Nur damit du es weißt: Deine Depression ist nicht deine Schuld

Nur damit du es weißt, deine Depression ist nicht deine Schuld.

Du bist nicht deshalb deprimiert, weil du undankbar bist oder weil du nicht ~gewählt~ hast, glücklich zu sein, wie die “Experten” für Interesse und Wohlbefinden dich glauben machen wollen.

Lies auch:

18 Anzeichen von Depressionen über die niemand spricht
14 Zeichen, dass jemand an einer verdeckten Depression leidet

Du bist nicht deshalb deprimiert, weil du ein fauler Mensch bist, der es verdient, so über sich selbst und über sein Leben zu denken.

Karma hat auch nichts mit deinem Leiden zu tun.

Nichts, was du getan hast, keine Fehler, die du gemacht hast, keine Termine, die du versäumt hast, sind der Grund für diesen dichten und dunstigen Nebel, der jeden Winkel deines Lebens durchdrungen hat.

Nein. Die Wahrheit ist Folgendes:

Depressionen geben einen Scheiß darauf, wer du bist. Sie hat überhaupt nichts mit dir zu tun.

Gar nichts. Nada. Du bist deprimiert, weil du eine Depression hast. So einfach ist das. Es handelt sich um eine psychische Erkrankung, die auf einer Vielzahl von chemischen und/oder situativen Faktoren beruht.

Sie diskriminiert nicht. Sie kann wirklich jedem passieren.

Sogar denen, die auf dem Papier “das beste” Leben führen oder die “glücklichsten” Menschen sind. Diejenigen mit soliden Arbeitsplätzen und stabilen Beziehungen und guten Familien und wunderbaren Talenten.

Lies auch:
7 Mythen über Depression, die wir ausmerzen müssen

Das spielt keine Rolle. Auch sie können und werden von Depressionen betroffen sein.

Natürlich verstehe ich, dass du vielleicht nicht so empfindest. Ich weiß, was deine Depression dir einzureden versucht, was sie dich Glauben lassen will. Die Depression ist viel lauter als die Stimme der Vernunft.

Sie hat dich davon überzeugt, dass das alles deine Schuld ist.

Sie hat dir immer und immer wieder gesagt, dass du nie genug tust, nie genug bist und nie genug sein wirst. Sie tadelt dich dafür, dass du im Bett bleibst, wo doch das Gewicht deiner Bettdecken genug zu sein scheint, um dich für immer darunter zu halten.

Eine Depression sagt dir, dass deine Unfähigkeit, dich zu konzentrieren, einfach daran liegt, dass du unintelligent bist und dir der Antrieb fehlt.

Eine Depression sagt dir, dass du ein schlechter Freund bist, dass du schlecht in deinem Job bist, dass du keine Hoffnung auf eine bessere Zukunft hast.

Aber das sind keine Wahrheiten. Das sind die Symptome einer Depression.

Die Art und Weise, wie Husten als Symptom einer Bronchitis oder Fieber auf eine Grippe hindeuten kann – Energie- und Konzentrationsmangel, anhaltende Gefühle der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung sind alles Kennzeichen einer Depression.

Dies sind keine Charakterschwächen. Das sind die Nebenwirkungen eines kranken Geistes.

Nun, ich verstehe, wie schwer es ist, um Hilfe zu bitten, wenn man glaubt, dass etwas seine Schuld ist.

Es ist fast unmöglich zuzugeben, dass man ertrinkt, wenn man glaubt, man sei derjenige, der in zu tiefe Wasser getaucht ist.

Ich habe Verständnis dafür, dass es beängstigend ist, die dunkelsten Seiten seines Selbst zu enthüllen, wenn man schon so tief unten ist.

Aber du musst es tun. Du musst Hilfe suchen.

Es gibt keinen Grund, das allein durchzumachen. Es gibt Hotlines und Therapeuten, Medikamente und Websites. Es gibt eine Gemeinschaft. Es gibt Behandlung.

Und was am wichtigsten ist? Es gibt Hoffnung.