3 nicht authentische Menschentypen, mit denen Empathen sich nicht wohlfühlen

Wenn Empathen in die Nähe falscher Menschen kommen, fahren sie häufig ihre Antennen ein, um sich selbst zu schützen.

Wenn sich Leute als aburteilend und kritisch herausstellen, schaltet der Empath oft zum eigenen Schutz ab. Manche stolpern vielleicht sogar über ihre Worte, und ihr Erinnerungsvermögen und ihre Gedankengänge werden stark belastet.

Es gibt verschiedene Ebenen falschen Verhaltens und die Gründe dafür sind vielfältig.

Empathische Fähigkeiten sind nicht immer leicht zu fassen, oder warum jemand sich für dich schlecht fühlt. Empathen sind im Allgemeinen gekonnte Beobachter und können Dinge anhand der Körpersprache der Menschen um sie herum verstehen. Die meisten Empathen sind überempfindsam.

Da Empathen empfindsam sind, nehmen sie oft subtile Hinweise darauf wahr, was die andere Person fühlt oder denkt. Sie durchschauen außerdem Lügen und identifizieren die Motivation und Beweggründe anderer Menschen. 

Hier sind 3 verschiedene Menschentypen, mit denen sich Empathen unwohl fühlen:

1) Egozentriker & Aggressive Menschen:

Die egoistischen Typen sind oft die, mit denen am schwersten auszukommen ist. Menschen, die immer die Kontrolle übernehmen, verstehen andere oft nicht und fühlen kein Mitgefühl. Alles dreht sich um sie – und das wird in allen Situationen zur Realität.

Während sie den Empathen leidtun, wissen diese, dass es emotional erschöpfend und auf lange Sicht schmerzvoll ist, sich mit solchen Leuten zu umgeben. Empathen empfinden viel Mitgefühl für leidende Menschen und haben eine andere Perspektive auf das Leben.

Empathen finden es schwer, mit wütenden und aggressiven Menschen zusammen zu sein. Sie nehmen die Schwingungen wahr und erkennen die Emotionen. Mit solchen Leuten Zeit auf engem Raum zu verbringen laugt sie emotional aus und macht sie unglücklich.

Sie setzen Techniken zu ihrem Schutz ein und meiden sie für die eigene geistige Gesundheit manchmal ganz, wenn sie voll belastet sind.

2) Die Gruppe oberflächlicher und falscher Menschen:

Empathen sind tiefe Denker und lieben es, die menschliche Verfassung genau zu verstehen. Sie finden es langweilig, mit oberflächlichen Leuten Zeit zu verbringen und sehen Smalltalk als unnütz an.

Sie möchten Menschen kennenlernen und eine starke Bindung mit Leuten aufbauen, die nicht nur oberflächlich interessiert sind. Oberflächlichkeit reicht nicht tief, und die meisten Menschen sind es aus einem Mangel an Glauben an sich selbst. Sie schützen diese vor, um Angst und Spott, Zurückweisung und Verlust abzuwehren.

Während sie weder nach dem Guten noch dem Schlechten suchen, mögen Empathen dieses ‘nicht man selbst sein’ oder das Bedürfnis, es allen recht machen zu wollen nicht. Alles, wonach sie suchen, ist das echte, hässliche Gesicht und nicht die schöne Maske. 

3) Die manipulativen und opportunistischen Typen:

Das weiche Herz eines Empathen zieht oft manipulativen Menschen an, die sie zu ihrem eigenen Zweck ausnutzen wollen. Sie versuchen, ihre tiefe Empathie und Verbundenheit auszubeuten.

Manipulative Menschen missbrauchen oft die gutherzige Natur des Empathen und nutzen sein Mitgefühl und sein Mitleid aus. Aber diese manipulativen Menschen vergessen oft, dass Empathen auch Sensoren sind.

Sie lesen die Dinge anhand ihrer Schwingungen – Worte und Taten haben weniger Bedeutung. Wenn Empathen mit solch manipulativen und opportunistischen Typen in Berührung kommen, bleiben sie die ganze Zeit wachsam und schützen sich vor solchen misshandelnden Leuten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.