6 toxische Überzeugungen über die Liebe, die wir aufhören müssen, zu romantisieren

Oftmals ist das, was man über eine Beziehung denkt, das, was man in sie einbringt. Das heißt, wenn du in toxische Überzeugungen über die Liebe verstrickt bist, könntest du auf lange Sicht deine Beziehung dadurch zerstören.

Hier sind 6 toxische Überzeugungen über die Liebe, die wir aufhören müssen zu romantisieren:

1. An richtigen Beziehungen muss nicht gearbeitet werden

Eine Person, die sagt, dass neben dem richtigen Partner alles easy ist, hat diese Aussage wahrscheinlich dann gemacht, als sie einen Freund oder Freundin in der Grundschule hatte.

Wahre Liebe erfordert viel Arbeit. So war es schon immer und so wird es auch immer sein. Du arbeitest, um herauszufinden, was für eine Person dein Partner ist. Du arbeitest, um herauszufinden, wie du Kompromisse eingehen kannst. Du arbeitest an der Zukunft mit einer anderen Person zu planen und gibst dir Mühe jedes Problem zu lösen, das euch auf dem Weg dorthin begegnet.

Mit manchen Menschen wird diese Arbeit schwieriger sein und wird mehr Zeit in Anspruch nehmen, denn es ist sehr schwer einen Partner zu finden, dessen Werte mit deinen eigenen übereinstimmen. Keine Beziehung ist einfach. Wenn wir den Wunsch haben, dass die Liebe für immer hält, dann müssen wir an ihr arbeiten.

2. Die richtige Person wird intuitiv wissen, wie man dich liebt.

Natürlich ist diese Aussage alles andere als wahr.

Menschen sind kompliziert und haben unterschiedliche Vorstellungen davon, was es bedeutet, Liebe zu geben und zu empfangen. Wir müssen offen über diese Dinge sprechen, wenn wir wollen, dass die Liebe funktioniert und das ist nicht immer einfach.

Wenn du von deinem Partner erwartest, dich immer dann mit einem Blumenstrauß zu überraschen und dir die richtigen Worte zu sagen, wenn du wütend bist, dann bist du definitiv nicht bereit für die wahre Liebe.

Weil, seien wir ehrlich, die wahre Liebe nichts mit Blumen und Romantik zu tun hat. Die wahre Liebe stellt Ehrlichkeit und Offenheit dar. Wenn du eine perfekte Romanze willst, dann lies Märchen. Aber wenn du eine echte, dauerhafte Beziehung willst, dann sag deinem Partner was du willst und achte genauso auf seine Bedürfnisse.

3. Liebe ist alles, was du brauchst, um eine Beziehung zum Laufen zu bringen.

Liebe ist zwar ein wichtiger Bestandteile jeder Beziehung, doch was wirklich notwendig in jeder Beziehung ist, ist die Distanz, damit beide Partner die Möglichkeit haben, kluge und bewusste Entscheidungen zu treffen. In Wirklichkeit braucht man viel mehr als Liebe, um eine Beziehung zum Erfolg zu führen.

Du brauchst Stabilität, Verständnis und du musst bereit sein, Kompromisse einzugehen. Du musst die Bereitschaft haben, zu wachsen, sowohl allein als auch mit deinem Partner. Wenn eine dieser Komponenten fehlt, ist das Einzige, was die Liebe tun wird, dich in einer giftigen Beziehung gefangen zu halten. Und das will doch niemand!

6 toxische Überzeugungen über die Liebe, die wir aufhören müssen, zu romantisieren

4. Wir können eine andere Person für unsere Gefühle verantwortlich machen.

Es gibt einen Satz, der mich immer wieder auf die Palme bringt und zwar: „Wenn dir eine Person sagt, dass du sie verletzt hast, kannst du nicht sagen, dass du es nicht getan hast.“ Dies ist eine völlig falsche Sichtweise auf die Liebe und ist auf keinen Fall subjektiv.

Ja, wir müssen darauf hören, was unser Partner uns zu sagen hat und wissen, wie unser Handeln seine Emotionen beeinflusst. Aber es gibt auch viele ungesunde, manipulative und giftige Menschen da draußen, die mehr als bereit sind, diese Art von Verhalten auszunutzen. Wenn dir dein Partner ständig sagt, dass du die Ursache seiner Probleme bist, aber trotzdem mit dir zusammen bleibt, besteht die Möglichkeit, dass du es mit einer toxischen Person zu tun hast.

Aber wir müssen uns dessen bewusst sein, dass alle Emotionen subjektiv sind. Wenn die Person, mit der du zusammen bist, eine völlig andere Vorstellung davon hat, was in einer Beziehung schädlich ist und was nicht, dann ist es deine eigene Entscheidung, ob du entweder bei ihr bleiben willst und dich weiterhin verletzt fühlen, oder ob du sie verlassen wirst und jemanden findest, der eine ähnliche Sichtweise über die Liebe hat wie du.

Es ist nicht fair, dass du deinen Partner für deine eigene Unzufriedenheit verantwortlich machst, es sei denn, er hat vor, dir absichtlich emotionalen Schaden zuzufügen.

5. Es ist die Verantwortung anderer Menschen, deine Mauern niederzureißen.

Fast alle Menschen wurden auf die eine oder andere Weise in der Liebe verletzt.

Den meisten von uns wurde das Herz schon mal gebrochen. Die meisten von uns wurden schon betrogen. Viele von uns waren sogar in giftigen oder missbräuchlichen Beziehungen, weshalb wir lange Zeit nicht in der Lage waren, die wahre Liebe zu finden.

Und das alles ist schrecklich bedauerlich. Aber die Verantwortung, von diesem Schmerz zu heilen, liegt bei niemand anderem außer dir selbst. Wenn deine Mauern stehen und dein Herz geschützt ist, weil dich jemand in der Vergangenheit verletzt hat, dann musst du Single bleiben, bist du herausfindest, wie du diese Mauern zerstören und dein Herz öffnen kannst.

Es ist deine eigene Aufgabe, die Wunden zu heilen und wieder an die Liebe zu glauben, denn wenn du nicht bereit bist, Liebe offen zu geben und zu empfangen, bist auch du nicht bereit, eine neue Beziehung einzugehen.

6. Wir können uns gegenseitig durch Liebe retten.

Liebe hat eine unglaubliche Macht und das kann man nicht leugnen. Sie kann uns inspirieren, leiten und stärken. Aber was sie absolut nicht tun kann, ist, uns vor uns selbst zu retten.

Wenn jemand nicht bereit ist, sich selbst zu helfen, wird keine Liebe der Welt dies ändern können. Wenn jemand geistig oder körperlich krank ist, wird ihn keine Liebe wieder gesund machen können. Liebe ist eine wunderbare Sache, aber was sie nicht ist, ist ein Ersatz für professionelle Hilfe. Liebe wird nicht alle deine Probleme lösen und das Geben von Liebe wird nicht die Probleme einer anderen Person lösen.

Manchmal ist die größte und mutigste Sache, die wir in der Liebe tun können, zuzugeben, dass sie nicht ausreicht. Dieser andere Mensch in unserem Leben braucht so viel mehr, als wir ihm bieten. Und dass was wir tun können, ist, ihn auf dem Weg zur Genesung zu lieben, während er lernt, für sich selbst zu kämpfen…

6 toxische Überzeugungen über die Liebe, die wir aufhören müssen, zu romantisieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.