt ganz einfach, dass dein Geist versucht, den Verlust und die damit verbundene Trauer zu verarbeiten.

Wenn du von deinem eigenen Tod träumst, hast du möglicherweise mit körperlichen Erkrankungen zu kämpfen, die dir deine eigene Sterblichkeit sehr bewusst machen. 

Träume vom Tod im Allgemeinen bedeuten, dass du Schwierigkeiten hast, jemanden oder etwas loszulassen – das könnte dein Job sein, dein Haus, dein Ex oder sogar manche deiner traumatischen Erfahrungen der Vergangenheit.

Lies auch:
Du musst einige gute Dinge verlieren, um wachsen zu können
Ich bin der festen Überzeugung, dass alles aus einem bestimmten Grund passiert
So erinnerst du dich an deinen Schmerz, ohne dich von ihm zerstören zu lassen

Sie können außerdem bedeuten, dass du Schwierigkeiten hast, mögliche Veränderungen in deinem Leben zu akzeptieren. 

8. Alpträume von Geistern:

Wenn du wiederholt Träume von Geistern, Monstern und Schattenmenschen hast, könnte das auf unterdrückte traumatische, belastende Erfahrungen wie Belästigung, sexuellen Missbrauch oder Viktimisierung irgendeiner Art hindeuten, die sofort geklärt werden müssen.

Träume von Geistern weisen im Allgemeinen auf extreme Furcht oder Angst im Bezug auf etwas hin.

9. Apokalypse:

Lebhafte und erschreckende Szenen einer Apokalypse, die beispielsweise von einem verheerenden Tsunami, Angriffen durch Aliens, Asteroiden, Erdbeben oder Vulkanausbrüche ausgelöst werden, deuten auf eine wichtige Veränderung hin, die entweder bevorsteht oder bereits in deinem Leben passiert.

Diese Transformation ist im Allgemeinen drastisch und einschneidend, oft belastend und angstauslösend, wie der Beginn des Berufs- oder Ehelebens, eine Scheidung oder der Tod von geliebten Menschen.

10. Verpassen wichtiger Ereignisse:

Wichtige Ereignisse wie ein Jobinterview, ein wichtiges Examen oder ein gesellschaftliches Ereignis in deinen Träumen zu verpassen, ist ein sehr häufiges Motiv von Alpträumen.

Lies auch:
Für diejenigen, die beschlossen haben, die Dinge, die ihnen nicht mehr dienen, hinter sich zu lassen
19 Zeichen dafür, dass du auf dem richtigen Weg bist, auch wenn es sich nicht so anfühlt
14 Dinge, die du dir selbst vergeben solltest

In diesen Arten von Träumen fühlst du dich hilflos, besorgt, beschämt und enttäuscht.

Bist du im wachen Leben ganz ähnlich dabei, dich selbst zu enttäuschen, weil du deine eigenen Erwartungen nicht erfüllen kannst?

Die meisten dieser Träume treten auf, wenn jemand es nicht schafft, die eigenen Erwartungen oder die von anderen zu erfüllen.

Es kann ein lebenslanges oder unmittelbares Ziel sein, aber wenn du dich wiederholt selbst frustrierst, weil du deine Ziele nicht erreichen kannst, könntest du diese Träume öfter haben.

Frage dich: “Sind meine Ziele und Erwartungen realistisch?” “Sind sie erreichbar?”

Denke über deine Wahl der Ziele und ihren Kontrast zu deinen echten Potenzialen nach. 

Wir denken oft, dass diese Alpträume irgendwelche paranormalen Anzeichen sind, was absolut nicht der Fall ist, selbst wenn wir es gerne glauben wollen.

Alpträume, genau wie Träume, haben ihre Wurzeln in unserem Unterbewussten und werden durch psychologische Themen ausgelöst.

Lies auch:
An die Person, die das Gefühl hat, an ihrem Bruchpunkt zu sein

Jetzt bist du an der Reihe…

Sind diese Alpträume einfach symptomatisch für einen zugrundeliegenden klinischen Umstand?

Oder haben sie andere, übernatürliche Konnotationen? Lass mich in den Kommentaren wissen, was du von deinen Alpträumen hältst.