5 Zeichen, dass deine Depression ernst wird und es Zeit ist, dir Hilfe zu holen

Du fühlst dich schon seit einer Weile sehr traurig. Nicht wie du selbst. Und du hast keine Freude am Leben. Hast du das Gefühl, dass deine Depression ernst wird?

Deine Freunde sagen dir, dass es schon vorbeigehen wird. Dich zusammenzureißen. Aber du fragst dich, ob du das kannst. Du fragst dich, ob du möglicherweise klinisch depressiv bist.

Lies auch:
18 Anzeichen von Depressionen über die niemand spricht
14 Zeichen, dass jemand an einer verdeckten Depression leidet
Wenn deine Depression nach einiger Zeit wieder zurückkehrt

Es gibt Wege, das zu bestimmen…

5 Zeichen, dass deine Depression ernst wird und es Zeit ist, dir Hilfe zu holen.

#1 – Deine Depression wird ernst, wenn du nicht aus dem Bett oder vom Sofa aufstehen kannst.

Wie viel Zeit verbringst du auf der Couch oder im Bett? Du bist nicht unbedingt müde, aber die Vorstellung, aufstehen zu müssen, ist einfach entmutigend. Also bleibst du den ganzen Tag in der Waagerechten, schaust Netflix und fühlst dich wie ein Versager.

Diese Angewohnheit ist ein deutliches Zeichen für eine Depression. Menschen, bei denen Depressionen diagnostiziert wurden, erzählen davon, wie sehr sie sich anstrengen, nicht im Bett zu bleiben. Davon, wie sie das Laken abziehen, die Matratze vom Bettgestell nehmen und an die Wand lehnen, die Schlafzimmertür abschließen.

Was immer nötig ist, um sich davon abzuhalten, im Bett zu liegen und sich in der Depression zu suhlen.

Lies auch:
Nur damit du es weißt
7 Mythen über Depression, die wir ausmerzen müssen
14 Dinge über meine hochfunktionale Depression, von denen ich wünschte, dass du sie verstehen würdest

#2 – Deine Depression wird ernst, wenn du kein Interesse mehr an Dingen hast, die du liebst.

Hast du das Interesse an den Dingen verloren, die du immer geliebt hast?

Scheint der Gedanke, zur Schule zu gehen oder Freunde zu treffen oder Essen zu gehen einfach zu viel zu ertragen zu sein? Menschen, die depressiv sind, isolieren sich. Es benötigt überwältigend viel Energie, aus dem Bett zu kommen und mit anderen zu interagieren. Also lassen sie es.

Ironischerweise ist rauszugehen und Dinge zu tun, die du liebst, eine tolle Methode, um die Depression vorübergehend zu lindern. Leider kann diese Therapie oft überfordernd erscheinen und so bleiben depressiv Menschen einfach zu Hause.

#3 – Deine Depression wird ernst, wenn du überwältigende Gefühle der Hoffnungslosigkeit und Furcht empfindest.

Verbringst du viel Zeit mit allen möglichen negativen Gedanken, wie schrecklich dein Leben ist? Was du für ein Verlierer bist und dass dich niemand je lieben wird? Bist du zu 100% sicher, dass sich das niemals ändern wird?

Lies auch:
14 Wege, an Weihnachten mit Angst und Depressionen umzugehen
Das Schlimmste an Depressionen ist, sich nutzlos, erschöpft und komplett allein zu fühlen
Warnsignale, die anzeigen, dass du wieder in die Depression abrutschen könntest

Depressive Menschen glauben all den negativen Gedanken, die ihnen durch den Kopf gehen. Leider glauben sie fälschlicherweise auch, dass es immer so sein wird!

In Wahrheit können die Dinge nur hoffnungslos erscheinen, wenn man depressiv ist, weil es in einem so schlechten Geisteszustand unmöglich zu glauben ist, dass die Zukunft anders sein könnte.

Die gute Nachricht ist: Sobald die Depression angegangen wird, kann dieses Gefühl der Hoffnungslosigkeit komplett verschwinden!

#4 – Deine Depression wird ernst, wenn du ungeduldig mit deinen Lieben bist.

Stellst du fest, dass du die Geduld mit denen verlierst, die du liebst? Schreist du deine Kinder an, wenn sie die Hausaufgaben nicht machen? Siehst du deinen Mann verächtlich an, wenn er fragt, was los ist? Kannst du nicht einmal mehr mit deiner Mutter reden, weil ihre ständigen Fragen einfach zu viel sind?

Ungeduld mit deinen Lieben ist ein großes Zeichen für eine Depression. Das Gefühl der Hoffnungslosigkeit, dass sich unser Zustand nie mehr ändern wird und wir wertlos sind, macht die Interaktion mit anderen für uns unerträglich, besonders mit denen, die uns lieben und unser Bestes wollen.

Lies auch:
Wie du aufhörst, dich ängstlich, depressiv oder emotional überfordert zu fühlen
10 Geständnisse von jemandem mit Depressionen
Die 10 grundlegenden Sachen, die man bei Depressionen tun oder nicht tun sollte

Ironischerweise ist diese Liebe genau das, was wir am meisten in unserem Leben brauchen, wenn wir an Depressionen leiden. Diese Liebe wegzustoßen kann die Depression letztendlich schlimmer machen.

# 5 – Deine Depression wird ernst, wenn sich dein Appetit verändert.

Hast du festgestellt, dass sich dein Appetit in letzter Zeit verändert hat? Gönnst du dir mehr Schokolade und Kekse als sonst? Oder stellst du fest, dass dir der Sinn überhaupt nicht nach Essen steht? Hast du abgenommen und fühlst dich antriebslos, weil du nichts isst?

Veränderungen beim Essverhalten können auf Depressionen hindeuten. Wenn Depressionen nicht behandelt werden, können wir Essen als Selbstmedikation einsetzen, oft im einen oder anderen Extrem. Was nicht gesund ist und alles noch schlimmer machen kann.

Sich gesund zu ernähren ist natürlich ein wichtiger Aspekt im Umgang mit Depressionen. Und es nicht zu tun macht die Gefühle der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung nur noch schlimmer.

Eine Depression wird schlimmer, je länger sie unbehandelt bleibt.

Leider geben wir nicht gerne zu, dass wir depressiv sind, weil unsere Lieben und die Gesellschaft insgesamt Menschen mit Depressionen oft stigmatisieren.

Frage dich also, ob du eines der oben aufgeführten Symptome zeigst. Wenn ja, suche dir umgehend professionelle Hilfe.

Depressionen zu behandeln ist einfach. Damit zu leben ist es nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.